ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 5 Gang oder 6 Gang Getriebe?

5 Gang oder 6 Gang Getriebe?

Themenstarteram 12. Juni 2011 um 22:28

Hallo,

habe mich nun entschlossen ein gutes gebrauchtes golfklasse Auto zu kaufen. Fahre im Moment ein 5 Gang auto. Was mich stört ist, das ich bei tempo 100 schon im 3000er drehzahlbereich bin. ist es sinnvoll ein auto mit 6 gang getriebe mit wenig ps zu kaufen obwohl ich eigentlich meistens nur Kurzstrecke fahre? oder wird das öftere schalten dann zur last? Automatik wäre auch ganz schön^^...

Beste Antwort im Thema

Hi,

generell ist das natürlich nur schwer zu beantworten. Die getriebe können ja unterschiedlich abgestuft sein.

Es kann durchaus sein das du einen Wagen mit 5-Gang Getriebe hast der bei 100km/h trotzdem weniger dreht als 3000upm.

Ob du bei einem 6 gang Getriebe in den niedrigen Gängen generell mehr schalten mußt kann man aber auch net sagen,hängt eben wieder von der Getriebeabstufung ab.

Wenn du sehr viel in der Stadt unerwegs bist würde ich mich an deiner stelle aber wirklich nach einem fahrzeug mit Automatikgetriebe umsehen,der komfort ist es wert.

Je nach Budget kannst du dich ja vor allem nach Fahrzeugen mit DSG Getriebe umsehen,das kombiniert die vorteile eines handgeschalteten getriebe mit dem komfort eines Automatikgetriebes.

Die "echten" Automatikfahrzeuge brauchen halt immer mehr sprit als ein handschalter.

Gruß tobias

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

je mehr Gänge, desto mehr Möglichkeiten hast Du bei jeder Geschwindigkeit im optimalen Drehzahlbereich zu fahren. Die endgültige Evolutionsstufe davon nennt sich dann Multitronic (stufenloses Automatikgetriebe) ;)

Ob das viele Schalten zur Last fällt, musst Du schon selbst entscheiden.

Grüße  

Hi,

generell ist das natürlich nur schwer zu beantworten. Die getriebe können ja unterschiedlich abgestuft sein.

Es kann durchaus sein das du einen Wagen mit 5-Gang Getriebe hast der bei 100km/h trotzdem weniger dreht als 3000upm.

Ob du bei einem 6 gang Getriebe in den niedrigen Gängen generell mehr schalten mußt kann man aber auch net sagen,hängt eben wieder von der Getriebeabstufung ab.

Wenn du sehr viel in der Stadt unerwegs bist würde ich mich an deiner stelle aber wirklich nach einem fahrzeug mit Automatikgetriebe umsehen,der komfort ist es wert.

Je nach Budget kannst du dich ja vor allem nach Fahrzeugen mit DSG Getriebe umsehen,das kombiniert die vorteile eines handgeschalteten getriebe mit dem komfort eines Automatikgetriebes.

Die "echten" Automatikfahrzeuge brauchen halt immer mehr sprit als ein handschalter.

Gruß tobias

Ich war genau in der selben Situation wie du.

Hatte Diesel 5 Gang Schalter, eigentlich ging mir das ewige geschalte auf die Nerven.

Dann neuen mit Automatik gekauft.

Sie schaltet auch gut, aber wie das eben so mit "Maschinen" ist, nicht zu 100 % immer so wie man möchte.

Also mir würde doch ein Schalter wieder gut stehen. Denk auch an den Verschleiss, gerade viel Stadt oder Stop-n-go "verbrauchen" so eine Automatik schon etwas mehr. Irgendwann ist dann ne Getriebespülung fällig

Themenstarteram 12. Juni 2011 um 22:54

Nun zu dem DSG getrieben. Ein DSG Getriebe ist ja nicht unbedingt ein halbautomatik getriebe. da liege ich doch richtig oder? wie kann ich speziell nach de DSG angetriebenen autos in den börsen suchen?

Nach nem 5er BMW mit 6 Gang Schaltgetriebe würde ich niemals wieder

auf die Idee kommen, ein Alltagsauto ohne Automatik zu kaufen.

4-Gang Automatik mit 2300UPM bei 100km/h finde ich auch ganz OK.

Ein DSG ist ein automatisiertes Schaltgetriebe. Wenn Du in der "Golfklasse" (VAG) der letzten Jahre suchst, wirst Du eh nichts anderes als DSG-Getriebe finden, wenn Du in der Suche auf Automatik einschränkst.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

generell ist das natürlich nur schwer zu beantworten. Die getriebe können ja unterschiedlich abgestuft sein.

Es kann durchaus sein das du einen Wagen mit 5-Gang Getriebe hast der bei 100km/h trotzdem weniger dreht als 3000upm.

Durchaus. Es ist immer eine Frage der Auslegung. Es gibt Getriebe mit Schoncharakter und "sportliche" Abstimmungen. Der Ottomotor meines Alltagsautos mit 5 Gängen dreht bei Tempo 100 auch nur ca. 2000/min.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Ob du bei einem 6 gang Getriebe in den niedrigen Gängen generell mehr schalten mußt kann man aber auch net sagen,hängt eben wieder von der Getriebeabstufung ab.

Richtig.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Wenn du sehr viel in der Stadt unerwegs bist würde ich mich an deiner stelle aber wirklich nach einem fahrzeug mit Automatikgetriebe umsehen,der komfort ist es wert.

Je nach Budget kannst du dich ja vor allem nach Fahrzeugen mit DSG Getriebe umsehen,das kombiniert die vorteile eines handgeschalteten getriebe mit dem komfort eines Automatikgetriebes.

Die "echten" Automatikfahrzeuge brauchen halt immer mehr sprit als ein handschalter.

Dem muß ich widersprechen.

Die perfekte Symbiose aus Komfort und Spritsparen sind bestimmte Automatikgetriebe, bekannt unter dem Namen Hybrid Synergy Drive und zu bekommen in einem Toyota Prius oder bei entsprechendem Budget auch in Toyota Auris HSD oder diversen Lexus - die außer dem gerade erschienenen CT200h allerdings alle aus der Golfklasse fallen ;)

Fahre aktuell zwei Swifts mit 5-Gang-Getriebe und bin vor einiger Zeit einen Alfa MiTo mit 6 Gängen gefahren. Beim MiTo habe ich erst nach einer Stunde kombinierter Fahrt den 6. Gang entdeckt. Zumindest bei diesem Fahrzeug war er einfach sinnlos, da beim Schalten vom 5. in den 6. Gang kaum ein Drehzahlunterschied festzustellen war.

Mit dem 5-Gang-Getriebe meines neuen Swift bin ich überaus zufrieden. Wenn ich immer zwischen 2500 und 3000 Umdrehungen schalte, lande ich bei ca. 130km/h im 5. Gang und kann dann bis 160km/h auf Reisegeschwindigkeit durchziehen.

Wenn nötig kann ich die Gänge natürlich auch ausreizen und beispielsweise beim Überholen jeden Gang sauber über das Drehzahlband ziehen und bin bei 140km/h immer noch im 4. Gang.

Zu den Automaten:

DSG-Automaten sind sehr beliebt (>gebraucht recht Teuer) meist 6-Gang

Automatisierte Schaltgetriebe nerfen mit Schaltpausen. meist 5 oder 6-Gang

Eine Sonderrolle haben die als "Spritfresser" in Verruf geratenen Wandler-Automaten.

Meine 4-Stufen Automatik dreht bei 100 2500/min, bei 160 4000/min.

4 Stufen klingt viel zu wenig.

Bei der Wandlerautomatik wird aber statt Kupplung ein Drehmomentwandler verbaut, der den Schlupf "Kupplungsschleifen" in zusätzliche Kraft wandelt. Damit erhöht sich das Anfahrmoment etwa auf das Doppelte. (max. 2,5-fache)

Da der Motor jetzt (hinter dem Wandler) gewaltig viel Kraft hat, muss der erste Gang nicht mehr so kurz sein, meist entspricht er daher etwa dem 2. Gang des Schaltgetriebe.

> Damit sind die 4 Stufen vergleichbar mit 5 Gängen. (Den Ersten braucht die Automatik schlicht nicht)

Wird der Wandler nicht benötigt, wird er überbrückt.

Die Stufe 4 ist meist länger übersetzt als der 5. Gang, das senkt die Drehzahl bei Konstantfahrt.

Um trotzdem beschleunigen zu können, wird bei stärkeren Gasgeben der Wandler wieder aktiviert, damit steigt dann die Drehzahl und das Drehmoment, ohne das geschaltet wird. Tritt man noch stärker drauf, Schaltet die Automatik zurück.

Das Schalten machen Wandler-Automaten, wie auch DSG ohne Zugkraftunterbrechung.

Wegen dem beschriebenen Verhalten würde ich einen 4-Stufen Wandlerautomat von der Abstufung her irgendwo zwischen 5 und 6-Gang Getriebe ansiedeln.

Ein Mehrverbrauch ist (z.B. beim Subaru Forester) weder bei Spritmonitor.de noch im Prospekt zu finden, einzig die Ammis schaffen mit dem Schalter 27Meilen/Galone, der Automat macht nur 26Meilen/Gal.

Soviel zum Sprittfesser.

Dafür sind Autos mit Wandler-Automatik in Deutschland gebraucht nur schwer verkäuflich, also günstiger zu haben.

Man sollte aber regelmäßig das Getriebeöl wechseln, auch wenn der Hersteller von "Lebensdauer-Füllung" spricht. So alle 50.000km halte ich für einen guten Anhaltspunkt. Meist lässt sich nämlich nur die Hälfte vom Öl wechseln.

Das kann man so gar nicht sagen. Manche Hersteller (z.B. ein paar Japaner oder auch BMW und vor allem Audi) stufen ab und zu so eng, dass der 6. Gang keinen Drehzahlvorteil mehr bietet und man nur mehr schalten muss. In der Praxis schaltet man dann beim normalen Fahren eher so 1-3-5-6. Diese Getriebe sind sportlich, bieten aber kaum mehr Spreizung (Gangreichweite zwischen kleinstem und größtem Gang) als ein sehr weit gespreiztes 4 - Gang - Ökogetriebe.

Ein weit gespreiztes Getriebe mit 6 Gängen, das auch wirksam Drehzahlen reduziert, ist z.B. das im aktuellen Opel Astra 1.4 Turbo. Msn braucht aber nicht unbedingt 6 Gänge dazu, der neue VW Golf VI 1.2 TSI mit 86 PS dreht auch mit nur 5 Gängen im höchsten Gang niedriger als z.B. ein VW Golf IV 1.6 FSI (115 PS) mit 6 Gängen im höchsten Gang.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

generell ist das natürlich nur schwer zu beantworten. Die getriebe können ja unterschiedlich abgestuft sein.

Es kann durchaus sein das du einen Wagen mit 5-Gang Getriebe hast der bei 100km/h trotzdem weniger dreht als 3000upm.

Ob du bei einem 6 gang Getriebe in den niedrigen Gängen generell mehr schalten mußt kann man aber auch net sagen,hängt eben wieder von der Getriebeabstufung ab.

Wenn du sehr viel in der Stadt unerwegs bist würde ich mich an deiner stelle aber wirklich nach einem fahrzeug mit Automatikgetriebe umsehen,der komfort ist es wert.

Je nach Budget kannst du dich ja vor allem nach Fahrzeugen mit DSG Getriebe umsehen,das kombiniert die vorteile eines handgeschalteten getriebe mit dem komfort eines Automatikgetriebes.

Die "echten" Automatikfahrzeuge brauchen halt immer mehr sprit als ein handschalter.

Gruß tobias

Das ist falsch, die neueren Fahrzeuge ab 5 gang bis 8 Gang Automatikgetriebe brauchen auch nicht mehr als ein Handschalter, die haben eine Wandlerüberbrückungs-Kupplung!

Ich hab bei meinen Wagen (VW Caddy 1.4) auch das 5-GangGetriebe rausgeschmissen,

und ein 6-GangGetriebe eingebaut.

Jetzt dreht der Motor nicht mehr so hoch,

und ich brauch im Jahresdurchschnitt um 1,5 Liter/100 km weniger Treibstoff.

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von FrankmitBoxer

Dafür sind Autos mit Wandler-Automatik in Deutschland gebraucht nur schwer verkäuflich, also günstiger zu haben.

Für die Golf-Klasse mag das ja zutreffen. Aber versuch mal eine E-Klasse oder gar S-Klasse (gibts die überhaupt mit Handschaltung?) ohne Automatik gebraucht zu verkaufen.

Zitat:

Original geschrieben von i-bose

Das ist falsch, die neueren Fahrzeuge ab 5 gang bis 8 Gang Automatikgetriebe brauchen auch nicht mehr als ein Handschalter, die haben eine Wandlerüberbrückungs-Kupplung!

Gäähn...

Diese WÜK gibt es schon seit den 80er Jahren bei den 4 Stufen Automaten. :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 5 Gang oder 6 Gang Getriebe?