ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. 4-Takter Roller sehr hoher Ölverbrauch

4-Takter Roller sehr hoher Ölverbrauch

Suzuki AN 125
Themenstarteram 19. September 2013 um 14:42

Hallo zusammen,

ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

Ich habe einen gebrauchten 4-Takt-Roller erworben.

Er fährt eigentlich gut, bin auch durch die Abgasuntersuchung gekommen.

Die Beschleunigung wenn ich alleine fahre ist okay, GPS-Endgeschwindigkeit ca. 10 km/h unter den Herstellerangaben (~90km/h)

Jedoch hinterlasse ich neuerdings ordentlich blaue Wolken und verbrauche immens Öl (ca. 300ml / 100km).

Ich habe leider gerade keine Möglichkeit die Kompression zu testen, aber das Zündkerzenbild habe ich angehängt. Sieht eigentlich okay aus, trocken und "rehbraun". Somit sollte doch eigentlich kein Öl im Verbrennungsraum sein oder?

Woran kann dieser enorme Verbrauch kommen? Vergasereinstellung wäre für mich unlogisch.

Sollte ich mal ein Viskoseres Öl (laut Hersteller nicht empfohlen) verwenden? Derzeit kommt 10W-40 rein.

Ich bin über alle Hinweise dankbar.

Viele Grüße

Dominik

Ähnliche Themen
31 Antworten

Die Brücke der Zündkerze ist ok, aber der Rest ist doch kohlrabenschwarz.

10km/h unter den Herstellerangaben ist schon eine enorme Leistungseinbuße.

Motoröl verbraucht ein 4T nur durch Undichtigkeiten.

Vergaser, da hast Du Recht - hat mit Motoröl nichts zu tun.

Wenn Deiner aus dem Auspuff blau qualmt, kommt Öl in den Abgasstrom, sehr wahrscheinlich auch in den Verbrennungsraum. Wie soll es sonst in den Auspuff kommen?

(Könnte auch über Ölablaßschraube auf die Strasse tropfen, aber das sieht man nach dem Abstellen und es qualmt natürlich nicht.)

In den Verbrennungsraum kommt es über die Ventile oder die Kolbenringe.

Aber wenn's schon am Kompressionstest scheitert, wie willst Du dann weitermachen?

Was ist das überhaupt für einer - Modell, Laufleistung, ...?

Schau dir mal die Zylinderkopfentlüftung an ,der Schlauch am Kopfdeckel ,kommen da Öldämpfe im Übermass raus,dann werden deine Kolbenringe nicht i.O. sein.

Normal werden diese abgesaugt ,sind aber die KR verschlissen drücken die Falschgase aus dem Kurbelgehäuse und nehmen ne Menge Öl mit.

Kannst aber auch mal in den Abscheider schauen ,da ist ein Schlauch mit nem Stöpsel drauf ,da sammelt sich überschüssige Flüssigkeit die eigentlich regelmässig kontrolliert/abgelassen werden muss.

Ist der Schlauch voll ,wird diese Flüssigkeit /Öldunst wieder in den Ansaugtrakt gesaugt und mit verbrannt.

Daher der Ölverbrauch.

Themenstarteram 19. September 2013 um 15:28

Hi Thomas,

danke für deinen Beitrag zur Lösungsfindung.

Es handelt sich um einen Suzuki AN125 Roller, Baujahr 96, 30000km.

Der Motor ist untenrum dicht, er verliert kein Öl.

Ich hab einen Kompressionsprüfer hier, leider passt der nicht in mein Zündkerzengewinde.

Kann man so ein Prüfgerät von Werkstätten ausleihen?

Ich frag mich ob sich ein Teil des Öls nicht im Auspuff ansammelt, wenn solche Ölmengen verbrennen, kann man doch eigentlich die Hand nicht mehr vor Augen sehen?

Grüße

Dominik

Themenstarteram 19. September 2013 um 15:32

Hi Kodiac2,

das sind sehr hilfreiche Tipps, ich werde das mal überprüfen.

Ich bin für alle Tipps dankbar bei denen ich nicht den Motor ausbauen muss, dies möchte ich eigentlich in allerletzter Instanz durchführen.

Grüße

Dominik

Für den Kompressionsdruckprüfer gibt es in der Regel andere Adapter oder Gummibupzelz die auf das Gewinde gesteckt werden und dann universell passen .

Zum Öl-verbrauch und dem Qualmen , das können neben den Kolbenringen bei dem Alter und der Laufleistung auch die Ventilschaftdichtungen sein .

Themenstarteram 21. September 2013 um 13:04

So,

ich habe mir nun einen ordentlichen Kompressionsprüfer bestellt, mein derzeitiger war Marke Eigenbau und nur für größere ZK geeignet.

Außerdem habe ich mal die möglichen Entlüftungsstellen oben am Motor gecheckt.

Mir ist da nur der Nippel aus Aluminium (genau in der Bild-Mitte) aufgefallen, aus dem bei laufendem Motor recht ordentlich (trockene) Luft herausbläst. Dort ist jedoch kein Schlauch drauf. Die Umgebung um diesen Nippel sieht auch nicht verölt aus.

Mal sehen was die Kompression sagt wenn ich es ordentlich prüfen kann.

Leider ist die ZK-Öffnung sehr tief unter einer Abdeckung versteckt, könnte problematisch werden.

Das kann man auf dem Bild auch ganz gut erkennen.

Wenn die Kompression okay ist (>10bar?) dann kann man das Problem wohl auf die Ventile eingrenzen?

Viele Grüße

Dominik

Wenn der Nippel trocken ist ,ist das schon mal ein gutes Zeichen ,aber richtig ist der Zustand nicht .

Da gehört ein Schlauch drauf der über einen Filterschwamm wieder in den Ansaugtrakt geht .Wenn die andere Seite auch offen ist ,kann es möglich sein das dort ungefilterte Falschluft gezogen wird.

Da der Motor aber läuft ,wird die Vergasereinstellung angepasst sein und der Motor m.E. zu fett laufen.Wie hoch ist denn der Benzinverbrauch?

Das hat aber mit dem Ölverbrauch jetzt nichts zu tun.

Themenstarteram 21. September 2013 um 15:16

Ich habe datsächlich einen dicken Schlauch gefunden (der Schraubenzieher zeigt drauf) welcher im Motorbereich nur rumhängt und lang genug wäre den Nippel zu erreichen.

Er geht in den Luffilterkasten.

Soll ich den mal auf den Nippel stecken?

Bei laufendem Motor wird jedoch an dem Schlauch keine Luft eingezogen (kein Vakuum).

Der Benzinverbrauch ist schon höher als ich für einen 125er erwarten würde, habe aber keine Referenz.

Was für ein Resultat hätte ein "Ansaugen" von ungefilterter Luft?

Der Schlauch gehört auf den Nippel:). Am besten mit Schraubschelle fixieren

Den Unterdruck merkste kaum ,es sollen ja nur Öldämpfe abgeschieden (die bleiben dann zum grössten Teil im Filterschwamm hängen)und minimale (hoffentlich minimale )Falschgase aus dem Kurbelwellenraum wieder der Verbrennung zu geführt werden.

Ausserdem ist das System hauptsächlich im Teilastbereich tätig.

Ungefilterte Luft zerstört auf dauer den Motor.

Nun ist ja noch der Filterschwamm dazwischen ,aber der ist so grobporig das da wohl der meiste Dreck durchgeht.

Vielleicht ist er ja auch schon so zu das keine Luft mehr durchgeht und deshalb kein Untrdruck mehr zu spüren ist.

Aber Schlauch ab, oder Schlauch drauf, davon kommt kein erhöhter Ölverbrauch, denn er geht in den Luftfilter und wird nicht wieder dem Kreislauf zugeführt.

Das erklärt auch nicht das Qualmen, denn die Dämpfe gehen in die Luft.

Wenn ich hier etwas verwechseln sollte, bin ich gerne lernbereit.

Mo,das ist oben schon erwähnt worden.

Zitat:

Original geschrieben von domima

...

Sollte ich mal ein Viskoseres Öl (laut Hersteller nicht empfohlen) verwenden? Derzeit kommt 10W-40 rein.

Sofern Man(n) nicht genau weiß, wann der letzte Ölwechsel durchgeführt wurde, empfiehlt sich als erste Maßnahme ein Ölwechsel. Die Viskosität des Motoröls nimmt bei fortschreitender Betriebszeit in der Regel ab, weil die Additive "verbraucht" werden.

Bei einem angenommenen Benzinverbrauch von ca. 4 ~ 5 Liter pro 100 km entsprechen die verbrauchten 300 ml Viertaktöl einem Mischungsverhätnis von 1:15. Das ist sogar eine fettere Mischung, als es für ältere Zweitakter empfohlen wird. :confused:

Da verwundert es kaum, daß der Roller eine blaue Fahne nach sich zieht.

Mess doch erstmal den Druck, auch wenn du ausreichend Druck Mesen solltest, sagt das auch weniger aus. Wenn du 10 bar u. mehr hast, dann kann das auch die ursache durch unvöllständiges Verbrennen des Gemisch höher ausfallen weil, Öl kannst du nun mal nicht Verdichten d.h. der Messbare Kompressionsdruck steigt an. Bei dem Ölverbrauch u. die km Laufleistung darf auch mal ein Kolben ersetz werden. Auch wenn du es jetzt bist, der dort ran darf ist das doch nicht so schlimm. Blauer qualm deutet auf verschließende Kolbenringe bzw. Ölabstreifring hin. Das Motoröl wird unvollständig verbrannt. kommt weißer qualm daraus ist das eine unmenge an Ol die nicht zu Verbrennung kommt sodern zur Verdämpfung daher weiß.

Der Schlauch gehört auf der Entlüftung und wird zum Luffi geführt u. anschließend der Verbrennung zugeführt. Das darf heute auch nicht mehr anders sein, den Schlauch ins Freie zu legen.

Weil es ein Schaden am Kolben ist, gehe nicht den sinnlosen weg und poppel da nur neue Ringe drauf, dann machst du die Arbeit 2 x Übermaßkolben, Ausschleifen lassen, Ventile neu Einschleifen, Dichten u. wieder 30 tkm Ruhe. Bei dem Roller lohnt sich das auch wohl. Kosten um die 200 € wenn du einiges selbst machen kannst

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. 4-Takter Roller sehr hoher Ölverbrauch