ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. 320 cdi springt unter 0°C extrem schlecht an

320 cdi springt unter 0°C extrem schlecht an

Mercedes E-Klasse S210, Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 3. Dezember 2017 um 17:53

Hallo zusammen,

ich habe mir im Sommer einen 320cdi geholt. Baujahr 2002, jetzt 290.000 Kilometer.

Was mir aufgefallen ist, er muss bei warmen Temperaturen ca. 2s orgeln, ehe er anspringt. Abgesehen davon war und ist jedoch nichts auffällig.

Bei Temperaturen ab 3°C hat er schon mal 3-5s gedreht, ehe er angesprungen ist. Wenn er warmgelaufen ist, ist er aber immer nach kurzer Zeit am Leben.

Gestern und heute hatten wir unter 0°C. Und er hat georgelt, geschätzt 10s und hat dann automatisch aufgehört. Der Motor hat keine Anzeichen gemacht, anzuspringen.

Erst nach dem vierten oder fünften Versuch ist er dann schließlich angesprungen.

Jetzt würde ich natürlich gerne wissen, was das Problem ist/sein kann und wie ich es behebe.

- Alle sechs Glühkerzen habe ich durchgemessen, die scheinen in Ordnung.

- Vorglührelais habe ich auch schon getauscht...

-

Ratschläge, Tips, Lösungen und deren Ansätze nehme ich gerne entgegen.

Danke sage ich vorab schon jetzt einmal. (:

Ach ja. Das Vorglühlämpchen leuchtet, wie es leuchten soll. Vorglühen, dann aus. Nach dem Start bleibt es aus.

Im KI steht nichts an Fehlermeldungen.

 

 

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hallo. Entweder ist luft in der kraftstoffleitung. Oder was ich eher vermute was ich auch mal hatte ist , die dichtung vom druckregelventil. Kostet bei mb 10€. Kann man selber drauf machen max 10 min arbeit

Themenstarteram 3. Dezember 2017 um 18:48

Danke erstmal für die erste und schnelle Antwort.

Was ist das für ein Druckregelventil? Welchen Druck regelt es?

Wo finde ich es?

Gibt es eventuell ein Bild oder eine Explosionszeichnung?

Moin,

schau dir mal die Niederdruckleitungen an. Die sind aus Kunststoff und transparent (laufen vom Kraftstofffilter zur HD-Pumpe). Wenn da Luftblasen drin sind, davon gehe ich aus, kannst du die rausschmeißen und neu machen. Kosten bei MB um die 100€ meine ich, danach ist aber Ruhe!

MfG Bene

Themenstarteram 3. Dezember 2017 um 18:55

Hi Bene,

die sind bei mir glaub mit "Spiralschlauch" umwickelt. Muss da morgen mal genauer nachsehen. Aber wenn da Luft in der Leitung wäre, müsste ich die massiven Startprobleme doch auch bei warmen Temperaturen haben?

Hm. Das Druckregelventil? Wenn es die Dichtung ist, ist das Ventil dann feucht?

https://www.motor-talk.de/.../druckregelventil-i207663799.html

Moin,

genau das sind sie. Die Ummantelung kannst du am Ende ein wenig zur Seite schieben und beim Start beobachten.

Je kälter desto unwilliger will er ohnehin anspringen.

Die Niederdruckleitungen müssen es nicht sein, sind aber heiße Kandidaten und schnell zu kontrollieren. Falls dort keine Blasen sichtbar sind kann die Suche weitergehen.

 

MfG Bene

Genau das ist es ziffer 15. feucht wird es nicht. Wenn die dichtung kaputt ist kann das ventil kann druck aufbauen. Somit dauert es halt viel mehr bis die injektoren sprit bekommen. Wie gesagt ist würde erst diese dichtung austauschen kostet 10€. Sind drei teile wie auf dem foto

Wenn nichts hilft die Glühstifte erneuern. Zwischen "kaputt" und "gut" gibt es mehr ...

Prüfe Dieselleitung auf undichtheit. Kommt bei älteren Leitungen/Dichtungen gerne vor.

Typisch- Je kälter umso schlechter läuft er an. Durchs Abkühlen gibt es einen Unterdruck im Kraftstoffsystem. Durch minimale undichtheit der Leitungen/Dichtungen wird Luft angesaugt, welche das Starten erschweren bis irgendwann nix mehr geht.

Kleine Ursache große Wirkung!

Themenstarteram 4. Dezember 2017 um 13:36

-Habe vorhin mal geschaut. Dort, wo ich die schwarze Schutzummantelung wegziehen konnte, habe ich keine Luftblasen

gesehen.

- Batteriespannung vor dem ersten Startversuch: 12,55V

- Beim Starten ging die Spannung auf unter 10V runter.

- Georgelt hat er heute ca 8-10 mal, ehe er angesprungen ist. Bei den letzten zwei Startversuchen kam auch die Fehlermeldung im KI: Batterie/Generator....

- Als er schlussendlich ansprang, gleich wieder 14V Ladespannung.

- Ausgemacht, gleich danach unmittelbar wieder angesprungen. Habe ihn eine Weile laufen lassen, mal schauen, was er heute mittag sagt.

Die Dichtung vom Druckregelventil werde ich heute oder morgen mal kaufen. Scheint ja schnell gewechselt zu sein..

... unter 10 V ist zuwenig.

Themenstarteram 9. Dezember 2017 um 10:12

Eine Batterie habe ich bestellt. Sollte eigentlich schon vor zwei Tagen gekommen sein, ist sie aber nicht...

Klar ist die teurer als dieses Druckregelventil, bzw. dessen Dichtung, aber ich hoffe einfach mal, dass es der Stromklumpen ist. Und falls nicht, die Batterie vom alten BMW der Freundin schwächelt auch, dann kommt die da rein und die Dichtung kommt dran.

Ich halte euch auf dem Laufenden und wünsche ein schönes Wochenende. (:

Themenstarteram 13. Dezember 2017 um 15:45

Guten Morgen zusammen.

Die neue Batterie lässt den Anlasser etwas schneller drehen, wenn es kalt wird, springt der Motor aber nach wie vor nicht an, wie er es sollte.

Vorhin den Dichtsatz geholt. Da sind vier Teile drin.

Großer O-Ring in schwarz,

kleiner O-Ring in grün,

Flache Papierdichtung in Form einer Unterlegscheibe

und ein kleiner Kunststoffring, schräg geschlitzt.

Wenn ich mit der Zeichnung vergleiche, brauche ich die Papierdichtung nicht?

Und die Könner und Kenner hier wissen sicherlich, was für eine Torx-Nuss ich für das Ventil benötige?

Ich vermute mal, die habe ich nicht da und würde im Autozubehörladen vorbeifahren um sie zu kaufen.

Danke vorab und Daumen drücken. (:

Hallo. Die papierdichtung brauchst du nicht. Einfach die anderen dran machen und starten ;) viel erfolg

Aber guck auch nochmal nach der Diesel Leitung!

Ich dachte auch erst es würde mit der Temperatur des Motors Zusammenhängen, war dann aber so, dass die Standzeit über Nacht dazu führte das dann morgens zu viel Luft in der Leitung war. Wenn der Wagen dann einmal gelaufen war hatte er wieder die Luft aus der Leitung gesogen und es dauerte erstmal wieder 10Stunden bis so viel Luft in der Leitung war, dass er Startprobleme hatte.

 

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. 320 cdi springt unter 0°C extrem schlecht an