ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 3 Wege Finanzierung, seht ihr Risiken in meinem Plan?

3 Wege Finanzierung, seht ihr Risiken in meinem Plan?

Themenstarteram 4. Mai 2016 um 21:06

Hallo Leute ich (22) werde demnächst anfangen zu verdienen und wollte fragen ob ihr Lücken in meinem Finanzierungsplan für das Auto seht, ob ich zu blauäugig bin?

 

3 Wege Finanzierung

Auto für 33.000 Euro

48 Monate Raten a 200 Euro

Anzahlung: 7000 Euro

Schlussrate: 14000 Euro, oder ich gebe das Auto zurück!

 

Meine finanzielle Situation:

Noch bei Eltern lebend aber werde bald ausziehen in eine WG und dort ungefähr 350 Euro an Warmmiete haben.

Ich werde ca. 1600 Euro netto verdienen (mit Boni jedes Jahr und prozentualen Gehaltssteigerungen von ca. 6% jedes Jahr).

Ich könnte laut meiner Rechnung min. 400 Euro im Monat immer zurücklegen und habe trotz der Anzahl noch Kapital in Höhe von ca. 8000 Euro.

Übersicht meiner Ausgaben:

350 Euro Warm Miete

250 Euro Nahrung

100 Euro Versicherungen, Internet und Handy

150 Euro Freizeit

ca. 100 Euro Auto versicherung vollkasko

ca. 140 Euro Spritkosten (wobei ich sage ich mal 70% der Spritkosten aus beruflichen Gründen machen muss und deshalb nur 30% der 140 Euro für privaten Gebrauch ist)

= 1090 Euro

1600 - 1090 Euro = 510 Euro bleiben über zum sparen (wobei mir bewusst ist, dass besonders der Posten Freizeit von Monat zu Monat auch mal + - 150 Euro darstellen kann.

 

Habe ich also alles bedacht und kann mit gutem Gewissens dieses Auto kaufen oder ist mein Plan absoluter finanzieller Selbstmord aus euren Augen?

Beste Antwort im Thema
am 4. Mai 2016 um 23:13

Finanzieller Selbstmord nicht eher 4 Jahre Sklaverei und 4 Jahre vozgezogener Konsum mit Verzicht auf andere Dinge.

Die Einstellung erst Geld zu verdienen und dann sich was kaufen gilt heute wohl nicht mehr. Es macht einen nicht freier sondern dadurch wird man zu Lemmingen der Arbeitgeber Banken und der Autoindustrie .

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Sieht der Arbeitsvertrag eine Probezeit vor, in der ohne Angaben von Gründen jederzeit gekündigt werden kann?

Die Gesamtsumme der Zahlungen beträgt übrigens nur 30.600,- €. Und kommst du mit 100,- € als Anfänger für Haftpflicht und Vollkasko aus?

am 4. Mai 2016 um 21:13

Wenn du dein Fahrzeug behalten möchtest, kannst du die Schlussrate hochsetzen und die Raten niedrig(er) halten. Wenn du planst das Fahrzeug abzugeben ist meines Erachtens sehr wichtig, dass du innerhalb der vereinbarten Kilometer bleibst. Wenn Zweifel bestehen, ob die Kilometer ausreichen, dann lieber mit 5.000 10.000 oder gar 20.000km mehr kalkulieren. Damit steigen die Raten. Die Anzahlung würde ich mir gut überlegen. Du hast bald ein ordentliches Netto. Geld das du anzahlst ist einfach weg. Wenn deine Bonität stimmt und du einen Arbeitsvertrag hast, gibt es keinen Grund Geld anzuzahlen. Es sei denn, dadurch ändern sich die Konditionen drastisch zum Besseren. Wenn du das Fahrzeug abgibst, ist auch diese Anzahlung erstmal weg. Von daher würde ich mir die Alternativen ausrechnen lassen und exakt nebeneinander legen.

Wenn du mit der Anzahlung nur die Raten drücken möchtest, dann kannst du auch versuchen, das Geld auf ein neues Konto oder einen guten Fond / Sparvertrag zu investieren, bei dem du Rendite für dein Geld erhälts. Denkbar wäre auch ein Sparkonto, von welchem du einfach jeden Monat eine kleine Summe auf dein normales Konto als zusätzliches Netto überweist und dann von dort aus eine höhere Rate begleichst. Was du anzahlst ist weg. Und wenn es dafür keinen lohnenden Rabatt gibt würde ich das Geld nicht aus der Hand geben. Bei einer Finanzierung kann es auch zu Reparaturen kommen die du bezahlen musst und dann brauchst du das Geld vielleicht.

Themenstarteram 4. Mai 2016 um 21:14

Zitat:

@PeterBH schrieb am 4. Mai 2016 um 21:11:04 Uhr:

Sieht der Arbeitsvertrag eine Probezeit vor, in der ohne Angaben von Gründen jederzeit gekündigt werden kann?

Die Gesamtsumme der Zahlungen beträgt übrigens nur 30.600,- €. Und kommst du mit 100,- € als Anfänger für Haftpflicht und Vollkasko aus?

Hallo ja der ganze Vertrag sieht eine 6 monatige Probezeit vor, und mir ist sehr bewusst, was das bedeutet weshalb ich auch vor Ende der Probezeit kein Auto kaufen werden sondern erst nachdem ich die Probezeit überstanden habe.

Ja ich steige ein wenig tiefer ein als normale Anfänger, da ich seit 4 Jahren ein Auto fahre und sogar bereits am begleiteten Fahren teilgenommen habe.

 

EDIT: Mh ich hatte mir halt gedacht soviel Anzuzahlen um mein Risiko möglichst gering zu halten durch eine dementsprechend niedrige monatliche Rate, falls es tatsächlich mal knallhart kommt.

am 4. Mai 2016 um 21:25

Zitat:

@noxxfakes schrieb am 4. Mai 2016 um 21:06:06 Uhr:

Hallo Leute ich (22) werde demnächst anfangen zu verdienen und wollte fragen ob ihr Lücken in meinem Finanzierungsplan für das Auto seht, ob ich zu blauäugig bin?...

Neben der Probezeit stellt sich noch die Frage, ob es sich um einen befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrag handelt!

Themenstarteram 4. Mai 2016 um 21:27

Zitat:

 

Neben der Probezeit stellt sich noch die Frage, ob es sich um einen befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrag handelt!

Argh ich scheine arg viele Informationen zu vergessen. Es ist ein Vertrag der in einen unbefristeten Vertrag übergeht, nachdem die Probezeit überstanden ist!

am 4. Mai 2016 um 21:29

Wenn es hart auf hart kommt hast du ggf. einen Batzen Geld. Das Geld sollte dann als Sicherheit sinnvoll angelegt werden. Da möchte ich hier aber keine Beratung abgeben, wie du das am besten machst.

Ist das Geld weg, sind nur die Raten klein.

Nur du kannst sicher abschätzen was du sparen kannst, wie dein Leben und deine Verpflichtungen aussehen.

am 4. Mai 2016 um 23:13

Finanzieller Selbstmord nicht eher 4 Jahre Sklaverei und 4 Jahre vozgezogener Konsum mit Verzicht auf andere Dinge.

Die Einstellung erst Geld zu verdienen und dann sich was kaufen gilt heute wohl nicht mehr. Es macht einen nicht freier sondern dadurch wird man zu Lemmingen der Arbeitgeber Banken und der Autoindustrie .

Stimmt zwar, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Gibt auch manchmal gute Gründe, sich etwas auf Kredit zu leisten. Nur darf man nicht in die Spirale kommen - Auto auf Kredit, keine Möglichkeit für das nächste zu sparen, neues Auto auf Kredit, natürlich etwas besser (teurer) usw..

Leisten kannst du es dir schon. Auch machst du dir viele Gedanken, was ich gut finde. Es würde klappen.

Aber: 33.000 kostet der Wagen, wenn der auf dich angemeldet ist, ist der schon so im Wert gesunken, dass deine 7.000,- weg sind. Hast du dir das schon mal klar zuende gedacht?

Wie lange hast du für die 7.000,- gespart? Ist es das wert?

Du hast ein Auto, was denn für eines?

Wir reden über einen Neuwagen für 33.000,-? Schon mal nach Jahreswagen in deiner Wunschausstattung geschaut?

Oder mal im Budget der geplanten Anzahlung, Inzahlunggabe des jetzigen Fahrzeuges und einer knackigen Laufzeit von 24 Monaten a 200,- gesucht. Dann hättest du ein Auto, welches Dir gehört und auch ein Vermögen darstellt.

Fazit: Du kannst dir den Wagen leisten. Aber ich kenne niemanden, wo nicht spätestens nach 6 Monate die große Freude am neuen Auto vorüber ist und das Geld weh tut.

Immerhin, stehst du nach 4 Jahren ohne Auto da, Obwohl du 16.600,- bezahlt hast in der Zeit.

BEN

Wo bekommt man Boni und 6% Steigerung pro Jahr vertraglich zugesichert? Ich glaube, ich habe den falschen Beruf.

am 5. Mai 2016 um 8:22

Um wirklich mal grob kalkulieren zu können, wäre interessant, welches Auto dir vorschwebt?!

 

Je mehr Du direkt dazu schreibst, je weniger müssen wir nachfragen ;)

am 5. Mai 2016 um 9:30

Zitat:

@Gonzo2028 schrieb am 4. Mai 2016 um 21:29:39 Uhr:

...Das Geld sollte dann als Sicherheit sinnvoll angelegt werden. Da möchte ich hier aber keine Beratung abgeben, wie du das am besten machst...

You make my day! :D

Du bist gut, "das Geld sinnvoll als Sicherheit anlegen", zu 0,05% Zinsen oder was?

Falls Du es noch nicht gemerkt hast, wir steuern darauf zu, bald für unsere Guthaben Minus-Zinsen zahlen zu müssen! Die Altersvorsorge vieler Menschen steht auf dem Spiel, weil sich kaum noch eine lukrative Anlageform ergibt, die gleichzeitig eine entsprechende Sicherheit bietet.

Ich wüsste auch kein Beispiel, wo es sich wirklich rechnet Kreditzinsen (zu 99% ist der Kreditzins teurer als der Habenzins) zu zahlen.

Ausnahmen wie Kreditzinsen von der Steuer abzusetzen.

Ein Rücklage zu behalten auch ok.

Aber einer Bank Gewinne bescheren, obwohl man Geld hat....

Es kommt sehr aufs Auto drauf an.

Für 33.000€ gibt es einen Neuwagen der Kompaktklasse aber auch einen jungen gebrauchten aus der oberen Mittelklasse in der Topversion.

Beide sind teuer. Ersterer hat viel Wertverlust, Letzerer ist teuer im Unterhalt. Bei Letzterem könnte es zudem finanziell eng werden, da die Dinger einfach sau teuer sind.

Daher: Um welches Auto geht es?

@Pepperduster: Und inwiefern ist die ältere Generation dort besser? Ich sage nur Immobilien. Was da teilweise über 20 oder mehr Jahre finanziert wurde ist doch weitaus schlimmer als das Vorhaben des TE´s. Im Notfall stoßt er die Kiste ab und geht aufgrund seiner Rücklagen mit schwarzen Zahlen aus der Sache raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 3 Wege Finanzierung, seht ihr Risiken in meinem Plan?