ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. 3 Jahre / 85 TSD km - Nur Freude mit E 240

3 Jahre / 85 TSD km - Nur Freude mit E 240

Themenstarteram 6. Oktober 2009 um 12:27

Hallo W 210 Freunde und Gegner...

Seit 5 Jahren bin ich nun Mitglied in diesem Forum. Ich glaube kaum ein anderes Auto wird so negativ kritisiert wie die Baureihe W 210 von Mercedes. Was den Rost anbetrifft ist das auf alle Fälle auch berechtigt.

Was den Rost anbetrifft blieb ich auch davon nicht verschont. Kleiner Rostansatz an einer Tür sowie

2 Radläufen habe ich inzwischen vom Fachmann ausbessern lassen. Der Unterboden ist nahezu

Rostfrei. Der Lack bis auf normale Gebrauchsspuren auch nach fast 10 Jahren top.

Ansonsten kann ich nur bestes berichten nach 85 TSD km in meinem E 240.

Habe in den 3 Jahren praktisch nur Benzin und Scheibenwaschwasser aufgefüllt.

Ausser den normalen Inspektionen ganze 3 Reparaturen : 1 Fensterheber defekt , Wechsel der Riemenscheibe und 2 Gelenkstücke Vorderachse. Und 3 Glühlampen !

Getriebeölspülung und Wechsel nach T.E. hatte ich im Juni machen lassen. z.Zt. steht Zündkerzenwechsel an.

Nie liegengeblieben , immer angesprungen ,Ölverbrauch praktisch null , kommoder Verbrauch

von 8 bis 9 Ltr. Super.

Bezahlt habe ich im August 2006 10300 € bei einer MB Niederlassung. Aus erster Hand mit

80 TSD km auf der Uhr , EZ 12/99.

Soviel zu einem Auto was sonst , zu unrecht meine ich, fast nur schlecht geredet wird.

Leider auch von Zeitgenossen die nie einen Wagen fuhren mit einem Stern auf der Motorhaube !

Und man sollte mal einen Blick auf andere 10 jährige Wagen werfen....

Gruß Sternenbill.....Anbei 4 Bilder

Wird-10-jahre-alt
Wird-10-jahre-alt
Wird-10-jahre-alt
+1
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Oktober 2009 um 12:27

Hallo W 210 Freunde und Gegner...

Seit 5 Jahren bin ich nun Mitglied in diesem Forum. Ich glaube kaum ein anderes Auto wird so negativ kritisiert wie die Baureihe W 210 von Mercedes. Was den Rost anbetrifft ist das auf alle Fälle auch berechtigt.

Was den Rost anbetrifft blieb ich auch davon nicht verschont. Kleiner Rostansatz an einer Tür sowie

2 Radläufen habe ich inzwischen vom Fachmann ausbessern lassen. Der Unterboden ist nahezu

Rostfrei. Der Lack bis auf normale Gebrauchsspuren auch nach fast 10 Jahren top.

Ansonsten kann ich nur bestes berichten nach 85 TSD km in meinem E 240.

Habe in den 3 Jahren praktisch nur Benzin und Scheibenwaschwasser aufgefüllt.

Ausser den normalen Inspektionen ganze 3 Reparaturen : 1 Fensterheber defekt , Wechsel der Riemenscheibe und 2 Gelenkstücke Vorderachse. Und 3 Glühlampen !

Getriebeölspülung und Wechsel nach T.E. hatte ich im Juni machen lassen. z.Zt. steht Zündkerzenwechsel an.

Nie liegengeblieben , immer angesprungen ,Ölverbrauch praktisch null , kommoder Verbrauch

von 8 bis 9 Ltr. Super.

Bezahlt habe ich im August 2006 10300 € bei einer MB Niederlassung. Aus erster Hand mit

80 TSD km auf der Uhr , EZ 12/99.

Soviel zu einem Auto was sonst , zu unrecht meine ich, fast nur schlecht geredet wird.

Leider auch von Zeitgenossen die nie einen Wagen fuhren mit einem Stern auf der Motorhaube !

Und man sollte mal einen Blick auf andere 10 jährige Wagen werfen....

Gruß Sternenbill.....Anbei 4 Bilder

+1
12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Bin voll ung ganz deiner Meinung !!!!! Fahre selber seit 4 jahren 240er mit 125KW, habe schon mehr als 100TKM, mit etwas unter 100TKM gekauft, und bis jetzt nur zufrieden, bis auf Rost, aber das wusste ich ja. Und der Verbrauch, es hängt von der Fahrweise ab, aber es ist möglich, ich wiederhohle für die Anderen, MÖGLICH unter 9 Liter zu fahren !!!!!!! Sogar unter 8 habe ich schon geschafft !!!!! ( mit 95-100 auf der Autobahn, mind. 2 Std.)

;-)

@ Sternenbill

Absolute Zustimmung. Wir haben den W210 zwei mal in der Familie und bei Autos sind absolut ok. Werden beide auch gerne gefahren.

 

Grüße

Bert

Ich fuhr über 110.000 Km in 3 Jahren meinen E320 CDI. Kleinere Rostprobleme und kleine Defekte, aber sonst ein gutes Auto.

 

Schnell & sparsam!

 

Gruss E500 AMG

E320 CDI

ENDLICH mal wieder etwas positives.

Ich schließe mich an.

Habe 210 Kombi (142.000 km ) und 208 Cabrio ( 29.500 km ) . Beides 320 V6 Avantgarde

Probleme = 0

Ach ja, Rost auch = 0

Beim 210er wurde alles bei MB gemacht. Das Cabrio schein weniger rostanfällig zu sein, ich glaube made in Osnabrück ?

Verbrauch um die 10 Liter, über Land weniger, in der Stadt mehr.

--------------

Rekord war vor 2 Monaten ein Fahrt über 408 km mit leerem Motorradtrailer. Ca. 110 km/h Tempomat ergab 8,4 Liter auf 100 km

Habe einen Kumpel mit seinem defekten Motorrad aus Oostende abgeholt.

Rückweg war bei gleicher Geschwindigkeit 2 Liter mehr. Ein hoch auf den Luftwiderstand des Motorrades.

----------------

Ich bin zufrieden und würde beide wieder kaufen.

so long

Michael

Mit meinen beiden S210 hatte und habe ich durchzogene Erfahrungen. Schön, dass es offensichtlich Leute gibt, die einen glücklicheren Griff getan haben als ich, das gibt Hoffnung dass mein soeben gekaufte S211 das Versprechen von Solidität, Robustheit und Mängelfreiheit erfüllt.

Ich kann auf 85.000 km in einem S210 E 220 CDI Elegance Bj. 3/1999 (gekauft mit 15.000 km) und 125.000 km in einem S210 E 320 CDI Elegance Bj. 5/2000 (gekauft mit 37.000 km) zurückblicken.

Über Rost brauchen wir nicht zu reden, beide litten und leiden heftigst unter Rost, ebenso wie unsere A-Klasse W168 "lang". Kaum eine Stelle, wo es nicht gammelt, teilweise sind schon Bleche ausgetauscht worden bzw. habe ich mich mit der Optik abgefunden.

Das Fahrwerk hat sich bei beiden Kombis als durchschnittlich robust herausgestellt, VA-Traggelenke waren bei beiden mit rund 70.000 km zu tauschen. Beim zweiten Wagen waren sie auch an der HA fällig. Federn, Stoßdämpfer, Stabis soweit unauffälllig, wenngleich auch polteriger als im Neuzustand. Das Fahrwerk ist sehr empfindlich gegen Unwuchten von Rädern und Bremsscheiben.

Getriebe-mäßig beim E 320 CDI der Supergau: Getriebeausfall (Späne) mit 41.000 km, zum Glück durch Gebrauchtwagengarantie gedeckt, Wandler und Kühler nur gespült. Ich mache jetzt alle 80.000 km eine T.E.-Getriebespülung. Dabei wurde der schon leicht undichte Getriebe-Zwischenstecker gewechselt. Das 5-Gang-Schaltgetriebe des E 220 CDI war unauffällig, sehr "knorpelig" zu schalten und schwierig ruckfrei zu kuppeln ("Bonanza-Effekt").

Motorisch gab es bis jetzt keine größeren Gebrechen, immer wieder mal Kleinigkeiten wie Luft im Dieselzulauf, schon zweimal Undichtigkeiten im Treibstoffrücklauf (Dieselgestank im Innenraum). Beim 220 CDI wurden 2x die Injektoren wegen unrundem Motorlauf im Leerlauf gewechselt, half immer nur kurze Zeit. MB meinte "verrußt, Reiniger-Additiv dazutanken", da half auch etwas. Die ersten Werksglühstifte verabschiedeten sich immer umd die 60.000 km, der Ersaz hält interessanter Weise länger.

Die Bremsen sind das größere Manko am S210, ich habe laufend Probleme mit rostenden Bremsscheiben hinten. Ich fahre schonend und mit wenig Zuladung, da kommen die scheinbar zu wenig dran. Die jährliche Reinigung der Bremsbelagsschächte hilft etwas, weil sich die Beläge auch bei leichten Bremsungen schöner anlegen.

Die Elektrik ist auch nur eine kleinere Problemzone: Abge"faulte" Kabel an den Nebelscheinwerfern, ohne Austausch nicht lösbare Kontaktprobleme an der hinteren Nummernschildbeleuchtung und Pixelfehler im Display (zum Glück billlig zu beheben) sind weithin als Problembereiche bekannt. Beim 220 CDI wurden alle CanBus-Steuergeräte auf Garantie getauscht, da es bei großer Hitze zu Problemen mir den Komfortfunktionen kam (Fensterheber per IR-Schlüssel "tot").

Mein Fazit: Alles in allem ein eher durchschnittliches Ergebnis für zwei gar nicht so alte Fahrzeuge, aber der sehr gtue Nutzwert, der gute Komfort und der beim 320 CDI gegebene Fahrspaß lassen darüber hinwegsehen.

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

der sehr gutee Nutzwert, der gute Komfort und der ... gegebene Fahrspaß lassen darüber hinwegsehen.

das kann ich voll unterschreiben, nach 3 Jahren E220cdi und jetzt 3 Jahren E320, beides Kombis,

und dem E200 meiner Frau. Beide letzteren sind konserviert, daher recht sorgenfrei.

Beide letzteren sollen auch dauerhaft gefahren werden! Der E200 meiner Frau ist ähnlich wie Dein E240, Sternenbill,

ein anspruchsloses und gut gepflegtes Modell.

Mit dem E320 bin ich sogar so zufrieden, dass ich ihn als evt. Youngtimer behalten will. Eventuell deshalb, da ich 40tkm im Jahr drauffahre.

Es gibt an der Baureihe 210 vieles, was man später an ihm mögen wird, und worauf jetzt noch keiner achtet:

klassisch abgeleitete Fortsetzung des 70er/80er-MB-Designs außen und innen, z.B. letzte Baureihe mit klassischer Instrumenten-Grafik,

schlichten schwarzen Uhren und orangen Zeigern, z.B. auch Markierung der 30er- und 50er-Zonen wie noch im W123,

mit echten unde vor allem nicht fludderigen dicken Veloursteppichen, auch an Türen und Beifahrerbereich,

mit echtem Leder in Türverkleidungen und Pompadourtaschen (nicht nur Artico...)

letzte Baureihe mit 100 verschiedenen Holzblenden-Varianten, so dass es keine Blindschalter gibt,

und letzte Baureihe die dieses durchgängige Design der 70/80er Jahre bis in die 90er Jahre bewahrt hat.

Und nicht zuletzt mit (bei den Benzinern) "Bauernmotoren", die sehr zuverlässsig und haltbar sind (z.B. die V6), und die auch im höheren Alter keine Mucken machen wie defekte Dichtungen etc., und die auch heute noch zeitegemäße Verbrauchswerte haben (E320 Automatik mit 224PS und mit 10,5 Liter Super).

Mittlerweile mag ich auch den VorMopf sehr gern, da er sich das 80/90er-Jahre Design innen bewahrt hat.

Er ist jetzt auch so weit von den aktuellen Baureihen (z.B. W212) weg vom Aussehen her, dass es anfängt nostalgisch zu werden.

Glück auf:0)

Ich bin heute einen Mietwagen 80km gefahren - nagelneuer Skoda Oktavia.

Vor kurzem Golf6 , auch nagelneu.

Dann wieder von der Autovermietung mit dem Dicken nach hause.

Ich musste mir vor Freude glatt "das Buddel zuhalten", so herrlich war´s :0)

Kann nur allen W210-Fahrern empfehlen, hin und wieder etwas aktuelles ( was man sich als Normalverdiener leisten kann...)

zu fahren.

Ihr werdet Euer Schiff mehr zu schätzen wissen(...)

Foto042

Zitat:

Original geschrieben von Straßenkreuzer

 

Kann nur allen W210-Fahrern empfehlen, hin und wieder etwas aktuelles ( was man sich als Normalverdiener leisten kann...)

zu fahren.

Das ging mir bei Fahrten mit dem BMW 5er (E60) oder einem Audi A6 aktueller Baureihe auch nicht anders...

Sie waren, obwohl neuer, nicht so unglaublich besser, dass es mich reizen würde...

Für die beruflichen Fahrten schätze ich am 210er auch, dass er ausreichend Sicherheit mitbringt (ESP, Xenon, 4-6 Airbags, BAS), und dabei trotzdem noch das "alte" MB-Design hat. Sämtliche Berufsfahrer-Alternativen für den Youngtimer-Freund (z.B. W126, W140, W124) verlangen Abstriche an der einen oder anderen Stelle.

Das Design des W210 ... ja, die Kaugummi-Schalter in der Mittelkonsole, die haben schon etwas Unverwechselbares!

Aber sie funktionieren nach 10 Jahren noch immer ohne verkanten und knarzen und die Lämpchen leuchten immer noch (bei meinem Audi 80 CD davor waren nach 8 Jahren die Hälfte finster).

Die Zeiger des KI sind beim 210er wirklich noch "richtig Mercedes"! Ich finde das KI des Vor-MOPF ja noch schöner ... das moderne Geraffel im W211 ... ja, schon fesch, aber Mercedes?

Was aber so richtig sexy ist, das ist der Kombi-Kofferraum! Da bin ich einfach Fetischist. Ich weiß noch beim ersten, Kofferraumklappe auf, gucken ... ahhh ... ohhhh ... Schatzi, den brauch 'ma!

Die ganzen Life-Style-Schicki-Micki-Kombis gehen mir hinten vorbei. Hoffe, der S211 ist nicht wirklich kleiner.

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Das Design des W210 ... ja, die Kaugummi-Schalter in der Mittelkonsole, die haben schon etwas Unverwechselbares!

auf den folgenden Fotos sieht man ganz gut, wie das klassische MB-Design seit Einführung der passiven Sicherheit im Innenraum in den 1970ern, mit den Anzeige- und Bedien-Elementen und Holzeinlagen ("schwäbische Wohnzimmergemütlichkeit") über mehrere Jahrzehnte im Kern gleich geblieben ist, unter langsamer Weiterentwicklung:

W116 Innenraum, ab ca. 1972:

http://www.mirbach.de/zoom.asp?pic=7&id=3743&picid=6

 

W126 Innenraum, ab ca. 1980:

http://img.photobucket.com/albums/v323/bochum2/w126armaturenbrett.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v323/bochum2/w126armaturenbrett2.jpg

 

W 140 Innenraum, ab ca. 1991

http://www.mb-w140.de/Limousine/graphics/W140_2.jpg

 

W210 Innenraum, ab 1995

http://img.photobucket.com/.../schwarzerrckspiegel2.jpg

und aus dem Zubehör-Prospekt 1995: http://img.photobucket.com/albums/v323/bochum2/Zubehrliste7-1995.jpg

...und da ist der 210er noch ein Vertreter, wo man die 3 Jahrzehnte (also die Tradition) dran wiedererkennen kann.

Was mir daran gefällt ist das Unmodische, zeitlosse (klassisches). Mit dem W211 begann das modische Innendesign, allerdings auch sehr elegant...

w211:

http://img.photobucket.com/albums/v323/bochum2/rotw211_3.jpg

dagegen ist der 212er wie aus Duplo-Spielsteinen zusammengesetzt - sowohl das klassische, wie auch das elegante fehlt ihm (in meinen Augen):

w212:

http://img.photobucket.com/albums/v323/bochum2/vehicle-image8.jpg

Themenstarteram 7. Oktober 2009 um 18:39

Vielen Dank für Eure vor allen sachlichen Antworten !

@ neu2003

Was den Innenraum des W 212 betrifft finden aber die MB Designer gerade zum etwas kantigen Innenraum des W 210 zurück. Es herrscht auch nicht mehr diese Enge im Innenraum wie im W 211.

@ Straßenkreuzer

Auch ich fahre ab und zu Mietwagen oder generell bei anderen mit. Bis auf eine längere Fahrt in

einer älteren S-Klasse war ich jedes Mal froh wieder in meinem Wagen zu sitzen.

Mit meinen 1,68 m Größe habe ich im W210 auch eine optimale Sitzposition. Liegt wahrscheinlich

an den zahlreichen elektrischen Sitzeinstellungen. Allein die Oberschenkelauflage ist mir im W 211 zu kurz.

Neulich bin ich mitgefahren in einem 1er BMW. Also das geht ja nun gar nicht. Ich weiß , beide Autos kann man nicht direkt vergleichen. Trotzdem : Dann lieber eine 10 jahre alte E-Klasse.

Gruß Sternenbill

Kein-verschleiss-am-federkernsitz

Zitat:

Original geschrieben von Sternenbill

Vielen Dank für Eure vor allen sachlichen Antworten !

@ neu2003

Was den Innenraum des W 212 betrifft finden aber die MB Designer gerade zum etwas kantigen Innenraum des W 210 zurück.

Gruß Sternenbill

...das kantige Layout hatten aber die meisten Mittel-/Oberklasse-Baureihen: W123, W124, W201, W126, W116, W140,...

erst 2002 haben sie angefangen, vieles abzurunden - wovon sie jetzt anscheinend wieder abkommen...

allerdings ist für mein Empfinden das klassische Erscheinungsbild durch diese ganzen Elektronik-Module komplett dahin,

und elegant find ich das auch nicht mehr - ein Wirrwarr verschiedener Formen und keine fließenden Übergänge,

vor allem fehlt das Oppulente, der Überfluss, der einen MB ausmacht. Es ist alles heute so standardisiert wie möglich,

z.B. die Armaturenbretter sind oben immer schwarz, auch wenn die Innenausstattung sonst rotbraun ist, inkl. Leder.

Die Vielfalt gibts nicht mehr, vielleicht noch im Roadster gegen Aufpreise, oder bei Designo gegen noch höhere Aufpreise...

Und es gibt auch überall nur noch diesen Gummi-Kunststoff, und nicht mehr Kunststoff, daneben Leder, daneben Stoff etc. (z.B. Türverkleidungen) wie bei uns noch... z.B. finde ich auch die beflockten Säulen und Innenhimmel in BR 210 ganz schön - wesentlich schöner jedenfalls als die Gewebe im W212, die aussehen wie in Golf und Passat, und keine textile Anmutung für mich mehr haben...

sorry fürs OT... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. 3 Jahre / 85 TSD km - Nur Freude mit E 240