ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. 205/50 R17 auf V60

205/50 R17 auf V60

Volvo V60 1 (F)
Themenstarteram 1. März 2017 um 20:51

Hallo zusammen,

ich habe die Gelegenheit günstig an einen Volvo V40 Radsatz zu kommen.

Die Felgen sind original 17 Zoll von Volvo mit Sommerbereifung 205/50 R17.

Kann ich diese auf meinem V60 D2 (MY12) fahren?

Im Handbuch ist diese Kombination nicht eingetragen.

Den Volvo Support habe ich auch schon angeschrieben, natürlich keine Reaktion :mad:

Im PDF Anhang ist diese Felgen/Reifen Kombination für V60 auch nicht gelistet. Liegt das vielleicht daran dass der V60 für diese Reifengröße zu schwer ist?

Danke vorab!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Anderer Reifenumfang.

Neben dem Umfang, das Auto würde mit kleineren Rädern agiler, müsste aber für die gleiche Geschwindigkeit höher drehen (mehr Verbrauch) und der Tacho falsch anzeigen, ist die Traglast zu berücksichtigen.

Der 1.6 D2 braucht den Lastindex 92, diesen würden Reifen der genannten Grösse nur als XL (93 statt 89) erreichen.

Reifengrößen V60 lt. COC und je nach Motor:

205/60 R16

215/55 R16

215/50 R17

235/45 R17

235/40 R18

Ich fahre auf meinen V60 D4 205/50 R 17 ganz legal auf einer RIAL Felge.

Laut Felgen Gutachten/ABE ist das für M&S Reifen zulässig.

Für die Felge des V40 wird es wohl keine legale Möglichkeit geben, diese auf dem V60 zu fahren.

Ich hänge mich hier mal mit einer Anschlussfrage ran. Ab nächstem Sommer möchte ich meine 19" Artio-Felgen durch kleinere (und komfortablere) ersetzen.

In Frage kommt primär eine 17" Felge mit 215/50 R17, Hersteller und Design noch nicht entschieden.

18" scheidet eigentlich aus, da Volvo 235/40 R18 Bereifung für seine 18" auf meinem T5 vorschreibt. Da gewinne ich in punto Komfort gegenüber den 19 Zöllern ja nichts, da der Querschnitt gleich bleibt. Nun aber meine Überlegung: Gemäss Reifenrechner.at ist der Abrollumfang von 235/45 R18 nahezu identisch mit 235/40 R19. Spricht technisch etwas dagegen, diese Dimension zu fahren? Klar müsste das ggf. geprüft und eingetragen werden. Für den V60 D6 PiH ist das ja zugelassen.

Verbaut ist bei meinem T5 das "Sportfahrwerk tiefergelegt" und natürlich der obligate Lenkanschlagbegrenzer (beides wegen den 19" Artio).

Vielen Dank für Eure Hilfe!

LG wamic

Vergleich 235/40 R19 vs 235/45 R18

In D bekommst Du das eingetragen.

Die Änderung der Geschwindigkeitsanzeige darf X% (ich weiß es leider nicht mehr so genau) nicht überschreiten.

Da sich Volvo mit ABEs ihrer Felgen schwer tut, bin ich zur Dekra. Die haben ihre eigenen Datensätze mit genau den richtigen Daten gehabt.

Wie das in der CH ist, kannst Du ja mal erfragen. Dürfte ähnlich sein.

@volvocarl

Danke für Deine Rückmeldung. Gemäss reifenrechner.at sind die Abrollumfänge ja praktisch identisch. Frage ist jetzt nur, ob der 45er Querschnitt gegenüber dem 40er das gewünschte Plus an Komfort bringt.

Der Einschlagbegrenzer bliebe dann erhalten, dafür wäre die Optik besser als mit 17".

LG wamic

Naja, ein klitzekleines bisschen bringt das.

Das allgemein hoppelige des 60ers wird es nicht ändern ;). Das ist eh Geschmackssache...

Die Veränderung wird minimal sein. Selbst der Unterschied zwischen 17" und 18" ist nicht wirklich groß wenn man schwere 17ner Felgen und leichte 18ner Felgen hat.

Zitat:

@Wertzius schrieb am 14. September 2020 um 07:46:05 Uhr:

Die Veränderung wird minimal sein. Selbst der Unterschied zwischen 17" und 18" ist nicht wirklich groß wenn man schwere 17ner Felgen und leichte 18ner Felgen hat.

Wie wirkt sich das Gewicht aus? Schwerer = "holpriger"? Müsste ich in dem Fall eine möglichst leichte 17" Felge suchen?

LG wamic

Das Gewicht ist das eine, vorausgesetzt man nimmt das überhaupt war... ;)

Aber 5% mehr "Gummihöhe" (ca. 1,2cm) ist schlicht sehr wenig. Um durch einen höheren Reifen wirklich mehr Komfort rauszukitzeln, müsste das definitiv mehr sein.

Ich bin z.B. von 17" 45er Querschnitt auf 17" 55er Querschnitt gegangen. Spürbarer Komfortgewinn, aber es hat kein Freudensprünge ausgelöst. :D

Ja, ich dachte mir schon, dass das Felgengewicht das Fahrverhalten irgendwo an der dritten Stelle hinter dem Komma optimiert.

Dann bleibt's wohl dabei. Es gibt 215/50 R17 mit einer Felge mit maximal 7.5" Breite und maximal ET45. Damit wäre ich aussen bündig mit den aktuellen 19" und innen mit den 17" Volvo Rex. Somit könnte eigentlich der Anschlagbegrenzer ausgebaut werden. Eintragung dürfte auch Formsache sein.

LG wamic

Das Felgengewicht spielt sogar eine recht große Rolle. Reifen sind auch mal schnell 1,2kg schwerer pro Stück als andere. Stichwort ungefederte Massen. Wenn man kann, alles möglichst leicht wählen. Schmiederäder sind eben deshalb teurer. Da kommen ohne Aufwand schnell 4kg pro Rad zusammen, das macht eine Menge aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen