ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. 1984er GPZ 550 Ist es legal, die Steuerzeiten zu ändern?

1984er GPZ 550 Ist es legal, die Steuerzeiten zu ändern?

Kawasaki GPZ 550
Themenstarteram 28. August 2018 um 16:33

Hallo Leute,

ich habe eine 1984er GPz 550 mit 65 PS bei (ca.) 10500 Upm.

Da ich Koffer dran habe, die nur bis 130 km/h erlauben, und ich deswegen und überhaupt die maximale Geschwindigkeit (196 km/h ohne Koffer) nicht benötige,

überlege ich, beide Nockenwellen um je einen Zahn nachlaufen zu lassen.

Ich hatte mal das Experiment mit einer Gpz 305 gemacht, die hat nur 1 obenliegende Nockenwelle,

diese um 1 Zahn nachlaufen zu lassen.

Effekt: Vmax sank um 20 km/h, aber das Drehmoment im unteren-mittleren Bereich wurde besser und der Verbrauch verringert.

Die 550er hat eh nicht besonders viel Anzug. Daher halte ich das für sinnvoll.

Möglich ist es; im Zweifelfall natürlich Motor mit Schraubenschlüssel langsam durchdrehen.

Ist es legal, verliere ich dadurch meinen Versicherungsschutz oder Ähnliches?

Danke für eure Meinung

Uwe

Dscn4987
Dscn4988
Ähnliche Themen
41 Antworten

Abgesehen davon, dass ich sowas nicht machen würde, sei die Nachfrage erlaubt, ob die Frage ernst gemeint ist!?

Das ist vielleicht nicht ganz legal, aber es könnte im ZweifelsFall ....Ein Montagefehler sein... Da hatte dann wohl einer die Kette falsch aufgelegt

Die Drehmoment Änderung kommt :

1. von der Auslaß-NW .... weil der Verbrennungsdruck länger auf den Kolben wirkt ( je nach Modell, kann das aber auf Dauer die Kurbelwelle bzw. die Lager beschädigen)

2. Von der Einlass-NW .... Nur wenn der Einlass nicht zu spät nach dem unteren Totpunkt schließt... Sonst bekommt der Einlass Gegendruck. .und die schöne Strömung wird negative beeinflusst

Wieviel KM hat Sie denn schon hinter sich? Denk dran das sind nur ca 110ccm pro Zylinder.. und da sind 10000rpm nicht wenig, da können schon nach 20000km mal die Kolben dran sein...

Wenn Drehmoment fehlt... und man öfters schon den Leerlauf nachstellen musste, dann könnte das auch an Ablagerungen in den Vergaserkanälen liegen , Da könnte ein Ultraschall Bad mit anschließender Nachbehandlung wie Chiptuning wirken

Dann ist mir aufgefallen... das der Auspuff noch so gut aussieht :) hast Du den überarbeitet? Nicht das der dicht ist oder zu offen(laut), dass kann auch Drehmoment klauen

Falls bei deiner Schönen .... Alles ok ist... dann...

Kannst du doch auch die Übersetzung ändern, in dem Fall weiß ich leider nicht genau ob die Änderung eingetragen werden muss.....

Aber ich kann dir sagen das...

Wenn das Drehmoment lasch und einen langen DrehzahlBereich bedient, empfehle ich dir ein kleineres Ritzel

Wenn das Drehmoment deutlich zu spüren ist , aber nur kurz, also wenn die Drehmomentkurve sehr spitz ist und einen sehr kleinen Drehzahlbereich abdeckt, dann empfehle ich dir ein größeres Ritzel

Ich habe mir die Frage zwei mal durchgelesen und habe

nirgendwo ein Anzeichen, daß das hier als Scherz gemeint

sein könnte, finden können. Irgendwie erschreckend...

Dann wirklich ernst gemeint: Oh man, ey.

Warum einen Motor derart mißbrauchen?

Was soll denn in die Koffer hinein?

Bist Du dir absolut sicher, das Du das Moped

nicht auch mal ohne Pontons fahren willst?

Die einzige mögliche ehrliche Antwort:

- Laß den Scheiß nach und stelle bitte nie wieder solche Fragen.

 

Einzig möglicher Tip aus eigener Erfahrung:

- Besorge Dir einen Auspuff... der Serienkrams

ist der einzig mögliche Kritikpunkt an dem Moped.

Denn:

-> ist bei Dir schon das Verbindungsrohr unter dem Motor

durchgerostet - ist da ein Loch drinn?

-> Scheppern schon die losen Einsätze hinten in dem Schalldämpfer?

Sollte bei dem Alter inzwischen sehr warhscheinlich sein.

Wenn das Verbindungsrohr unten undicht ist, ist es mit dem wenigen Durchzug oder Drehmoment des kleinen Motors vorbei. Dann kann man sich Gedanken machen... aber nicht auf so einen Unsinn wie Du mit dem falschen Einbau der Nockenwellen kommen!

Es ist inzwischen eine andere Zeit und meine Idee ist verjährt, daher wird es Dir nicht weiter helfen... aber es kann einen Weg in die richtige Richtung zeigen. Mein Händler hatte damals einen Sebring MU170 Auspuff für eine GPZ600R herum liegen. Die passte perfekt an die GPz 550 Uni und brauchte nur einen selbst gebauten Halter für den Endtopf und eine leicht geänderte ABE...

Mit diesem Krümmer, der aus einzelnen Rohren, die in einen Sammler gesteckt wurden hatte das Moped ein komplett anderes Ansprechverhalten und sogar ein brauchbares Drehzahlband, so daß man nicht nur mit höheren Drehzahlen beschleunigen müßte. Der Schalldämpfer klang auch sehr angenehm....

Es war ein ganz anderes Moped. Bilder kann ich mal raus suchen.

Die 30.000 Kilometer mit dem Moped mit MU170 habe ich in fast nur guter Erinnerung.

 

Und Ja, die Steuerkette war dann mal zu lang. Darauf hin haben wir diese ausgebaut und eine neue eingebaut (vernietet) und mit neuem Kettenspanner alles wieder zusammen gesetzt. bei den Ventil- Überschneidungen würde ich einen Teufel tun und mit Absicht so einen Schwachsinn machen wie die Nockenwellen falsch einzubauen.

Ich vermute mal, Du suchst einen heilen Auspuff und eine Alternative für Deine Pontons (Koffer).

 

Und lass bitte den Motor in Ruhe / heile.... Steuerzeiten verstellen hat er nicht verdient!

Fazit: Es sollte illegal sein, die Steuerzeiten einer GPz550 Uni zu ändern

und mit minidestens 5 Jahren Fußpilz o. glw. bestraft werden ;-)

 

Edit: Es ist sehr sehr lange her.

Es kann auch ein Mu150 gewesen sein... glaube ich aber nicht.

Google einfach mal Steuerdiagramm Motor, und guck mal wie sich Dein Zündzeitpunkt dazu verhalten würde. Kannst ja die Daten von Deinem Motor dazu benutzen. Man weiß ja auch nicht, ob die Ventile dann Feindkontakt bekommen. Und dazu musst Du dann natürlich messen, wieviel Grad K. W. ein Zahn ausmacht

Themenstarteram 29. August 2018 um 11:28

Zitat:

Abgesehen davon, dass ich sowas nicht machen würde, sei die Nachfrage erlaubt, ob die Frage ernst gemeint ist!?

Ja

Zitat:

@W.Heitmann schrieb am 29. Aug. 2018 um 11:14:30 Uhr:

Und dazu musst Du dann natürlich messen, wieviel Grad K. W. ein Zahn ausmacht

Oder rechnen, die Zähnezahl ist ja leicht herauszufinden.

Themenstarteram 29. August 2018 um 11:32

Zitat:

@Paulder80er schrieb am 28. August 2018 um 19:56:30 Uhr:

Wieviel KM hat Sie denn schon hinter sich? Denk dran das sind nur ca 110ccm pro Zylinder.. und da sind 10000rpm nicht wenig, da können schon nach 20000km mal die Kolben dran sein...

Wenn Drehmoment fehlt... und man öfters schon den Leerlauf nachstellen musste, dann könnte das auch an Ablagerungen in den Vergaserkanälen liegen , Da könnte ein Ultraschall Bad mit anschließender Nachbehandlung wie Chiptuning wirken

Dann ist mir aufgefallen... das der Auspuff noch so gut aussieht :) hast Du den überarbeitet? Nicht das der dicht ist oder zu offen(laut), dass kann auch Drehmoment klauen

84000 km.

Die Vergaser sind sauber. Hatte ich schon mal ultraschallen lassen.

Die Auspufftöpfe sind nicht mehr die Originalen. Ich hatte die Maschine aus Köln mit einer 4 in 1 Anlage gekauft, mit der hat die Maschine zwar bei 4000 und 8000 upm gut durchgezogen, aber eben gar nicht bei 3000 und 6000. Das sind die Drehzahlen bei 60 un 120 km/h, sehr ungünstig.

Die aktuellen Auspufftöpfe sind original, lackiert und m.E. weder verstopft noch entleert.

Themenstarteram 29. August 2018 um 11:34

Zitat:

@Paulder80er schrieb am 28. August 2018 um 21:34:26 Uhr:

Falls bei deiner Schönen .... Alles ok ist... dann...

Kannst du doch auch die Übersetzung ändern, in dem Fall weiß ich leider nicht genau ob die Änderung eingetragen werden muss.....

Aber ich kann dir sagen das...

Wenn das Drehmoment lasch und einen langen DrehzahlBereich bedient, empfehle ich dir ein kleineres Ritzel

Wenn das Drehmoment deutlich zu spüren ist , aber nur kurz, also wenn die Drehmomentkurve sehr spitz ist und einen sehr kleinen Drehzahlbereich abdeckt, dann empfehle ich dir ein größeres Ritzel

Das Ändern der Übersetzung ist in jedem Fall eintragungspflichtig.

Vorne ein kleineres oder hinten ein größeres Ritzel bringt zwar Drehmoment, aber auch bei gleicher Geschwindigkeit die Drehzahl nach oben, das finde ich eher ungünstig. Sie dreht schon jetzt 5000 bei 100 km/h.

@kawastaudt , ja wohl wahr :-)

Themenstarteram 29. August 2018 um 11:41

-wWw_, so viel Text muss ich erst mal lesen.

Jeder Motor hat sicherlich mindestens 1 Zahn Toleranz, was die möglichen Kontakte Kolben zu Ventile angeht, allein schon aus Gründen der Sicherheit.

Wie gesagt, man dreht vor Inbetriebnahme sowieso die KW mit dem Schraubenschlüssel langsam durch.

Da mir sowieso niemand die Maschine abkaufen möchte, kann ich es ja auch nur für mich machen.

Danke für eure Antworten.

Zu Deiner Info: Ich hatte mal ne 550er hier bei mir. Die lief nicht besonders berauschend. Wir begannen mit der Ursachenforschung. Ergebnis: Nockenwelle Auslaß um einen Zahn versetzt, Richtung weiß ich nicht mehr. Aber jetzt kommts: Die Gummiansaugstutzen zwischen Vergaser und ZK waren auf ca. 2/3 Querschnitt zusammengequollen! Das lag in dem speziellen Fall wohl auch daran, dass vorher mal Drosselblenden aus Alublech dazwischen verbaut waren.

Reparatur: NW richtig einbauen und Ansaugstutzen mit einer biegsamen Welle und einem Schleifaufsatz wieder auf Maß bringen. Die Werkstatt roch dann nach Burnout und das Mopped rannte wieder wie Schmitts Katze :-)

 

Gruß,

Du könntest auch mit einer programmierbaren CDI arbeiten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. 1984er GPZ 550 Ist es legal, die Steuerzeiten zu ändern?