ForumTiguan 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 1
  7. 12V Steckdose hat Dauerstrom

12V Steckdose hat Dauerstrom

VW Tiguan 1 (5N/5N2)
Themenstarteram 8. Januar 2011 um 10:06

Hallo,

ich habe gestern meinen Tiguan in der Autostadt abgeholt. Alles super! Super Erlebnis ich werde noch berichten.

Ich habe aber mal eine Frage. Hat Eure 12V Steckdose im Ablagefach auch Dauertstrom??

Also bisher kannte ich das nur so das wenn die Zündung aus war da kein Saft mehr drauf ist.

so schaltet sich mein Navigon dann auch automatisch ab.

Leider jetzt nicht mehr.

Ist das ein Fehler oder wurde da was geändert??

Viele Grüße

Bernd

Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

@delvos schrieb am 23. Februar 2015 um 15:00:26 Uhr:

Bei meinem (EZ 07/2014) sind nach dem Abschalten des Motors alle Steckdosen tot.

Ich würde gerne den Akku über eine Steckdose mit dem CTEK-Ladegerät nachladen, keine Chance.

Hallo !

Lade Meinen Tiguan auch regelmäßig mit CTEK nach. Ich nutze dafür die Steckverbindung von CTEK, welche Ich im Kühlergrill verbaut habe. Für mich die einfachste Anschlußmöglichkeit.

CTEK - Comfort Indicator Panel M8 1,5m

Gruß Tiger100

 

Wenn man ein CTEC direkt an der Batterie anschließt, was soll denn da bitte das Laden verhindern???

Zitat:

@halber schrieb am 22. Februar 2015 um 08:41:48 Uhr:

und ich dachte immer es gäbe kleine feine schaltungen, die vor dem leersaugen schützen würden ...

muss ich wohl geträumt haben, hmmm ...

;-))

lg

jörg

Hast Du dann wohl!

Ich denke, dass Du keine Ahnung hast, wie viele Steuergeräte in Deinem Auto immer Online bleiben, um Dir Z.b, zu ermöglichen, dass Du da per Funk die Standheizung programmieren kannst, Dein Auto mit dem Funkschlüssel aufschließen kannst, die Fensterheber und das Schiebedach betätigen kannst (Regenschließen), die Außentemperatur zu messen etc... Wo sollen diese Empfänger denn den Strom herbekommen, wenn da alles abgeklemmt werden würde??

Solche Schutzschaltungen gibt es tatsächlich, aber wenn die erst mal zuschlagen, dann ist aller Tage Abend: Dann weiß das Auto nicht mal mehr die Uhrzeit!

Diese "Verbraucher" sind die übelsten, die man einem Blei-Akku überhaupt zumuten kann!!

Diesen "Transportmodus" für Fahrzeuge, die das Werk verlassen, und erst Wochen später beim Kunden ankommen, gibt es ja nicht ohne Grund! Der wurde sogar eigens wegen diesem Problem mit den Blei-Akkus und den kleinen Stromverbrauchern nachträglich erst eingeführt!

Diese Aussage erinnert mich irgendwie an einen Slogan aus den späten 70ern:

Ich brauche keine Atomkraftwerke: Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose....

So Long....

 

 

 

lieber 125,

was immer du meinst, ich meine schaltungen zwischen der dauerstromsteckdose und dem verbraucher (kühlbox im kofferraum), die rechtzeitig trennen, bevor der bordakku in die knie geht und alle von dir beschriebenen internen "dauerläufer" schlechte laune bekommen ...

ich dachte, sowas gäbe es.

lg

jörg

Lieber Triumph BGH 125,

konntest Du denn meinen Beitrag vom 26.02., 20:59 Uhr bereits lesen und inhaltlich verarbeiten? Ich glaube schon, dass es solche Schutzschaltungen gibt um Dauerverbraucher, welche an einer Dauerstrom-12V-Borddose hängen von dieser zu trennen, wenn der Bordakku anfängt in die Knie zu gehen. Ich glaube mich sogar zu erinnern, dass bei einigen solcher Schutzgeräte die Abschaltschwelle einstellbar wäre.

Und konntest Du Dir nochmal Deinen eigenen Beitrag vom 25.02., 05:33 Uhr vornehmen und diesen auf Stil, Freundlichkeit und Besserwisserei durchgehen? Sollte er Dir im Nachhinein nicht ganz so gut gelungen erscheinen, könntest Du hier Größe zeigen und um Entschuldigung bitten.

Schöne Woche!

Jörg

Wie gesagt: Solche Schutzschaltungen mag es geben, sind auch machbar, aber die sind nicht Bestandteil der KFZ-Elektronik (vor allem an den Zigarettenanzünder-Anschlüssen, oder den anderen externen 12V-Anschlüssen), denn der KFZ-Hersteller kann da nicht mal ansatzweise erahnen, was der Kunde da alles anschließen wird.

Der eine Kunde zieht da vielleicht 0,5 Ampere darüber, um irgendwas (z.B. iPhone) zu laden (Für ein iPad würde das schon nicht mehr reichen: Das bräuchte dann schon 2 Ampere...).

Der andere zieht da möglicherweise 16 Ampere darüber, um da mittels eines Elektromotors seinen Wohnwagen hochzuheben, bzw. seinen "Mover" zu betreiben.

Letztere Variante müsste z.B. gekühlt werden und würde erheblich mehr kosten, als erstere!

Soll jetzt jeder die letztere Variante zahlen?? Oder was soll VW da von Haus aus einbauen?

Was man da auch an Schutzschaltungen einbauen würde: Alle würden nur spezifisch funktionieren!

VW hat sich daher von jeher dafür entschieden, diese Steckdosen grundsätzlich bei "Zündung aus" stromlos zu machen.

Das ist nun mal so. (Genauso, wie VW z.B. grundsätzlich bei "Zündung aus" von Fahrlicht auf Standlicht zurückschaltet, was viele andere Hersteller traditionell auch nicht tun, heute jedoch gerne tun würden, sich aber nicht trauen, weil deren Kunden das einfach so gewohnt sind).

Die KFZ-Hersteller müssen heute alle an jeder Milli-Ampere-Stunde das Akkus knausern, weil denen diese aktuellen Steuergeräte regelmäßig die Akkus kaputt machen, auch ohne, dass der Kunde da noch externe Dauer-Verbraucher anschließt.

Die von Dir beschriebene "Schutzschaltung" kannst Du aber jederzeit an einer Steckdose, der Du Dauerstrom beigebracht hast, von außen anschließen.

Ein VW hat die jedoch nicht ab Werk verbaut...

Und für Dein Batterie-Management bist dann letztlich auch nur Du selbst verantwortlich!

So Long...

 

Lieber Triumph BGH 125,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich hatte unterstellt, dass bei ausreichendem verstehenden Lesen klar ersichtlich wäre, dass es bei meinen Beiträgen keinesfalls um in das Fahrzeug intergrierte Schutzschaltung geht, sondern um Schutzmechanismen, welche zwischen der Dauerstromsteckdose und dem individuellen Verbraucher (z.B. Kühlbox im Kofferraum) positioniert sind (vulgo: "Batteriewächter").

Konntest Du Dir denn nochmal Deinen eigenen Beitrag vom 25.02., 05:33 vornehmen und auf Stil, Freundlichkeit und Besserwisserei durchgehen? Wie schon geschrieben: Sollte er Dir im Nachhinein nicht ganz so gut gelungen erscheinen, könntest Du hier Größe zeigen und um Entschuldigung bitten. Oder solltest Du tatsächlich diesen, Deinen Beitrag in all diesen Positionen als gelungen und angemessen betrachten?

LG

Jörg

Deine Antwort
Ähnliche Themen