ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. 12.5 HP Briggs & Stratton Motor dreht schwer und springt nicht an

12.5 HP Briggs & Stratton Motor dreht schwer und springt nicht an

Themenstarteram 20. April 2011 um 20:36

Es handelt sich um einen Aufsitzmäher mir 12.5 HP OHV Motor.

Seit geraumer Zeit habe ich das Problem, dass er einfach nicht anspringt.

Batterie ist top, habe schon überbrückt.

Anlasser auch top.

Leider dreht der Motor nur kurz an, dann aber nicht weiter.

Habe schon ein wenig gegoogelt, leider nicht viel herausfinden können.

Ausser das es am Dekompressionsventil liegen kann, welches beim Starten nicht arbeitet.

Rein mechanisch ist der Motor einwandfrei, das habe ich schon begutachtet.

Er fühlt sich an, als wenn die Batterie nur halb voll wäre, dem ist aber nicht so.

Beim Starten ohne Zündkerze dreht er hervorragend.

Wer kann mir helfen?

Wie kann ich diesen Defekt umgehen?

Ähnliche Themen
250 Antworten

Moinsen,

also wenn der Motor technisch top ist würde ich sagen dass du irgendwo im Starterkreislauf ein Kabel hast, was der Leistungsanforderung nicht mehr gewachsen ist. Ein knick oder abgerissene Dräte unter der Isolierung kosten dann oft viel Ampere.

Sonst mal die Batterie mit einem Batterietester checken (lassen) ob die wirklich noch in ordnung ist. Denn wenn du sie auflädst und die dann auch am nächsten Tage dann noch 12,...V hat, muss das nicht bedeuten das die noch 100%ig okay ist. Mit einem Multimeter misst man nur die Spannung, Ampere muss man dann aber mit einem spezielleren Gerät messen.

Das wären meine beiden ersten vorschläge...

Gruss

Themenstarteram 20. April 2011 um 21:37

Ich hab schon Strom di´rekt auf den Anlasser gegeben.

Genu das selbe, daher schliesse ich das aus.

bei mir wars ganz ähnlich.. hat kurz gedreht bis zum zündpunkt und dann hattas einfach nich mehr geschafft, bei mir warn die kohlebürsten im anlasser, ich sag ma, nur noch 2 da und die auch schon fast runter..

p.s.ohne zündkerze hatt er auch super georgelt

mfg

Hi

bist du sicher das der motor Technich i.o ist.

deine fehlerneschreibung zeig eine def. steuerwelle.

wenn der motor ohne zündkerze gut dreht und mit stockt bzw schwergeht,

die steuerwelle regelt die meistens 2 klappen im motor die die sprit zufuhr zur kerze

ist holt eine kleine nockenwelle im motor drin.

hast mal vieleicht eine falche zündkerze eingebaut die etwas länger am gewinde wahr oder einfach nur verschleiss.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von System101

bei mir wars ganz ähnlich.. hat kurz gedreht bis zum zündpunkt und dann hattas einfach nich mehr geschafft, bei mir warn die kohlebürsten im anlasser, ich sag ma, nur noch 2 da und die auch schon fast runter..

p.s.ohne zündkerze hatt er auch super georgelt

mfg

Hatte das gleiche Problem, mit einem anderen Anlasser ging alles wie geschmiert. Hatte auch überlegt neue Bürsten zu holen, wollte aber erst mal rein schauen.

Gruß Sven

hallo,

ich hatte bis vor kurzen das gleiche problem. habe dann den anlasser auseinander genommen, neue kohlen rein sauber gemacht und erlief wie neu.

Hallo,das gleich Problem hatte ich auch,nachdem ich den Motor auseinander gebaut hatte und gesehen habe, das Nockenwelle und der Zahnkranz von der Kurbelwelle mit den Makierungen (kleiner Punkt) zueinander stehen,habe das wieder richtig gestellt und der Zündzeitpunkt stimmte wieder und der Motor lief.

Zitat:

Original geschrieben von Streifen-Matze

Es handelt sich um einen Aufsitzmäher mir 12.5 HP OHV Motor.

Seit geraumer Zeit habe ich das Problem, dass er einfach nicht anspringt.

Batterie ist top, habe schon überbrückt.

Anlasser auch top.

Leider dreht der Motor nur kurz an, dann aber nicht weiter.

Habe schon ein wenig gegoogelt, leider nicht viel herausfinden können.

Ausser das es am Dekompressionsventil liegen kann, welches beim Starten nicht arbeitet.

Rein mechanisch ist der Motor einwandfrei, das habe ich schon begutachtet.

Er fühlt sich an, als wenn die Batterie nur halb voll wäre, dem ist aber nicht so.

Beim Starten ohne Zündkerze dreht er hervorragend.

Wer kann mir helfen?

Wie kann ich diesen Defekt umgehen?

Du schreibst....Anlasser auch top.

Wie hast du das geprüft ?

Prüfe mal das Batterie Massekabel auf sauberen Kontakt

Möglich wäre auch eine zu frühe Zündung, Ursache dafür ist oft eine abgerissene Paßfeder in der Schwungradnabe, passiert bei z.B. bei Messerberührung auf Baumwurzel, Stein etc. schlimmstenfalls ist der Kurbelwellenzapfen auf dem das Messer sitzt, verbogen wobei dann der gesamte Mäher beim Lauf vibriert.

M.f.G.

harry

Schau doch mal unter den Ventildeckel ob nicht eventuell ein Kipphebel runter gesprungen ist.

Wir haben bei unserem Rasenmäher genau das gleiche Problemm.

Alles ist in Ordnung und trotzdem springt er nicht an.

Gibt es jetzt schon eine Lösung?

Gruß MajorTom

Tzäää....es ist eben nicht alles ok....sonst würd er ja laufen!:D

Wann geht er denn nicht...immer...oder nur jetzt im Winter?

Zitat:

Original geschrieben von herrjesses

Tzäää....es ist eben nicht alles ok....sonst würd er ja laufen!:D

Wann geht er denn nicht...immer...oder nur jetzt im Winter?

Im Moment läuft er wieder. Dann hat er aber Tage an dem der Anlasser ihn nicht über die Kompression kriegt und er deswegen nicht anspringt. Batterie ist Top Anlasser neu...

Aber wie Original geschrieben von Streifen-Matze

Leider dreht der Motor nur kurz an, dann aber nicht weiter. Und da es der selbe Motor ist den Streifen-Matze hat habe ich hier mal angefragt.

Gruß THomas

 

 

Ich möcht mal was wissen. Hast Du ihn mal angeschleppt? Ich hab nämlich den Eindruck dass die Batterie zuwenig Saft bringt. Denn...auch wenn sie in diesem Sinne top ist....wenn sie die gewisse Leistung nicht komprimiert am Anfang bringt...orgelst du sie halt gemütlich runter und der Wecker springt trotzdem nicht an. Ein Beispiel: ich hab seit kurzem eine Batterie....normale 12 Volt...stammt aus einem Transporter. Sieht aber anders aus...und ist schwer wie meine Oma....ich denke die ist nahe bei 20 Kilo. Damit hab ich letztens meine Fräse überbrückt...es war recht kalt...und sie sprang mit der eigenen bei weitem nicht an. Mit der andern....ach herrje....ich dachte der Anlasser bleibt stehen und die Fräse dreht sich drumrum...ein Wahnsinn wie das Ding loslegt. Darum meine Frage...ich denke deine Batterie bringt zu wenig Ampere...und dann ist alles Mist.

Aber....wenn du probieren willst...ich weiss nicht wo du wohnst....hier ist es recht kalt...dann sollst du nicht anschleppen....denn ist es allzu kalt kann es dir das Getriebe oder die Achsen zerlegen wenn die Kräfte brutal wirken und das Metall durchgekühlt ist....allso Vorsicht....besser in der warmen Halle stehen lassen....morgen versuchen....nicht wenn er draussen steht wie Yeti...und auch so kalt hat!:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. 12.5 HP Briggs & Stratton Motor dreht schwer und springt nicht an