ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1,94m, kaputte Bandscheibe und ca. 13.000€ zur Hand und keine Ahnung von Autos

1,94m, kaputte Bandscheibe und ca. 13.000€ zur Hand und keine Ahnung von Autos

Themenstarteram 18. Dezember 2021 um 1:07

Hallo Zusammen,

da ich derzeit in der "gesegneten" Position bin für meine Verhältnisse eine riesige Menge Geld in die Hand zu nehmen, aber gleichzeitig von Autos nur sehr bedingt Ahnung habe erhoffe ich hier vielleicht den ein oder andern hilfreichen Tipp zu bekommen.

Wie im Titel schon geschrieben bin ich relativ hoch gewachsen mit 1,94, kräftig gebaut und seit diesem Sommer mit einer knitterkaputten Bandscheibe L4 gesegnet. Und der Rest der LWS ist auch nicht grade in sooo tollem Zustand. Aus diesem Grund muss ich zwischen den Jahren das neue Auto anschaffen.

Mein Budget würde gerne bei 13.000 liegen, kann und muss aber vermutlich auf 14.000 gestreckt werden + einer hoffentlichen Inzahlungnahme meines alten (später mehr dazu).

Ich brauche daher ein Auto welches

- a) einen hohen Einstieg bietet

- b) ausreichend Sitzkomfort für lange Menschen bringt.

- c) eine Sitzheizung ist leider auch fast schon pflicht bei meinem kaputten Rücken.

- d) Kauf beim Fachhändler mit Werkstatt,damit man im Fall der Fälle einen AP hat. Ich hab kein Schrauber des Vertrauens in der Nähe und will wenn ich so viel Geld ausgebe dann halt nochmal was drauflegen aber dafür halt "Premium-Service" genießen.

Platzbedarf ist "Nach mir die Sintflut". Es fahren eig. nie mehr als ingesamt 2 Personen mit dem Auto, also kann es gern auch kürzer sein. Fahrtechnisch habe ich eine "tingelstrecke" zur Arbeit zu fahren. (~10km Ort, Landstr., Zone 30, Landstr. Zone 30, Ort) so das ein großer Motor auch nicht von nöten ist. Eher einer der grade kalt bei solch einer Strecke spritsparend unterwegs ist).

Natürlich sind weitere Komfortoptionen wie Boardcomputer, Navi, PDC, etc. nicht verkehrt, aber da mein neustes Auto mein 2008er Astra ist bin ich es gewohnt mit nem AUX Anschluss völlig zufrieden zu sein ;).

Da ich jedoch leider keine Zeit habe 10 Automodelle bei 10 Händlern probezusitzen, erhoffe ich mir hier eine verfeinerung meines Suchrasters. Es hat angefangen mit einem Meriva, da mein Vater so einen seit seiner Rückensache fährt. Jedoch bin ich nicht gewillt 11.000 für ein Meriva auszugeben wenn ich ein Crossland für 13.000 bekomme und damit einmal in meinem Leben sowas wie ein Neuwagen fahre...

Natürlich hab ich die üblichen Verdächtigen die nach 10 min googeln auftauchen auf dem Zettel und beobachte den Markt via Mobile seit gut 4 Wochen. Dadurch sind folgende Modelle bei mir aufm Radar gelandet:

- Opel Crossland

- Ford EcoSport

- Suzuki Ignis

- Nissan Qashqai

- VW T-Roc

- Seat Arona

- Kia Stoic

Alle diese waren immer mal wieder innerhalb meines Budgets greifbar.

Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit den o.g. Modellen im Bezug auf meine Verhältnisse oder kennt selber ein anderes was mir unterm Radar flog? Vielleicht auch ein älteres Modell eines Herstellers der eigentlich über meinem Budget liegt was man dann aufgrund des alters in meinem Budget bekommen könnte?

Und zu guter letzt, was bringt Erfahrungsgemäß mehr? Den alten Astra H 1,6 mit 125tkm (TÜV bis 02/22 und gefühlt muss sicher was teures um die 1k€ gemacht werden) privat zu verkaufen oder den neuen vom Autohaus holen und den alten da in Zahlung geben?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Also für mich war es ein Grund den Mokka X mit AGR-Sitzen zu kaufen.

Auch weil mir der Türausschnitt den Zustieg erleichtert - das ist auch immer verschieden.

Der Mokka baut für seine Klasse auch relativ hoch, hab ich gemerkt.

Bandscheibe zwar noch i.O. - aber ich bin 1,86 auch kräftig gebaut - und der Rücken fängt so langsam an.

Mein Kumpel mit 2,03m hat auf dem Weg zum Gardasee (knapp 1200km) auch gut gesessen - der hats auch schon im Kreuz.

Der fährt sonst einen Kia Sportage - aber das Baujahr (2019) wäre nicht in Deinem Budget.

Bei deiner Aufzählung

 

Nur der Opel mit AGR Sitz

 

Alles andere .......??? VW und Sitze...passt nicht zusammen.... zumindest nicht ohne SLine Sportsitze

Ich würde in die Aufzählung noch den Zafira Tourer mit AGR-Sitzen aufnehmen.

Ganz klar Probefahren. Alle Tipps zur Eignung für Großgewachsene kann man vergessen. Es gibt Autos in denen ich niemals eine auch nur ansatzweise taugliche Sitzpostion finde, die andere als super geeignet für große Menschen bezeichnen und umgekehrt. Das hängt erfahrungsgemäß sehr von den individuellen Proportionen ab.

Klar, das mit der Zeit ist doof, aber man kommt nicht drum rum. Oft sind es Details. In vielen Autos finde ich beispielsweise zwar an sich eine akzeptable Sitzposition - nur darf ich dann die Sonnenblenden bewundern anstatt die Straße zu sehen.

Generelle Tipps:

- Opel ist interessant wenn AGR-Sitze verbaut sind (bei den kleinen Modellen leider selten). Hier wäre neben dem Crossland der etwas größere Mokka spannend.

- Ich würde generell nach einer aufrechten Sitzposition schauen. Der Kia Stonic entfällt dann. Das ist ein minimal höhergelegter Rio (ich glaube +2cm - der meiste Höhenunterschied auf dem Papier kommt durch die Dachreling). Da kannst du genauso jeden anderen Kleinwagen nehmen. Wenn koreanisches Klein-SUV wäre vermutlich der Hyundai Kona besser. Bei Kia ist das kleinste hohe SUV der Niro, der noch zu teuer sein dürfte. Hier kann man aber auch nach Kia Venga/Hyundai ix20 schauen. Ich passte da super rein - sind aber leider selten am Markt.

Ansonsten wäre vielleicht auch der Blick nach Hochdachkombis praktisch. In den meisten sitze ich mit meinen 1,95m sehr gut. Die Sitzposition ist bandscheibenfreundlich. Ford Tourneo Courier, Dacia Dokker, Kangoo, Doblo, Berlingo usw.

Mein Vater mit 3 Bandscheibenvorfällen und einem künstl.Knie hat einen Crossland mit AGR-Sitzen.Der kommt gut damit zurecht,aber er ist auch nicht ganz so groß.Ich bin 1,83 cm groß mit kurzen Beinen und langen Oberkörper und ich bin den auch schon öfters gefahren.Die Sitze sind in der Breite etwas knapp für mich,aber sonst sitze ich da auch gut drin.Das AGR Gütesiegel hat eigentlich nur was mit den vielen Verstellmöglichkeiten zu tun.Das Siegel wird bei Opel beworben.Andere Hersteller,wie z.B.Volvo werben nicht mit dem Siegel und die Sitze sind trotzdem erstklassik.Da bleibt einem nichts anderes übrig,als selber mal zu testen.

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 18. Dezember 2021 um 08:27:31 Uhr:

Bei deiner Aufzählung

Nur der Opel mit AGR Sitz

Alles andere .......??? VW und Sitze...passt nicht zusammen.... zumindest nicht ohne SLine Sportsitze

VW bietet in einigen Modellen den ErgoActiv Sitz, mit Massage für den Fahrer und Sitzheizung. M.W. auch im Golf Plus.

Die ganzen kleinen SUV / Crossover die du auf der Liste hast sind zu ziemlich die unkomfortabelsten Autos auf dem Markt, das Gegenteil von dem was du dir wünscht. Billige, schlechte Sitze ( und selbst wenn es optional bessere gäbe, dann sind die bei Gebrauchten in der Klasse kaum zu finden), harte, unkomfortable Federung.

Ich empfehle ebenfalls den Zafira Tourer, der sollte auch mit den optionalen AGR Sitzen zu finden sein.

Edit: Oder Opel Meriva, bin mir aber nicht sicher, ob es den mit AGR Sitz gab, Federung ist unkomfortabler als beim Zafira, zumindest besser als bei den Modellen auf deiner Liste.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 18. Dezember 2021 um 12:12:51 Uhr:

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 18. Dezember 2021 um 08:27:31 Uhr:

Bei deiner Aufzählung

Nur der Opel mit AGR Sitz

Alles andere .......??? VW und Sitze...passt nicht zusammen.... zumindest nicht ohne SLine Sportsitze

VW bietet in einigen Modellen den ErgoActiv Sitz, mit Massage für den Fahrer und Sitzheizung. M.W. auch im Golf Plus.

Danke, diese Versionen hatte ich nie auf dem Schirm.

 

Nehme meine Aussage somit in Teilen zurück

Themenstarteram 18. Dezember 2021 um 13:18

WOw, viele Dank das sind viele unfassbar gute Tipps von euch. Vielen Dank :) Das gibt meiner Suche nochmal eine ganz andere Wendung.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 18. Dezember 2021 um 12:12:51 Uhr:

VW bietet in einigen Modellen den ErgoActiv Sitz, mit Massage für den Fahrer und Sitzheizung. M.W. auch im Golf Plus.

Die Massage ist ein Beispiel warum man sich sowas immer anschauen muss. Was VW als Massagesitz verkauft hat wenig mit dem zu tun was man von anderen Herstellern kennt - das ist eine sich bewegende Lendenwirbelstütze. Kein VW-Bahsing - solchen Etikettenschwindel betreiben auch andere Hersteller.

Zu den Ergo-Active Sitzen: Soweit ich weiß irrst du. VW hat die in der Klasse m.w. erst mit dem Golf 7 eingeführt. Dementsprechend dürfte es sie nur im Sportsvan geben. Der Golf 5/6 (also auch der Golf Plus) hatte höchstens Sportsitze die meist an die Sportline gebunden waren. Wenn der TE sucht, sollte er es also nur beim Sportsvan machen - bei dem Budget aber kein Problem.

Vom Sportsvan würde ich auch nicht abraten. Die Sitzposition ist gut und auch sonst weniger problematisch (Qualitätsmängel) als sein Vorgänger Golf Plus.

Kann durchaus sein, in unserem 7er sind die verbaut. Hatte allerdings nicht mehr auf dem Schirm, dass das hochgelegte Modell jetzt Sportsvan heißt.

Ein wenig hilft die Massagefunktion im 7er, ist aber kein Vergleich mit der in meinem Touareg. Die genieße ich täglich. Der liegt aber ganz knapp über dem geplanten Budget.

Den Abrollkomfort vom Mokka muss man mögen.

Der ist schon recht straff - ausgiebige Probefahrt ist empfohlen - die Meinungen gehen da doch recht weit auseinander.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1,94m, kaputte Bandscheibe und ca. 13.000€ zur Hand und keine Ahnung von Autos