ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. 07 Zulassung - Probleme mit TÜV

07 Zulassung - Probleme mit TÜV

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 2:58

Hallo zusammen,

Habe Probleme mit TÜV. Und zwar, ich habe gestern meine Evb-Nr für meinen 1968 cadillac deville bekommen.

Ich nimm die Papiere mit und fahre zur Zulassungsstelle. Dort wird mir mitgeteilt, das mir Paragraph 21 und 23 fehlen. Ich dann zum TÜV, dort sagt mir der Prüfer, Rückleuchten hinten wechseln, es muss orangenes Glas verbaut sein... Modernes Radio darf auch nicht verbaut sein, gab es damals nicht. Nimmt er Drogen?

Dann meint er zur mir, es muss alles umgerüstet werden, wie für eine h-Zulassung!

Dann kann ich mir die rote Nr sparen... ?

Ich wollte rote Nr, nur aus diesem einem Grund. Kein TÜV! Sparre mir das Geld.

Kann mich bitte jemand aufklären?

Was ist sinnvoller rote Nr oder h Zulassung, was ist vor allem günstiger.

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 21. Juni 2013 um 8:19

moin,

also der tüvvi muss wirklich was genommen haben...

ich habe einen 69er deville convert. und wohne auch noch in unserer muddastadt. bekanntlich ist es ja hier immer etwas schwerer mit die zulassungse.

ich war bei der dekra und es gab keine probleme. nada! das einzige wo er etwas gebrubbelt hat: es gibt keinen "meilen"-eintrag auf dem tacho. da steht nix. aber wir sind beide übereingekommen, dass es nur 2 gängige geschwindigkeitseinheiten für so´ne fzg. gibt und es sich hier um meilen handel...

die roten rückleuchten bekamen eine sondereintragung genauso wie der klappbare tankdeckel. die scheinwerfer wurden vorher auf "Euro" umgerüstet und eine warnblinkanlage eingebaut. Weiterhin wurde die fahrgestelltnummer eingeschlagen (Längsträger vorn rechts).

Steuern sind im jahr 191€ und vers. mit vollk. auch so was um die 200 euronen. dann kosten die ganzen eintragungen auch geld. allein nur der typenbogen kam über 100€ :( aber das sind ja zum glück alles nur einmalige kosten. da ich mich beim 07er kennzeichen leider nicht auskenne, kann ich dir leider zum vergleich nichts sagen. aber ich wollte ein h-kennz. an meiner dicken dran haben. egal was kostet...

ich drück dir die daumen. ansonsten musste eben zum anderen ingeschenör fahren...

 

grüße aussa muddastadt!

andi

Das Gutachten vom H-Kennzeichen und der 07 ist seit ein paar Jahren das gleiche. Also gilt zur Zeit der Abnahme auch das gleiche, was danach passiert...... Kannst dir einen anderen TÜV suchen und es probieren, oder zur Abnahme umrüsten. Vorteil der 07, du hast das nur 1 mal, und dann nie wieder. Beim H-Kennzeichen hast das Spiel alle 2 Jahre.

Also rote Blinker sind kein Problem, diese sind erst ab 1.1.1970 vorgeschrieben das die orange sein müssen. Vorher waren auch noch WInker und rote Blinker OK.

Was ich gehört habe war das die Blinker und das Bremslicht nicht mehr in der gleichen Lampe drin sein dürfen.

Es gibt eine Richtline des TÜVs die besagt das auch ein modernes Radio akzeptiert werden kann wenn es ein altes Design hat.

http://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=704667

MfG

Mike

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 13:06

Zitat:

Original geschrieben von e30lion

Also rote Blinker sind kein Problem, diese sind erst ab 1.1.1970 vorgeschrieben das die orange sein müssen. Vorher waren auch noch WInker und rote Blinker OK.

Was ich gehört habe war das die Blinker und das Bremslicht nicht mehr in der gleichen Lampe drin sein dürfen.

Es gibt eine Richtline des TÜVs die besagt das auch ein modernes Radio akzeptiert werden kann wenn es ein altes Design hat.

http://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=704667

MfG

Mike

Hi,

In dem Anforderungskatalog steht drin, Modernesradio kann akzeptiert werden.

Was erzählt mir der Prüfer für einen Mist???

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 13:08

Zitat:

Original geschrieben von haxley

moin,

also der tüvvi muss wirklich was genommen haben...

ich habe einen 69er deville convert. und wohne auch noch in unserer muddastadt. bekanntlich ist es ja hier immer etwas schwerer mit die zulassungse.

ich war bei der dekra und es gab keine probleme. nada! das einzige wo er etwas gebrubbelt hat: es gibt keinen "meilen"-eintrag auf dem tacho. da steht nix. aber wir sind beide übereingekommen, dass es nur 2 gängige geschwindigkeitseinheiten für so´ne fzg. gibt und es sich hier um meilen handel...

die roten rückleuchten bekamen eine sondereintragung genauso wie der klappbare tankdeckel. die scheinwerfer wurden vorher auf "Euro" umgerüstet und eine warnblinkanlage eingebaut. Weiterhin wurde die fahrgestelltnummer eingeschlagen (Längsträger vorn rechts).

Steuern sind im jahr 191€ und vers. mit vollk. auch so was um die 200 euronen. dann kosten die ganzen eintragungen auch geld. allein nur der typenbogen kam über 100€ :( aber das sind ja zum glück alles nur einmalige kosten. da ich mich beim 07er kennzeichen leider nicht auskenne, kann ich dir leider zum vergleich nichts sagen. aber ich wollte ein h-kennz. an meiner dicken dran haben. egal was kostet...

ich drück dir die daumen. ansonsten musste eben zum anderen ingeschenör fahren...

 

grüße aussa muddastadt!

andi

Hi Andi,

Fahre glei zur Dekra!!!!

Meines Wissens nach, war das nur bei TÜV möglich?!?

Ich berrichte dann später, wie es ausgegangen ist.

Vielen dank an alle, für die Hilfreichen Beiträge.

Zitat:

Original geschrieben von DeVille68

Hi,

In dem Anforderungskatalog steht drin, Modernesradio kann akzeptiert werden.

Was erzählt mir der Prüfer für einen Mist???

Naja, ich habe schon oft gehört das es Prüfer gibt die da nicht so richtig Bock drauf haben. Die schauen sich lieber Autos an und bemängeln einfach und bekommen dafür Ihr Geld.

Man muss ebend einen Prüfer finden der auch seinen Job gern macht, die sind immer freundlichen und hilfsbereit.

MfG

Mike

P.S. Ich würde persönlich von diesem Prüfer nichts mehr prüfen lassen egal was es ist.

Ja, ja, kenne ich auch solche Prüfer: "....muss alles raus, alles ab, nur original. Beispielkatalog für Oldtimer vom TÜV Süd? Ja kenne ich, aber ich muss mich nicht danach richten! Also alles original dann könnse widerkommen."

Da machste nix, außer woander hin zu fahren.:mad:

Mit dem Oldtimer zu 07er Eingangsprüfung, da hat er recht. Meine Kollegen haben damals nicht umsonst die Behörde eingerannt wegen der alten 07er Nummer; noch schnell, bevor...:D

 

es gibt eben auch bei prüfern solche und solche....du hast wohl anscheinend eine luscher erwischt. allerdings solltest du dich mal kundig machen WAS man so alles für die 07er kennzeichen braucht und WAS man damit alles darf und eben NICHT darf. da scheinzt mir auch massivst nachholbedarf zu herschen.

ich war gestern mit unserem Golf 1 Automatik bei der Dekra und habe gleich 4 ( Worten Vier) Prüfer an meinem Auto gehabt. Die haben sich gefreut wie Bolle, das es die ersten Golf gibt, die für ein H-Kennzeichen die Kriterien erfüllen. Vor lauter Freude, das alles gut in Schuss war, bin ich mit Tipps überhäuft worden, was da so alles für Schwachstellen sind, auf die ich achten muss. Manchmal kann man einfach nur Pech haben, dass man auf einen Menschen trifft, der Anderen den Spaß nicht gönnt! Einfach den Anbieter wechseln. Andere Mütter haben auch schöne Töchter!

Nur nicht aufgeben, dann wird's schon werden.

Gruß aus Franken

Zitat:

Original geschrieben von Busfahrer1129

Die haben sich gefreut wie Bolle, das es die ersten Golf gibt, die für ein H-Kennzeichen die Kriterien erfüllen.

müssen ja schöne "kenner" gewesen sein....mitlerweile hat jeder 1er sein h. die 2er fangen jetzt an...

Themenstarteram 21. Juni 2013 um 23:04

War heute bei der Dekra, habe einen Termin für nächste Woche.

Waren lockerer drauf, als die Kollegen beim TÜV.

Halte euch auf dem laufenden.

Gruß,

Vlad

am 21. Juni 2013 um 23:42

DEKRA Sachsen Anhalt oder Thüringen wären die nächsten Alternativen zum TÜV

Ob die Herren der Dekra nur "Könner " sind ist mir doch egal. Sie haben auf jeden Fall gleich erkannt, dass da jemand aus der "Generation Golf" den Namensgeber ordentlich behandelt und für die Nachwelt aufhebt.

Es mag ja sein, dass so'n 1er hier nicht als richtiger Oldi akzeptiert wird, aber einfach eine alte Karre kaufen und jede menge Kohle reinstecken ist auch kein Ruhmesblatt. Wir haben unseren "Allerweltsgolf" seit 30 Jahren in der Familie und hegen und pflegen das gute Stück seitdem. Meines Erachtens ist es genau das, was es überhaupt ermöglicht, dass es noch alte Autos gibt für die Herren, die sich dann später damit auf den Marktplätzen dieser Republik bewundern lassen. Die Oldtimerbesitzer, die Ihr Schätzchen vom ersten Tag an kennen, sind wirklich rar.

 

Gruß aus Franken

Es geht nicht direkt um den Golf, sondern darum das der 1. Golf schon seit 7 Jahren ein H-Kennzeichen haben darf, und nicht erst jetzt wie diese Prüfer gesagt haben. Jetzt ist schon der Golf II dran.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. 07 Zulassung - Probleme mit TÜV