ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. [Toyota Picnic 2.0]: Problem mit Überhitzen

[Toyota Picnic 2.0]: Problem mit Überhitzen

Toyota
Themenstarteram 11. Febuar 2017 um 8:47

Hallo Freunde!

Ich bin gerade in Neuseeland und habe ein Problem mit einem Toyota Ipsum (Toyota Picnic) 2.0 Benziner und brauche eure Expertise :)

Ich bin ein bisschen rumgefahren und dann ging die Temperaturanzeige in den roten Bereich. Habs zum Glück gleich gesehen und bin links :) rangefahren.

Nachdem ich dann nach Hause abgeschleppt wurde hab ich mir Kühlerfrostschutz und Leckageabdichtung gekauft und den Kühler im Stand mit laufendem Motor und Heizung an gefüllt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Kühlerlüfter sich nicht drehen, obwohl der Kühler spürbar heiß wurde.

Meine Vermutung war dann, dass irgendwas mit dem Thermostat nicht stimmt. Deshalb hab ich am Thermostatgehäuse mit den beiden Steckern ein bisschen "gespielt". Ich hänge Bilder an...

Wenn ich den linken Stecker ziehe, funktioniert die Temperaturanzeige im Cockpit nicht mehr. Bringt also keine Änderung. Wenn ich den rechten Stecker ziehe, laufen die Lüfter permanent und die Motorleuchte geht an. Wenn ich so rumfahre, wird das Auto auch nicht zu heiß, deshalb lass ich das jetzt mal bis auf weiteres so. Wenn ich den Stecker dran lasse und die Klimaanlage einschalte, dann drehen die Lüfter auch permanent. Mit beiden Steckern dran und Klima aus wie gesagt nicht.

Warme Luft kommt in allen Fällen im Innenraum raus.

Bei den Kühlschläuchen ist es so, dass der eine ganz warm wird und der auf der anderen Seite eher lauwarm bleibt. (Siehe Fotos)

Meine Fragen sind nun:

1. Vielleicht kennt jemand das Problem und hat ne Lösung :)

2. Wenn ich den Stecker ausgesteckt lasse, was bewirkt das überhaupt?

3. Ist jetzt permanent der große Kühlkreislauf offen? Wenn nein, wäre es so, wenn ich das Thermostat komplett rausnehme? (Ich will lieber permanent den großen Kreislauf als den kleinen ohne Lüfter :)

4. Was wären eure Vermutungen?

Bin für alle Ratschläge sehr dankbar!

Stecker am Thermostat
Kühlschläuche
Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich denke dass entweder Thermostat defekt ist und nicht mehr richtig öffnet oder der Kühler zugesetzt ist: so bleibt der Kühlerauslass lauwarm, der Motor wird aber zu heiß. Am besten wäre es wohl wenn du den Thermostat ausbaust und prüfst, oder gleich ersetzt: einfach den Thermostat in einen Becher legen und kochendes Wasser einfüllen - dann muss der Thermostat ganz öffnen.

Der Thermostat sollte bei ca. 80..84°C den großen Kühlkreislauf öffnen. Bei 93°C sollte dann der Kühlerlüfterschalter öffnen und die Lüfter einschalten (so wie wenn du den rechten Stecker vom Schalter abziehst).

Wenn du die Vermutung hast, dass auch der Kühlerlüfterschalter defekt ist, kannst du ihn im gleichen Zug mal ausbauen und prüfen.

zu 2.: genau - der linke Stecker ist nur für das Kombiinstrument - den solltest du zur Kontrolle immer dranlassen. Für die Motorsteuerung gibt es einen weiteren Temperaturfühler. Wenn du den rechten Stecker abgezogen lässt und die Lüfter dadurch ständig laufen, hilft das nur wenig, wenn der große Kühlkreislauf nicht aufgeht - dann hast du aber zumindest Luftkühlung wenn kein oder nur wenig Fahrtwind da ist.

zu 3.: wie oben denke ich dass der große Kreislauf ist aufgeht. Ohne Thermostat wäre er immer geöffnet und das Kühlwasser wird maximal möglich abgekühlt (wenn der Kühler nicht zugesetzt ist), wodurch der Motor dann aber kaum seine Arbeitstemperatur von 80°C erreichen dürfte - was übergangsweise natürlich besser ist als zu überhitzen.

Themenstarteram 13. Febuar 2017 um 0:02

Zitat:

@endi1609 schrieb am 12. Februar 2017 um 22:06:19 Uhr:

Ich denke dass entweder Thermostat defekt ist und nicht mehr richtig öffnet oder der Kühler zugesetzt ist: so bleibt der Kühlerauslass lauwarm, der Motor wird aber zu heiß. Am besten wäre es wohl wenn du den Thermostat ausbaust und prüfst, oder gleich ersetzt: einfach den Thermostat in einen Becher legen und kochendes Wasser einfüllen - dann muss der Thermostat ganz öffnen.

Der Thermostat sollte bei ca. 80..84°C den großen Kühlkreislauf öffnen. Bei 93°C sollte dann der Kühlerlüfterschalter öffnen und die Lüfter einschalten (so wie wenn du den rechten Stecker vom Schalter abziehst).

Wenn du die Vermutung hast, dass auch der Kühlerlüfterschalter defekt ist, kannst du ihn im gleichen Zug mal ausbauen und prüfen.

zu 2.: genau - der linke Stecker ist nur für das Kombiinstrument - den solltest du zur Kontrolle immer dranlassen. Für die Motorsteuerung gibt es einen weiteren Temperaturfühler. Wenn du den rechten Stecker abgezogen lässt und die Lüfter dadurch ständig laufen, hilft das nur wenig, wenn der große Kühlkreislauf nicht aufgeht - dann hast du aber zumindest Luftkühlung wenn kein oder nur wenig Fahrtwind da ist.

zu 3.: wie oben denke ich dass der große Kreislauf ist aufgeht. Ohne Thermostat wäre er immer geöffnet und das Kühlwasser wird maximal möglich abgekühlt (wenn der Kühler nicht zugesetzt ist), wodurch der Motor dann aber kaum seine Arbeitstemperatur von 80°C erreichen dürfte - was übergangsweise natürlich besser ist als zu überhitzen.

Danke fuer deine Antwort! Dann werde ich mal das Thermostat auf jeden Fall rausholen, damit der grosse Kuehlkreislauf offen ist. Wenn das Problem so geloest wurde, kann ich ja ein neues kaufen und einbauen.

Wie kann ich denn den Kuehlerluefterschalter pruefen und wo finde ich den, kannst du mir das noch sagen?

Zitat:

@fabiof schrieb am 11. Februar 2017 um 08:47:30 Uhr:

Wenn ich den rechten Stecker ziehe, laufen die Lüfter permanent und die Motorleuchte geht an.

Das ist der Kühlerlüfterschalter ;)

Prüfen würde ich ihn so: ausbauen, ins kochende Wasser hängen, und dann mit einem Durchgangsprüfer messen ob zwischen den zwei Kontakten kein Durchgang mehr ist (im kalten Zustand sind diese miteinander verbunden).

Themenstarteram 13. Febuar 2017 um 1:05

Zitat:

@endi1609 schrieb am 13. Februar 2017 um 00:42:05 Uhr:

Zitat:

@fabiof schrieb am 11. Februar 2017 um 08:47:30 Uhr:

Wenn ich den rechten Stecker ziehe, laufen die Lüfter permanent und die Motorleuchte geht an.

Das ist der Kühlerlüfterschalter ;)

Prüfen würde ich ihn so: ausbauen, ins kochende Wasser hängen, und dann mit einem Durchgangsprüfer messen ob zwischen den zwei Kontakten kein Durchgang mehr ist (im kalten Zustand sind diese miteinander verbunden).

Ok cool danke :)

Themenstarteram 15. Febuar 2017 um 22:36

Zitat:

@endi1609 schrieb am 13. Februar 2017 um 00:42:05 Uhr:

Zitat:

@fabiof schrieb am 11. Februar 2017 um 08:47:30 Uhr:

Wenn ich den rechten Stecker ziehe, laufen die Lüfter permanent und die Motorleuchte geht an.

Das ist der Kühlerlüfterschalter ;)

Prüfen würde ich ihn so: ausbauen, ins kochende Wasser hängen, und dann mit einem Durchgangsprüfer messen ob zwischen den zwei Kontakten kein Durchgang mehr ist (im kalten Zustand sind diese miteinander verbunden).

Ich hab jetzt mal das Thermostat ausgebaut und zur Sicherheit nochmal den Kühler entlüftet und nachgefüllt. Dann hab ich auch den Stecker für den Lüfter wieder angesteckt.

Leider ist es immernoch so, dass -obwohl der große Kreislauf offen ist- das Auto zu heiß wird und die Lüfter nicht einschalten. Die Vermutung ist also, dass der Lüftersensor kaputt ist...

Blöd ist nur, dass ich hier keinen Durchgangsprüfer/Multimeter habe, aber da lass ich mir was einfallen :) Es könnte ja theoretisch auch ein Relais sein, dass nicht richtig schaltet... Kurzfristig kann ich ja den Stecker ziehen haha :)

Es ist noch ein anderes Problem, das mir ein bisschen Sorgen macht. Der Motor ist ja jetzt wieder ziemlich warm geworden, so kurz unterhalb von rot und dann hab ich angehalten und das Auto abkühlen lassen (da war der Stecker noch drauf, die Lüfter liefen also nicht). Es hat danach etwa 1 Liter Kühlflüssigkeit gefehlt. Kann das davon kommen, dass es verdampft ist (wohin auch immer) oder ist der Motor vielleicht zu warm geworden, weil Kühlflüssigkeit fehlt?

Ein Leck kann ich nicht sehen und hab jetzt mal zur Sicherheit Kühlerdichtmittel reingetan und wieder aufgefüllt...

Ich werde mal die nächsten Tage testen, ob die Kühlflüssigkeit auch weniger wird, wenn die Lüfter im großen Kreislauf permanent laufen, könnte ja auch ein undichter Deckel sein...

Wenn die Lüfter anlaufen wenn du den Stecker vom Kühlerlüfterschalter abziehst sind die Relais in Ordnung. Scheinbar stimmt wirklich etwas mit dem Kühlerlüfterschalter nicht.

Jetzt hast du den Thermostat ja draußen - werden nun alle Kühlerschläuche samt Kühler heiß, wenn auch die Temperaturanzeige hoch geht? Wäre ja immer noch denkbar dass der Kühler verstopft ist.

Dass das Kühlwasser verkocht ist wäre natürlich möglich, ich denke dann sollten am Kühlerdeckel, der als Überdruckventil fungiert, Wasserspuren zu finden sein. Es gibt natürlich noch andere Wege wohin das Kühlwasser gegangen ist (Steinschlag im Kühler, Zylinderkopfdichtung kaputt, Riss im Block oder Kopf). Repariere aber erstmal die Kühlung wieder!

Themenstarteram 19. Febuar 2017 um 21:49

Zitat:

@endi1609 schrieb am 16. Februar 2017 um 20:48:48 Uhr:

Wenn die Lüfter anlaufen wenn du den Stecker vom Kühlerlüfterschalter abziehst sind die Relais in Ordnung. Scheinbar stimmt wirklich etwas mit dem Kühlerlüfterschalter nicht.

Jetzt hast du den Thermostat ja draußen - werden nun alle Kühlerschläuche samt Kühler heiß, wenn auch die Temperaturanzeige hoch geht? Wäre ja immer noch denkbar dass der Kühler verstopft ist.

Dass das Kühlwasser verkocht ist wäre natürlich möglich, ich denke dann sollten am Kühlerdeckel, der als Überdruckventil fungiert, Wasserspuren zu finden sein. Es gibt natürlich noch andere Wege wohin das Kühlwasser gegangen ist (Steinschlag im Kühler, Zylinderkopfdichtung kaputt, Riss im Block oder Kopf). Repariere aber erstmal die Kühlung wieder!

Hi ich bins wieder :)

Übers Wochenende hatte ich ein bisschen Zeit, die ganze Sache zu testen. Ich hab erst den Kühler und den Ausgleichsbehälter aufgefüllt und bin dann mit gezogenem Stecker rumgefahren. Die Lüfter liefen also permanent.

Nach etwa 10km wurde der Motor wieder extrem heiss und ich musste ranfahren. Die zwei Dicken Schläuche zwischen Kühler und Motor waren extrem heiß, aber den Kühler selbst konnte ich ohne Probleme anfassen. Er war nicht mal lauwarm. Also da kann ja was nicht stimmen oder? ;)

Als das Auto dann wieder abgekühlt war, hab ich den Flüssigkeitsstand gecheckt und musste im Kühler selbst und im Ausgleichsbehälter etwa 2 Liter nachfüllen.

Was denkst du, wo das Problem jetzt herkommt?

Hast du mal den Thermostat geprüft ob er in kochendem Wasser öffnet?

Ich habe gelesen, dass bei entferntem Thermostat die Kühlleistung abnimmt - man sollte nie ohne den Thermostat fahren, auch wenn der Motor zum Überhitzen neigt.

Mir fehlt die Erfahrung damit, aber dass gleich immer so viel Kühlwasser fehlt finde ich seltsam. Ist eine undichte Stelle erkennbar, wo Wasser austritt wenn der Motor heiß ist?

Lass mal den kalten Motor laufen (wenn also kein Druck auf dem Kühlsystem ist) und öffne den Kühlerverschluss: blubberts da oder drückts das Wasser da raus?

Die Fließrichtung durch den Kühler geht vom Motor durch den oberen Kühlerschlauch in den Kühler, und durch den unteren Kühlerschlauch vorbei am Thermostat zurück in den Motor zur Wasserpumpe.

Läuft der Motor ansonsten problemlos, zieht wie immer und die Motorkontrollleuchte bleibt aus?

Heizt die Innenraumheizung richtig? Kannst du damit den Motor kühlen?

Themenstarteram 19. Febuar 2017 um 23:43

Zitat:

@endi1609 schrieb am 19. Februar 2017 um 23:13:51 Uhr:

Hast du mal den Thermostat geprüft ob er in kochendem Wasser öffnet?

Ich habe gelesen, dass bei entferntem Thermostat die Kühlleistung abnimmt - man sollte nie ohne den Thermostat fahren, auch wenn der Motor zum Überhitzen neigt.

Mir fehlt die Erfahrung damit, aber dass gleich immer so viel Kühlwasser fehlt finde ich seltsam. Ist eine undichte Stelle erkennbar, wo Wasser austritt wenn der Motor heiß ist?

Lass mal den kalten Motor laufen (wenn also kein Druck auf dem Kühlsystem ist) und öffne den Kühlerverschluss: blubberts da oder drückts das Wasser da raus?

Die Fließrichtung durch den Kühler geht vom Motor durch den oberen Kühlerschlauch in den Kühler, und durch den unteren Kühlerschlauch vorbei am Thermostat zurück in den Motor zur Wasserpumpe.

Läuft der Motor ansonsten problemlos, zieht wie immer und die Motorkontrollleuchte bleibt aus?

Heizt die Innenraumheizung richtig? Kannst du damit den Motor kühlen?

Also eine Leckage ist nirgends erkennbar, weder bei kaltem, noch bei warmem Motor. Was ich gemerkt habe ist, dass wenn ich den Ausgleichsbehälter beim Starten öffne, er durch den Schlauch Luft in den Ausgleichsbehälter drückt.

Heizen tut er richtig.

Ich vermute, dass der Kühler dicht ist, denn sonst würde er ja warm werden. Da ist dann aber die Frage, warum er dicht ist. Ich vermute es liegt an der ZKD.

Es ist alles leider ein bisschen zu unsicher, um auf Verdacht was zu wechseln. Ich glaube ich bring das Auto mal zur Werkstatt und schau was die sagen. Ein gutes Gefühl hab ich da aber leider nicht mehr...

Ich halte das Forum dann mit der Diagnose mal auf dem Laufenden! Danke für deine Hilfe!

Die Luft durch den Schlauch beim Starten hört sich für mich nicht so gut an - dahingehend war auch meine Frage mit dem offenem Kühlerdeckel.

An der Pumpe sollte es auch nicht liegen, da sonst die Heizung auch nicht gehen würde.

Du kannst dir ja den Kühler nochmal selbst vornehmen: beide dicken Kühlerschläuche abmachen und mit einem Wasserschlauch den Kühler durchspülen um zu sehen ob das gut duirchläuft. Oder vielleicht hilft ja ein Reinigungsversuch mit Soda:

https://www.toyota-forum.de/threads/kuehler-verstopft.122987/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. [Toyota Picnic 2.0]: Problem mit Überhitzen