ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. (Serien)Feder-Frage 88er Caprice - ACDelco passt nicht!

(Serien)Feder-Frage 88er Caprice - ACDelco passt nicht!

Chevrolet Caprice 3
Themenstarteram 7. Oktober 2020 um 8:29

Guten Morgen,

ich habe die Tage alle 2 Federn an meinem Caprice erneuert - rund rum ACDelco von Rockauto. Jetzt steht der Pott vorn ca. 1" zu hoch, hinten passt. Sieht kacke aus. Rock hat mir einen Umtausch angeboten, aber der Wechsel (ich habe die Variante aus dem Shop Manual genommen, bei der man die beiden inneren Schrauben vom Querlenker löst) war definitiv in den top 3 der schlimmsten Reparaturen meines Autoschrauberlebens. Wüsste nicht, wann ich das letzte Mal so viel geflucht habe...

Nun will ich natürlich vermeiden, dass mit den Austauschfedern dasselbe passiert und daher erstmal ein paar Erfahrungswerte abfragen. Verbaut habe ich ACDELCO 45H0007 (vorne; Limousine; klassisch Brougham; klassisch LS Brougham; mit Klimaanlage) incl. neuer Federlager oben. Wie gesagt, der Wagen ist ca 1" zu hoch, es fehlen ungefähr 100kg Belastung pro Rad um alles in Form zu drücken.

Im Stand waren die neuen gar nicht mal höher als die originalen Federn, aber eben eingebaut. Die Reparatur ist 8 Wochen und 2000km her, da setzt sich wohl auch nichts mehr.

Einbaufehler, die 2-3cm Hochstand verursachen, kann ich mir kaum vorstellen - ihr?

Wenn ich jetzt auf Moog oder sowas gehe habe ich Bammel, dass es wieder auf das selbe hinausläuft, denn die Federn sind an sich die richtigen. Und wie gesagt, der Wechsel ist eine absolute Katastrophe, den möchte ich nicht angehen ohne sicher sein zu können, dass es dann passt.

So, nun bin ich für jeden Ratschlag und jede Meinung dankbar...

Grüße

Matthias

Ähnliche Themen
12 Antworten

Das Problem haben fast alle, die Federn tauschen. Schau Dir mal Verkaufsprospekte von damals an, die Autos sind alle viel höher gestanden als heute. In 30+ Jahren tut sich da einiges in einer Feder. Und auch dass der Wagen hinten tiefer ist, war früher oft so.

Man kann Federn *Drücken* lassen bei einen Federschmied, aber er wird keine Garantie geben.

Wenn Du Federn für ein leichteres Auto nimmst, kann es sein, dass er dann zu weich wird und durchschlägt.

Abschneiden ist gar keine Option.

War bei mir auch und Federn aus/einbauen ist wirklich ein Abenteuer für sich. Haben sich aber nach paar Monaten tatsächlich noch gesetzt 1-2cm.

Federn Stauchen geht auch. Findest über Google. Ist aber nicht erlaubt.

Ich habe mir dann drop spindles gegönnt...

Themenstarteram 7. Oktober 2020 um 10:03

Hm, okay, interessant... Also ihr meint, andere Federn mit gleicher Spezifikation bringen auch nix?

Eine meiner Ideen war, hinten einfach 1" Unterleger unter die Federn zu machen. Da gibt's in der US Bucht ein paar ganz hochwertig aussehende Teile. Schwarz pulvern und drunter damit.

Ich habe das mal getestet mittels Wagenheber unter der hinteren Stoßstange - wenn man ihn hinten etwas höher macht kommt er auch vorn runter, so könnte man das ggf. etwas angleichen und halt damit leben. Sah auch nicht soooo schlecht aus. Bissl Monstertruck mäßig aber akzeptabel. Vielleicht ist das der Ausweg...

Der Wechsel ist übrigens wirklich eine Katastrophe, zumindest wenn man das GM Werkzeug nicht hat, mit dem laut Handbuch der Querlenker so einfach zu bewegen ist... Erstmal gingen die Federn beim besten Willen nicht raus und rein, weil der Querlenker über den Kugelkopf des Traggelenks nicht im Ansatz weit genug nach unten klappt. Und als ich die dann mittels einer abenteuerlichen Federspannerkonstruktion in Position gebracht hatte war es die absolute Pest, die Querlenker wieder in Position zu drücken. Man arbeitet da gegen zig 100kg Federkraft und muss den Querlenker dreidimensional und ohne ihn zu verkanten in Position bringen.

Ich habe mich selten im Leben so gefreut, irgendwas irgendwo reingesteckt zu haben wie über die vier Schrauben der Querlenker, als sie endlich drin waren. Dem, der sich das ausgedacht hat, wünsche ich auch 40 Jahre später noch 1000 Pickel an den Hintern!

Warum verwendet man auch nicht das richtige Werkzeug? Die hinteren Federn fallen eh´ fast von selbst raus, und vorne gibt es den Innenfederspanner. Wird durchs Loch vom Stossdämpfer eingefädelt und spannt die Feder bis fast auf Anschlag. Nachher einfach ausfädeln, der Dreiecklenker bleibt in Position und wird NICHT aufgemacht. Feder ist in 10 Minuten heraussen. Aber nicht den billigsten Dreck kaufen sondern z,B. von Lisle oder sowas:

https://www.summitracing.com/parts/wmr-w89311

Dasselbe Werkzeug wie bei alten Benzen (W126)

Themenstarteram 7. Oktober 2020 um 10:51

Weil das so nicht im Handbuch steht. Und mangels besseren Wissens habe ich halt einfach das gemacht, was das Shop Manual vorsieht. Das RICHTIGE Werkzeug nach dieser Anleitung ist ein Aufsatz für einen Wagenheber, der den Querlenker aufnimmt und sauber führt.

Am Ende habe ich es auch mit einem Innenspanner gelöst, mehr oder weniger selbst gebaut aus einem Teil, das für außen gedacht war. Damit ging es dann halbwegs.

Auch mein HAndbuch hat so eine Selbstmord-Konstruktion vorgeschlagen: in das Loch vom Stossdämpfer schräg von unten ein Montiereisen stecken, das untere Traggelenk öffnen und mit Wagenheber soweit entlasten, bis die Feder entspannt ist (oder durch die Gegend fliegt). Bei einem G20 würde ich das nie und nimmer machen wollen.

Ist normalerweise Pfusch... aber bei dieser Bauart der Feder kein Problem... flex' doch "einfach" (ja, muss auch dafür wieder ausgebaut werden) eine Windung oder eine Halbe ab?!

Hast' mal ein Bild von der Seite auf ebenem Untergrund?!

Hallo,

ich würde es so lassen. Daß das überhaupt auffällt, liegt vielleicht auch daran, daß heutige Fahrzeuge so extrem nach vorn abfallen.

Hier sind ein paar Bilder: https://www.uniquecarsandparts.com.au/brochures_1986_chev_caprice

Ich kenne die Wagen aus dem Canadaurlaub auch nur bestenfalls vierkant liegend, eher leicht hinten abfallend. Und ggü. modernen Mühlen auch ziemlich hoch stehend.

MfG

DirkB

Ist das, von der Optik mal abgesehen, nicht auch logisch? Vorne ist der schwere Motor drin und dementsprechend braucht die Fuhre vorne viel Federweg, wenn das Fahrwerk nicht hart sein soll. Was wiegt so ein 5.7L V8? Knapp 300kg würde ich mal schätzen. So viel packt der Durchschnittsmensch selten in den Kofferraum.

Die Federraten (am Rad, nicht Feder!) vorne und hinten sind aber ziemlich identisch.

Gedanken würde ich mich auch nicht in 1. Linie um die Optik machen... sondern darum, ob eigentlich noch Spur, Sturz (!) und Nachlauf stimmen. Mit neuen/anderen Federn verändert man zu 95% alles... nicht dass jetzt die Reifen einseitig abgefahren werden.

Bei der Caprice wären das dann innen abgefahrene Reifen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. (Serien)Feder-Frage 88er Caprice - ACDelco passt nicht!