ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Quereinstieg" ins Studium - Fragen über Fragen...

"Quereinstieg" ins Studium - Fragen über Fragen...

Themenstarteram 10. März 2012 um 13:48

Hi zusammen,

wie der Titel schon verrät, bin ich quasi "kurz davor", ein Studium der Fahrzeugtechnik anzufangen.

Das seltsame, bzw. unübliche hierbei ist jedoch, dass ich gerade eine Ausbildung zum Informatikkaufmann mache... (Fokus liegt bei mir in der Programmierung)

Kleine Erklärung: Zu meiner Gymnasiasten-Zeit habe ich zwar meine Ferienjobs schon immer in der Industrie usw. gemacht und war auch von Anfang an mit Interesse bei KFZ's, jedoch war die Informatik auch schon immer mein Steckenpferd...

So stand ich quasi vor der Wahl, ob ich in die Informatik- oder in die Fahrzeugtechnik-Schiene einsteige und ich habe mich, wie ich jetzt merke, falsch entschieden.

Tja, nun, kurz vor Beendigung meiner Ausbildung kann ich behaupten, dass das Feld der Informatik nicht das ist, das ich mir zum Beruf machen will (auch wenn ich ein Übernahmeangebot habe).

(Nicht falsch verstehen, meine Ausbildung werde ich mit sehr guter Leistung abschließen und ich bin auch nach wie vor Fit auf dem Gebiet...)

Meine Fragen sind jetzt:

Gibt es hier noch andere Leute, die sich nach der Ausbildung bzw. Studium noch einmal "komplett" umorientiert haben? Bis auf die Elektrotechnik kann ich ja quasi nichts aus meiner Ausbildung gebrauchen, auch wenn Informatik heute wohl überall "nützlich" ist.

Wenn ja, wart ihr glücklich mit der Entscheidung? Das wichtigste ist doch, denke ich, dass man glücklich mit dem ist, was man beruflich macht.

Ich wäre demnach, mit angehängtem Master, mit 29 fertig mit dem Studium. Das Alter sollte in der heutigen Zeit noch "jung" genug sein, um danach ohne merkliche Nachteile ins Berufsleben einzusteigen, oder? (Und ja, ich ziele schon darauf ab, ein Masterstudium anzuhängen.)

Und noch etwas weiter ausgeholt:

Als Unis kommen für mich Ilmenau und Stuttgart in Frage. Stuttgart hat in der Bezeichnung ja noch das "Motorentechnik" enthalten, heißt das, dass bei einer Stelle in der Motorenentwicklung derjenige aus Stuttgart die Vorfahrt bekommt?

Und wie würdet ihr die Unis im allgemeinen einschätzen? Stuttgart ist ja wohl doch weit mehr bekannt als Ilmenau, auch wenn man (befürchte ich) in Ilmenau mehr vermittelt bekommt, da die Studentenanzahl in der Vorlesung einfach viel geringer ist und dadurch evtl. das Verhältnis zu den Professoren besser ist.

Meine Befürchtung ist jedoch, dass ein Student aus Stuttgart als "besser ausgebildet" zählt als ein Student aus Ilmenau, ganz einfach wegen der Reputation.

Städte habe ich mir beide schon angesehen, und hier könnte ich mit beidem leben (auch wenn Stuttgart an sich schon etwas "attraktiver" aussieht, gerade im Thema Freizeit)

Aber ich hoffe, hier kann etwas Licht ins dunkle gebracht werden, da ich doch noch etwas "neu" in der Thematik bin und alles nur Mutmaßungen meinerseits sind...

Ich bedanke mich für jede Art von Aufklärung/Rat/Kritik usw. schon mal jetzt!

Viele Grüße,

Danny.

Ähnliche Themen
8 Antworten

Nicht ganz deine situation aber ähnlich.

Ein freund sehr informatik interessiert konnte schon als Kind programmieren, hat dann aber Bachelor Maschinenbau gemacht. Im studium schon ne Firma gegkrüdet mit anderen studenten und ist jetzt grad auf der Cebit und stellt dort ihr 0rodukt vor. War auch öfters mal in der presse bei Cebit berichten über neuheiten.

Als ich ihn fragte warum der nicht Informatik studiert kam nur die antwort, das ist langweilig da kann ich schon fast alles.

Der war früher der typische Nerd.

Es muss halt ein wille da sein und 29 ist noch nicht zu alt.

Im Bereich Motoren gibt es noch Uni Karlsruhe in BW. Aber da wird die Betreuungssituation wohl ähnlich wie in Stuttgart sein.

ich hatte auch ne etwas andere Situation aber ähnlich..

Ich hab nach meiner Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker gemacht (bzw. bin noch mit 3ten Lehrjahr)...

Ich weiß nicht welches wissen beim Studium vorausgesetzt wird aber ich denke da wird einiges zum nachholen sein...

Die Elektronikkenntnisse helfen unglaublich weiter... (das was andere noch verstehen müssen weißt du schon und denkst dich noch weiter in die Materie rein und verstehst im Endeffect mehr als du verstehen musst... )

Also ohne volles Abi tut man sich sehr schwer gerade in Mathe. Du verballerst dort sehr viel Zeit um auf Stand zu kommen, das wiederum zu Lasten von Mechanik etc geht. Wer durchs Abi gut in Mathe ist und einen guten Lernprozess hat, der braucht sich keine Kopf machen, viel arbeit ist es dennoch.

Kfz Mechaniker gelernt, 7 Jahre später Fachabi gemacht dann studium. Fachabi war voll für Ars.. weil hat mir garnichts gebracht, hätte auch so studieren können, mit einer Prüfung.

Egal ob 20 oder 200 Studenten, du bist eine Nummer. Profs ziehen den Stoff durch, wie du mittkommst ist egal. Klar stehen sie für Fragen offen, aber offene Diskussionen wird es nicht geben wären der Vorlesung.

Themenstarteram 10. März 2012 um 15:17

Danke erstmal für die bisherigen Antworten!

Versuche mal, auf alles etwas einzugehen:

@Provaider:

Danke dir für den Beitrag. Ich weiß, dass es Motorentechnik noch bei anderen Unis gibt, jedoch kommt für mich aufgrund meiner Partnerin nur Stuttgart oder Ilmenau in Frage, da sie auch sehen muss wo Sie bleibt ;-)

Da wir schon lange Jahre (6) zusammen sind, und es mehr ist als nur "eine Beziehung", würde ich das schon gerne so beibehalten, hehe ;-)

@Grande Cochones:

Auch hier danke. Gut zu sehen, dass dann nicht alles umsonst war =)

@Finn79:

Mathe ist für mich eigentlich weniger das Problem. Habe in Mathe Abitur gemacht und es mit 13 Punkten geschafft, von daher ist die Voraussetzung denke ich gegeben ;-)

Bist du dir sicher, dass es bei kleinen Unis genauso abläuft wie bei großen? ("Bist nur eine Nummer")

Wäre schade und der praktisch einzige Grund für Ilmenau würde wegfallen...

Gruß, Danny

Du hast einen Prof maximal 3-4 Monate, dann wird man weiter gereicht, ausser ein Prof macht Mathe 1-3 dann ist es evtl was anderes.

Ganz ehrlich ich bereue es das ich keine richtiges Abi gemacht habe, dann hätte ich mich wesentlich leichter getan, und würde jetzt nicht 2 Semester überziehen.

Ansonsten hängt es immer von den Profs ab, wir haben Profs die rotzen ihren Stoff seit 15 Jahren runter, manche sind richtig gut und natürlich alles dazwischen.

Ein Bekannter hat in RV an der FH in Richtung Mechatronik studiert, als er anfing hat noch keiner gewusst zu was der Studiengang gut sein soll.:D

Es ist eine Mischung aus Mechanik, Elektronik, Physik und Informatik, also eigendlich umfassend wenn man Richtung Autoindustrie will. Mein Bekannter ist bei seinem AG, einem der großen Autozulieferer, nahtlos von der Diplomarbeit ins Arbeitsverhältnis übernommen worden. Im Prinzip war es nahtlos Ferienarbeit-Diplom-Festanstellung. :D Nur wird das gute halbe Jahr nicht bei der Betriebszugehörigkeit angerechnet

Hallo,

Ich bin an der anderen großen Uni, die im Süden Fahrzeugtechnik anbietet.

Vorneweg: Nur weil der eine Studiengang anders heisst als der Andere wird mit Sicherheit KEINER im Bewerbungsprozess bevorzugt. Da interessiert viel mehr, welche Vorlesungen du gehört hast, welche Semesterarbeiten du geschrieben hast und und und... Was die Arbeitgeber aber wissen: An einer großen Uni wie in Stuttgart musst du zwangsläufig lernen selbstständig zu arbeiten. Das ist an manchen FHs schon anders.

Richtig erkannt hast du, dass du in Stuttgart nur eine Nummer bist. Zumindest die ersten vier Semester, in denen du mit vielen Hundert anderen im Hörsaal sitzt. Kontakt/Diskussionen mit den Profs wirds nicht viel geben, das ändert sich aber im Hauptstudium wenn weniger Leute in den Kursen sind.

Ich finde deine Entscheidung richtig, wenn du in der IT unzufrieden bist mach was anderes, solange du die Möglichkeit dazu hast. Ich denke auch nicht, dass du mit 29 zu alt bist um ins Berufsleben zu starten.

Im Gegenteil, du hast ja bereits eine Ausbildung und damit bringst du auch Fachwissen aus anderen Bereichen mit.

Themenstarteram 12. März 2012 um 23:25

Ich danke euch vielmals für eure Antworten und eure An- bzw. Einsichten!

Hat mir weitergeholfen. Die Frage, ob Stuttgart oder Ilmenau, werde ich noch ein paar Nächte / Wochen überschlafen und mit meiner besseren Hälfte durchkauen.

Aber schön zu hören, dass man sich auch im "gehobenerem" Alter (nunja, ein paar Jahre älter als man normalerweise wäre, hehe) dennoch umorientieren kann.

Mit der Entscheidung zum Studium bin ich jedenfalls von Tag zu Tag mehr zufrieden, ist also ein gutes Zeichen. ;-)

Gruß, Danny

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Quereinstieg" ins Studium - Fragen über Fragen...