ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. "Klassenkampf" auf der Autobahn

"Klassenkampf" auf der Autobahn

Themenstarteram 1. Juni 2008 um 16:23

Hallo Forum,

(Achtung, nicht zu 100 % ernst gemeint...)

seit mittlerweile 2 Jahren bin ich automobilmäßig aufgestiegen, von Audi 80 B4, BJ 1994 auf Mercedes C-Klasse, BJ 2006. Ich bilde mir ein, meinen Fahrstil nicht wesentlich verändert zu haben, mein übliches Reisetempo war auch mit dem alten Auto möglich. Allerdings fällt folgendes auf:

Altes Auto:

Generell haben viele ein Problem damit bzw. können es nicht glauben, dass man tatsächlich schneller fahren will als sie, entsprechend unwillig wird die linke Spur freigemacht

Die Fahrer neuerer Mittelklassefahrzeuge, haben (hatten) damit häufig ein besonderes Problem. War ich vorher problemlos nähergekommen, wurde nicht etwa Platz gemacht, es wurde kontinuierlich beschleunigt, bis etwa mein Reisetempo erreicht wurde. In besonders krassen Fällen waren diese Fahrer damit allerdings erkennbar überfordert, langsamer fahren und mich passieren lassen war aber scheinbar keine Option...

Häufiges "vor mir auf die Spur wechseln", allerdings meistens erkennbar nicht böse gemeint (Huch, der ist ja schneller als gedacht...).

Neues Auto:

Die oben beschriebenen Situationen treten kaum noch auf (abgesehen von einigen Fahrern von Mittelklasselimousinen aus München...), allerdings fühlen sich nun die Fahrer älterer Passat Variant und vergleichbarer Fahrzeuge dazu aufgerufen, erzieherisch tätig zu werden und durch "auf die Spur ziehen und nur widerwillig wechseln" zu verdeutlichen, dass das ökologisch korrekte Tempo nicht >120 ist und dass auf der Straße alle gleich sind...

Bin ich paranoid oder können andere meinen Eindruck bestätigen ?

Um hier einigen zu erwartenden Antworten vorzubeugen:

- 0 Punkte in Flensburg, noch nie einer dagewesen...

- in 18 Jahren Fahrpraxis 2 unverschuldete Unfälle

- insgesamt max. 3 Tickets wegen < 20 km/h zu schnell

- ca. 30000 km AB im Jahr

Außerdem fällt mir immer wieder auf, dass die Fahrer von deutlich größeren Autos und besonders von Sportwagen (diejenigen ausgenommen, die erkennbar ihren letzten Euro ins Auto stecken und vermutlich auch darin wohnen...) in der Mehrzahl über den Dingen stehen und weder die Spur blockieren noch drängeln.

Gruß,

Hannes

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Juni 2008 um 16:23

Hallo Forum,

(Achtung, nicht zu 100 % ernst gemeint...)

seit mittlerweile 2 Jahren bin ich automobilmäßig aufgestiegen, von Audi 80 B4, BJ 1994 auf Mercedes C-Klasse, BJ 2006. Ich bilde mir ein, meinen Fahrstil nicht wesentlich verändert zu haben, mein übliches Reisetempo war auch mit dem alten Auto möglich. Allerdings fällt folgendes auf:

Altes Auto:

Generell haben viele ein Problem damit bzw. können es nicht glauben, dass man tatsächlich schneller fahren will als sie, entsprechend unwillig wird die linke Spur freigemacht

Die Fahrer neuerer Mittelklassefahrzeuge, haben (hatten) damit häufig ein besonderes Problem. War ich vorher problemlos nähergekommen, wurde nicht etwa Platz gemacht, es wurde kontinuierlich beschleunigt, bis etwa mein Reisetempo erreicht wurde. In besonders krassen Fällen waren diese Fahrer damit allerdings erkennbar überfordert, langsamer fahren und mich passieren lassen war aber scheinbar keine Option...

Häufiges "vor mir auf die Spur wechseln", allerdings meistens erkennbar nicht böse gemeint (Huch, der ist ja schneller als gedacht...).

Neues Auto:

Die oben beschriebenen Situationen treten kaum noch auf (abgesehen von einigen Fahrern von Mittelklasselimousinen aus München...), allerdings fühlen sich nun die Fahrer älterer Passat Variant und vergleichbarer Fahrzeuge dazu aufgerufen, erzieherisch tätig zu werden und durch "auf die Spur ziehen und nur widerwillig wechseln" zu verdeutlichen, dass das ökologisch korrekte Tempo nicht >120 ist und dass auf der Straße alle gleich sind...

Bin ich paranoid oder können andere meinen Eindruck bestätigen ?

Um hier einigen zu erwartenden Antworten vorzubeugen:

- 0 Punkte in Flensburg, noch nie einer dagewesen...

- in 18 Jahren Fahrpraxis 2 unverschuldete Unfälle

- insgesamt max. 3 Tickets wegen < 20 km/h zu schnell

- ca. 30000 km AB im Jahr

Außerdem fällt mir immer wieder auf, dass die Fahrer von deutlich größeren Autos und besonders von Sportwagen (diejenigen ausgenommen, die erkennbar ihren letzten Euro ins Auto stecken und vermutlich auch darin wohnen...) in der Mehrzahl über den Dingen stehen und weder die Spur blockieren noch drängeln.

Gruß,

Hannes

118 weitere Antworten
Ähnliche Themen
118 Antworten

Normalerweise brauche ich Beiträge auf die ich antworte nicht zwei mal zu lesen, um Sie zu verstehen.

Ich bin jedoch Deiner Empfehlung gefolgt und sehe in der Abfolge Deines Überholvorganges und den ReAktionen darauf, keinen Beweis für die von Dir als verdient erhofften Neidbekundungen - tut mir Leid für Dich.

Wenn Du jedoch auf dem Neidzuspruch bestehst, bitte ich Dich um eine weitere Erklärung hierzu.

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

Zitat:

Original geschrieben von lex-it

Klassenkampf auf der Autobahn?

 

Ich denke diese ganze Klassenkampfgeblubbere ist eine reine Neiddiskussion. Wenn man sich anschaut was rumfährt ist das aber auch kein Wunder. Die einzige Solidarität die einem BMW-Fahrer mal zuteil kommt, stammt meistens von Fahrern in Stuttgart hergestellter Automobile. Ansonsten begenet man nur bösen Blicken von gerade überholten oder eben solche Dinge.

Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

Da hast du jetzt aber an Deinem AB-Erlebnis ganz schön rumgetuned, damit du letztendlich als beneidete Person aus der Sache rauskommst.

Um zu diesem Deinem Ergebnis zu kommen ist Dir sogar ein S.-Finger recht.

Sachen gibt's?!

Ohne die ReAktion der anderen Verkehrsteilnehmerin akzeptieren zu wollen, aber vielleicht solltest Du doch einmal Deinen `Überholfahrstil´ überprüfen.

Ich war auch heute mit 200+ unterwegs, etliche Leute sind nach links rausgezogen und ... gut is.

@Tempomat

was soll sowas,schlecht geschlafen??

warum muss man eine solchen Bericht so ins lächerliche ziehen??

schreib deine Erfahrungen auf die eventuell anders aussehen können und gut isses;)

mfg Andy

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

 

Da hast du jetzt aber an Deinem AB-Erlebnis ganz schön rumgetuned, damit du letztendlich als beneidete Person aus der Sache rauskommst.

Um zu diesem Deinem Ergebnis zu kommen ist Dir sogar ein S.-Finger recht.

Sachen gibt's?!

Ohne die ReAktion der anderen Verkehrsteilnehmerin akzeptieren zu wollen, aber vielleicht solltest Du doch einmal Deinen `Überholfahrstil´ überprüfen.

Ich war auch heute mit 200+ unterwegs, etliche Leute sind nach links rausgezogen und ... gut is.

@Tempomat

was soll sowas,schlecht geschlafen??

warum muss man eine solchen Bericht so ins lächerliche ziehen??

schreib deine Erfahrungen auf die eventuell anders aussehen können und gut isses;)

mfg Andy

selektierst du "ganz zufällig" Tempolimtbefürworter heraus, oder warum habe ich diese Art Hinweis von dir beispielsweise noch nie auf Post´s von Stefan P gelesen ? ...

"Berichte/Erlebnisse ins Lächerliche ziehen" ... ist hier doch üblich, wenn auch wahrlich arm an Argumentation...

"Klassenkampf auf der Autobahn" ... ist wohl ein Thema für Leute ohne weiteren Sinn im Leben?

Zitat:

Original geschrieben von Hannes1971

seit mittlerweile 2 Jahren bin ich automobilmäßig aufgestiegen,

Wer so denkt,

der muß zwangsweise an Klassenkampf glauben.

Autofahren sollte möglichst rational stattfinden.

Ist für alle gut. ;)

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

 

Da hast du jetzt aber an Deinem AB-Erlebnis ganz schön rumgetuned, damit du letztendlich als beneidete Person aus der Sache rauskommst.

Um zu diesem Deinem Ergebnis zu kommen ist Dir sogar ein S.-Finger recht.

Sachen gibt's?!

Ohne die ReAktion der anderen Verkehrsteilnehmerin akzeptieren zu wollen, aber vielleicht solltest Du doch einmal Deinen `Überholfahrstil´ überprüfen.

Ich war auch heute mit 200+ unterwegs, etliche Leute sind nach links rausgezogen und ... gut is.

@Tempomat

was soll sowas,schlecht geschlafen??

warum muss man eine solchen Bericht so ins lächerliche ziehen??

schreib deine Erfahrungen auf die eventuell anders aussehen können und gut isses;)

mfg Andy

Hallo Andy,

Du hast vollkommen Recht, Ton und Inhalt machen die Musik, sowohl beim normalen Poster als auch und besonders beim Moderator.

Ich bin bei meinem Beitrag davon Ausgegangen, dass es auf der AB keinen KK gibt und sollte jemand auf selbigem bestehen, dass dieser dann mglw. in den Köpfen von Einzelnen stattfindet.

Den ersten Teil meines Satzes (kein KK) habe ich hier ganz Beginn des Threads schon reingesetzt, weil ich die Befürchtung hatte, dass dieser Thread ähnlich unangemessen ausufert wie der kontrovers angelegte Thread über das Tempolimit.

Der zweite Teil meines Satzes betraf den persönlichen Rückschluss des P. in Form von `verdienter Neiderregung´ überholter Mitmenschen.

Meine Rückfrage hierzu war höflich und ganz leicht angespritzt.

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

Normalerweise brauche ich Beiträge auf die ich antworte nicht zwei mal zu lesen, um Sie zu verstehen.

Ich bin jedoch Deiner Empfehlung gefolgt und sehe in der Abfolge Deines Überholvorganges und den ReAktionen darauf, keinen Beweis für die von Dir als verdient erhofften Neidbekundungen - tut mir Leid für Dich.

Wenn Du jedoch auf dem Neidzuspruch bestehst, bitte ich Dich um eine weitere Erklärung hierzu.

Ich denke, soviel `Stil´ in der Sache sollte drin sein.

Zitat:

Original geschrieben von lex-it

 

Ich bremste also und war dann irgendwann mit 140 noch einen guten 2s-Abstand von dem Transit entfernt,

(...)

Im nächsten Moment zeigte mir die nette Dame durch ihren linken Außenspiegel den Stinkefinger

Moin,

also....den Optiker möcht ich auch haben. Du bist ca. 70 Meter hinter einem Auto (das wäre ja der Mindestabstand) und siehst im Außenspiegel, dass Dir der Stinkefinger gezeigt wird?

Donnerwetter!

Einen schönen Tag morgen.

Ich gebe zu, eine Stelle des Berichts auch nicht verstanden zu haben.

"Ich bremste also und war dann irgendwann mit 140 noch einen guten 2s-Abstand von dem Transit entfernt, neben mir war inzwischen der gerade Überholte mit der exakt gleichen Geschwindigkeit."

Also war die gute Frau zuerst langsamer - da du sie überholt hast - und hat dann auf gleiche Geschwindigkeit beschleunigt. Oder sogar schneller als du :eek: ? Konntest du nicht sehen, was sich da anbahnt und entsprechend reagieren?

Entweder Gas geben und ihr so klarmachen, dass für sie da kein Platz ist oder die Bremse antippen, um sie reinzulassen?

--

Heute Morgen habe ich einen getroffen, der die Klassen im Kampf neu interpretiert hat:

Ich bin tatsächlich auf der A40 mit dem T4 der Firma (Bus, lange Version) von einem A6 "bedrängt" worden (Dass es ein A6 war, habe ich erst beim Verlassen der AB gesehen, vorher war es nur etwas kleines, das mit Sinusbewegungen fuhr und viel zu wenig Abstand hielt :p ). Ob er gesehen hat, dass vor mir jede Menge Autos mit der gleichen Geschwindigkeit fuhren? :rolleyes:

Hallo!

...egal ob er das gesehen hat, wenn rechts Platz ist, musst Du rüber, egal was vor Dir los ist. Rechtsfahrgebot...

Du schriebst leider nicht, wie es rechts aussah.

Gruß,

M.

Moin,

achso... ich dachte, dass sei klar, dass rechts nicht frei war. Rechts ging es geschätzte knappe 80, links um die 90. Für die A40 schon ganz o.k., gerade im Berufsverkehr ist da nie wirklich was frei :(

Und sooo übermäßig gerne fahre ich mit dem Bus auch nicht links. Hat so ein schlechtes Image ;) Wahrscheinlich hat der sich nur geärgert, dass er nach vorne nichts sehen konnte...

Natürlich gibt es den Klassenkampf auf der Autobahn. Viele kämpfen darum meine fahrerische Klasse zu erreichen. ;)

Klassenkampf .. nunja.

Erfahrungsgemäß gibt es nur ein Fahrzeug das echtes Überholprestige hat (zumindest auf den beschränkten Ösi-Autobahnen).

Ein schön hoher Kastenwagen, schön tiefergelegt um maximale Zuladung anzudeuten *hüstel*, möglichst viele tote Insekten auf dem bevorzugt weißem Blech der Motorhaube und Zusatz-Scheinwerfer vorne (Erweiterung der Lichthupe).

Dann noch das Holzstöckchen mit der Aufschrift Tempomat zwischen Gaspedal und Sitz geklemmt, Leuchtweitenregulierung auf 0, Abblendlicht an ... Überholspurräumer erster Güte.

Nichtraucher dürfen mit einer kleinen Nebelmaschine die Rauchschwaden des ketterauchenden Fahrers imitieren.

Wen juckt im Land der 130km/h der Stern auf einer C-Klasse oder das *voll krass böse Ey!" LED Tagfahrlicht eines Audis...

Niemanden.

Aber vor dem Image des bekloppten Rasers im neutral weißem Transporter......

Kleiner Tipp:

Nicht nachmachen.

Zitat:

Original geschrieben von offthspc

 

Erfahrungsgemäß gibt es nur ein Fahrzeug das echtes Überholprestige hat (zumindest auf den beschränkten Ösi-Autobahnen).

Es gibt Ausdrücke, die sind so anschlagtief idiotisch, dass man Sie vermeiden sollte - damit meine ich nicht Ösi-AB oder Fahrzeug.

Wuhahaha... Tempomat fährt 200 :p

Oh dear... 

 

*räusper*

Also mir pers. ist wurscht ob Panda oder Porsche... will er schneller als ich... lass ich ihn vorbei und geh auch mit über 500PS auf die Seite. Und ist die Pandalette grad am Überholen.. ja mei... das geht auch mal rum. *grübel*... macht das in Zeiten von Leasing, Miete und "Fahre jetzt, zahle irgendwann" echt noch was her... ne fette neue Karre? Bildet sich da echt noch wer was drauf ein? Hat echt noch einer wegen eines Wägelchens unter dem Hintern einen Komplex? :eek:

Ich sag´s ja immer... wir brauchen kein TL, keine neuen Regeln, keinen Jahres TÜV - alle Fahrer einmal jährlich auf die Couch rules :D ;)

 

By the way... erinnert ihr euch noch an die alte Pandawerbung?

Muffensausen in Zuffenhausen - der neue Panda mit 13 Ventilen, 8 im Motor, 4 an den Rädern und eins am Reservereifen. (oder waren es noch mehr?) :p :p

Zitat:

Original geschrieben von IAN@BTCC

Ich denke eher das liegt daran, dass man bei Nacht die Fahrzeuge nicht wirklich unterscheiden kann, wenn sie nicht gerade 5m hinter einem sind.

:confused:

Also ich kann schon noch Autos anhand ihrer Scheinferferoptik entschlüsseln. Zumindest dann, wenn sie nicht blenden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. "Klassenkampf" auf der Autobahn