ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. @ Bötti und alle anderen C3 fahrer

@ Bötti und alle anderen C3 fahrer

Themenstarteram 20. Juli 2002 um 23:12

Du ich hab da mal ne Frage.

Wenn Du so mit dener C3 durch die Gegend braust, wie hört sich Dein Getriebe an?

Hört man das?

Ich weiß auch nicht ob das vom Getriebe oder vom hinteren Differenziel kommt. Hört sich bei mir in gewissen Drehzahlen (nicht etwas Gangbedingt) an wie als wenn man mit nem normalen Auto Rückwärtsfährt an.

Nur nicht so laut.

Falls es vom Getriebe kommt, kann ja der Fräsungswinkel der Zahnräder der Grund dafür sein.

( So: IIII = Surren So: //// = Nicht Surrren und so: !;', = Kaputt ;) )

Falls es vom Differenzial kommt, was ich selbst noch nicht was sein könnte.

Gibt es da ne spezielle C3 Krankheit?

Der von der Werkstatt wo ich sie immer hinbringe mein, son Getriebe kriegt man nicht kaputt. Ich würde mich wirklich ärgern wenn ich ihm das Gegenteil beweisen könnte. :(

Da mein Wagen älter ist als ich, kann ich nicht beurteilen, ob sich die Getriebe/Differenziele damals, speziel bei einer C3, so angehört haben, oder ob sich da was unschönes anbahnt.

 

 

Swinger

Ähnliche Themen
6 Antworten

@Swinger

:)

Ich hatte so ein merkwürdiges Geräusch auch , weiß aber nich , ob es das gleiche wie deines ist .Bei unserer C3 war /ist es das Differenzial . Und zwar ( wenns falsch is , wird Harold wieder lachen und mich korigieren. Danke im vorraus , Harold ;) ) hat das Stirnrad und ??? das Antriebsstück eine sogemannte "Hypoitverzahnung" . Wenn der Wagen lange ohne nem Ölwechsel /falschem Öl oder zu wenig Öl im Differenzial gedroschen wurde , wird die Verzahnung beschädigt . Es entstehen "Macken" , "Kerben" an den Zahnflanken und im Betrieb hat man dann Laufgeräusche , die sich wie ein lautes Surren anhören . Ich habe damals ein spezieles Öl dafür / dagegen gekauft ( war relativ teuer ) und habe durch aufbocken hinten das Diff. noch dazu etwas überfüllt . Seitdem ist es leiser geworden , weg ist es aber nicht . Um dieses ganz zu beseitigen müßte man hergehen und das Stirnrad mit dem ( wie nennt der sich noch mal ) ...

So gefunden . Die Teile nennen sich : Pinion & Ring !!! Die müßte man ersetzen .

Es kann aber auch das Getriebe sein . Das dumme is doch , selbst wenn wir vernünftig mit den Wagen fahren , halt nich nur über die Bahn peitschen wie die Irren oder sie anders zum (ver)glühen bringen ; was haben die Vorbesitzer damit alles getrieben ?Wer sich son Teil mal neu gekauft hat , tat dieses bestimmt nich , um mit 120 km /h über die Bahn zu kriechen . Um gemächlich zu fahren wurden andere Modelle gekauft .

Harold hatte schon einen Beitrag zum Thema Getriebe gepostet , auf den ich einfach mal verlinke :

http://www.motor-talk.de/t18580/f45/s/thread.html

Hast du nen Getriebeöl Kühler drin ? Der /die Vorbesitzer auch schon ?

Was hast du denn eigentlich für ein getriebe drin? TH 350, TH 400?

Gruß Jürgen

Themenstarteram 21. Juli 2002 um 0:17

@ Bötti: Erstmal vielen dank.

Das Du das auch zu kennen scheinst, beruhigt etwas da das Surren scheinbar "häufig" vorkommen kann.

Das mit dem dreschen hab ich mir auch schon überlegt.

War halt damls neu der Wagen, und warum sollte man ihn übermäßig schonen.

Gut, in Amiland fährt man keine Rallys auf dem Highway, von daher gehts ja noch.

Selbst wenn sie (ab 1990 in Deutschland) hier etwas getreten wurde, dann müsste doch das Getriebe hoffentlich auf guter amerikanischer Art und Weise dermaßen überdemensioniert sein, das es solchen belastungen Stand hält.

Ich habe ja noch etwas Hoffnung, da ich zwar nen großen Motor, aber im Verhältniss zu den normalen Leistungswerten, eine geringe PS Zahl habe. (186 PS)

Selbige resultiert aus dem montierten Ökovergaser, der wiederum ein Resultat aus der Ölkriese ist.

Will sagen, statt den normalen 245 u.mehr PS wird das Getriebe doch eigentlich weniger stark belastet.

Nur weil sie die PS Zahl aufgrund der Ölkriese runtergeschraubt haben (ok, das ist nicht beabsichtig, sondern entsteht daraus, das der Vergaser einen Gewissen Prozentsatz der Abgase, nochmals in den Brennraum schickt um den Benzinverbrauch zu senken.), haben sie doch wohl noch lange nicht für viel Geld, neue, unterdimensieonierte Getriebe konstruiert.

Lange Rede kurzer Sinn: Ist bei Dir den schon mal was Kaputt gegangen, und meinst Du das bei normaler Fahrweise mir etwas kaputt gehen könnte? Soll ich besser jetzt etwas dagegen unternehmen, z.B Überholen lassen? Mach ich das ganze nur noch schlimmer oder schatt das eh nix bei der geringen jährlichen Laufleistung?

Ganz genau weiß man das ja nie. Nur nen paar Macken müssen ja noch lange nicht den Getriebe/Differenzieltod bei schonender Fahrweise bedeuten. Oder?

 

Swinger

Themenstarteram 21. Juli 2002 um 0:27

Ach ja, bevor ich es vergesse, es ist nen Schaltgetriebe.

Was für eins weiß ich nicht.

Ich habe mir letztens die Magnetschraube (wie berichtet) vom Getriebe angeschaut und da war halt feiner, in Maßen, Abrieb dran.

Normal würde ich eigentlich behaupten wollen.

Die Gänge gehen 1a rein, da gibt es keinerlei Probleme.

Von daher vermute ich fast sogar, das es wirklich vom Differenziel stammen könnte. (Hab noch nicht nachgesehen. ist etwas schwer dran zu kommen.)

Ich wills mal so sagen, mit den Geräuschen kann ich durchaus bis zu Vollrestauration leben.

Dumm wäre nur, wenn man durch den normalen Fahrbetrieb aus nem kleinen Schaden einen großen machen würde.

Was meint ihr, macht das "nur" unnötig Krach, oder mache ich da mehr kaputt als nötig?

Man darf ja nicht die Kraft solch eines Motors aussen vor lassen. Der hat ja doch nen paar newtonmeter mehr als nen deutscher, weshalb ich mein Automobieles Halbwissen bis jetzt nicht wirklich auf das Amerikanische Format projetzieren konnte.

 

Swinger

Wir haben ein TH 350 Automatikgetriebe drin . Schalten tut das auch nich sauber , was aber auch am langen Stehen liegen kann . Der Simmerring , der zwar neu drin is , der is undicht (nervt mich am meisten ) .

Ansonsten haben wir den 5,7 small Block drin mit eingetragenen 180 PS . Der Motor hat jedoch Fächerkrümmer , nen beschi.ßenen Holley 650 Doppelpumber, ne Edelbrock Spinne und noch son paar Kleinigkeiten mal verordnett bekommen . Geschätz ist sie zwischen 230 - 260 PS .

Im übrigen ist sie wie ab Werk bis auf 255 /60 er Bereifung auf den Original Alu Felgen , die ich habe aufpolieren lassen .

Nichts ver - / drangebasteltes bis auf den Ansaugtrakt , der nu offen is und auch keine Kaltstart Automatik mehr vorzuweisen hat .

Ich glaube unser aller Prob liegt ganz woanders . Nen VW oder Opel oder , oder , oder darf man vieleicht noch mal zum Vergleich probefahren . Bei so nem AMI sieht das schon anders aus . Da lässt man halt niemanden so schnell hinters Steuer . Wir bräuchten ganz einfach mal für uns Vergleiche , um sagen zu können , was an unserem Fahrzeug noch normal oder schon gemacht werden müßte . Ich zB. hatte mich schon mal gefragt , wo denn meine PS sind . Klar sie ist kein Leichtgewicht und Kraft muß sie auch haben , da sie mir schon einmal einen Motorbock und zweimal den Getriebebock zerhebelt hatte ( Getriebebock is ne Krankheit an den Kisten )

Bis ich nen neuen motorbock hatte , habe ich einfach stramm ne Kette da drumgetüddert , so dass die Maschine nich mehr hoch konnte .

Was mir ebenfalls schon passiert ist , dass einer der Bolzen hinten rechts , der die Blattfeder mit dem Achsschenkel (Aufhängung ) verbindet , in einer Kurve gebrochen war .Die beiden Bolzen waren nagelneu und hatten wohl Materialfehler. Soll selten vorkommen , aber ich hatte halt das Pech . Das Beste war , dass mich keiner so auf nen Abschlepper ziehen konnte und ich das Teil vor Ort wieder repen mußte . Wer da an der Blattfeder schon mal was machen mußte , weiß was ich da am Straßenrand zu malochen hatte , um die Kiste wieder flott zu bekommen .

2 St und 1000 Flüche später war ich dann wieder fahrbereit .

Swinger,

das ist mal wieder so eine Frage, wo man kaum eine Ferndiagnose stellen kann. Wenn Du also kein Automatik-, sondern ein Schaltgetriebe hast, dann kann es durchaus sein, daß das Getriebe gerade dabei ist, seinen Geist auszuhauchen (nach den beschriebenen Geräuschen). Es kann aber möglicherweise auch nur das Kupplungsausrücklager sein oder es kommt von der Hinterachse. Es ist oft schwer festzustellen, wo das Geräusch eigentlich herkommt.

Die GM-Schaltgetriebe sind zwar recht unverwüstlich, reagieren aber wie alle empfindlich auf zuwenig Öl oder brutale Überlastung. Du weißt ja schließlich nicht, was der Vorbesitzer damit so alles angestellt hat. Ich kann Dir nur den guten Rat geben, mal eine Werkstatt aufzusuchen, die Ahnung hat und das ganze einmal überprüft, bevor es echt zu spät ist. Viele Probleme sind durch Zusätze wirklich noch für eine Weile verbesserbar (wenn auch nicht reparierbar). Wenn Du keine entsprechende Werkstatt weisst, dann schau mal auf unserer Website unter Service und Werkstatt. Ist ja gar nicht weit weg von Dir!

Und wenn schon Kunden aus Berlin, Dresden, Luxemburg, Frankreich, Schweiz usw. zu uns finden, dann muß das eigentlich einen guten Grund haben, oder?

Harold

www.All-American.de

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. @ Bötti und alle anderen C3 fahrer