ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. [b] ACTROS 1843 Warnung "defekte Glühlampe" erscheint immer [/b]

[b] ACTROS 1843 Warnung "defekte Glühlampe" erscheint immer [/b]

Themenstarteram 14. August 2010 um 20:48

Bei meinem MB ACTROS 1843 erscheint immer das Symbol defekte Glühlampe. In

der MB-Werkstätte wurden mal alle Lampen ausgetauscht. Die Warnung ging nicht weg.

Es wurden alle Birnen überprüft , die brennen 100% alle und trotzdem die gelbe

Warnung, dass ein Glühlampendefekt vorliegt. Die Werstatt ist am Ende ihre Lateins.

Weiss hier im Forum jemand, wie das Steuergerät einen Lampendefekt erkennt.

Werden alle Lampenströme gemessen und mit einem Sollwert verglichen?

Muesen evtl. stärkere Lampen eingesetzt werden, damit der Strom etwas ansteigt

und so die Meldung verschwindet.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

 

Wirklich nicht? Genau diese Fehlermeldung "Seitenmackierungslampe gestört" bekomme ich in meinen Actros und jetzt pass auf......nur wenn Licht aus ist :D Wenn Licht an ist, ist es vorbei mit der Fehlermeldung :confused:

Ausserdem meckert der Bordcomputer über den Reifendruck und jetzt pass auf......nicht beim ersten starten sondern nachdem ich den Motor abgestellt habe und wieder neu starte :confused: Ich habe den Reifendruck an allen Reifen geprüft und er ist an allen gleich.

Und jetzt pass auf....

du hast wahrscheinlich einen Actros 2oder 3, aber keinen Classic sowie, der TE.

Anderes Auto andere Baustelle.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Lampen die offensichtlich Leuchten können auch defekt sein (zumindestns für das Steuergerät). Klingt komisch ist aber so

 

Fang am besten am Dach oben Links und Rechts an, beide Birnen neu, haben die Gläser einen Riss dann mach gleich neue rein. Danach schaust du dir die Seitenblinker links und rechts an, dort sind 2-Faden Birnen drinn, hängt ein Faden durch mach neu Birnen rein.

 

In den Rückleuchten müssen die richtigen Birnen drinn sein, die Watt Zahl steht bei den Orginal Lampen drinn. vergess nicht die Kennzeichenbeleuchtung, die hat auch 10 Watt. Die Nebelschlussleuchte wird auch gerne übersehen. Hast du die falschen Birnen drinn gibt das auch eine Ausfall Meldung.

 

Die Seitenmarkierungslampen sind die einzigen die nicht überwacht werden.

 

Der Mechaniker in der Werkstatt kann beim Birnenwechsel auch mal ins falsche Fach langen, und anstatt 10 Watt sind dann 5 Watt drinn und schon hat man einen Fehler eingebaut.

 

Oder es ist einfach irgent wo eine Steckverbindung oxidiert und hat eine zu große Übergangsspannung und wird vom Steuergerät als "defekt" erkannt

Themenstarteram 14. August 2010 um 23:12

Die Zweifadenlampen der Blinker sind in der Werkstatt durch neue ersetzt worden. Bei

den hinteren Lampen habe ich selber den Austausch vorgenommen. Da werde ich dem hinweis nach gehen und die Lampen-Leistung am Montag kontrollieren. Danke für den Hinweis. Die Dachlampen

ersetze ich sicherheitshalber auch durch neue Birnen (diese brennen zwar, habe ich jedoch nicht erneuert).

Wenn eine Oxydation vorliegen würde, dann würde die Lampe weniger hell oder gar nicht leuchten.

Diejenigen Lampen, welche ich selber ausgetauscht habe (Haupt/Standlicht und Rück/Brems/Nummernlichter) waren von der Fassung her sauber. Alle Brinengläser waren schwarz gefärbt, weshalb ich alle mal erneuert habe.

Zur Nebelschlussleuchte: Muss ich noch prüfen, jedoch denke ich, dass diese nur überwacht wird, wenn auch eingeschaltet. Die Glühlampen-Defektmeldung kommt aber auch bei ausgeschalteter Nebelschlussleuchte.

Weiter leuchtet die Instrumentenbeleuchtung nur ganz schwach, vermutlich alle Lämpchen schwarz vor Alter. Die Tachoanzeige des ersetzten Tachografen (Uhr blieb ständig stehen), leuchtet wieder ganz hell.

Mein Problem, wie komme ich zu den Instumenten-Lämpchen ? Kann mir hier jemand einen Tip geben ?

Ich gehe davon aus, dass die Instrumentenbeleuchtung nicht überwacht ist. Es könnte dort durchaus eine defekte Lampe vorhanden sein (weil so dunkel leuchtend).

 

Zitat:

Wenn eine Oxydation vorliegen würde, dann würde die Lampe weniger hell oder gar nicht leuchten.

Nicht zwingend, es muss keine Oxidation an der Lampenfassung vorliegen, sondern an irgent einem Kabel bzw Steckverbindung allein schon am Rücklicht sind min. 2 Stechverbindungen.

Instrumentenlämpchen ganz einfach.

Die Plastikverkleidung runterziehen überm Kombiinstrument dabei kannst du die Plastikscheibe gleich reinigen. Dann die Paar schrauben vom Kombiinstrument lösen und das ding nach vorne klappen und von hinten die mini Birnchen (mit plastiksockel) erneuern.

am 15. August 2010 um 18:52

klemm doch mal die Baterie ab und nach 5 Minuten wieder an, gleicht einem Reset.... vielleicht funzt es dann!

Bei mir klappt das immer mit meinem Pizzablech!!!:D

am 15. August 2010 um 19:43

Wurden an dem Fahrzeug andere Rückleuchten montiert?

Z.B. die originalen MB-Rückleuchten haben 2 R5W Lampen je Seite fürs Schlusslicht. Wenn nun (von einem Fremdaufbauer) andere Rückleuchten montiert werden, wo nur 1 R5W Lampe fürs Schlusslicht vorgesehen ist, muss die Parametrierung geändert werden, was der Fremdaufbauer im Normalfall nicht kann. So kanns sein, dass zwar alle möglichen Lampen brennen, aber eine Fassung zuwenig existiert, weil Leuchten gewechselt wurden.

Zitat:

Original geschrieben von felix61

Die Zweifadenlampen der Blinker sind in der Werkstatt durch neue ersetzt worden. Bei

den hinteren Lampen habe ich selber den Austausch vorgenommen. Da werde ich dem hinweis nach gehen und die Lampen-Leistung am Montag kontrollieren. Danke für den Hinweis. Die Dachlampen

ersetze ich sicherheitshalber auch durch neue Birnen (diese brennen zwar, habe ich jedoch nicht erneuert).

Wenn eine Oxydation vorliegen würde, dann würde die Lampe weniger hell oder gar nicht leuchten.

Diejenigen Lampen, welche ich selber ausgetauscht habe (Haupt/Standlicht und Rück/Brems/Nummernlichter) waren von der Fassung her sauber. Alle Brinengläser waren schwarz gefärbt, weshalb ich alle mal erneuert habe.

Zur Nebelschlussleuchte: Muss ich noch prüfen, jedoch denke ich, dass diese nur überwacht wird, wenn auch eingeschaltet. Die Glühlampen-Defektmeldung kommt aber auch bei ausgeschalteter Nebelschlussleuchte.

Weiter leuchtet die Instrumentenbeleuchtung nur ganz schwach, vermutlich alle Lämpchen schwarz vor Alter. Die Tachoanzeige des ersetzten Tachografen (Uhr blieb ständig stehen), leuchtet wieder ganz hell.

Mein Problem, wie komme ich zu den Instumenten-Lämpchen ? Kann mir hier jemand einen Tip geben ?

Ich gehe davon aus, dass die Instrumentenbeleuchtung nicht überwacht ist. Es könnte dort durchaus eine defekte Lampe vorhanden sein (weil so dunkel leuchtend).

Hey Felix61.

Am Actros dürfen Lampen (Birnen) nur gewechselt, wenn das Licht aus ist. Sonst ist keine automatische Rückstellung der Fehlermeldung möglich.

Gruß HARRY.

Hallo,

@ Dartom

beim Actros ist es so das hinten rechts und links je eine Schlußlichtbirne mit 10 Watt gesteckt ist!

2x5Watt ist nur bei Atego!

Ich denke mal das der TE eine Falsche Birne irgendwo gesteckt hat.

Gruß

Chris

Hey

Zitat:

Original geschrieben von chrisss240

Hallo,

@ Dartom

beim Actros ist es so das hinten rechts und links je eine Schlußlichtbirne mit 10 Watt gesteckt ist!

2x5Watt ist nur bei Atego!

Ich denke mal das der TE eine Falsche Birne irgendwo gesteckt hat.

Gruß

Chris

Hey.

Bei unseren Actros, (61 Stück) der älteste von 2004, sind in den Rückleuchten 2x5 watt Birnen verbaut. Einmal 5Watt mittig und einmal 5Watt außen wegen Umrissleuchte. (6 Kammerleuchte).

Gruß HARRY.

Zitat:

Original geschrieben von harryqq33

Hey

Zitat:

Original geschrieben von harryqq33

Zitat:

Original geschrieben von chrisss240

Hallo,

@ Dartom

beim Actros ist es so das hinten rechts und links je eine Schlußlichtbirne mit 10 Watt gesteckt ist!

2x5Watt ist nur bei Atego!

Ich denke mal das der TE eine Falsche Birne irgendwo gesteckt hat.

Gruß

Chris

Hey.

Bei unseren Actros, (61 Stück) der älteste von 2004, sind in den Rückleuchten 2x5 watt Birnen verbaut. Einmal 5Watt mittig und einmal 5Watt außen wegen Umrissleuchte. (6 Kammerleuchte).

Gruß HARRY.

Bei unserrem Fuhrpark 130Lkw (alles Actros bis auf 4-5Tga) sind 10watt Lampen in den Rücklichtern verbaut.

http://www4.mercedes-benz.com/.../N3292A.html

Wann erscheint denn das Symbol defekte Glühlampe ?

direkt nach Einschalten der Zündung , oder erst wenn das Licht eingeschaltet wird ?

Wenn das Symbol direkt ( ein Paar Sekunden ) leuchtet ,ist die Sicherung des Bremslichtes defekt.

Themenstarteram 16. August 2010 um 22:41

Ich habe heute alle Lampen ausgebaut und die Leistung der Lämpchen kontrolliert.

Tatsächlich war bei der Kennzeichenbeleuchtung nur 5Watt drin. Habe die 5Watt durch eine 10 Watt

Lampe getauscht. Nun ist die Fehlermeldung "Glühlampe defekt" verschwunden.

Alle ist nun ok.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe und die guten Tipps.

am 17. August 2010 um 18:33

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Lampen die offensichtlich Leuchten können auch defekt sein (zumindestns für das Steuergerät). Klingt komisch ist aber so

 

Die Seitenmarkierungslampen sind die einzigen die nicht überwacht werden.

Wirklich nicht? Genau diese Fehlermeldung "Seitenmackierungslampe gestört" bekomme ich in meinen Actros und jetzt pass auf......nur wenn Licht aus ist :D Wenn Licht an ist, ist es vorbei mit der Fehlermeldung :confused:

Ausserdem meckert der Bordcomputer über den Reifendruck und jetzt pass auf......nicht beim ersten starten sondern nachdem ich den Motor abgestellt habe und wieder neu starte :confused: Ich habe den Reifendruck an allen Reifen geprüft und er ist an allen gleich.

Die Meldung Reifendruck Prüfen (ohne Tire überwachungssystem) kommt vom Anhänger/Auflieger. Da hat wieder irgent jemand sagt dem Fahrer machn wa nen Mäusekino und lassen den die Meldung anzeigen.

Mit dem Tester kann man die Meldung im EBS System des hängers deaktivieren.

Bei uns musste die Werkstatt bei jedem anhänger die Meldung aktivieren da wir jede Woche Luftdruck prüfen sollen ... :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. [b] ACTROS 1843 Warnung "defekte Glühlampe" erscheint immer [/b]