• Online: 3.777

09.03.2016 20:26    |    Telsch    |    Kommentare (58)

Hallo liebe Leser,

 

wie bereits in meinem letzten Blog geschrieben habe ich mir als Ersatz für die Carisma einen Audi 100 C4 mit der 2,3 Liter Maschine gekauft. Das war bereits im Juni letzten Jahres, deshalb wirds auch höchste Zeit, dass dieser Artikel rauskommt ;)

Der Lexus war verkauft und der Mitsubishi nicht fahrfähig, daher musste für den täglichen Pendelverkehr zum Praktikumsplatz schnellstmöglich ein günstiges Auto her. In die enge Auswahl kamen ein Volvo V40 mit 350.000 km, ein Audi 100 C4 mit 255.000 km und ein Opel Omega mit 200.000 km. Und genau in dieser Reihenfolge war die Prioritätenliste. Leider war der Volvo schon weg. Da der Audi nicht all zu weit entfernt von meinem Praktikumsplatz stand, habe ich ihn nach der Arbeit mit einem Kollegen abends angesehen und probegefahren. Zwischen einer Menge ziemlich fertigen Autos stand er nun, der Audi. Rote Kennzeichen drangemacht und losgefahren. Er springt etwas schlecht an, fährt sich ansonsten aber für die km-Laufleistung echt super. Mängel die wir unterwegs feststellten: Thermostat defekt, Radlager hinten rechts kurz vorm Sterben und Benzinpumpe laut, sowie Rost am rechten Kotflügel und ein paar Parkschrammen vom Vorbesitzer.

Egal - das passt schon. Er muss ja nur vorübergehend halten. Eigentlich stand ein paar Tage nach dem Kauf eine Fahrt nach Hamburg an, aber @Flo-95 überredete mich dann doch dazu, dass wir lieber mit seinem Swift hochfahren. So musste ich nur 130km bis zu Flo zurücklegen und war später auch froh darum, da das Radlager hinten rechts am Lebensende angekommen war. Als nächste Aktion habe ich das Radlager tauschen lassen, seitdem ist wieder Ruhe. Daraufhin musste ich feststellen, dass der Kühlwasserausgleichsbehälter undicht war und immer mehr Kühlwasser verlor. Dies verschlimmerte sich soweit, dass es am Tag des Tausch über zwei Liter auf 10 km waren! Der Austausch des Behälters wurde gleich mit einem Tausch des Kühlwassers und des Thermostats verbunden. Dankenswerterweise wurde ich dabei von @Prime88 unterstützt. Der angerostete Kotflügel war eigentlich kein Thema. Als ich aber einem Bekannten zeigen wollte, dass der Kotflügel noch top in Ordnung sei brach ich natürlich beim leichten Dagegendrücken prompt durch :eek: Also musste er eben doch ersetzt werden. Glücklicherweise bot im Internet jemand seinen Kotflügel mit einer Delle vom Garagentor in der passenden Farbe zu einem günstigen Preis an. Passt vom Zustand wunderbar zum Rest des Autos dachte ich mir und kaufte den Kotflügel. Jetzt habe ich eine Delle statt einer Durchrostung :D

Dann fehlte eigentlich nur noch die Benzinpumpe - und damit begann die Odyssee. Der Händler der mir den Audi verkaufte, gab mir eine Benzinpumpe mit, die ich nur noch einbauen müsse. Mehrere Versuche im Kofferraum liegend und von Benzindämpfen umgeben den Schwimmer abgeschraubt zu bekommen und die Benzinpumpe aus ihrer Halterung im Tank zu befreien klappten nicht. Nach mehreren Schwindel- und Kopfschmerzattacken durch die Benzindämpfe beschloss ich diese Aufgabe einer Werkstatt zu übergeben. Also Auto abgegeben - am Abend dann die Antwort der Werkstatt: "Der Schwimmer geht nicht zerstörungsfrei raus. Besorgen Sie bitte einen Ersatz bevor ich ihn ausbaue, dass ich es auch später wieder zusammenbauen kann." Also einen Schwimmer im Internet besorgt, den Audi wieder abgegeben. Reaktion der Werkstatt am Abend: "So ein Scheißteil. Riesengefummel bis alles draußen war und jetzt ist die Pumpe auch noch falsch. Aber der Schwimmer ist doch ganz geblieben, jetzt haben Sie noch ein Ersatzteil." Da hätte ich dann auch kotzen können, hat mir der Händler doch tatsächlich ne viel zu kleine Pumpe mitgegeben, die gar nicht zu diesem Wagen passt :( Auf der Heimfahrt nahm dann die Benzinkonzentration in der Luft so stark zu, dass mir richtig schlecht wurde. In den Kofferraum geguckt - war die Rücklaufschraube nicht richtig zugeschraubt und das ganze Benzin lief in den Kofferraum :( Also alles sauber gemacht, die Schraube vernünftig angezogen und eine neue Pumpe besorgt. Habe mir daraufhin eine andere Werkstatt für den Einbau gesucht. Diese stellte dann noch fest, dass ein Schlauch von der Vorgängerwerkstatt angeschnitten war und auch ersetzt werden musste. Ok, immerhin war dann nach fünf Monaten endlich die Benzinpumpe getauscht. Auf dem Weg nach Hause fällt mir wieder die hohe Benzinkonzentration in der Luft aus. Zuhause also erstmal den Teppich wieder runtergemacht und nachgesehen - lief schon wieder das ganze Benzin in den Kofferraum weil die Rücklaufschraube nicht richtig angezogen war. Alles nachgezogen - fertig. Aber trotzdem ging dieser Benzingestank nicht aus dem Auto. Da ich immer noch die Schraube in Verdacht hatte, habe ich die Schraube und sämtliche Dichtringe getauscht, sowie das Ganze zusätzlich mit Teflonband abgedichtet. Doch es wurde nicht besser. Bei einer genaueren Untersuchung musste ich dann feststellen, dass die Werkstatt noch einen Zulauf beschädigt hatte und der Schwimmer somit einen Riss im Kunststoff hatte wo es rausdampfte. Glücklicherweise hatte ich ja noch den zweiten Schwimmer. Also abends kurz den Schwimmer getauscht und seitdem ist endlich Ruhe bei der Pumpe :)

Aber ich habe bis heute nicht verstanden warum keine der Werkstätten fähig war, die Schraube so anzuziehen, dass kein Benzin in den Kofferraum lief. So etwas muss doch überprüft werden!

 

Im September stand noch die Entscheidung an, Mitsubishi oder Audi behalten. Der Audi machte auf mich insgesamt den besseren Eindruck, hatte allerdings nur noch wenig Rest-TÜV. Also sollte der TÜV die Entscheidung treffen. Wenn nichts Großes kommt sollte der Audi bleiben, falls irgendwas im Argen ist der Mitsubishi. Daher habe ich einen vorgezogenen TÜV-Termin gemacht (September statt Dezember) und den Audi unvorbereitet dorthin gebracht - Ergebnis: bestanden ohne Mängel. Also ganz klar der Mitsu konnte bzw. musste weg. (Drei Autos sind für einen einfachen Studi dann auf Dauer doch zu viel und beim Mitsu waren einige Sachen fällig)

 

Der Audi begleitet mich treu jeden Tag an die Hochschule, hatte im Dezember zum Youngsters Wintertreffen seine erste richtige Langstrecke und ich kann mich weiterhin nicht beklagen. Vor einigen Wochen meldete sich das Radlager vorne links zu Wort. Also habe ich ein neues Radlager bestellt und wollte es mit @Bayernlover in einer Mietwerkstatt einbauen. Beim Ausbau des Federbeins stellten wir aber fest, dass nach 25 Jahren einige Teile nicht mehr zerstörungsfrei auszubauen waren. Daher beschlossen wir alles wieder zusammenzubauen, die Teile zu besorgen und dann alles zu richten. Dumm nur das beim Zusammenbauen eine "morsche" Schraube abriss und die Aktion damit den Audi vorerst stilllegte. Daraufhin habe ich die defekte Schraube und weitere Teile (Querlenker, Spurstangenkopf) bestellt und einen neuen Termin mit Bayernlover und Flo-95 gemacht. Nach drei Wochen fand sich endlich wieder ein Termin und die Teile wurden samstags in einer Tagesaktion in der Mietwerkstatt eingebaut - fast zumindest. Das Federbein wieder reinzubekommen gelang uns leider erst montags, als wir zusätzlich noch den Stabi ausbauten.

Da ich zwischendrin auch mit Mitsubishi und BMW unterwegs war, hält sich seine Laufleistung in Grenzen. Aber immerhin bin ich seit Juni 2015 etwa 8500 km mit ihm unterwegs gewesen.

 

Man gewöhnt sich sehr an das angenehm entspannte Fahren, dass man ihn eigentlich gar nicht mehr abgeben möchte.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

09.03.2016 20:37    |    Schlawiner98

Schöner Artikel. Kleine Frage am Rande: Was ist eher abgeschlossen, der Bau des BER oder die Restauration des Audi? :D Ich finde es gut, dass du den Audi so lange nicht aufgegeben hast, ist ja etwas ganz besonderes so ein Fünfzylinder. Möge er dich noch lange und zuverlässig begleiten ;)


09.03.2016 20:51    |    Telsch

Gute Frage - nächste Frage :D

Z.Zt. läuft er eigentlich ganz gut. Paar Kleinigkeiten hat er noch (zu wenig Leistung und irgendwas am Radlager :( )

Ich weiß noch nicht wie es mit dem Audi weiter geht. Eigentlich würde ich ihn gerne behalten - ist ein ideales Alltagsauto.

Er macht wirklich Spaß zu fahren, der Sound vom Fünfzylinder ist auch wunderbar

Andererseits habe ich ja noch den 5er und brauche eigentlich keine zwei Reiselimousinen - mal schauen.


09.03.2016 22:58    |    nick_rs

Ich war ja immer dafür dass ihr mich mit dem Audi in Hamburg besucht. Habe mich schon auf den Anruf gefreut "wir kommen sehr spät, stehen auf dem Standstreifen" :D

Aber der Audi ist ja top! :D:D:D:D


10.03.2016 09:47    |    Dynamix

Ich würde den Audi abstoßen sobald der 5er fertig ist. Jetzt hast du so viel Zeit und Geld in den Beamer gesteckt das eine zweite Baustelle mehr als unnötig ist. Mal davon ab dürfte der BMW sobald er fertig ist das deutlich bessere Auto sein. Besser als es der Audi je werden könnte ;)


10.03.2016 13:45    |    pico24229

Gar nicht mal so ein schlechtes Auto :) Käme für mich auch in Frage.

Auch wenn der Audi 100 eigentlich langweilig und alt aussieht, auch im vergleich zu seinen Konkurrenten E34 und W124, hat er was. Relativ robust und anscheinend viel Platz, dazu noch diese Rahmenkopfstützen :D

 

Was für ein Motor war das denn, 2.3? und wie war der Verbrauch?


10.03.2016 15:26    |    plaustri20

Der Audi ist echt witzig.

Freu mich jedes mal wieder, wenn ich ihn fahren darf:D

Alles in allem hast du da halt mittlerweile echt schon so viel rein gesteckt, dass du da nicht mehr gewinnbringend raus kommst. Aber das war wohl nie die Intention...

Der Sound ist - wie ich schon fast überall geschrieben/gesagt habe - echt genial. Man könnte den Auspuff ja aufbohren. Ich glaub, da gibts von den Youngsters einen Audi 100 C4-Fahrer der das getan hat^^


10.03.2016 21:07    |    Telsch

@Dynamix : Der 5er ist als Hauptfahrzeug, und vorübergehend auch als alleiniges Fahrzeug gedacht. Gerade weil er nach der ganzen Aktion wieder fit sein sollte und ne Weile problemlos laufen sollte.

 

@pico24229 : Ja, es ist der 2,3 Liter Fünfzylinder. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei mir bei 11 Litern. Allerdings liefert er im normalen Fahrbetrieb auch nicht die angegebene Leistung, so dass man relativ viel Gas geben muss. Vermutung ist Zündspule oder Zündverteiler - aber ich weiß noch nicht ob ich mich darum kümmern werde.

 

@plaustri20 : Gewinnbringend bin ich noch bei keinem Auto rausgekommen, wobei der Audi schon ne recht teure Nummer wird, wenn er wegkommt. Mal schauen, noch ist er da und wird gefahren ;)

Beim Ringtreffen bekommst du gern nochmal die Möglichkeit zum Fahren ;)

Aufgebohrt klingt selbst der 6-Zylinder gut, aber ich denke nicht dass ich da was machen werde (Wäre nicht so klug vor dem Verkauf was extra kaputtzumachen)

 

Ja, Nick. Der Audi ist top - wie alle meine Autos :D

Das mit Hamburg können wir im Mai auch mit dem Audi nachholen, aber ich denke da wolltet ihr den BMW kennenlernen


10.03.2016 21:42    |    nick_rs

Im Mai dann ^^


11.03.2016 00:55    |    DeutzDavid

Ohne Zusatzinstrumente?

 

Zitat:

Allerdings liefert er im normalen Fahrbetrieb auch nicht die angegebene Leistung, so dass man relativ viel Gas geben muss.

Kat. kaputt bzw. beginnt zu verstopfen da gebrochen?

 

Kraftstofffilter zu ist auch möglich, wie alt ist der?

 

Die Autos sind ja noch nicht so elektronikverseucht, findet sich also fast jeder Fehler


11.03.2016 07:11    |    Telsch

Ohne Zusatzinstrumente?

Er hat z.Zt. ein Kombiinstrument mit den Zusatzinstrumenten verbaut, da das alte teilweise defekt ist. Öltemperatur und ATA funktionieren aber nicht, da die Sensoren nicht vorhanden, bzw nicht angeschlossen sind.

 

Der interessante Punkt bzgl. Leistung ist, dass sie bei 4400U/min plötzlich anliegt. Es tut dort einen Ruck und dann geht's los.

Im normalen Fahrbetrieb erreiche ich diese Drehzahl nur nie.

 

Der Fehler lässt sich sicher finden, nur ob ich in Anbetracht des bisherigen Verkaufswillens da noch was machen will ist fraglich


11.03.2016 07:34    |    Dynamix

Man könntem al nen Auslesegerät dranhängen falls der Wagen über sowas schon verfügt. In dem Zustand müsste der doch Fehler ohne Ende auswerfen. Vielleicht lässt sich der Fehler so zumindest sinnvoll einkreisen ohne die Hälfte der Teile auf Verdacht zu tauschen.


11.03.2016 10:21    |    Telsch

Auslesegerät :D

Man kann die Fehler anscheinend irgendwie ausblinken


11.03.2016 10:25    |    Dynamix

Wat kann ich dafür wenn der Hobel so rückständig ist? :p Selbst mein Caprice hat schon einen OBD Port über den man Fehlercodes auslesen kann. Ausblinken ist so..............1982 :D :D :D


11.03.2016 10:30    |    Dynamix

http://www.audic4.de/dtc.html

 

Hilft das hier weiter?


11.03.2016 11:56    |    PIPD black

@DeutzDavid

Kat kaputt?

Wie kommst auf sowas?

Bei der Laufleistung ist vom Kat NIX mehr vorhanden.....das ist schon lange zum Endrohr raus.:p


11.03.2016 13:21    |    Audi-100-Avant

Die Laufleistung ist für einen Audi 100 C4 eher unteres Mittelmaß. Viele der noch fahrbereiten Exemplare tummeln sich eher zw. 300 - bis 400 tkm. Die Kats lösen sich auch nicht auf. Meine haben 380 tkm gehalten und wurden erst durch einen Auffahrunfall lose, als mir jemand hinten drauf gefahren ist und dabei die Abgasanlage 30 cm nach vorn geschoben hat. Wobei den Kats regelmäßige Strecken mit mehr als 20 km Länge wohl zugute kommen.

 

Bezüglich Deiner Leistungsprobleme kannst Du Dich ja gern mal im Audi 80/100 Forum blicken lassen. Ich denke Dir kann sicher geholfen werden.

 

Die Qualität der C4-Modelle ist jedenfalls bemerkenswert und stellt meiner Meinung nach den Höhepunkt bei Audi dar. Danach wurden Bauteile immer mehr ausgereizt, was zu Lasten der Haltbarkeit ging. Ich will nicht wissen, wieviel Warnleuchten bei den heutigen Modellen nach 20 Jahren der Nutzung mit 400 tkm Laufleistung blinken und was die erforderlichen Reperaturen kosten werden.

 

Aber auch die Instandhaltung der alten Audi-Modelle ist natürlich nicht wirklich günstig. Gerade die Herstellerteile sind sehr kostenintensiv wogegen Verschleißteile der Zulieferer recht günstig zu beziehen sind.

 

Das ein 2.3er C4 nicht gegen den 540i anstinken kann, ist mir auch klar. Dessen Pendant wäre aber auch eher der S4 bzw. der erste S6. Dennoch ist der C4 erhaltenswert mit einem hohen Komfortniveau. Und der Wagen ist grundsolide. Was einmal vernünftig repariert ist, bleibt dann auch lange wieder heil.


11.03.2016 13:26    |    Dynamix

Notfalls kann er den Wagen auch an jemanden im Forum weitergeben. Ich bin mir sicher es wird sich ein Enthusiast finden der den wieder herrichtet. Im Gegensatz zum Audi von Fabi ist der von unserem Telschi wenigstens nicht verbastelt :D


11.03.2016 13:34    |    Audi-100-Avant

Erstmal scheint er ihn ja noch zu brauchen. Wie weit ist denn der BMW? Um den im Dauerbetrieb unterhalten zu können, wird sicherlich ein abgeschlossenes Studium und ein brauchbarer Job von Nöten sein.


11.03.2016 13:37    |    Dynamix

Der BMW ist meines Wissens relativ fertig. Fehlen wohl nur noch Kleingkeiten wenn man bedenkt das der Wagen mehr oder weniger einmal komplett auseinandergenommen wurde. Der dürfte dieses Jahr auf jeden Fall noch fertig werden.


11.03.2016 14:09    |    VincentVEGA_

Was ist denn das für eine Farbe? Sieht fast so aus wie meine.

 

Wenn's dich tröstet: Ich habe in meinem Audi viel mehr versenkt. Manche deiner Defekte kommen mir allerdings recht bekannt vor...:D


11.03.2016 14:14    |    Dynamix

Das dürfte ein ganz normales Weinrot sein wie es in den frühen 90ern bei so gut wie jeder Marke Trend war. Meine Eltern hatten zu der Zeit gleich 2 in so einer Farbe und auch meinen Caprice gab es in einem dunklen Rot. Nannte sich da Dark Maple und wurde später mit einem etwas helleren Farbton zu Dark Cherry. Dann gabs da noch Victory Red, eine richtig geile Farbe die leider nicht sooo häufig geordert wurde.

 

Eigentlich schade das Farben heutzutage so out sind. Was hab ich mich gefreut als VW das Flashrot meines 3er Golfs wieder ins Programm aufgenommen hat weil halt doch ne sehr schöne, kräftige Farbe ist die mit ein wenig Pflege auch nicht ausbleicht. War ja in den 90ern noch ein weit verbreitetes Vorurteil das rot grundsätzlich ausbleicht. Meistens waren das aber Autos die nie ordentlich gepflegt wurden. Ein Kumpel hatte einen schwarzen colt und dessen Lack war ähnlich stark ausgeblichen. Was man da mit stinknormaler Politur rausholen konnte war der Wahnsinn. Plötzlich war der Wagen tiefschwarz nachdem wir nach dem Waschen ein wenig daran rumpoliert hatten.

 

Moderne Lacke sind da deutlich widerstandsfähiger, dafür kannst du mit einer einfachen Politur auch nicht so viel rausholen. Bei meinem Peugeot hatte ich immer das Gefühl das die Politur null Effekt hatte. Beim Caprice sieht mans wenigstens ein bisschen so dass der Aufwand sich wenigstens ein bisschen lohnt :)


11.03.2016 15:12    |    Schlawiner98

Ja, Feuerwehrrote Vesuvio-Rote Autos sind toll :D


11.03.2016 18:54    |    Telsch

Hier tut sich ja richtig was :)

 

@Dynamix: Ich fürchte, die Seite hilft mir nicht weiter da ich, im Gegensatz zu plaustri, keinen Bordcomputer und auch keinen OBD-Anschluss habe. Gebaut wurde mein 100er im Dezember 1990, zugelassen wurde er zum ersten Mal erst im Dezember 1992. Mit Produktion 12/1990 dürfte er einer der frühesten Exemplare sein.

Zum Lack: Schon traurig, dass es heute nur noch so Standardfarben gibt. Ich mags auch lieber farbig.

 

Kat kaputt - glaube ich nicht. Hätte sicherlich auch der TÜV erwähnt, wenn da irgendwas nicht gepasst hätte.

 

@Audi-100-Avant : Herzlich willkommen hier im Blog :) Danke für deine Kommentare

Mit seinen 265.000 km ist er für einen 100er wirklich noch nicht besonders viel gelaufen. Als scheckheftgepflegtes Ersthandfahrzeug gehört er sicher auch nicht zu den schlechten Fahrzeugen, auch wenn er optisch die ein oder andere Macke hat. Aber das sei dem einzigen Vorbesitzer Jahrgang 193x verziehen.

Klar geht immer mal wieder was kaputt; die fehlende Leistung hat er schon immer seit ich ihn habe.

Ich habe tatsächlich auch schon im Forum nachgefragt und einige Antworten erhalten, nur habe ich z.Zt. nicht die Zeit und Lust mich darum zu kümmern. Sollte er wirklich wegkommen, lohnt sich der Aufwand für mich sowieso nicht. Ich werde ihn jetzt erstmal so weiterfahren und nur wirklich notwendige Sachen machen (im Prinzip habe ich alles wartungsrelevante ja eh schon neu gemacht); Mitte des Jahres wird dann die endgültige Entscheidung fallen ob er bleibt oder geht. Zwei Reiselimousinen zu haben ist aber nur begrenzt sinnvoll.

 

BMW: Wenn der fertig ist wird es einen eigenen Blogartikel geben. Nur schonmal soviel dazu: Der Motor ist komplett überholt und der Wagen ist fahrfähig. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch gemacht werden und die Schweller stehen dann als nächstes großes Thema an - mehr dann wenn alles fertig ist und in nem Blog niedergeschrieben wird ;)

 

@VincentVEGA_ : Da haben wir was gemeinsam - der Audi frisst das Geld einfach nur so in sich rein. Aber es macht trotzdem Spaß mit ihm zu fahren :) Die Farbe ist weinrot und heißt lt. Auskunft der Audikundenbetreuung Zyklam-Perleffekt


11.03.2016 19:00    |    DeutzDavid

Zitat:

Der interessante Punkt bzgl. Leistung ist, dass sie bei 4400U/min plötzlich anliegt. Es tut dort einen Ruck und dann geht's los.

klingt nach Spritfilter


11.03.2016 19:00    |    DeutzDavid

Zitat:

Kat kaputt?

 

Wie kommst auf sowas?

 

Bei der Laufleistung ist vom Kat NIX mehr vorhanden.....das ist schon lange zum Endrohr raus.:p

Würde der TÜV bei der ASU merken :D Spätestens da weiß man es


11.03.2016 19:21    |    Telsch

@DeutzDavid : Warum passt dieses Verhalten zum Benzinfilter?


11.03.2016 20:05    |    DeutzDavid

Weil je mehr Drehzahl desto mehr Druck auf der Leitung, die Benzuinpumpe muss ja Druck aufbauen, der ist im normalen Fahrbetrieb geringer als bei der Drehzahl

 

Wenn der Filter jetzt zu sitzt kommt weniger Sprit durch, je mehr Drehzahl, desto eher kann die pumpe den Filter der zu stzt überwinden

 

Kannst ja mal testen, hatte ein ähnliches Problem

 

Läuft jetzt besser mit neuem Filter


12.03.2016 18:35    |    maxl 909

Habe 4 C4 in meiner Obhut, für den 5 Zylinder hab ich noch ein paar Interessante Teile in meiner Garage liegen.

Aber im Grunde sehr robust die Kisten ;)


12.03.2016 19:24    |    Telsch

@maxl 909 : Aber nicht zufällig ein Federbein für links vorn?


12.03.2016 20:08    |    maxl 909

Mit oder ohne ABS?

Ne eher Mengenteiler, LMM, und ne Scharfe Nockenwelle


12.03.2016 20:33    |    Telsch

Mit ABS. Da kommen leider ziemlich ungesunde Geräusche her und das Lager ist eigentlich neu. Ich fürchte nur dass da beim Einpressen was am Federbein beschädigt wurde.

Schade, hab nämlich im Netz auch nichts passendes gefunden.

 

An sich ist er schon robust, aber z.Zt. ist andauernd was Neues


12.03.2016 21:21    |    VincentVEGA_

Wenn unsere Audis in der Hinsicht verwandt sein sollten: Stoß ihn ab. So schnell es geht.

 

Meiner hat jetzt seine Durststrecke überwunden und läuft (fast) wie ein Uhrwerk. Nach 9718 Euro!

Gut, man kann die ursprünglichen Zustände nicht vergleichen, deiner stand viel besser da als es meiner tat. Dafür bietet deiner durch die bessere Technik auch deutlich mehr Defektquellen...


12.03.2016 22:45    |    DeutzDavid

Für 10.000 gibts nen neuen Dacia :D Mit 3 Jahren Garantie


12.03.2016 23:01    |    Telsch

@ VincentVega: Ich fürchte da hast du Recht. Einiges ist schon reingeflossen, irgendwann muss man die Leine ziehen - auch wenns schwerfällt.

Deinen solltest du jetzt aber behalten, nachdem du so viel reingesteckt hast. Viel kann ja nicht mehr kommen


13.03.2016 08:33    |    Bayernlover

Am letzten Satz sind schon viele gescheitert, Telsch :D

Deshalb hab auch ich die Leine momentan in der Hand


13.03.2016 11:00    |    plaustri20

Tja, und deswegen bin ich der Meinung, so einen Audi 100 kann man als Yolo-/Spaß-Karre kaufen (was ich getan habe:D) und wenig rein stecken. Und für den Alltag sollte dann halt doch etwas jüngeres mit etwas weniger Kilometer her - da ist zumindest die Wahrscheinlichkeit geringer, dass viele "Kleinigkeiten" kaputt gehen. Im Zweifelsfall gibts ja auch noch Kulanz - mit der zumindest ich gute Erfahrung gemacht habe. Und "Jung" heißt in dem Fall 6 Jahre und 130.000km:p


13.03.2016 12:36    |    Telsch

@Bayernlover : Bei deinem 3er ist aber auch noch viel Potential an Teilen die kaputt gehen können ;)

@plaustri20 : Man kann auch viel reinstecken und ihn im Alltag fahren (was ich gemacht habe :D )

Jung & gut = teuer - da wirds für den nicht dualen Studi schon schwierig ;)


13.03.2016 12:40    |    Dynamix

Alt und billig = wird teuer :D


13.03.2016 12:56    |    Bayernlover

Telsch, es geht eigentlich. Aber mir fehlt die Lust :D


Deine Antwort auf "Mein Audi 100 - Es gibt immer was zu tun"