• Online: 4.752

SQ5-313

28.07.2018 22:24    |    SQ5-313    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: A6, Audi, C6/4F

bild-2bild-2Man sieht ihm sein Alter kaum an - Walter De Silva verstand sein Handwerk wie kaum ein anderer. Der A6 4F wirkt immer noch zeitlos schön und braucht sich auch heute nicht zu verstecken.

Optik ist das eine - wie schlägt er sich nach dieser Zeit? Ein kurzes Resümee.

 

Im August 2007 - vor fast genau 11 Jahren erblickte der A6 im Werk Ingolstadt das Licht der Welt. Eine von vergleichsweise wenigen Limousinen, ausgestattet mit dem S-Line Exterieurpaket in einem kühlen Lichtsilber. Unter der Haube steckt ein 3.0 TDI Quattro mit 232 PS und - ebenfalls recht selten - 6-Gang Handschaltgetriebe.

bild-8bild-811 Jahre später zeigt der Tacho einen Kilometerstand von 236.000 Kilometern. 6 Mal hat die Limousine aus Ingolstadt die Welt umrundet, ohne Macken, ohne Probleme. Denn der A6 macht vor allem eins: Fahren! Und fahren und fahren und fahren, zwischendurch ab und zu tanken und zum Service. Sonst war nichts, naja fast nichts. Zwei Spiegelgläser wurden ersetzt, zwei Glühbirnen, der Luftmassenmesser und zwei PDC-Sensoren. Sonst stand bisher keine außerplanmäßige Reparatur an. Die 236.000 Kilometer scheinen nahezu spurlos an ihm vorrübergegangen zu sein. Gut, hier und da findet sich ein kleiner Kratzer, aber das Lichtsilber scheint erstaunlich robust. Die Front ist nur von wenigen Steinschlägen gezeichnet. Ebenso frisch bild-6bild-6präsentiert sich der Innenraum, die Sitze sind kein bisschen durchgesessen, nichts klappert, alles wirkt frisch wie aus dem Werk - ich denke die Bilder sagen mehr als 1.000 Worte!

 

 

 

Die Lenkung ist noch straff, ebenso arbeitet das optionale und sehr empfehlenswerte Luftfahrwerk absolut fehlerfrei. Die Kupplung trennt sauber, der 3.0 TDI hat nichts von seiner Kraft verloren - seine 250 km/h schafft er immer noch, wenn auch mit entsprechendem Anlauf. Selbst der Dieselpartikelfilter zeigt sich unbeeindruckt von der Laufleistung. Er ist nicht einmal zu einem Drittel gefüllt. Ja, damals baute Audi wirklich noch ausgesprochen ausgereifte und zuverlässige Fahrzeuge. In den 11 Jahren stand er weitaus seltener in der Werkstatt als mein SQ7 im ersten Jahr. Und es ist immer noch eine Freunde mit ihm zu fahren, auch wenn ich persönlich ihn seltener bewege. Aus diesem Grund bleibt er auch noch eine ganze Weile bei uns, bis er wirklich nicht mehr fahren sollte. Denn: So ein gutes, zuverlässiges Auto findet man heute kaum noch! Den TÜV hat er dieses Jahr auf Anhieb ohne Mängel bestanden - wie immer. So stehen ihm noch viele weitere Kilometer bevor.

Bis zu 1.000 km kommt man mit einer Tankfüllung, das Reisen ist nicht nur aufgrund des Luftfahrwerks und der sehr komfortablen Sportsitze wirklich angenehm. Im Mittel hat er bisher 7,6 Liter auf 100 km verbraucht, Öl musste ich nie nachfüllen, auch sonst wurden die Betriebsflüssigkeiten nur turnusmäßig gewechselt.

 

bild-5bild-5Wenn ich mit ihm unterwegs bin, erwische ich mich immer wieder dabei, wie entspannend es doch sein kann, ein robustes und absolut verlässliches Fahrzeug zu haben. Gerade im Alltagsbetrieb. Vielleicht sollte ich den SQ7 doch durch ein etwas älteres Fahrzeug ersetzen... die gesparten Nerven und die gewonnene Zeit wiegen sicher das ein oder andere technische Schmankerl (wenn es denn funktionert...) auf.

Hat Dir der Artikel gefallen? 38 von 38 fanden den Artikel lesenswert.

29.07.2018 09:57    |    AustriaMI

schöner artikel und schönes auto.

 

Hat Audi beim 4F zwei Karosserien hergestellt? Einmal für sline und einmal ohne, oder täuscht es, dass der Spoiler auch in den hinteren kotflügel geht, das hat doch der normale nicht, oder?

 

Warum damals die Entscheidung gegen Leder oder Leder/Alcantara?


29.07.2018 14:03    |    Christian8P

Der Spoiler gehörte zum S line Exterieurpaket.

 

Ansonsten gehört der 4F zu den letzten wirklich hübschen Audis.

Keine sinnlosen Sicken und übertriebene LED-Spielchen, alt sieht er für mich bis heute nicht aus.


29.07.2018 14:16    |    Fensterheber169

Ja manchmal fragt man sich ob neu wirklich immer besser ist. Mein V70 der in etwa gleich alt ist macht mit 375tkm bisher auch so gut wie keine Probleme.

Ob das bei einem neuen Fahrzeug auch so wäre? Man weis es nicht.

 

Mich überrascht jedoch wie gut die Sitze noch sind bei deinem A6. Wirklich wie neu. Da hat Audi noch gute Qualität geliefert, welche nicht ständig Öl säuft, Getriebe Probleme hat, Elektronik Fehler oder schwammige Bremsen.


29.07.2018 17:56    |    Jeens

Der A6 ist einer meiner Traumwagen, einfach zeitloses Design und Unterstatement.


29.07.2018 18:16    |    AustriaMI

@Christian8P

 

das ist mir bekannt, dass der Spoiler zum S-Line Ext Paket gehört.

Mir ist vorher nur nie aufgefallen, dass dieser auch das Seitenblech im kotflügel mit einbezieht. Ich dachte es ist wie beim A4 8E dass es nur ein Kofferraumdeckel ist. Daher die Frage ob Audi extra zwei Karossen gebaut hat, da der hintere kotflügel ja Bestandteil der Rohkarosse ist


30.07.2018 09:55    |    knolfi

Meiner Meinung war der 4F der mit Abstand beste Designentwurf von Audi. Davor oder danach kamen keine so schönen Fahrzeuge mehr. Gerade der Avant war sehr schön gelungen, was de Silva hat selbst mal zugegeben hat.

 

Ich hatte ja auch zwei 4F, allerdings als (meiner Meinung nach der schönere) Avant. Einmal einen 4,2l-V8-quattro BJ 02/2006, allerdings ohne S-Line, welches damals gerade erst angeboten wurde und zu viel Konfigurationsausschlüsse mit sich brachte. Dafür war es ein "Sondermodell" namens "25-Jahre quattro" oder besser gesagt ein spezielles Ausstattungspaket enthalten. Der Wagen war so zielmich komplett ausgestattet und hatte ebenfalls kaum Macken. Einmal war die Klimaautomatik defekt (Loch im Kühlmittelkreislauf) und einmal ein klappernder Handschuhfachdeckel. Sonst gals das geliche wie bei @SQ5-313: fahren, fahren, fahren, tanken, Inspektion, fertig! In Summe habe ich mit dem Wagen in 2,5 Jahren 64.000 km abgespult. Lediglich das Leder auf dem Fahrersitz sah nicht mehr so taufrisch aus und warf zum Schluss Falten, daher wäre ich wohl mit dem robusten Alcantara besser drangewesen.

 

Nach dem 4,2l kam der Dampfhammer: ein 2008'er RS6 -Avant (Vor-FL)! :cool: Der Wagen war von 07/2008, wurde also noch vor den Werksferien gebaut und hatte noch die Rückleuchten mit den kleinen Rückfahrgläsern. Der Wagen war ebenfalls wieder komplett ausgestattet. Sogar die seltene Ceramic-Bremsanlage war mit an Bord. Eine Vmax-Anhebung von ABT auf 320 km/h habe ich ihm auch verpassen lassen, mehr ließen die Reifen nicht zu. Ansonsten galt ebenfalls wieder: fahren und freuen. :D Das einzige was etwas das Vergnügen trübte, waren die vielen "Produktverbesserungsmaßnahmen" die (kostenfrei) an dem RS6 durchgeführt werden mussten: mal fraß die Klimaanlage zu viel Leistung (:D), mal mussten die Verschraubungen der Ceramic-Scheiben erneutert werden.

Defekte hatte ich nur einen: einmal war die Batterie leer, so dass der Wagen aus der Garage abgeschleppt werden musste.

 

Das mit der Batterie war dann auch das Problem: da wir zwischenzeitlich Nachwuchs bekommen hatten und ich noch günstigen einen VW-Touareg I FL erwerben konnte, blieb der RS6 meist immer in der Garage stehen, da der Touareg das praktischere Auto war. Somit bin ich mit dem RS6 in 3,5 Jahren nur 24.500 km gefahren. War also eher eine Standuhr, da ich den Wagen überwiegend nur noch auf längeren Strecken alleine bewegte.

 

Alles in Allem vermisse ich die beiden 4F's sehr, da dies noch qualitativ hochwertige und solide verarbeitete Fahrzeuge waren.


30.07.2018 10:37    |    MasteratDesaster

Tolles Resumee, zu einem soliden Wagen.

3.0TDI + 6 Gang Handschalter war damals Inhalt meiner feuchten Träume in der Ausbildungszeit.

 

Da kam die 4F Reihe auf den Markt und löste den 4B ab.

 

Als großer Audi/VW Händler in der Region hatten wir schnell viel Input zum neuen Modell + die Ehre diverse größere Karosserieschäden an verschiedenen 4F (0 Serie) zu richten

 

Obwohl bekennender BMW Fan und mittlerweile stark distanziert zum inzestiösen VAG Konzern, bin ich gern ehrlich, diese Baureihe ist das Qualitativ hochwertigste ist was ich von den 4 Ringen kenne.

 

Sei es Karosseriestruktur oder Verarbeitungsqualität von Antriebsstrang und Bordnetz.

 

Definitiv halten und sich über viele günstige aber trotzdem tolle KM freuen.


30.07.2018 17:28    |    Sp3kul4tiuS

@RonPut

2007 hat man das auch schon gesagt. :D

Die Anzahl an möglichen elektronischen Macken steigt aber mit jedem neuen Modelljahr ;)


31.07.2018 00:03    |    Bulli Driver

Ich kann bis auf die Vorderachse auch nur positives zu meinem 08er 3.0TDI mit etwas ü260TKM sagen. Die Elektronik macht fast keine Probleme. In 4 Jahren und 180TKM hat sich das MMI 2G 3x aufgehängt und 3 o. 4 mal hat mich der CD Wechsler geärgert. Die Verarbeitungs- und Materialqualität in Innenraum ist wirklich gut. Durch eine kleine Softwareoptimierung seitens Wetterauer macht der Dicke immer noch jeden Tag Laune. Ich hab aus Neugier mal über den Tellerrand geschaut und einen 06er E500 unter 70TKM probe gefahren. Fazit: Verarbeitung gut Navi und Comand System kommt mit dem MMI 2G weder vom Tempo noch von den Ansagen mit. Besonders überrascht war ich von den angeblichen 387PS die sich bis fast 4300/min. fast komplett verstecken. Jaja, ich weiß. Turbo vs. Sauger! Aber in Sachen Zwischenspurt zockt mein Trecker den gut 130KG leichteren 5,5L V8 locker ab. Trotz ca.110PS weniger. Vor den 3.0TDI hatte ich nen 2.7TDI Fronti und dachte Quattro bei den wenigen Schnee in meiner Ecke, ob sich das lohnt? Mittlerweile frag ich mich wie man ein Drehmoment starken und schweren Wagen OHNE fahren soll.:D Als möglichen Nachfolger hab ich mir den 4G angeschaut war aber nicht so recht überzeugt. Der A8 4E gefällt mir auch gut ist aber zu alt. Mal schauen wie der 4H mit 7-8 Jahren und 160-180TKM so da steht. Fazit zum 4F 3.0TDI VFL: Immer noch ein geiles Auto welches weches mit einem 2.0TDI Typenschild am Heck immer noch geeignet ist um die Fahrer aktueller Passat mit 240PS vor Wut ins Lenkrad beißen zu lassen. Zumal denen bei 210KM/h langsam die Puste aus geht. ;):) Ich werde meinen Dicken noch 2-3 Jahre fahren wenn nichts passiert. (sie mein 2.7TDI).


31.07.2018 12:07    |    MXPhaeton

Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen: Eines der besten Autos die ich je hatte!


31.07.2018 12:34    |    SQ5-313

Das S-Line Exterieurpaket bezieht sich tatsächlich "nur" auf die Heckklappe, die Sicken im Seitenteil hat auch der normale A6. Ich hänge dazu mal ein Bild von meinem ehemaligen A6 4F an, der kein S-Line Exterieur hatte.

 

Ich persönlich bin ja ein großer Anhänger von Ledersitzen, die Frauen des Hauses mögen sie aber nicht so gern. Zu kalt im Winter, ... - ihr kennt das ja :D Und da ich ihn eher selten fahre, es sei denn der SQ7 steht mal wieder bei Audi zur Reparatur weil der x. Fehler aufgetreten ist. Hatte ihn letzte Woche aber auch auf Langstrecke dabei - macht immer noch viel Spaß! Einziges "Manko": Die Qualität der 4F hat sich auch zu den Langfingern rumgesprochen, entsprechend häufig werden hier A6 dieser Baureihe gestohlen. Insbesondere die großen V6 Diesel sind sehr "gefragt". Ich hoffe, das Schicksal bleibt ihm erspart.


01.08.2018 16:32    |    Max 0763

Ich hatte den 4F als FL mit dem (damals neuen) CR-Diesel als 2.0TDi mit 170PS, war mega zufrieden mit dem Auto, in 3 Jahren knapp 100TKM abgespult ohne eine einzige Beanstandung, war ein Schalter und die Bremsen hatten sogar noch gut 60% nach dieser Laufleistung. Leder/Alcantara-Sitze ohne zerknautschte Sitzwangen (wie dann beim 4G) , wirklich ein sehr ausgereiftes Fahrzeug, geräumig und top verarbeitet.


01.08.2018 19:14    |    AlbertV6

Ich fahre den 4F VFL immer noch und hatte nur 3 defekte. 1x Lüfterklapppen beiseitig - teurer Spaß und einmal die hinteren Stoßdämpfer die es nur bei Audi gibt; deswegen auch ein besonders teurer Spaß. Multilenker, Koppelstangen und Querlenker beidseitig waren gerade fällig 1300€ - fast ein Schnäppchen gegen das andere :D

 

Mein 2.7tdi quattro läuft sonst wie am ersten Tag und so sieht er auch fast aus. Steinschläge hat er gar nicht.

Die Valcona Ledersitze haben ein paar knautscher und das war es. Ein wirklich gutes Auto dessen Kauf ich in 12 Jahren nicht einmal bereute. Es macht immer noch und immer wieder Spaß damit unterwegs zu sein. :)


04.08.2018 19:23    |    007ixen

Sehr schöner Bericht zu einer der schönsten A6 Generationen. Kleine Bemerkung am Rande: In Ingolstadt wurden noch nie A6-Modelle gebaut. Dein A6 ist ein waschechter Schwabe aus Neckarsulm. ;-)


17.08.2018 10:58    |    Alwin83

Ich muss beipflichten, dass der 4F wirklich einer der schönsten Audi´s bisher war und immer noch ist. Meinen ersten 4F hatte ich 2006. Ein Avant quattro ebenso in silber, 3.0 TDI mit 224 PS tiptronic (noch der "böse" BMK). Vollleder, Navi 2G, Klima-Komfortautomatik und nachträglich 19 Zoll BBS Felgen und Sportfahrwerk.

Die ersten 280.000 km hatte der Wagen nichts. Dann kamen die Glühkerzen, der DPF war fast voll und die Motorlager mussten erneuert werden. Dazu kam die Rostaktion (Heckklappe,Türen) > ohne einen Cent zu zahlen, top!

Bei 406.000 km ging der Wagen weg und rollt soweit ich weiß, heute noch.

 

2015 kam ein gebrauchter Facelift aus Ende 2010. auch 3.0 TDI Avant quattro tiptronic mit sline Sportpaket plus. Daytonagrau...Traumfarbe. Vollleder Valcona, MMI 3G, Luftfahrwerk, 19 Zoll Doppelspeichen, Privavy-Verglasung usw.

Kurz um, der Wagen ging nach anderthalb Jahren weg. AAS Kabelbrand, PDC Sensoren permanent defekt, Nebelscheinwerfer defekt, AAS immer schie (teilweise über 20 mm Unterschied), Tankklappe fest (musste abgeschleppt werden), Reifen fuhren sich innen übermäßig schnell ab (mehrere Achsvermessungen durch), Sitzheizung ausgefallen, MMI hat sich permanent aufgehangen ud ach, ich könnte ewig erzählen.

War wohl ein Montagsauto :( Die "alten" sind wohl manchmal die Besten :)

 

Ich wünsche noch viel Spaß und Freude mit deinem A6 :)


04.09.2018 13:13    |    tanh

Habe einen A6 4F 2.7 TDI Quattro und kann nur zustimmen. 2008 gebaut, 2013 gekauft, 130.000 km bis jetzt runter. Und noch heute werde ich von Entspannung und Glückseligkeit erfüllt wie am ersten Tage, wenn ich zu meinem sehr gutaussehenden Wagen laufe und einsteige. Noch immer schaue ich meinen Wagen kurz an, bevor ich den Wagen per Knopfdruck schließe und auf Arbeit/nach Hause gehe. In den 5 Jahren waren Klimaanlage, 2x Tankmessgerät, hintere linker Blinker, ein Zylinderzünder defekt. Für ein 5-10 Jahre alte Wagen relativ zuverlässig. Wollte in 2 Jahren den Wagen auf den neuen Audi A6 2018 wechseln, aber wenn ich hier die Kommentare so lese, denke ich, vielleicht fahre ich ihn auch etwas länger - immerhin kann er ja anscheined bis 300.000 problemlos schaffen. Ein wirklich zeitlos schöner und zuverlässiger Wagen ist der A6 4F.


04.09.2018 17:39    |    Racer_1995

Ein Königreich für einen Zylinderzünder! :D


05.09.2018 11:40    |    lippe1audi

Mein Dicker ist eine 2,7 TDI Frontkratzer, Handschalter Limo mit AAS von 2006, gerade eben 150.000 km gelaufen. Heuer wieder in der Toscana gewesen, da passt diese "bella machina" perfekt in die auserlesene Landschaft. Wenn ich nicht gerade durch mein Verhalten Kosten verursache - Benzin in Diesel tanken, das Verkabeln nachgerüsteter Tageslicht-LEDs einer Klitsche über- und sich von der über den Tisch ziehen lassen, einen Reifen durch unachsames Rückwärtsfahren an den Bordstein ruinieren - , dann läuft und läuft und ..... der, es ist einfach nur eine Pracht. Den gebe ich auf keinen Fall her, und die Kommunalpolitiker seien vor Dieselfahrverboten gewarnt: dann räche ich mich durch Beitritt zur Partei, welche Dieselfahrer unterstützt, statt sie im politisch angerührten Regen stehen zu lassen.

Grüße, lippe1audi


07.09.2018 00:32    |    Avalon999

Sehr schöner Artikel, kann ich vollstens bestätigen. Mein 4F wird in kürze 10 Jahre alt und hat ca. 218.000 km auf der Uhr. Bis auf die üblichen Schwachstellen (z.B. Querlenker) hatte er absolut garnichts. Ein so zuverlässiges und zeitlos schönes Auto wird man in der heutigen Zeit nicht mehr bekommen. Als 2.7 TDI quattro mit dem Wandlerautomaten ebenfalls eine Kombination die es heute nicht mehr gibt.

 

Optisch sieht er frisch gewaschen so aus, als hätte er gerade die Werkhalle bei Audi verlassen. Dass man in einer Stadt wie München mit einem 10 Jahre alten Fahrzeug hier und da noch Blicke aufs Auto bekommt, spricht für das zeitlos schöne Design :)


18.09.2018 00:35    |    ATOMIKS

@Alwin83 Das mit den sich übermäßig innen abfahrenden, vorderen Reifen hab ich am VFL auch, auch schon mehrere Achsvermessungen gemacht, ohne Besserung. Ich vermute, dass das am Luftfahrwerk liegt, ich fahre überwiegend auf Dynamik, auch sehr oft Langstrecke (50k+ km pro Jahr), da wird wohl der Sturz zu negativ und reibt die Reifen runter. 1 Satz Reifen, egal ob Sommer oder Winter brauch ich je Saison an der Vorderachse, hinten ist alles soweit ok. Ansonsten kann ich nicht viel meckern, das Auto ist jetzt 10 Jahre alt, da gibt's schon mal so kleine Wehwehchen, aber das ist alles noch im Rahmen.


18.09.2018 03:17    |    AlbertV6

@ATOMIKS

könnte das an deinen Reifen liegen? Ich fahre 16" er Standard Michelin Pilot Primacy. Und soweit ich das verfolge haben weder die 16" noch 17" Reifen das Problem. Ich fahre übrigens überwiegend auf "automatic". "Dynamic" lohnt m.e nur auf LS wo ich Tempo machen möchte oder einigen speziellen BAB Abschnitten. Ab 130km/h ist er ja eh auf "dynamic".


02.03.2019 21:08    |    Robbi3

Wenn man es "gut" findet , dass der Motor offenbar ein Verschleißteil ist und mit ca. 160.000 im 2.7 tdi schon bei mehereren Besitzern die Grätsche macht... naja .

 

Und sich der "Qualitätsliferant" aus Ingolstadt so gut wie gar nicht bewegt ....

 

Da kannn ich mir bessere Preis/Leistungs Verhältnisse vorstellen....


03.03.2019 09:15    |    SQ5-313

Der 2.7 TDI ist einer der langlebigsten und robustesten Motoren, die man kaufen kann.

In dem Fall wird wohl die Ursache eher woanders zu suchen sein.


20.03.2019 18:49    |    lippe1audi

@ "Robbi3": Mit deiner zuletzt geäußerten Meinung über die Qualitäten des 2,7 TDI-Motors dürftest du allein dastehen. Wie schon "SQ5-313" beschrieb: das ist der zuverlässigste Motor des Konzerns. Wer es schafft, den nach nur 160.000 km zu ruinieren, sollte den Fehler bei sich selbst suchen.

Grüße, lippe1audi


08.09.2019 10:10    |    Austin.Powers

Genau deswegen hab ich mich jetzt für einen VFL 4f entschieden. Wollte endlich mal ein großes Auto. hab aber den 2.4 Sauger mit Multitronic :)


01.10.2019 07:18    |    stefan_vr

Eigentlich bin ich zu meinem 4F 3.0 TDI Avant VFL gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde:

 

Bis 2012 fuhr ich einen A6 4B FL (2.4 V6 Benziner mit 170 PS, der viel soff, aber leider leistungsmäßig keinen Hering vom Teller zog)... Wie es der Zufall wollte, litt auch dieses Modell plötzlich unter Rostblasen auf dem Dach. Ein Produktionsfehler, den Audi in einer zeitlich begrenzten Aktion beseitigte. Natürlich nur mit finanzieller Selbstbeteiligung des Besitzers. Vor Ablauf dieser Aktion entschied ich mich also, den Wagen zum örtlichen Audizentrum zu bringen...

 

Und dann sah ich meinen späteren 4F dort bei den Gebrauchtwagen stehen: Ein Avant in Phantomschwarz-perleffekt, 232 PS, Tiptronic-Automatik mit Schaltwippen, Valcona-Lederausstattung, Luftfahrwerk, MMI 2G und Lichtpaket, usw. Der Wagen war ein ehemaliges Firmenfahrzeug des Felgenherstellers Wheelworld, hatte 165.000 km auf der Uhr.

 

Eine Probefahrt brachte schnell die Gewissheit, dass ich die Dachlackierung des 4B bezahle und ihn dann direkt beim AZ in Zahlung gebe, um den "neuen" 4F mitzunehmen. Die Bremsen rubbelten schon damals bei der Probefahrt und sollten sich auch später als nervtötende Sparmaßnahme seitens Audi herausstellen, aber wurden im Zuge des Kaufes natürlich noch kostenlos gewechselt.

 

Jetzt begleitet mich der Dicke seit 2012, hat (kurz vor Ablauf der Gewährleistung) von Audi neue Drallklappen links und rechts bekommen, von mir gab es irgendwann auch neue Gelenkstangen für die Drallklappen, als die Motorkontrollleuchte sich wieder meldete. Ferner habe ich die hinteren Stoßdämpfer (nicht die Luftbälge) getauscht. War eine etwas kostenintensivere Maßnahme, hat sich aber gelohnt.

 

Ansonsten fahre ich inzwischen vorne die 247er-Bremse und hinten die innenbelüfteten 330er-Scheiben, denn die originale 321er bzw. 302er Anlage ist definitiv unterdimensioniert und fing nach kleinen Bremsmanövern oft zu rubbeln an.

 

Ein FL S-Line-Exterieurpaket vorne und hinten hat er bekommen, etwas mehr Leistung, eine moderate Tieferlegung (dank Luftfahrwerk geht das ja via Laptop) und er rollt auf 20 Zoll-Segment-Felgen vom 4G. Ein absolut solides Auto, das alle 15.000 Kilometer seinen Ölwechsel bekommt, zwei Getriebespülungen spendiert bekam und nun noch neue Querlenker erhält.

 

Ich hoffe, dass wir noch einige Kilometer zusammen abspulen und freue mich, dass es hier noch so viele 4F-Enthusiasten gibt!


24.10.2019 13:33    |    Emeraldbaysreturn

Meine eigene Geschichte mit dem 4F ist ähnlich. Ich fuhr lange Jahre ein anderes Fahrzeug (in meinem Fall einen Volvo S60 I), mit dem ich sehr zufrieden war. Der 170 PS Benziner klang toll, fühlte sich aber träge an (ich war durch meine früheren Firmenwagen Diesel-versaut). Im Sommer 2017 standen auch einige Reparaturen an und just in diesem Moment verkaufte ein Bekannter seinen atlasgrauen 2006er A6 3,0 TDI Avant Quattro Tiptronic mit S-Line-Paket, moderater Leistungssteigerung und ein paar weiteren Annehmlichkeiten. Ich war zuvor weder besonderer Audi-Fan, geschweige denn Kombi-Fan, aber die dezent-sportliche Optik, die komfortable AAS, die zahlreichen Neuteile (inkl. Getriebespülung bei ZF) sowie die nachvollziehbare Historie haben mich überzeugt. Das Ladevolumen hat sich dann auch unerwartet häufig als sinnvoll heraus gestellt.

 

Damals stand der Km-Zähler bei 170.000, nun sind es über 250.000. Ich habe meine Entscheidung keine Sekunde lang bereut, im Gegenteil. Sofern nichts dramatisches dazwischen kommt, würde ich ihn so lange wie möglich fahren, obwohl ich ein jüngeres Auto finanzieren könnte.

 

Ganz unproblematisch waren die letzten 2,5 Jahre doch nicht. Ein defektes Heckklappen-Schloss und Wassereinbruch an den Rückleuchten hat der Verkäufer noch auf eigene Kosten behoben. Später kamen der Partikelfilter, die oberen Querlenker, die Ventileinheit der Klimaanlage sowie ein undichter Schlauch an der AAS dazu. Ich denke, diese Mängel werden niemanden im Forum überraschen. Dafür rasselt die Steuerkette nicht und die "große" Bremsanlage mit ATE-Sportbelägen ist nach 100.000 km kaum mehr als die Hälfte verschlissen. Bis auf den abgeblätterten Softlack im Interieur wirkt alles noch äußerst solide. Auch ich setze übrigens auf 15.000er-Ölwechsel-Intervalle.

 

Stören tut mich eigentlich nur das häufige Quietschen besagter ATE-Sportbremsbeläge, das Knarzen der Laderaum-Abdeckung und dass das MMI 2G nicht in der Lage ist, ohne teure Nachrüstlösung Musik vom Handy zu streamen. Die Tiptronic dürfte meinetwegen gerne länger übersetzt sein. Also auf gut Deutsch alles Peanuts. Ansonsten freue ich mich immer wieder über das souveräne Gleiten, das großzügige Platzangebot und die dezent-elegante Optik. Fand ich das Auto vor 10 Jahren noch recht bullig und aggressiv, so wirkt er im Vergleich zu seinen Nachfolgern (oder Konkurrenzmodellen) von geradezu filigraner Eleganz. Und so bin ich ein später 4F-Enthusiast geworden!


25.11.2019 01:07    |    Bulli Driver

Ich bin mit meinem 08er 3.0TDI im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Mit knapp 180 Tausen KM vor gut 5 Jahren gekauft hat er mich nach rund 100.000 selbst gefahrenen KM kaum Geld für unplanmäßige Rep. gekostet. Wenn ich bedenke was mich das Gewindefahrwerk, das Chip Tuning und die große Bremsanlage gekostet haben (also umbauten die ich dem Auto nicht anlasten kann) sind die 3 Türschlößer und die Querlenker der Vorderachse echt Kleinkram. Was mich nervt ist das ich immer wenn die Autos anfingen mit größeren Mucken die ins Geld gingen abgeschoben hab und was neueres (meist größeres) gekauft habe. Selbiges ist seit 1,5 Jahren mit dem 4F geplant. "Leider" macht er aber auch mit 11 Jahern und 280.000KM immer noch keine großen Mucken. Er springt immer sofort an, läuft ohne jedliche Probleme und auch die Elektrik/Eletronik funzt wie am ersten Tag. Auch die Tatsache das man mit dem alten Eisenschein mit einem Kampfgewicht von knapp 2t auf der BAB den aktuellen 240PS Passarati´s davon fahren kann wenn man denn will macht die Entscheidung den Dicken abzugeben nicht leichter.


Deine Antwort auf "Alt aber gut - Zwischenstand A6 4F 3.0 TDI"

Blogautor(en)

SQ5-313 SQ5-313

VCDS-User

Audi

 

Blogleser (162)

Besucher

  • anonym
  • Wutool
  • ossi1278

Blog Artikel Teaser

Countdown

Der SQ7 wurde ausgeliefert!