• Online: 5.872

02.05.2012 18:56    |    Scirocco R-Cup    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 2012, Cup, DTM, DTM 2012, Gewinner, Hockenheim, Hockenheimring, Motorsport, MOTOR-TALK reporter, Scirocco, Scirocco R-Cup, Volkswagen

 

Mehr als 142.000 Menschen fuhren am vergangenen Wochenende nach Hockenheim, um das Auftaktwochenende der DTM und des Scirocco R-Cup auf und abseits der Strecke zu erleben. MOTOR-TALK war mittendrin!

 

Zusammen mit der Volkswagen R GmbH schickte MOTOR-TALK zwei Reporter zum Auftakt des Scirocco R-Cup, dessen Läufe in Rahmen der DTM stattfinden. Unsere Gewinnerin und MOTOR-TALK Reporterin für zwei Tage „Beerkiste“ und ich bekamen dabei die Highlights des umweltfreundlichsten Markenpokals der Welt auf dem Silbertablett serviert.

 

Nilsson startet von der PoleNilsson startet von der PoleAn zwei Tagen voller Motorsport-Action mit DTM-, Formel 3-, Porsche Carrera Cup- und natürlich Schirocco R-Cup-Läufen bekamen wir exklusive Einblicke in die Welt der Geschwindigkeit und brüllenden Motoren: Fahrerlager, Boxengasse, Startaufstellung, Interviews und Renntaxi – das VIP Treatment der Volkswagen R GmbH macht’s möglich!

 

Nachdem unsere Gewinnerin ihre Anreise im Dauerläufer Polo II (ohne Navi!) überstanden hatte, wurde im luxuriösen Hotel eingecheckt und ab ging‘s zur Strecke. Denn wenn das Motorsportereignis des Jahres ruft, lässt man es nicht warten! Mit 71.000 Zuschauern überholten die Zuschauerzahlen der DTM an diesem Wochenende sogar die der Formel 1.

 

Am Hockenheimring angekommen hieß es am Samstag erst mal „Überblick verschaffen“: Bei einem „kleinen“ Rundgang durch das Fahrerlager in glühender Mittagshitze gab es erste Eindrücke vom Rennsportbusiness, heiße Impressionen der DTM-Qualifyingduelle und auch den ein oder anderen Blick auf prominente Mercedes-Piloten. Nur wenige Minuten später wartete dann beim Qualifying für den Scirocco R-Cup das erste Highlight auf uns: MOTOR-TALK geht an die Box!

 

True Legends – Wahre Legenden

 

Das ist kein Titel eines actiongeladenen Schwarzenegger-Films. Wahre Legenden gibt es beim Scirocco R-Cup live im Gespräch und in voller Rennaction zu erleben. Da kann kein Film mithalten! In der Boxengasse waren wir hautnah dabei, als nicht nur die im Rahmen der Legends-Wertung antretenden Ex-Formel 1 Fahrer Mika Salo, Marc Surer und Eric van der Poele, sondern besonders die 21 fest eingeschriebenen Piloten des Scirocco R-Cup um die besten Startplätze kämpften.

 

Von den jungen Helden der Pro- und Junior Cup Wertung setzte sich bereits im Qualifying ein Fahrer durch: Der Schwede Ola Nilsson fuhr lediglich drei Runden und machte den Sack mit einer Rundenzeit von 1:56.927 zu. Ihm folgte das Volkwagen Pro-Talent aus dem Jahre 2009 Jann-Hendrik Ubben. Sein Nachfolger, der diesjährige Pro-Talent Gewinner Jan-Frank Kasten landete in der Qualifikation aufgrund von technischen Problemen auf Platz 24. Den dritten Platz belegte der Amerikaner Dennis Trebing, gefolgt von Finnen-Legende Mika Salo auf Position vier.

 

Legenden beim SmalltalkLegenden beim Smalltalk„So ganz nebenbei“ bekamen wir bei all der Spannung des Qualifyings auch noch Rennlegende und „Monsieur Mans“ Jacky Ickx vor die Linsen unserer Kameras. Kaum war Eric van der Poele nämlich mit dem Qualifying durch, tauschten sich die beiden Landsmänner neben dem Boliden des Legends-Fahrers aus. So locker ist die Motorsport-Familie!

 

Das bestätigte sich in der Hospitality der Volkswagen Zubehör GmbH. Mika Salo, Marc Surer und den indischen Nachwuchsfahrer für die Volkswagen Zubehör GmbH Oshan Kothadiya konnte man hier beim lockeren Plausch mit Volkwagen R GmbH- und Volkswagen Zubehör GmbH-Geschäftsführer Ulrich Richter erleben. Gemeinsam erinnerte man sich an den Großen Preis von Deutschland 1999: Salo war damals für den verletzten Michael Schumacher eingesprungen und hatte in seinem zweiten Grand Prix Teamkollege Eddie Irvine selbstlos den Vortritt gelassen, damit es mit der Meisterschaft klappt. Marc Surer hatte das Rennen damals live im Fernsehen moderiert und erinnerte sich gemeinsam mit dem Finnen Salo. Die Ironie der Geschichte: Irvine wurde „nur“ Vizeweltmeister und Salo hätte seinen einzigen Sieg in der Formel 1 ruhig einfahren können. Die doppelte Ironie an diesem Tag: Auch im anstehenden Rennen sollte der Finne „nur“ zweiter werden. Vielleicht hätte er nicht erwähnen sollen, dass er seine Selbstlosigkeit heute doch ein bisschen bereut!? Wir schossen noch ein Foto mit dem „Talent zum Anfassen“ Oshan Kothadiya und weiter ging‘s.

 

Und junge Helden

 

Zum Auskosten des üppigen Caterings der Volkswagen R GmbH blieb uns an diesem Tag keine Zeit. Denn die Rennstrecke ruft und das nächste Highlight stand auf unserem Plan: Was ist exklusiver als der Zutritt zur Boxengasse? Richtig, der Zutritt zur Startaufstellung!

 

Grid Girl!Grid Girl!Diesmal ging’s für die MOTOR-TALK Reporter an den Starting-Grid! Und auch da musste es schnell gehen. Langes Verweilen bei den Grid-Girls ist vom Ablauf her nicht möglich. So schossen wir eilig ein paar Beweisfotos, um diesen Moment für Euch festzuhalten.

 

Trotz des Start-Ziel-Siegs von Ola Nisson geriet das Rennen zu einem Motorsport-Krimi. Vom Start weg machte Mika Salo Druck und überholte Trebing und Ubben, um dann den Führenden ins Visier zu nehmen. Die schnellste Rennrunde, mit 1:58.498 ging dann auch an Mika Salo. Dritter wird Jan-Hendrik Ubben. Schnellste Frau im Feld war die Dänin Michelle Gatting, die für die Volkswagen R GmbH an den Start ging und auf Platz 15 fuhr. Sie wurde von Eric van der Poele auf Platz 14 und Oshan Kothadiya auf Platz 16 in die Zange genommen. Legende Marc Surer schnitt weniger gut ab: In der ersten Runde ging es für ihn ins Kiesbett.

 

Das aktuelle Pro-Talent Jan-Frank Kasten kämpfte sich nach den Schwierigkeiten im Qualifying in seinem ersten Scirocco R-Cup-Rennen wacker von der letzten Startreihe auf den 18. Platz vor. Mit dem Nachwuchstalent erlebten wir dann unser nächstes Highlight. Während der Legends-Party in der Volkswagen R GmbH Hospitality, die mittlerweile selbst einen legendären Ruf besitzt, bekamen wir die Gelegenheit das junge Talent zu interviewen. In ungezwungener Atmosphäre gewährte uns Jan-Frank Kasten Einblicke in seine neue Welt.

 

Der Bolide von Jan-Frank KastenDer Bolide von Jan-Frank KastenDer bescheidene Rookie zeigte sich mit seinen Leistungen und dem 18. Platz zufrieden: „Ich bin für mich auf jeden Fall zufrieden. Das ist mein erstes Rennen gewesen. Ich hab‘ das Auto heile gelassen, ich bin angekommen, Kilometer gefahren. Das war mir wichtig.“

 

Zu dieser relaxten Einstellung passt auch der Umgang mit der gesteigerten Prominenz. Eine Sonderstellung in seinem Umfeld oder der Ausbildungsstätte versucht der Scirocco R-Pilot zu vermeiden. „Es haben sich schon einige Dinge geändert, aber ich versuche das nicht raushängen zu lassen. Ich bin nach wie vor ganz normaler Auszubildender.

Und auch das Verhältnis zu den Kollgen stimmt: Das Pro-Talent 2009 Jan-Hendrik Ubben sieht der junge Fahrer als „Kumpel auf der Strecke“.

 

Bei einem so netten Talent, das sich nach einem harten Renntag noch die Zeit nimmt Fragen zu beantworten, wünscht MOTOR-TALK natürlich weiterhin Viel Erfolg und Gute Fahrt!

 

Im Renntaxi mit Dr. Benni

 

Normalerweise bringen einen Taxis von A nach B. Das Renntaxi von Volkswagen Motorsport brachte uns am Sonntag von 0 auf 100 km/h in 6,2 Sekunden. Mit dem Scirocco R-Cup geht es mit über 140 km/h durch Kurven, um die manche Leute ihr Auto am liebsten tragen würden. Weil Sicherheit vorgeht, sind Rennoverall, Sturmhaube und Helm natürlich Pflicht. Während wir in voller Montur zum „Taxistand“ gingen bekamen wir jedenfalls annähernd ein Gefühl dafür, welchen Temperaturen die Fahrer in ihren Boliden ausgesetzt sind. Da kann jede Sauna einpacken.

 

Es geht Los!Es geht Los!Unser Fahrer, der uns als „Dr. Benni“ vorgestellt wurde, ist im wirklichen Leben Augenarzt und arbeitet für Volkswagen Motorsport. Als ich in den Wagen einstieg, hoffte ich jedenfalls, dass nicht nur seine Augen gut funktionieren.

Vor dem Start wurde uns mitgeteilt, dass der Daumen nach unten das Zeichen ist, das man geben soll, wenn man mit der Geschwindigkeit „doch nicht so ganz klar kommt“. Als ich im Taxi saß, zeigte Dr. Benni nach einer Runde fragend mit dem Daumen nach oben. Ich bestätigte mit der gleichen Geste. Da geht doch noch was! Und tatsächlich: Per Push-to-pass gibt’s nochmal 50 PS mehr und das volle Rennfeeling. Im Vergleich zur Straßenversion des Scirocco R mit 350 Nm und 265 PS, hat der Cup-R übrigens etwas weniger Durchzug: 275 Nm Drehmoment und 225 PS, bzw. mit Push-to-pass 275 PS, stehen zur Verfügung. Dafür wiegt der Erdgasrenner aber auch gute 200 kg weniger!

 

Das Gefühl ist unbeschreiblich. Für mich jedenfalls die schönste Art Auto zu fahren. Erstaunlich finde ich nicht, wie viele Leute, die scharfen Kurven, vor denen voll in die Eisen gegangen wird, sondern die Kurven, die mit voller Geschwindigkeit genommen werden. Bis zum letzten Moment denkt man, dass diese Kurven kurz angebremst werden müssten um nicht abzufliegen. Und dann ist man auch schon durch und sieht die nächste auf sich zukommen. So ein Fahrt beschreiben am besten zwei Worte: Ein Wahnsinnsritt!

 

Ausgepowert begaben wir uns nach dem krönenden Abschluss unseres heißen Rennwochenendes zur Tribüne um uns das DTM-Rennen anzuschauen und dann wehmütig dieses geniale Rennwochenende ausklingen zu lassen, das die Volkswagen R GmbH uns ermöglicht hat: Ein Spitzenjob!

Den besten Job hat allerdings unsere Gewinnerin gemacht! Mit viel Begeisterung hat sie ein knallhartes Wochenende überstanden und dann auch noch einen mitreißenden Bericht geschrieben. Und den könnt Ihr hier in Kürze lesen!

 

 

Von Philipp Monse


02.05.2012 22:04    |    Trackback

Kommentiert auf: Meine Sicht der Welt:

 

Fotostory: Bild des Tages= Das Jahr in Bildern= Fototagebuch

 

[...] Hier, bitte, ihr Kisten... ...;):D:p

[...]

 

Artikel lesen ...


04.05.2012 17:53    |    Moebelkiste

Schöner Bericht von einem wohl recht lockeren Typ (lt. Beerkiste) und nochmals Glückwunsch an Beerkiste nachträglich zu ihrem genialen Wochenende mit den vielen geschilderten Eindrücken - wenn man bedenkt das sie erst gar nicht wollte....was hätte sie alles versäumt.

Motortalk, weiter so !

 

Liebe Grüsse

Möbelkiste


07.05.2012 22:10    |    silverdreammachine

Wann kommt denn nun Beerkistes Artikel?:confused:


14.05.2012 00:53    |    Chrissi29

Wo stehen die Gewinner für das 24h Rennen auf dem Nürburgring 2012 ?????


Deine Antwort auf "Scirocco R-Cup Saisonauftakt auf dem Hockenheimring"

Blogautor(en)

  • Beerkiste
  • Scirocco R-Cup

Scirocco R-Cup

Es ist soweit, näheres erfahrt Ihr hier in Kürze!

Besucher

  • anonym
  • ncc-test2
  • CALIFOREVER
  • Fabi092
  • mfgmr
  • Cc_Onur_Cc
  • MeisterKruemel
  • DeutzDavid
  • Stahlkiste
  • Beerkiste