• Online: 3.254

heinzzz

16.07.2015 21:49    |    heinzzz    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: GLK, Mercedes, X204

ich habe es heute auch geschafft, die GLK Mopf Rückleuchten im VorMopf zu verbauen.

 

Die Belegung an den Steckern der Rückleuchten hat sich geändert, und zusätzlich muss noch jeweils eine Leitung zum SAM gezogen werden.

Wenn man es richtig codiert, funktioniert es dann auch wie im Mopf ab Werk.

Das SAM muss dazu nicht getauscht werden, es funktioniert auch mit dem SAM aus den ersten Baujahren.

 

An den Steckern ist folgendes umzupinnen:

Linke Seite:

Rosa von 6 auf 5

Schwarz/Weiß von 5 auf 6

Grau/Blau von 2 auf 7

Rechte Seite:

Schwarz/Grün von 5 auf 6

Grau/Gelb von 2 auf 7

Blau von 6 auf 5

 

Die zusätzlichen Leitungen sind zu ziehen von:

Linke Seite Stecker Pin 3 auf SAM Stecker 5H Pin 1 (Grau/Schwarz empfohlen)

Rechte Seite Stecker Pin 3 auf SAM Stecker 5H Pin 2 (Grau/Blau empfohlen)

 

Für die Stecker an den Rückleuchten sind MCP2.8 Kontakte nötig, für die SAM Seite MQS Kontakte.

Entsprechende Kabel kann ich auf Anfrage auch konfektionieren und versenden.

 

Der Einbau ist dann wie beim original Mopf auch.

Hat Dir der Artikel gefallen? 24 von 25 fanden den Artikel lesenswert.

05.05.2015 13:51    |    heinzzz    |    Kommentare (56)    |   Stichworte: C-Klasse, Comand, Mercedes, NTG4, NTG4.5, W204

Vor einiger Zeit habe ich in meinem W204 VorMopf das Comand Online NTG4.5 vom W212 verbaut.

 

Leider ist dies nicht so einfach, wie beim NTG4 vom W212, möglich da die Übertragung des Displaybildes geändert wurde von einem 8poligen LVDS Signal auf ein 2 poliges LVDS Signal.

 

Darum habe ich einen Adapter entwickelt, der das neue Signal von der Headunit in das alte Format für das Display konvertiert.

 

Damit ist dann kein Umbau des Displays nötig, und das automatische Ein- und Ausfahren des Monitors funktioniert auch weiterhin.

Eine Änderung gibt es dann aber doch: schaltet man das Gerät mit gestecktem Schlüssel aus, fährt der Monitor nicht ein, und es wird am Display nur noch die Uhrzeit angezeigt.

 

Weitere Probleme waren den Diebstahlcode zu beschaffen und anzulernen, so wie einen Freischaltcode für das Kartenmaterial zu erhalten. Der offizielle Weg über Mercedes gestaltet sich hier leider oftmals schwierig, da das NTG4.5 im W204 VorMopf nie angeboten wurde. Jedoch konnte ich auch dafür Lösungen finden.

 

Wer ebenfalls Interesse an dem Einbau eines NTG4.5 hat, kann sich gerne per PN melden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 16 von 16 fanden den Artikel lesenswert.

25.04.2015 23:45    |    heinzzz    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: C-Klasse, E-Klasse, Lenkrad, Mantelrohrmodul, Mantelrohrschaltermodul, Mercedes, W204, W212

Lenkrad und Mantelrohrschaltermodul von Modelljahr 2013Lenkrad und Mantelrohrschaltermodul von Modelljahr 2013

Einige von euch haben ja bereits ein neues Lenkrad verbaut.

 

Bisher galten die Lenkräder nach Modelljahr 2012 als nicht kompatibel.

 

Anhand der Schaltpläne konnte ich aber nicht erkennen, warum das denn so sein sollte.

Denn wenn man die entsprechende Kombination aus Lenkrad und Mantelrohrschaltermodul verbaut, müsste es passen.

Daher habe ich nun den Versuch gewagt, und Lenkrad und Mantelrohrschaltermodul von Modelljahr >= 2013 verbauen lassen.

Und siehe da, es funktioniert auch alles :D.

 

Mit dem MRSM von MJ >= 2013 ließe dann auch die ganz neue Generation Lenkräder einbauen, z.B. vom W205.

 

Wichtig ist eben, dass Lenkrad und MRSM vom Modelljahr her zusammenpassen.

 

Folgende Kombinationen wären also möglich:

  • Lenkrad von Modelljahr 2012 in VorMopf, ohne Austausch MRSM, dann jedoch ohne Tastenbeleuchtung
  • Lenkrad von Modelljahr 2012 mit MRSM von Modelljahr 2012
  • Lenkrad von Modelljahr 2013 oder neuer mit MRSM von Modelljahr 2013 oder neuer
Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 13 fanden den Artikel lesenswert.

19.04.2015 17:24    |    heinzzz    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: A1718201042, Außenspiegel, C197, C216, C219, C-Klasse, Mercedes, R171, R172, R230, Spiegelabsenkung, W166, W204, W212, W218, W221, W251, W463, X166

Heute habe ich nun die Nachrüstung der Spiegelabsenkung zum Parken endlich erfolgreich abschließen können.

 

Es wird benötigt:

  • ein neuer Spiegelmotor, Teilenummer: A171 820 10 42
  • Ein neuer Stecker für den Spiegelmotor, mit 4 zusätzlichen Litzen
  • ggf. neues Türsteuergerät, da ist zu prüfen ob die entsprechendes Pins belegt sind
  • Freischaltung von Code 275 (Memory Paket Fahrersitz) mit Star Diagnose

 

Leider ist im WIS die Belegung der Pins nicht korrekt aufgeführt, so dass es mir die Nachrüstung etwas erschwert hat.

 

 

Die korrekte Belegung beim X166, R172, W204, C207, W212, C218 ist:

  • TSG Stecker 1, Pin 7 auf Stecker Motor Pin 7 (Potentiometer R3)
  • TSG Stecker 1, Pin 8 auf Stecker Motor Pin 3 (Potentiometer R2)
  • TSG Stecker 1, Pin 9 auf Stecker Motor Pin 5 (Potentiometer Klemme 31, Masse)
  • TSG Stecker 1, Pin 10 auf Stecker Motor Pin 1 (Potentiometer +)
  • TSG Stecker 2, Pin 6 auf Stecker Motor Pin 8 (Ansteuerung Motor M1)
  • TSG Stecker 2, Pin 7 auf Stecker Motor Pin 6 (Gegenpol Ansteuerung Motor M1+M2)
  • TSG Stecker 2, Pin 8 auf Stecker Motor Pin 2 (Ansteuerung Motor M2)
  • Motor Pin 4 ist nicht belegt.

Stecker 1 ist der weiße, Stecker 2 der schwarze.

 

Zur Programmierung der Position muss auf der Fahrerseite der Schalter für Memory und Sitzverstellung angeschlossen werden. Dann kann bei eingelegtem Rückwärtsgang und gewähltem rechten Außenspiegel, die Position programmiert werden, in dem die Taste M gedrückt wird, und sofort danach eine Taste zur Spiegelverstellung.

Der Taster kann dann anschließend wieder abgeklemmt werden, und muss nicht fest verbaut werden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

27.01.2015 15:07    |    heinzzz    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: C-Klasse, Fahrspurerkennung, Fernlichtassistent, Geschwindigkeitslimitassistent, Mercedes, Nachrüstung, Spurhalteassistent, W204

Nach einem Steinschlag auf der Windschutzscheibe habe ich mich dazu entschlossen die Mehrzweckkamera aus dem Mopf einzubauen, und die Assistenten nachzurüsten.

 

Zunächst mal musste natürlich die Scheibe getauscht werden, damit die Kamera an der vorgesehenen Positionen beim Rückspiegel eingebaut werden kann. Ich hatte der Mercedes Werkstatt den Auftrag gegeben die entsprechende Scheibe zu verbauen, was auch alles prima geklappt hat.

Mercedes bietet zur Nachrüstung der Kamera einen Kabelsatz für etwa 15€ an, was die Sache erheblich erleichtert.

 

In den Steuergeräten habe ich die Assistenten entrechend freigeschaltet.

Die Kamera musste dann nur noch mit dem Kalibriertarget kalibriert werden.

 

Der GLA kann ohne Tausch weiterer Teile im Vormopf aktiviert werden. Voraussetzung ist dann eine aktuelle Softwareversion auf dem Zentralgateway.

Mit dem original Zentralgateway werden die Schilder aber nur im KI angezeigt. Erst nach Umbau auf ein SAM vom W212 konnte ich die Schilder auch im Comand anzeigen lassen.

Weitere Voraussetzung für die Schilderanzeige im Comand ist ein NTG4 Comand vom W212 oder ein NTG4.5 Comand Online.

Der große Vorteil der Anzeige im Comand ist, dass die Limits dort dauerhaft angezeigt werden. Im KI erfolgt normal immer nur eine kurze Einblendung (außer im Menü Assistenzgrafik).

 

Die Kamera bietet neben dem GLA auch noch den Spurhalteassistenten und den Fernlichtassistenten.

Der Spurhalteassistent benötigt leider ein neues Mantelrohrmodul und ein Lenkrad mit Vibrationsmotor -> Siehe Ergänzung unten.

 

Die Funktion des Fernlichtassistenten konnte ich leider bisher nicht erfolgreich freischalten. Möglicherweise sind hierfür andere Scheinwerfer erforderlich.

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 12 fanden den Artikel lesenswert.