• Online: 5.081

Heel & Toe Corner

Seit bald 23 Jahren süchtig nach Autos. Ich bin kein einfacher Auto Freund, ich lebe dafür.

11.04.2021 09:53    |    Tim1998    |    Kommentare (4)

b66de336-7ae6-4e46-ae5a-0d58d6fd80e5b66de336-7ae6-4e46-ae5a-0d58d6fd80e5

Hallo zusammen, ich bin Freitag Abend wieder von meinem Besuch bei HPerformance heim gekommen.

Ich bin wirklich hellauf begeistert, top Service.

Die Software wurde auf der Straße an mein Auto angepasst, am Ende standen dann reproduzierbare 430 PS und 630 Nm auf dem Prüfstand an. Die Nm resultieren aus einem anfänglichen Peak, bleiben danach jedoch konstant circa über 570 Nm.

Der Verlauf der Kurve ist auch sehr sauber. Die Downpipe und die Ansaugung sorgen neben dem Leistungszuwachs auch für einen schönen Klang. Alles mit TÜV, so wie ich es haben wollte.

Als nächstes wird ein Upgrade Ladeluftkühler verbaut und wenn die Kupplung irgendwann genug von der Leistung hat wird auch hier etwas verstärktes verbaut.

Cooles Feature der Software: Im normalen Modus ist die Gaspedalkennlinie so programmiert, dass Vollgas nur circa 80 Prozent der Leistung bedeutet.

Das ist immer noch flink, in etwa so wie Serie, schont aber den Verschleiß und ist ideal zum dahin fahren oder auch fürs warm fahren geeignet.

Drückt man dann auf die S Taste bekommt man die volle Leistung und das merkt man, ein Unterschied wie Tag und Nacht, der Wagen geht echt wie die Hölle.

Das einmal als kleines Update.

Hat Dir der Artikel gefallen?

27.03.2021 12:55    |    Tim1998    |    Kommentare (0)

bcf604dd-f316-4243-90d1-6136301f2478bcf604dd-f316-4243-90d1-6136301f2478

Vielleicht sind es die ersten Erscheinungen des Lockdown Wahnsinns? Ich habe auf jeden Fall tierisch Lust mal wieder etwas auf dem Blog hier zu schreiben, aber mit dem Audi geht es erst nächsten Monat weiter, also dachte ich, ich erzähl mal etwas zu meiner Fahrzeug Historie, somit beginne ich heute mit dem Auto Nr. 1.

Dazu müssen wir kurz in den DeLorean Hüpfen und ins Jahr 2016 zurückreisen.

Eigentlich müssten wir noch wesentlich weiter zurück, meine fast schon krankhafte Liebe zum Thema Auto wurde mir quasi in die Wiege gelegt, in meinem Leben gab es eigentlich noch nie ein anderes Thema und das obwohl niemand in der Familie ernsthaftes Interesse an Autos hatte.

Und so habe ich bereits schon in meiner frühen Kindheit die Kleinanzeigen der Autobild nach potenziellen ersten Autos durchforstet.

Richtig ernst wurde es aber erst 2015, da habe ich nämlich mit 17 Jahren meinen Führerschein erworben.

Nach einem Jahr begleiteten Fahren mit dem Automatik Nissan Pixo meiner Mutter war es nun Zeit für das erste eigene Auto. Da ich leider nicht das Privileg wie manch anderer hatte, dass meine Eltern (bzw. in meinem Fall meine Mutter) in der Lage waren mir Geld für mein erstes Auto zu geben, musste ich also erstmal an Geld kommen. Aber da ich ja nicht auf den Kopf gefallen bin und mir die finanziellen Umstände bekannt waren, hieß es ab circa 2013 in den Schulferien arbeiten.

Den Umstand das ich mein Auto selbst ersparen musste weiß ich heute sehr zu schätzen, da man so eine ganz andere Bindung aufbauen konnte.

So stand ich dann z.T. am Fließband, habe in der örtlichen Großbäckerei Pflaumenkuchen belegt, durfte sogar Donuts machen (den Ausschuss durfte man übrigens für den Eigenbedarf verwenden, ein toller Nebeneffekt) und habe das Ganze Jahr über Zeitungen ausgetragen. An alle jüngeren Leser: Macht es nicht, das ist moderne Sklaverei, 64€ im Monat für fast 30 Stunden Arbeit mtl. ist einfach eine Frechheit.

So ging ich dann mit circa 2.500€ in der Tasche auf Auto Suche. Ich hatte dringliche Lust auf einen 3er BMW oder einen Golf 2. Die 3er waren sehr schnell raus, da diese meist zu teuer waren oder sehr unseriös.

Dann kam Ende 2015 ein Lichtblick, der Sohn des KFZ Meisters den mein Opa schon seit Ewigkeiten kennt schreibt mich an. „Hey Tim, stehst du immer noch so auf Golfs? Ich habe da vielleicht was!“

Und in der Tat hatte er was. Einen 1991er Golf 2 Madison mit dem 1.3 54 PS NZ Motor. Der Wagen stand in einer Halle und eines Sommerabends haben wir uns zusammen getroffen um den Wagen anzuschauen. Er hatte mich damals mit seinem roten Golf 5 GTI Edition 30 abgeholt. GTI, das war schon seit klein auf mein Ziel gewesen, wobei ich nie wusste ob ich mir wirklich mal einen leisten könnte, wer in einfachen Verhältnissen aufwächst träumt oft auch „einfach“. Kein Vergleich zu dem Größenwahn dem ich heutzutage verfallen bin, aber dazu dann in einem anderen Artikel mehr.

Auf jeden Fall war sein Edi 30 das bis dato schnellste Auto in dem ich je mitgefahren bin und ich war hin und weg. Also sind wir dann los zu dem 2er Golf. Ich war erneut hin und weg, der Wagen war top gepflegt, leicht tiefer gelegt, schöne BBS Felgen und dazu quasi dasselbe Auto was mein Onkel in meiner Kindheit gefahren hat. Vielleicht könnte ich über die Autos meiner Kindheit ja auch mal was schreiben...? Egal, ich muss beim Thema bleiben! Der Golf hatte ein großes Manko: 3.000€ und somit gaaaaanz weit aus der Reichweite.

Also wieder ab auf mobile.de und weitersuchen. Ein 4er Golf sollte es werden, ein Auto was ich schon immer mochte und was ich auch heute noch gerne als bestes Auto aller Zeiten bezeichne (selbstverständlich mit einem Augenzwinkern). Am liebsten einen GTI... aber da war ja noch die Sache mit der Kohle, die hat dafür leider nicht gereicht...

Nach ein paar Reinfällen habe ich mir im Mai 2019, einen Tag nach meinem 18. Geburtstag, meinen Kumpel und meine Mutter geschnappt um mir in Ostwig einen Jazzblauen Golf 4 Highline anzuschauen.

1.6 16V, 180.000 km, Baujahr 2000 und inseriert für 2.800€. An der Stelle nochmal ein großes Dankeschön an meine liebe Mutter die extra mit uns den Weg dorthin auf sich genommen hat (52 km von unserem Wohnort entfernt), denn wir konnten es uns eigentlich nicht erlauben sinnlos Sprit zu verbraten.

Als wir ankamen stand er da, mein späterer Golf. Ich hatte meinen Kumpel gebeten den Wagen für die Probefahrt vom Hof zu fahren, da ich ja seit über 1 Jahr keine Handschaltung mehr gefahren bin und zuletzt halt mit dem Diesel von der Fahrschule wollte ich das Auto nicht vor den Augen des Vorbesitzers auf der Probefahrt abwürgen.

Meine Mutter hatte an der Straße im Auto gewartet und mochte das Auto direkt als sie ihn hat vorbeifahren sehen.

Mein Kumpel hat natürlich direkt Gas gegeben, junge Leute halt, ist dann aber auch klugerweise direkt in eine 30er Zone abgebogen, was bedeutete, dass wir den Wagen nicht mal richtig testen konnten. Nun waren wir aber schon weit genug vom Vorbesitzer entfernt, sodass wir einen Stop an einem Sportplatz gemacht haben um einen fliegenden Fahrerwechsel zu vollziehen.

Genau an diesem Ort ereignete sich dann auch eine Anekdote, welche ich heute noch gerne erzähle.

Um den Fahrerwechsel zu vollziehen ging ich hinten ums Auto, am Kofferraum kreuzten sich unsere Wege, wir blieben stehen und schauten uns an.

„Der klingt ja richtig geil!“

In der Tat war dem so, wie ein alter Golf mit Fächerkrümmer, ich war hin und weg, später stellte sich heraus, dass ein riesiges Loch im Endtopf war, was wir natürlich nicht bemerkt haben.

Aber spätestens da war es um mich geschehen. Also wieder ab zum Verkäufer, dabei haben wir übrigens erneut das auffällig laute Abrollgeräusch bemerkt, was sich dann später in Form von 2 defekten Radlagern zu erkennen gab.

Naja, beim ersten Auto ist man oft noch blauäugig, auch wenn ich meiner Meinung nach trotzdem einen guten Deal gemacht habe. Bei der obligatorischen Preisfrage ging der Vorbesitzer direkt um 900€ auf 1.900€ runter und ab dem Moment war mir klar, dass das mein erstes Auto sein wird.

Ich meine es war am 31.05.2016 genau 4 Tage nach meinem 18. Geburtstag als mir der Vorbesitzer den Wagen auf den Hof fuhr. Das Geld und die Papiere wechselten den Besitzer und ich hatte nun das, wo ich die letzten 18 Jahre von geträumt habe, mein eigenes Auto.

Ab dann Begann auch eine ziemlich coole Zeit, ich nenne das immer die „Übergangsphase“. Denn jetzt hatte ich mein Auto, aber keine Kohle und die Ausbildung begann erst im August. Also musste ich mich über Wasser halten, so habe ich mit einem Freund bei einem Garten und Landschaftsbauer gearbeitet, eine richtige tolle Erfahrung, zwar war es echt harte Arbeit, aber ich habe in der kurzen Zeit echt eine Menge an Geld verdient und neue Erfahrungen gemacht.

Gleich vorweg: Den Golf habe ich heute noch und fahre den Wagen im Alltag, mit mittlerweile gut 220.000 km.

Das war jetzt doch ein ganz schön langer Artikel.

Hoffentlich ist das für den ein oder anderen Interessant, mit den anderen Autos geht es dann in nächster Zeit weiter.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

06.02.2021 18:16    |    Tim1998    |    Kommentare (1)

d24e1c91-b6a7-4698-bf64-3bb3a649ee12d24e1c91-b6a7-4698-bf64-3bb3a649ee12

Keine Angst, ich habe euch hier nicht vergessen.

Jetzt wird es Zeit für das erste Update denn es gibt Neuigkeiten.

Zum Thema Felgen:

 

Ich habe mir heute an der Grenze zu Holland einen Satz wunderschöne Rotor Felgen gekauft.

Warum sind es denn nun die Rotoren geworden? Wer sich an meinen Eingangspost erinnert, weiß das silberne Rotoren neben BBS CH-R oder OZ Ultraleggera ganz oben auf meiner Wunschliste standen.

Jetzt hatte sich für mich durch einen Tipp eine tolle Möglichkeit ergeben. Der freundliche Händler Retro Wheels aus Belgien (wen es interessiert, Insta: retrowheelz) hat aus einer Lagerauflösung 3 nagelneue Sätze silberne Rotoren ergattert.

Wer sich schonmal nach diesen Felgen gesucht hat, insbesondere die silbernen, weiß, dass für einen solchen Satz mit leichten Benutzungserscheinungen mindestens 1.000€ aufwärts fällig werden.

Ich habe für meinen komplett neuen, unbenutzten Satz 799€ gezahlt. In meinen Augen ein absolutes Schnäppchen, weswegen ich mich direkt auf den Weg gemacht habe.

Ich möchte hier keine Werbung machen und falls das schon zu viel Information war gerne Bescheid sagen, dann lösche ich den Abschnitt wieder.

Aber der liebe Kollege hat noch 2 nagelneue Sätze für diesen Preis rumliegen, also falls wer welche sucht kann ich gerne vermitteln.

Somit kann ich hinter den Absatz Felgen einen dicken Haken machen.

Sicherlich nicht die leichtesten Performance felgen, aber mein gewünschter OEM Ansatz bleibt gewahrt.

In der Zwischenzeit habe ich auch das Leder vom TT aufbereitet und die Kunststoffe im Innenraum versiegelt.

Eine weitere Ankündigung habe ich ebenfalls:

 

Und zwar habe ich Anfang April ein Rendezvous mit den lieben Leuten von HPerformance.

Ich habe dort ein super Angebot für den TT und unserem Polo GTI erhalten.

Es geht dann also in 2 Monaten gut 350 km runter nach Baden-Württemberg und ich freue mich jetzt schon.

Gemacht wird folgendes:

 

- Downpipe mit 200 Zellen Sportkats

- 90mm Ansaugrohr

- Stage 2 Software (circa 420 PS aufwärts)

 

Die weite Anreise wird sich für uns bestimmt lohnen, unser Polo bekommt dann auch direkt eine Stage 1, das ist also unser kleiner Urlaub.

Die neuen Felgen kommen übrigens erst 2022 auf den Wagen, da die aktuellen halt noch sehr gut bereift sind und ich weder ein Freund von Verschwendung noch von unnötiger Eile bin.

Das war es also erstmal wieder als kleines Update und ich denke wir lesen uns im April wieder, bis dahin bleibTT Gesund.

Hat Dir der Artikel gefallen?

16.12.2020 21:27    |    Tim1998    |    Kommentare (8)

d285c4c2-8558-40f3-b94b-c0d49d2e9a78d285c4c2-8558-40f3-b94b-c0d49d2e9a78

Hallo zusammen,

 

ich möchte an dieser Stelle einmal mein Auto und mein Vorhaben vorstellen.

Aktuell stehe ich am Anfang, es gibt also noch nicht viel zu berichten, ich möchte aber regelmäßige Updates posten, damit hier quasi ein Projekttagebuch entsteht.

Erstmal zu meiner Wenigkeit, ich habe mich an anderer Stelle bereits vorgestellt, aber mich kennt hier garantiert nicht jeder.

Mein Name ist Tim, ich bin 22 Jahre alt und komme aus Wickede (Ruhr), ich besitze seit 1 1/2 Jahren ein Daytona-Graues TTRS 8J Coupe mit Handschaltung (das war für mich kaufentscheidend).

Ich versuche mich so gut es geht für die (lokale) TT Szene einzusetzen, so leite ich z.B. eine WhatsApp Gruppe um dort Treffen und Ausfahrten zu organisieren, darüberhinaus habe ich eine recht schnell gewachsene und mittlerweile doch recht beliebte Instagram Seite rund um den Audi TT.

Nun aber zum wichtigsten Punkt:

Dem Auto.

Hier erstmal ganz stumpf die Daten samt allen Ausstattungen:

Modell: Audi TTRS 8J Coupe

Getriebe Handschaltung

Farbe: Daytonagrau Perleffekt (LZ7S)

Aktueller km-Stand: 73.000 km

EZ: 07/2013

Saisonzulassung

reines Schönwetterauto

Sonderausstattungen (gemäß MyAudi-App):

- Berganfahrassistent

- Einparkhilfe hinten

- Geschwindigkeitsregelanlage

- Frontscheibe mit grauem Colorstreifen am oberen Rand

- 9 Aktivlautsprecher (KEIN BOSE)

- Sprachdialogsystem für Navigationssystem Plus (RNS-E)

- Handyvorbereitung

- Navigationssystem Plus mit MMI Bedienlogik

- Radio Navigationssystem

- erweitertes Lederpaket

- Ablagepaket

- Außenspiegel, elektrisch einstellen-, Banklapp- und beheizbar, automatisch abblendend

- Innenspiegel, automatisch abblendend, mit Licht-/ Regensensor

- Lichtpaket mit LED-Technologie

- Lederausstattung Seidennappa

- Reifendruck-Kontrollanzeige

- adaptive light

- Sitzeinstellung elektrisch für die Vordersitze

- 4-Wege-Lendenwirbelstütze

 

Warum tippe ich das alles ab? Keine Ahnung, der Vollständigkeithalber, ich möchte hier einen möglichst informativen Thread schaffen und da zählt für mich auch dazu zu wissen, über was man überhaupt spricht.

Ich möchte auch etwas Transparenz schaffen, deswegen möchte ich hier auch mal ein paar Zahlen aufdecken, um anderen Leuten ggf. das Preisgefüge näherzubringen.

 

Ich habe im Juni 2019 bei einem Audi Vertragshändler mit Garantie & 68.000km das Fahrzeug für 32.000€ erworben.

 

In meinen Augen ein guter Preis, denn ich war pingelig.

Ich wollte kein absolut nacktes Auto.

Ich wollte aber auch kein Schnickschnack wie Magnetic Ride oder das Bose System was gerne mal Probleme macht.

An oberster Stelle stand aber folgendes:

Ich wollte ein Auto aus den späten Baujahren, ich wollte aber unter KEINEN Umständen DSG.

Und zack, da hat man das Dilemma. Dieses eine Auto finden. Ich kann aber heute mit stolz behaupten, dass ich es gefunden habe.

 

Jetzt zum nächsten Absatz, meine Pläne:

 

Gleich Vorweg:

Ich bin KEIN Freund vom heute soweit verbreiteten Optik Tuning, sprich möglichst tief, möglichst laut und möglichst große Felgen.

Deswegen habe ich meine Spinnerei auch Clubsport getauft. Der Wagen soll immer mit der Performance im Hinterkopf modifiziert werden, gleichzeitig ist es mir wichtig immer den OEM Ansatz zu wahren, sprich nicht in einen Tracktool Umbau abzudriften (im wahrsten Sinne des Wortes).

Also was habe ich mir vorgestellt? Was steht auf der Agenda und wie ist das Ganze terminiert?

 

Step 1: Die Leistung

 

Hier möchte ich nicht einfach eine Software Anpassung, sondern direkt Hardware Komponenten mit upgraden.

Ich möchte im April zur Firma SLS Tuning (gibt es hier weitere Erfahrungen?).

Ein Freund von mir hat dort seinen 8J RS Plus machen lassen und ist sehr begeistert.

Warum SLS Tuning? Weil ich bisher viel positives gehört habe und dieses Unternehmen zusammen mit Performance die einzigen Anbieter sind, die den TTRS 8J legal mit einer Downpipe ausrüsten können.

Was ist geplant?:

 

- Downpipe

- Modifikation der Ansaugen

- Kennfeld Optimierung

 

eventuell:

- (Upgrade Ladeluftkühler)

 

gewünschte Leistung:

 

400 PS / 550 NM

 

Warum ich so "tief" stapel?

Ich möchte den Motor nicht ausquetschen, sondern ihn in erster Linie entlasten und die gute Haltbarkeit aufrecht erhalten.

Mein Kumpel hat über 600 NM in seinem RS Plus mit 70.000 km, dort rutscht nun die Kupplung (nicht immer, aber manchmal).

Ich möchte meine Originalkupplung nicht überlasten, deswegen "nur" 550 NM.

Jetzt eine kurze Frage:

Ist auch das zu viel?

Was kann die original Kupplung ab?

 

Terminierung:

 

Bis Mai 2021

 

Step 2: Die Abgasanlage

 

Um auch den Rest des Abgasstrang auf Clubsport Niveau zu heben, habe ich vor eine Edel 01 Abgasanlage zu installieren.

Ich habe bereits mit den extrem netten Kollegen gesprochen, welche meinten, dass die AGA samt Downpipe und Ansaugen eintragungsfähig sei.

 

Terminierung:

 

Sommer 2022

 

Step 3: Die Fahrdynamik

 

Hier soll ein Gewindefahrwerk eingebaut werden, am liebsten ein KW V3, da das KW Clubsport wieder zu sehr in Richtung Track Tool geht.

Auch hier nochmal, ich möchte um Himmelswillen nicht tief fahren, ich möchte ein wenig weiter runter (wirklich nicht viel) und das Fahrwerk dann professionell abstimmen lassen um z.B auch die Neigung zum untersteuern (die ich persönlich bisher noch nie so krass wahrgenommen habe, wie Sie zum Teil dargestellt wird) einzudämmen.

 

Des Weiteren sind dezente Versteifungen der Karosserie geplant, z.B. eine Domstrebe im Kofferraum.

 

Ich suche hier eine die möglichst "OEM" aussieht, ich denke da optisch an den 8N Quattro Sport oder auch die Performance Parts des 8S, gibt es so eine homogen anmutende Strebe auch für den 8J?

Falls ja immer her mit den Empfehlungen!

Im Zuge des Fahrwerks sollen auch neue Felgen aufs Fahrzeug, ich bin mir hier noch unschlüssig bezüglich der Dimensionen.

Entweder 18 Zoll für den Performance Anspruch (der Wagen steht aktuell auch auf 18 Zoll Audi Original Felgen) oder doch 19 Zoll um dann doch wieder etwas Optik in den Mix zu bringen.

Ihr könnt mir ja mal Empfehlungen geben.

Folgende Felgen kommen in Frage (der Reihenfolge nach wie ich diese Bevorzuge):

 

- BBS CH-R

- original Rotoren in Silber

- OZ Ultraleggera

- Motec Ultralight

 

Terminierung:

 

Felgen und Fahrwerk sollen zeitgleich gemacht werden um beides in einem Ruck eintragen zu lassen, da der Wagen aktuell noch Reifen aus 2018 drauf hat und ich der letzte Mensch bin, der irgendwas verschwenden würde, möchte ich das Vorhaben erstmal auf Anfang 2023 festlegen.

 

Step 4: Der OEM Feinschliff

 

Hier habe ich vor, die originalen Schalensitze und das originale Carbon Interieur nachzurüsten um das Fahrzeug auch im Innenraum zu perfektionieren.

 

Und am Ende kommt meine persönliche Definition eines "Clubsports" bei rum.

Also worauf warten wir noch?

Lasst uns das Projekt und die damit verbundene gemeinsame Reise beginnen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Tim1998 Tim1998