• Online: 3.616

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avant und Kabriolet

25.05.2020 10:06    |    Superbernie1966    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Aufrichtigkeit, Corona, Foren, Politik, Respekt, Wahrheit, Wertschätzung

heute will ich mich einfach nur mal auskotzen...

 

Es ärgert mich ja, dass ich nicht mehr bei den blogs auf der ersten Seite auftauche. Vor 3 Jahren hatte ich einen sehr kritischen und politischen Artikel verfasst aber nicht veröffentlicht.

Üblicherweise schreibe ich einen blog Artikel und überschlafe das.

 

Politik ist bei MT unerwünscht.

 

Bei der Veröffentlichung eines "harmlosen" Artikels bin ich in der Zeile verrutscht und der politische Artikel war für 3 Minuten veröffentlicht. Ich habe den kopiert und den veröffentlichten gelöscht.

 

Seit dem darf ich nicht mehr auf die erste Seite - ja - gefühlt ist es schon schmerzhaft wenn es nur noch 100 Klicks anstatt 10.000 gibt.

 

Gut: Als Inschenör sehe ich mich der Wahrheit verpflichtet. Was ich verbreite oder tue muss nachweisbar, reproduzierbar und verlässlich sein. Da unterscheide ich mich von den großen blonden Staatsmännern aus GB und USA und ganz vielen anderen...

 

So: der Grund für diesen Artikel: Es gibt einen blog auf der "Titelseite" von MT über eine Gefahr die von ethanolhaltigen Handdesinfektionsmitteln ausgeht. -okay- ?

 

Dazu ein Bild einer Hand mit großen Brandblasen.

Ich habe als Kommentar dazu geschrieben, dass das Bild und die Geschichte dazu nicht stimmig sind.

 

Es kamen dann solche Antworten wie: es sei nicht wichtig ob dieses Bild zu diesem Ereignis gehöre. Und ich hätte keine Ahnung und ich sei ein schlechter Mensch weil ich die gute Aktion " Warnung vor" "Corona" abwerten würde.

 

Also ich bin schon der Meinung dass man bei der Wahrheit bleiben sollte. Die Verknüpfung von komplett unterschiedlichen Themen zur Erzielung vieler Klicks ist NICHT wertvoll.

Sharknado oder Vulkanausbrüche durch Riesenmeteor fallen mir da ein. - ziemlich sinnbefreit.

 

Ich habe mit meinen 55 Jahren auch nicht mehr den Nerv mich mit anderen Idioten über triviale Dinge zu streiten. Leider habe ich den Eindruck, dass sich hier Leute außerhalb der "angemessenen Umgangsformen" profilieren müssen. Deshalb wird meine "ignorieren"Liste auch immer länger.

 

Ich wünsche mir hier bei Motortalk einen wertschätzenden, respektvollen, freundlichen, wohlwollenden und hilfreichen Umgang.

( so ähnlich steht es wohl auch in den Nutzungsbedingungen )

 

In meiner Welt ist niemand mehr oder weniger wert als andere und niemand steht über den anderen. Die Wahrheit im zwischenmenschlichen Umgang ist "grau". Und Recht gibt es da nicht.

"Recht haben/ Recht behalten" ist in diesem Umfeld sinnlos. Mein Vater hat "laissez fair" gepredigt - jeder darf machen sofern er andere nicht behindert, gefährdet oder gar verletzt.

Und JEDER möchte sich an diese Konventionen halten. Gesetz und Recht sind unterschiedliche Dinge, deshalb lasse ich die aussen vor. Recht und "das Richtige" sind auch nicht das gleiche.

 

Als Generation Y ( why) stelle ich alles Mögliche in Frage. Deshalb braucht es eine Basis für Denken und Handeln:

Die rationale Entscheidung auf Basis von fundiertem Wissen. Es muss also nachprüfbar sein:

WAHR

 

nochmal "mehr oder weniger" wertvoll:

 

( das stört mich im realen Leben sehr: 2 Polizeistreifen im Dienst stellen sich auf die Sonderparkplätze beim Aldi - 2/3 der Parkbuchten sind frei: eine Streife auf den Behindertenparkplatz und eine Streife auf den für "Mutter mit Kind" ) ja: "alle Schweine sind gleich !" ( Zitat George Orwell ) bei Leuten mit Vorbildfunktion ERWARTE ich korrektes Verhalten.

Die gesendete Botschaft ist einfach: Wir sind die Polizei und wir dürfen auch ohne Not das tun was wir lustig sind. Als Polizist stehen wir ÜBER dem Gesetz !

 

Auch die Verwaltung ist "wertvoller" als der gemeine Steuerzahler

und neuerdings sind Leute mit Patientenumgang wertvoller geworden - das ist so verlogen ( warum schaut erst in einer Krise da drauf?) !

Das ist nur ein Job mit eingeschlossenen Risiken. Wer einen Job macht muss wissen WAS er tut und sollte wissen WARUM er das macht. Hinterher Privilegien zu fordern ist außerhalb der Spielregeln. Das ist eine Ungleichbehandlung und benachteiligt die anderen Mitspieler.

Diese Gesellschaft ist genau so gewachsen. Fast niemand MUSS einen bestimmten Job machen, leider KANN nicht jeder einen beliebigen Job machen.

 

Ich wäre gerne F4 Phantom-Pilot geworden aber meine Erziehung und der Geist der BW ( Luftwaffe ) schließen sich aus. Das war schmerzhaft. Fliegender Busfahrer wäre vielleicht machbar gewesen; leider bin ich nicht multitasking-fähig.

 

Ich war dann auch "ZiWies" im Alten- und Pflegeheim. Die "Ausgestossenen" psychisch Kranken und Alten werden dort "endgelagert". Aus meiner Sicht unmenschlich behandelt - das ist eine Industrie und "die Gesellschaft" schaut weg und fragt auch nicht...

 

Ja - es ist verlogen. Zynisch finde ich es ein komplettes Land stillzulegen um die genau diese von der Gesellschaft abgetrennten Leute zu "schützen". Ich weis nicht, ob die Leute in den Entsorgungsbetrieben noch irgendwie Freude empfinden oder doch lieber gerne sterben würden. Damals hat keiner in meiner Gegenwart gelacht... ( an mir lag es definitiv nicht )

 

Fazit: bitte mehr Aufrichtigkeit in den Beiträgen !

 

 

P.S. ich wurde sogar vom Religionslehrer als "Sozialdarvinist" beschimpft - ich habe das als Anerkennung angenommen. Mittlerweile bin ich kritischer Rechtsliberaler

Dazu kommt noch der Inschenörsfluch: ich erkenne Fehler; egal ob in der Funktion, dem Bauteil oder der Organisation - ich sehe das und als aufrechter Dipl.Ing. muß man das dann ansprechen !


12.05.2020 19:26    |    Superbernie1966    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 4.2 V8, Audi, B7/8E, Lagerschalen, Restauration, S4, S4 B7 Avant

20 Euro pro Pleuellagerschale ist schon heftig !

 

Schön dass es für die Vor-Jahrtausendwende-Audi V8 die Lagerschalen im Zubehör gibt.

Weil ich ja meine 17+ gebrauchten Zylinderköpfe aufbereiten will habe ich mir die Familienpackung Ventilschaftdichtungen ( 100 Stück ) geordert. Und damit sich der Kauf auch lohnt habe ich mir noch Lagerschalen geordert. Keine 4 anstatt 20 Euro das Stück. Im schlimmsten Fall wären 60 Euro zum Fenster geschmissen.

Laut Beschreibung 17mm breit und 1,40ebbes dick. So weit ok. Das Masz der Kurbelzapfen (Durchmesser) habe ich ich nicht im Kopf. Also was ist heute passiert ?

Die 2 Rollbretter von Amazon mit in die Werke genommen und geprüft: rollen und ein Rumpf steht jetzt da drauf ?

Die 100 Ventilschaftdichtungen zu den 40 vorhandenen dazugestellt.

Ein Pleuel hervorgekruschtelt und 2 von den neuen Lagerschalen eingelegt. Ja - geht. Pleuel schließt sauber und grob innen gemessen sind 54 mm Durchmesser.

Es gibt zwei wesentliche Unterschiede: die Haltenasen sind spiegelverkehrt und die "alten" Lagerschalen sehen aus wie Alumuminiumblech; die aktuellen Lagerschalen vom S4 haben einen grauen Kunststoff-flash.

 

Also ist die überflüssige Nut im BBK-Pleuel doch zu etwas gut. :D Der Test dieser Lagerschalen erfolgt im "Budget BBK": Die Köpfe mit den billig gewechselten Schaftführungen, die üblichen Riefen im Zylinder mit spezial-anorganic-Lack aufgefüllt und eventuell die Nockenwellenversteller mit den nachgesetzten Verrastungsbohrungen.

Avaudi läuft gut, klappert aber aus unbekanntem Grund seit 20.000km und der Motor kommt heraus. Der Motor wird dann teilzerlegt um die unfähigen Ventilschaftdichtungen am Zylinder 2 zu tauschen und Geräusch zu eliminieren. Vielleicht findet sich auch ein defektes Hydroelement oder gar ein Schlepphebel der es nicht gut macht. Seltsam ist jedoch, daß das Geräusch bei 2500/min in ein Rasseln/Kreischen wandelt und darüber nicht mehr hörbar ist. Insofern bin ich sehr entspannt.

 

So - noch etwas Audi-Corona-Wahnsinn: In SHA kennen mich die Leute vom Teileservice mit Namen und dank sehr vieler Teilekäufe sind manche sehr spezieller BBK Sachen am Lager ( z.Bsp. Hauptlagerschalen unten ). ach ja - ich bekomme Prozente.

Bestellt waren Dichtungen für die Wapu und zwei Schräubchen. Ich fahre also auf den Hof und bis auf die Zufahrt zum Neuwagenverkauf waren alle Plätze belegt. Also habe ich mich auf den einzigen freien Platz gestellt um die Dichtungen abzuholen. Am Eingang werde ich von einem grauanzügigen Mensch abgefangen und aufgefordert umzuparken... Wohlgemerkt mitten im lockdown wo im Fahrzeugverkauf NICHTS ging. Sie wollen ein Fahrzeug in den Verkaufsraum stellen und wichtig, wichtig. Ich habe gesagt, dass ich nur meine Teile abholen wolle und gleich wieder fort bin...

Er hat dann "bitte" gesagt und darauf bestanden, dass ich SOFORT umparken muss. Warum ich seiner Anweisung nicht Folge leisten wolle, schließlich habe er "BITTE" gesagt.

Das alles ist an mir abgetropft: Der einzige freie Parkplatz, ohnehin keine Fahrzeugkäufer wegen lockdown, ich nur die Scheißpumpenteile abholen....

Mittlerweile war die neue Empfangsfachkraft vom Tresen zu mir gekommen um mich zum Teileservicetresen vorzulassen. Das sagt der Schlipsträger zu ihr: "der darf nicht rein ! "

 

MEINE FRESSE - was für ein Arschloch ! Ich weis ja nicht ob der graue Schlipsträger Prokurist in dem Laden ist oder nur der OvD.

Ich bin mit meinen 344 Pferden vom Hof gefahren und habe sofort im Teileservice angerufen. Bei dem Kollegen habe ich meine Sicht der Dinge dargelegt und eine tätige Wiedergutmachung gefordert. In solchen Situationen bin ich BRUTAL. Da gibt es kein morgen...

Ich habe bestimmt 10.000 Euro auf dem Tresen nur für Teile gelassen. Am Neuwagenverkauf ist selbst bei Audi heute nicht mehr das große Geschäft zu machen, sondern im "Service" verdient man und aus Prinzip kaufe ich keine Neuwagen mehr. ( schon gar nicht VAG-Konzern )

Nach 10 Minuten kommt der Rückruf vom Teilemann und ich darf mir aus dem Merchandise Zeug eine Sporttasche oder einen Schirm aussuchen.

Für die Abholung und die Bezahlung habe ich mir dann ( unabsichtlich ) 3 Wochen Zeit gelassen.

Aufgebracht bin ich immer noch. Meine (zahlender Kunde) Zeit ist weniger wertvoll als die vom Verkäufer/Mechaniker ? Wie gering schätzt Audi seine Kunden ? - absolutes nogo

oder muß ich anstatt in zerlumpten Arbeitsklamotten das nächste mal im Anzug und Kravatte mit einem meiner beiden V8-S4 ( Neupreis: 76 und 90 tsd Euro ) aufkreuzen ? Ist jemand im "Arbeitsklamotten-Anzug" wertvoller als jemand der mit seiner "Hände-Arbeit" sein Geld verdient ?

Ich verachte Leute mit Standes-Dünkel. Ich halte gerne solchen Leuten einen Spiegel vor und bin dann auch nicht zimperlich bei der Wortwahl.

Ernsthaft denke ich über einen Wechsel zu einem anderen Audi-Partner nach. Ungeschickterweise ist Auto-Koch aber der Platzhirsch in der Gegend und ich bekomme Prozente. Wenn ich jedoch bessere Konditionen bekomme, kann ich ordentlich Umsatz garantieren.