Audi
Audi:

pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist

  • Audi Panorama
  • Audi Forum
  • Audi Blogs
  • Audi FAQ
  • Audi Tests
  • Audi Marktplatz
  • Exklusiv

pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist

hallo zusammen

 

ich habe mir am 01,04,2010 ein cabrio 2.6e privat gekauft. Der besitzer war nicht vorort am telefonisch erreichbar.

ich habe den wagen für 3100 euro gekauft und 2tage später ( 250km ) ist der zahnriemen gerissen und die nockenwelle gebrochen, auf der autobahn.

nun hat sich auch herausgestellt das der wagen einen front schaden hatte, was mann auch gut erkennen kann. der Besitzer selber und seine freunde wo der wagen stand meinten beide das der zahnriemen bei 160tkm gewechselt worden war. als ich den besitzer drauf ansprach das der zahnriemen mir gerissen ist meinte er er hätte ihn bei 140tkm gewechselt. er meinte auch das der wagen unfallfrei wäre genau so wie seine freunde. ich selber hatte 3 zeugen die diese sätze mit gehört haben. wir haben den kauf per handschlag besiegelt. nun meint der besitzer sich davon nicht mehr beunruhigen zu lassen und meint ihm würde das nichts mehr angehen.

 

meine fragen

 

kann ich den wagen bzw das geld zurück erstattet bekommen

 

1. weil der zahnriemen gerissen ist und ich einen motorschaden habe

2. weil der besitzer mehrmals betonte es sei kein unfallwagen

 

wie gehe ich nun weiter fort?

 

schonmal danke im vorraus für die antworten.

 

mfg norman


Was du kaufst ein Auto ohne Kaufvertrag? Da kann ich nur den Kopf schütteln?! wie kann man sowas machen?? wie willst du beweisen dass er angeblich "unfallfrei" war?? Das Geld hast du wohl in den Sand gesetzt auch dass der Zahnriemen reisst kann passieren ist zwar ärgerlich aber selbst mit Vertrag wird beim Privatkauf jegliche Garantie jeweils immer ausgeschlossen und ist somit immer eigenes Risiko. Du hast ohne Vertrag keinerlei Beweise. Da bleibt nur eines zu sagen das nächste Mal nur mit Vertrag dann kann dir sowas nicht mehr passieren.


Hmm war nicht wirklich klug ohne Vertrag.

Aber ein Handschlag ist auch rechtsgültig... und es verbessert deine Lage wen du Zeugen hast.

Also ich würde jetzt einfach Druck aufbauen und wen möglich mit der Polizei oder mit einem Anwalt zusammen sitzen. Wen ich mich noch richtig errinneren kann ist es so, wenn du nicht Informiert worden bist das es ein Unfallwagen ist bzw angschmiert wurdest... MUSS er den Wagen zurück nehmen und das Geld zurück erstatten.

So ist es wen mann einen Vertrag macht. Egal ob wen und aber...

Bei einem Handschlag der rechtsgültig ist und du Zeugen hast... würde ich es in angriff nehmen.

Klar es ist aussage gegen aussage aber seine Kollegen die er dabei hatten sollten auch dabei sein...

Das mit dem Zahnriemen kanst du vergessen egal ob 140 ts oder 160ts du musst dich nur auf den Unfall wagen konzentrieren...

 

 

Leute HILFT im doch und sagt nicht alle

 

Da muss ich nur den Kopfschütteln

Da muss ich nur den Kopfschütteln

Da muss ich nur den Kopfschütteln...... Hallo ist schon passiert und war auch nicht klug aber jetzt müssen wir im jetzt Helfen...


Themenstarter

erstmal danke für die antworten.

 

ich bin azubi nhabe nicht sehr viel geld und mein ganzes erspartes steckt in dem wagen drinne.

ich habe vor heute zum anwalt zu gehen und das dort zu klären. nun frage ich mich muss der verkäufer den zurück nehmen wegen dem zahnriemen oder kann er sagen er will 10% oder so vom kaufpreis runter gehen?

 

ich könnte mich so aufregen wenn ich mit dem telefoniere aber das hat keinen sinn.

 

was kann ich denn beim nächsten autokauf besser machen bzw kann ich dann zu audi fahren und einen motorscheck und lackscheck durchführen?


Du solltest immer einen Chek machen lassen von unabhängegen ( ADAC, TÜV etc.), wenn Du ein Auto von privat kaufst.


Themenstarter

pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist

also habe heute den vorbesitzer kontaktiert mit den verhältnissen. er war gefasst und sagte nur zu mir du kannst dmir den wagen hier hin stellen aber erst wenn ein neuer motor drin ist. war beim adac und die sagten das es ein langer schwerer kopfzerreisender gang wird. habe gegen den vorbesitzer strafanzeige gemacht wegen betrug und ja jetzt denke ich mal das ich gang gang lange warten muss bis was geschieht. am donnerstag habe ich einen termin bei meinem anwalt und mal gucken was der dazu sagt. ist halt ne komplizierte sache ohne schriftlichen vertrag, da ich aber wiederum zeugen habe könnte es besser laufen. ich konnte ja auch keinen schriftlichen vertrag machen da der besitzer selber nicht vor ort war sondern 50km entfernt wohnt.

 

oh man das wird dauern. hat einer von euch damit schonmal erfahrungen gemacht oder sä. sachen gehört ??


hmm,

Selbst mir sind so ähnlicher fälle passiert, aber Dank ideenreicher gedanken habe mir selbst helfen können.

Bei Kauf/Verkauf Verträge kommen zu stande, mündlich,schriftlich auch per handschlag.

Nun mein tip; versuche es über den KFZ-Brief ect. den vorvorbesitzer heraus zufinden, oder nach checkheft schauen, somit kannst du informationen heraus finden, das wird dir Sehr,sehr helfen.

 

PS: schaumal in TÜV+ASU bericht evtl auch ältere,, auf welcher namen Sie ausgegeben sind, für info vielleicht war das Auto noch viel früher verunfallt.

 

Nun viel glück


Themenstarter

also der vorbesitzer ha zugegeben das er was von den unfällen weiß, was sollt6e ich denn machen oder was hast du gemacht?

ich bin am überlegen ob ich den vorbesitzer nicht anschreiben sollte und versuchen eine einigung hin zu bekommen. ich wäre ja auch damit einverstanden wenn er sagt neuer motor und alles das er 60& der kosten übernimmt dann wäre ich ja einverstanden damit


Zitat:

Original geschrieben von liner99

also der vorbesitzer ha zugegeben das er was von den unfällen weiß, was sollt6e ich denn machen oder was hast du gemacht?

ich bin am überlegen ob ich den vorbesitzer nicht anschreiben sollte und versuchen eine einigung hin zu bekommen. ich wäre ja auch damit einverstanden wenn er sagt neuer motor und alles das er 60& der kosten übernimmt dann wäre ich ja einverstanden damit

Also fakt ist das er von unfall etwas wußte, ein verunfallter fahrzeug hat soeben ein preis minderung.

Du muß es versuchen teil betrag von Ihm zu bekommen. Der kann viel sagen mit neuem motor usw. es ist blödsinn. Ent weder er gibt dein geld zurück oder 60% vom kauf summe, sonsten werde ich in dein stelle überhaupt nicht einverstanden.

Nun solltest du klären, ob er der fahrer der fahrzeug war?? wenn ja hat er schlechtere karte.

 

PS: Wenn du teil deines geldes bekommst kannst ja beim Schrotthändler/autoverwerter einen gebrauchtes motor holen falls rep. zu teuer ist.

 

"NICHT NACH GEBEN, AUCH WENN ER ES DIR VERSUCHT ANGEBOT ZU MACHEN" Laß dich nicht klein kriegen. " MACH MÄCHTIG DRUCK " DROH IHM MIT STAATSANWALTSCHAFT, was fürs vorsätzlicher betrug mit welch einem strafe geahndet wird.


Oh Leute, viel zu viel Halbwissen hier!

ALSO,

es ist ein gültiger Vertrag zustande gekommen, Handschlag reicht.

Wieso habt ihr denn nicht bei dem Handschlag auch gleich den Vertrag gemacht?!

Egal. Ein Vertrag ist dazu da, hauptsächlich den Verkäufer (!) zu schützen!

Das es jetzt keinen gibt, ist also eher SEIN als Dein Problem!

Du brauchst keinen neuen Motor einbauen, auch kann er keinen Teilbetrag/Anteil/sonstwas verlangen.

 

Anrufen - sagen: du stellst ihm die Karre wieder hin und willst den vollen Betrag zurück.

Wenn er nicht einverstanden ist, sagst Du ihm, dass Du umgehend Anzeige wg Betruges erstattest und dass das weitaus teurer wird, also der Kaufpreis der Karre! Kann er sich ja überlegen!

Auch sollte er mal nachdenken, wie sich eine Vorstrafe in einem Lebenslauf auswirkt!

 

Einen Unfallschaden zu verschweigen ist kein Kavaliersdelikt! Der Motor ist noch sein kleinstes Problem! Aber auch seins, nicht DEINS! Durch den Betrug ist der Vertrag hinfällig, Deine Zeugen bestätigen, dass er unfallfrei gesagt hat, fertig aus. Daher hat Dir das Auto nie rechtlich gehört, also ist der Schaden SEIN Problem!

 

Alles klar? Super.

 

Gruß

Stefan


pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist

Halbwissen???

 

Du hast einfach nur alles wiederholt sonst nichts =P

Wir haben nur alle verschiedene wege gezeigt.


Themenstarter

also ich habe mit ihm telefoniert und ihm das gesagt er hatte dann eine schäbige lache auf gesetzt und sagte geh du mal zum anwalt. ich war schon bei der polizie und habe strafanzeige gemacht. ich konnte keinen schriftlichen vertrag machen da er selber nicht vorort war sondern nur seine freunde bzw sein vater


Wie gesagt - ein Vertrag schützt den Verkäufer. Somit wird ihn die

Geschichte jetzt ziemlich teuer zu stehen kommen.

Wie heißt es doch so schön - wer zuletzt lacht, lacht am Schönsten...


Themenstarter

also mein anwalt meinte heute zu mir das wir sehr gute chancen haben , nur bei einer sache sagte er würde es evtl ein kleine fragezeichen geben und zwar sind das richtige unfälle oder nur schäden die den besitzer gestört haben, da der wagen bei einem freund in der werkstatt steht hat er mal mit einem lackschichtmesser den wagen überprüft ( er selber ist auch gutachter) und meinte das der wagen auf jeden fall schon mindestens 2 bumse hatte, ich muss sagen heute war ein richtig glücklicher tag für mich. was mein anwalt noch meinte ist, wenn die sache mit den unfallwagen nicht durch gehen sollte dann gibt es da noch die möglichkeit bzw das recht für mich das der verkäufer eine garantie unabhängig ob privat oder nicht auf den motor für die nächsten 2000km geben muss, von daher habe ich auch gutes glück da der zahnriemen ja bei 400km nach der übergabe gerissen ist.

 

auf jeden fallsagte mein anwalt zu mir das die sache halt ein wenig dauern würde.

er schreibt den netten vorbesitzer mit einem wunderschönen formulierten brief an wo drin steht was er falsch gemacht hat und wie lange bzw welche frist er hat den wagen bei mir zuhause ab zu holen und mir das geld wieder zu geben :)


Fakt ist, gibt es keine schriftlicher Vertrag? dann gilt das "gesetzliche-regelung" da hat der verkäufer auf jedenfall schlechter karten.


Hinweis: In diesem Thema Pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 29. Mai 2011 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist"

zum erweiterten Editor
Audi: pkw privat gekauft und herausgefunden das es ein unfallwagen ist
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen