Daihatsu
Daihatsu:

Mein Auto in der Werkstatt!

  • Daihatsu Panorama
  • Daihatsu Forum
  • Daihatsu Blogs
  • Daihatsu FAQ
  • Daihatsu Tests
  • Daihatsu Marktplatz

Mein Auto in der Werkstatt!

Hi Leute,

 

am letzten Montag war ich beim TÜV!

Als erstes AU, keine Einstellungen verändert, ruckizucki Plakette dran!

Dann TÜV!

Alles läuft bestens, bis ein Spiel beim linken vorderen Radlager festgestellt wurde, das Spiel war so gewaltig, dass der Prüfer mir kein TÜV geben wollte!

Noch als der Wagen auf der Bühne war, rief ich bei Daihatsu Guhde an, da gehe ich immer hin und habe auch schon viel Geld dort gelassen, versicherte der Mechaniker dem Prüfer, dass man das einstellen kann und er würde das natürlich auch sofort machen! Seltsamer Weise bekam ich anhand der Aussage einer fremden Person die Plakette! Da mein Ventildeckel eh einen Riss hat, hatte ich auch vor einen Termin zu vereinbaren! Laut Guhde hätte der Wechsel des Deckels inkl. ZKD 750 € gekostet. Da allein der neue Deckel 250 € gekostet hätte, war ich aber erst auf der Suche nach einen gebrauchten! Als ich das TÜV-Gelände verlassen habe, rief ich nochmals bei Guhde an um mich wegen dem Preis zu informieren. Die Aussage "so um die 100 €" schockierte mich dermaßen, dass ich mich sofort um eine Alternative umsah, denn immerhin darf man doch eine Einstellung der Radlager als Serviceleistung erwarten, oder wenigsten zu einem deutlich geringeren Tarif!

Ich stieß also im Internet auf die AllradScheune. Ich rief dort an und man teilte mir mit, dass ein gebrauchter Deckel für 35 € zu haben wäre.

Auf Nachfrage bot man mir den Wechsel inkl. ZKD für 300 € an, was ich im Gegensatz zu 750 € schon sehr preiswert fand! Natürlich fragte ich auch gleich nach der Möglichkeit die Radlager einzustellen. Ich besorgte mir 2 Sätze Radlager für 137 €, die mir in 2 Stunden zu je 42 € eingebaut werden sollten!

Gestern um 9:30 Uhr gab ich nun meinen geliebten Feroza in Trebbin ab und sollte ihn am späten Nachmittag wieder abholen können! gegen 16:00 Uhr bekam ich einen Anruf der Firma, wo mir mitgeteilt wurde, dass die Ursache für den Defekt der Radlager gefunden wurde. Die Radlager hatten wohl mit irgendeiner Mutter ein Problem, sodass die Mutter wohl irgendwie "Rundgeschliffen" wurde und selst die erneuerung der Radlager wahrscheinlich nur einige Wochen gutgehen würde und die Muttern ausgetauscht werden müssen, Stückpreis 42 € + Steuer! Als wieder rund 100 € mehr und der Wagen kann erst morgen (also heute) abgeholt werden! Heute Vormittag gegen 9:40 Uhr bekam ich wieder einen Anruf der Firma, wo mir mitgeteilt wurde, dass der Kühler erneuert werden müsse und man hätte einen für 199 € da! Diese Reparatur lehnte ich aber ab, da ich einen Kühler deutlich billiger bekommen kann und den auch sicherlich selber einbauen kann! Gut, ich könne mein Auto heute an späten Nachmittag abholen! Um 15:00 Uhr rief ich an und fragte nach den Abholtermin! Antwort: 17:30 Uhr!

Um 16:30 kommt wieder ein Anruf mit der Aussage: "Es gibt ein kleines Problem", das Auto springt nicht mehr an und man wisse auch nicht warum!

Heute wird das nichts mehr, denn der Mechaniker macht um 17:00 Uhr Feierabend und macht dann erst morgen um 9:00 Uhr weiter!

Nun meine Fragen:

 

Warum springt mein Wagen nicht an, ich habe ihn jetzt 4 Jahre un er sprang immer an!

 

Wer zahlt denn die Arbeit, damit der Wagen wieder anspringt?

 

Kennt einer die AllradScheune und hat positive oder negative Erfahrungen zu berichten?

 

Ich bin etwas verzweifelt!


Zitat:

Warum springt mein Wagen nicht an, ich habe ihn jetzt 4 Jahre un er sprang immer an!

 

Wer zahlt denn die Arbeit, damit der Wagen wieder anspringt?

 

Kennt einer die AllradScheune und hat positive oder negative Erfahrungen zu berichten?

 

Ich bin etwas verzweifelt!

Warum? Das wird dir keiner beantworten können. Wenn der Kopf unten ist, muss einiges beachtet werden bzw. kann die Fehlerquelle vielfältig sein. Da der Wagen vorher aber anscheinend einwandfrei lief, würde ich nichts dafür zahlen, wenn es ein Fehler der Werkstatt war.

Das mit den Radlagern ist Pech gewesen, aber du kannst dir die reparierten Sachen vor Ort ja zeigen lassen und so schauen, was alles erneuert wurde.


Themenstarter

Da der Wunsch geäußert wurde, zu erfahren wie es weiter ging, ein kurzer Bericht!

Bis ich meinen Wagen wieder bekam, vergingen 3 Tage! Die Allradscheune war zu dämlich den Fehler zu finden und verlangte, dass ich den Elektriker bezahlen soll, oder der Wagen in eine Vertragswerkstatt gebracht wird, was natürlich auch ich bezahlen sollte! Ich rief also bei Guhde an, schilderte den Fall und der gute Herr bot mir an, bei der Allradscheune anzurufen und den Leuten etwas unter die Arme zu greifen! Er wusst sogar, dass mein Wagen in der Allradscheune steht, da die Ersatzteile bei ihm bestellt wurden! So erfuhr ich wenigstens, dass die Ersatzteile wenigstens gekauft wurden! Der Wagen sprang wohl nicht an, da sich bei der Reparatur wohl ein Kabel im Kabelschacht gelöst habe, das kann wohl passieren, wenn jemand diese Reparatur zum ersten Mal ausführt! Ja, der Zylinderkopfwechsel wurde von jemanden ausgeführt, der es noch nie gemacht hat! der komplette Preis belief sich dann auch 540 Euro, welchen ich aber auf 400 runterhandelte und dadurch auf eine Rechnung verzichtete! GROSSER FEHLER! Schon auf der Rückfahrt fing mein Wagen auf der Autobahn an zu kochen! Die Schlauchschellen am Kühler fehlten komplett, sodass der Druck das Wasser natürlich problemlos in die Freiheit entließ! Als ich neue Schellen befestigte, bemerkte ich, dass an meinem Kühler manipuliert wurde und er an mehreren Stelle Wasser verlor! Zusätzlich verliere ich seit dem kleine Mengen ÖL, jedenfalls sind nach jedem Parken ein paar Tröpfchen auf der Strasse, bzw. in meiner Garage!

Kurz und knapp, die Allradscheune sieht mich nie wieder!


Zitat:

Original geschrieben von fischerberlin

Hi Leute,

 

am letzten Montag war ich beim TÜV!

Als erstes AU, keine Einstellungen verändert, ruckizucki Plakette dran!

Dann TÜV!

Alles läuft bestens, bis ein Spiel beim linken vorderen Radlager festgestellt wurde, das Spiel war so gewaltig, dass der Prüfer mir kein TÜV geben wollte!

Noch als der Wagen auf der Bühne war, rief ich bei Daihatsu Guhde an, da gehe ich immer hin und habe auch schon viel Geld dort gelassen, versicherte der Mechaniker dem Prüfer, dass man das einstellen kann und er würde das natürlich auch sofort machen! Seltsamer Weise bekam ich anhand der Aussage einer fremden Person die Plakette! Da mein Ventildeckel eh einen Riss hat, hatte ich auch vor einen Termin zu vereinbaren! Laut Guhde hätte der Wechsel des Deckels inkl. ZKD 750 € gekostet. Da allein der neue Deckel 250 € gekostet hätte, war ich aber erst auf der Suche nach einen gebrauchten! Als ich das TÜV-Gelände verlassen habe, rief ich nochmals bei Guhde an um mich wegen dem Preis zu informieren. Die Aussage "so um die 100 €" schockierte mich dermaßen, dass ich mich sofort um eine Alternative umsah, denn immerhin darf man doch eine Einstellung der Radlager als Serviceleistung erwarten, oder wenigsten zu einem deutlich geringeren Tarif!

Ich stieß also im Internet auf die AllradScheune. Ich rief dort an und man teilte mir mit, dass ein gebrauchter Deckel für 35 € zu haben wäre.

Auf Nachfrage bot man mir den Wechsel inkl. ZKD für 300 € an, was ich im Gegensatz zu 750 € schon sehr preiswert fand! Natürlich fragte ich auch gleich nach der Möglichkeit die Radlager einzustellen. Ich besorgte mir 2 Sätze Radlager für 137 €, die mir in 2 Stunden zu je 42 € eingebaut werden sollten!

Gestern um 9:30 Uhr gab ich nun meinen geliebten Feroza in Trebbin ab und sollte ihn am späten Nachmittag wieder abholen können! gegen 16:00 Uhr bekam ich einen Anruf der Firma, wo mir mitgeteilt wurde, dass die Ursache für den Defekt der Radlager gefunden wurde. Die Radlager hatten wohl mit irgendeiner Mutter ein Problem, sodass die Mutter wohl irgendwie "Rundgeschliffen" wurde und selst die erneuerung der Radlager wahrscheinlich nur einige Wochen gutgehen würde und die Muttern ausgetauscht werden müssen, Stückpreis 42 € + Steuer! Als wieder rund 100 € mehr und der Wagen kann erst morgen (also heute) abgeholt werden! Heute Vormittag gegen 9:40 Uhr bekam ich wieder einen Anruf der Firma, wo mir mitgeteilt wurde, dass der Kühler erneuert werden müsse und man hätte einen für 199 € da! Diese Reparatur lehnte ich aber ab, da ich einen Kühler deutlich billiger bekommen kann und den auch sicherlich selber einbauen kann! Gut, ich könne mein Auto heute an späten Nachmittag abholen! Um 15:00 Uhr rief ich an und fragte nach den Abholtermin! Antwort: 17:30 Uhr!

Um 16:30 kommt wieder ein Anruf mit der Aussage: "Es gibt ein kleines Problem", das Auto springt nicht mehr an und man wisse auch nicht warum!

Heute wird das nichts mehr, denn der Mechaniker macht um 17:00 Uhr Feierabend und macht dann erst morgen um 9:00 Uhr weiter!

Nun meine Fragen:

 

Warum springt mein Wagen nicht an, ich habe ihn jetzt 4 Jahre un er sprang immer an!

 

Wer zahlt denn die Arbeit, damit der Wagen wieder anspringt?

 

Kennt einer die AllradScheune und hat positive oder negative Erfahrungen zu berichten?

 

Ich bin etwas verzweifelt!


Ich habe mit der Allradscheune auch negativ Erfahrung gemacht.

Habe für meinen Feroza dringend Freilaufnaben gesucht. Zuerst war ich froh bei der Allradscheune fündig geworden zu sein aber die Freude war schnell verflogen, als ich mein Geld überwiesen hatte und die Naben bei mir ankamen. Nach Überprüfung habe ich festgestellt, dass die Naben unvollständig und defekt waren.

Nach einem Anruf bei der Allradscheune wurde mir dann unterstellt, dass alles komplett Versand wurde und ich die Naben durch falschen

Einbau zerstört hätte. 1 hatte ich diese Teile noch nicht eingebaut 2 wurde der Defekt nach öffnen des Paketes schon sichtbar.

Nach langem hin und her und einigen Anrufen konnte ich dann die Teile auf meine Kosten zurücksenden und bekam wiederum Teile die unvollständig und defekt waren zugeschickt. Wenn ich alle Werkstatt kosten die ich dadurch hatte und nicht vergessen die Zeit wenn ich dies alles zusammenrechne hätte ich mir 2 neu Sätze kaufen können.

Also habt acht, bevor Ihr bei der Allradscheune etwas bestellt überlegt es euch drei mal ob Ihr das Risiko und die Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen wollt.


Mein Auto in der Werkstatt!

Hallo,

 

die Frage wäre, weshalb man den TÜV nicht gleich von der Werkstatt machen läßt.

 

Zitat:

Original geschrieben von fischerberlin

...Da mein Ventildeckel eh einen Riss hat, hatte ich auch vor einen Termin zu vereinbaren! Laut Guhde hätte der Wechsel des Deckels inkl. ZKD 750 € gekostet.

Tja. Japanische Autos halt. Wenns mal klemmt, wird es richtig teuer.

 

Zitat:

Original geschrieben von fischerberlin

..., denn immerhin darf man doch eine Einstellung der Radlager als Serviceleistung erwarten, oder wenigsten zu einem deutlich geringeren Tarif!

Nicht nur das, auch eine Komplettreinigung des Fahrzeuges, neue Fußmatten und ein paar Schonbezüge hätten einfach drin sein müssen! :rolleyes:

 

 

Zitat:

Original geschrieben von fischerberlin

... gebrauchter Deckel für 35 € zu haben wäre.

Auf Nachfrage bot man mir den Wechsel inkl. ZKD für 300 € an, was ich im Gegensatz zu 750 € schon sehr preiswert fand! Natürlich fragte ich auch gleich nach der Möglichkeit die Radlager einzustellen. Ich besorgte mir 2 Sätze Radlager für 137 €, die mir in 2 Stunden zu je 42 € eingebaut werden sollten!

..., Stückpreis 42 € + Steuer! Als wieder rund 100 € mehr und der Wagen kann erst morgen (also heute) abgeholt werden!

... dass der Kühler erneuert werden müsse und man hätte einen für 199 € da! Diese Reparatur lehnte ich aber ab, da ich einen Kühler deutlich billiger bekommen kann und den auch sicherlich selber einbauen kann!

 

... der komplette Preis belief sich dann auch 540 Euro, welchen ich aber auf 400 runterhandelte und dadurch auf eine Rechnung verzichtete!

Naja, wir sparen halt, koste es was es wolle.

 

Es gibt Kunden, denen drückt man als Werkstatt am besten 50€ in die Hand und schickt sie zur Konkurrenz.

 

 

MfG

DirkB


Hallo,

 

Werkstatt hat auch immer mit Vertrauen zu tun. Wenn ich seit langer Zeit Kunde in einer Werkstatt bin und mit deren Leistung auch zufrieden bin, wechsle ich nicht zu einer, mir unbekannten Werkstatt. Da müsste schon die Empfehlung von einer vertrauenswürdigen Person dahinter stehen. Falls man trotzdem einen solchen Wekstattwechsel vornimmt, ist die Frage in der neuen Werkstatt, nach der Erfahrung mit dem jeweiligen Autotyp wohl nicht verkehrt. Wenn das KInd dann in den Brunnen gefallen ist, ist das Geschrei natürlich groß. Aber aus solchen Fehlern lernt man und ist beim nächsten Mal schlauer. Niemand hat etwas zu verschenken und wenn der Preis zu verlockend ist, sollte man schon hellhörig werden. Das Ganze dann noch ohne Rechnung (keine Garantie und gleichzeitig im Internet veröffentlicher Steuerbetrug!) setzt dem Ganzen dann die Krone auf.

 

 

Gruß Steffen


Allradscheune- Nun ja, in der Werkstatt bin ich bei denen noch nicht gewesen. Aber Teile habe ich dort schon bestellt. Hat eigentlich immer gepasst, war aber auch immer sauteuer.

 

Übrigens-- Würde mich mal sehr interessieren, ob die Kopfdichtung das Dampfbad mit dem leergelaufenen Kühler überlebt hat. Bei den Ferozas ist da nämlich normalerweise gleich "Bombe" wenn sie mal heiß geworden sind.

 

Habe ich auch schon 2x hinter mir.


Deine Antwort auf "Mein Auto in der Werkstatt!"

zum erweiterten Editor
Daihatsu: Mein Auto in der Werkstatt!

Ähnliche Themen zu: Mein Auto in der Werkstatt!

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen