Dacia
Dacia:

Dacia Lodgy....der neue Van !

  • 1
  • von 74
  • 74

Dacia Lodgy....der neue Van !

Zitat:

Original geschrieben von stivi81

Zitat:

Original geschrieben von Harley-Calle

wenn man mit den Parkpiepser nicht zurecht kommt gibt, es von verschiedenen Anbieter auch günstige

Rückfahrkammeras zum nachrüsten ca;200euro...:cool:

Ich werde schon damit klar kommen, wieso auch nicht?!?

Ich frage mich nur, warum es dafür einen Knopf im Cockpit gibt?

Weil das System ja "normal" an gehen sollte, wenn der Rückwärtsgang

eingelegt wird. (So ist es zumindest bei allen Autos die kenne die so was haben)

Oder muss es jedes mal manuell eingeschaltet werden?

Ich bin letztens mal im Zafira Family gefahren und habe mich gewundert, warum er nicht piepst, wo doch der Parkpilot dabei sein sollte. Irgendwann habe ich dann den Knopf gefunden, mit dem man ihn aktiviert.

Von da an hat es immer gepiepst.

Ist vielleicht im Lodgy auch so, dass man die PDC deaktivieren kann.


Dann will ich auch mal meine Eindrücke zusammenfassen, denn der Lodgy interessiert mich seit ich die ersten Ankündigungen gelesen hatte. Ich war extra auf dem Genfer Autosalon und dort war es eines der wenigen Autos (+ Nissan GT-R) die mich interessiert haben.

 

Wir waren gestern kurz in Frankreich und beim örtlichen Händler habe ich zunächst ein wenig Probe gesessen – bis der nette Verkäufer auf mich zu kam. Nun spreche ich kein Französisch und er konnte kein Deutsch, aber meine Begeisterung war mir wohl ins Gesicht geschrieben und so gab es ganz unkompliziert das Fahrzeug zur Probefahrt.

 

Vorab jedoch erst einmal die Dinge die mir im Stand aufgefallen sind. Der Wagen ist riesig, sieht gut aus und ist wirklich eine Alternative zu allen Vans die ich bisher angeschaut habe. Die Qualität im Innenraum ist wirklich für eine lange Nutzung ausgelegt – dafür muss man wohl kleine Abstriche bei der „Wohnlichkeit“ machen, aber diese Wohnlichkeit sorgt in der Regel auch dafür, dass neue Autos kaum sauber zu kriegen sind oder sich in kurzer Zeit Softlack löst was auch unschön ist. Ich habe jedenfalls sehr gut gesessen – vermisst habe ich nur die Mittelarmlehne (und zwar eine die direkt am Sitz befestigt ist, ähnlich wie im VW Bus – oder im Citroen Berlingo). Diese wäre ganz oben auf meiner Wunschliste, aber dazu später mehr.

 

Der Schalter für die Sitzheizung befindet sich übrigens am Sitz selbst, ähnlich wie bei diversen Alfa Modellen (z.B. bei 156). Das Media Nav System ist super, hat einen tollen Klang und erkannte die Musik auf meinem USB Stick ohne Probleme. Einstöpseln und funktioniert – so soll es sein!

 

Der Bordcomputer ist einfach zu bedienen (rechten Hebel am Lenkrad drücken) und zeigt alle wichtigen Funktionen an – beim Diesel auch das individuelle Serviceintervall. Bei mir wird wohl der Durchschnittsverbrauch immer im Vordergrund stehen – dieser lag beim Testwagen (90 PS Diesel, 5 Gang) bei 5.9 l/100 km – was für ein 1500 km junges Vorführfahrzeug erstaunlich wenig war!

 

Dann mal schnell unter die Haube geschaut. Diese hat sogar einen Teleskop Aufsteller – obwohl in diversen Fachzeitungen immer argumentiert wird, wie teuer so etwas sein soll – ich war echt erstaunt. Auch über die Enge im Motorraum – aber das ist bei allen neuen Fahrzeugen so. Allerdings habe ich schon jetzt Mitleid mit den Mechanikern die den Zahnriemen wechseln sollen, deshalb tendiere ich auch zum Turbo Benziner – der hat als einziger Motor eine Steuerkette und die sollte doch ein wenig länger halten.

 

Nun zur Fahrt - im dci 90, 5 Sitzer – in Laureate Ausstattung, grosses Navi etc. Das Radio aus und los. Und wieder nur stauen – denn das was Dacia Maroc da auf die Räder gestellt hat, wird viele zum Nachdenken bringen. Der Wagen ist sehr leise, kaum Motoren-, Wind- oder Abrollgeräusche (Reifen Marke: Conti Eco Contact). Die Motor-Getriebekombination ist sehr gut, das Getriebe lässt sich sehr gut schalten und auch die Stufung des Getriebes passt. Die kritisierten Drehzahlsprünge konnte ich nicht feststellen, die Abstimmung ist sehr gelungen.

 

Das Auto ist sehr leicht – und das merkt man, denn der Wagen wirkte sehr agil und auch der Durchzug des Motors bringt die Fuhre gut auf trapp. Die Verarbeitung ist schon jetzt sehr routiniert, denn auch auf Buckelpisten und bei sportlich überfahrenen Beruhigungshügeln – kein Knistern, klappern oder zirpen der Karosserie und des Innenraums – Toll! Die Klimaanlage hatte keine Probleme den Innenraum herunterzukühlen (gestern waren hier 28°C). Die Anzeigen im Cockpit sind super abzulesen, das Navidisplay lässt sich abschalten – damit es in der Nacht nicht zu hell wird! Auch gut überlegt – der Rest begeistern eh, tolle Grafik, super Bedienung und ich denke, bald werden wir auch Filme schauen können, denn ein paar Cracks werden sich der Sache annehmen!

 

Dann habe ich schnell mit meiner Freundin den Platz getauscht – und auch Sie war hell begeistert. Die Sitz- und Lenkradverstellung passte für uns beide – und Sie hat den Wagen sehr souverän bewegt. Dazu muss ich ergänzen, dass Sie eher der ambitionierte Fahrer von uns beiden ist – und dann konstatierte: „Der zieht wirklich sehr gut“ 8-). Ausserdem hat ihr die Sitzposition gefallen, man sieht etwas vom Leben draussen und der Innenraum: „Man ist der hoch – toll“! Und man könnte zur Not drin schlafen – und das ist uns auch wichtig!

 

Jetzt noch ein paar Punkte, mit denen ich mich noch rumschlage, bzw. die ich noch Testen / Erkunden möchte.

 

1. Eine Probefahrt bei Regen um die Geräusche in den Randkästen zu hören, die Wischerwirkung zu testen und mal zu spüren wie er nasse Strassen meistert.

2. Die o.g. Armlehnen – denn die würde ich wirklich gerne haben – die bringen einem einfach dieses Reisefeeling näher!

3. Der Schlüssel könnte gerne eine Klappschlüssel sein – denn der angebotene ist kein wahre Pracht (jammern auf hohem Niveau 8-)

4. Die Handbremse – diese wirkte schon jetzt wenig „wertig“ – wie bei jedem französischen Auto (aber auch hier jammern auf hohem Niveau 8-)

 

Was ich gerne hätte:

 

1. Die Armlehnen (ich weiss ich wiederhole mich 8-)

2. Einen Tempomat – denn dieser Geschwindigkeitsbegrenzer ist zwar angesichts des leisen Wagens vielleicht angebracht, aber ein Tempomat ist durch nichts zu ersetzen

3. Eine Automatik, aber ein automatisiertes Schaltgetriebe kommt ja bald (mal sehen ob für die Diesel und Benzin)

4. Scheinwerfer aus Glas – denn dieser Kunststoffmülll sichert nur die Arbeit der Werkstätten

5. Die Möglichkeit von Werk Allwetterreifen zu bestellen, denn ich will keine 2 Sätze Reifen!

6. Etwas Stoffbezug in den Tür Seitenverkleidungen (vorne würde reichen), das wäre dann wirklich „wohnlich“!

 

Was würde ich kaufen:

 

Dies wäre mein erster Neuwagen und deshalb überlegt man natürlich lange um das Für und Wider. Und auch Dacia selbst trägt dazu bei, denn bald kommt ja noch der Dacia Dokker – und dann gibt es noch eine weitere Alternative die meinen Bedürfnissen sehr nahe kommt.

 

Allerdings muss ich dann testen, ob man auch im Dokker schlafen kann, denn der wird etwas kürzer als der Lodgy. Der Dokker hat dann zwar die praktischeren Schiebetüren – der Lodgy hingegen die tolle Heckklappe – die einen super Regenschutz darstellt – wenn man beim Regen „räumen“ muss. Also ganz geschickt gemacht liebe Dacia Strategen 8-) Mein Favorit wäre wahrscheinlich ein Dokker XL mit Heckklappe!

 

Das wäre mein Favorit:

 

Laureate Ausstattung + alle Optionen (ausser 7 Sitze, Anhängerkupplung) in weiss, blau (weil es je 0.00 Euro kostet) oder in schwarz. Dazu Armlehnen (als Nachrüstung aus dem Berlingo – wenn es geht), Allwetterreifen und Privacy Verglasung hinten! Dazu noch die Verlängerung der Werksgarantie und vielleicht das Service – All – Inklusive Programm und wir beide könnten glücklich werden.

 

Nur mit dem Motor bin ich unschlüssig. Eigentlich will ich keinen Turbo (Tce 115 und die beiden Diesel), schon gar keine variable Laderverstellung (dci 110) – so dass nur der 1.6 MPI bleibt. Wie sich dieser dann fährt ist noch offen, denn diese Fahrzeuge kommen erst zum Händler. Dann bevorzuge ich eine Steuerkette – die gibt es jedoch nur beim Tce 115!

 

Man muss also Kompromisse eingehen – aber angesichts der gebotenen Leistung des Fahrzeugs und der sehr kundenfreundlichen Preisgestaltung bin ich eher zu Kompromissen bereit!

 

Es heisst also sich noch ein wenig Geduld zu üben. Dann kann Dacia Maroc noch die Fertigung routinieren, den Dokker nach Deutschland bringen und über den Tempomaten nachdenken!

 

Ansonsten gilt schon jetzt: „Ein tolles Auto!“


Themenstarter

Zitat:

Ich frage mich nur, warum es dafür einen Knopf im Cockpit gibt?

Weil das System ja "normal" an gehen sollte, wenn der Rückwärtsgang

eingelegt wird. (So ist es zumindest bei allen Autos die kenne die so was haben)

Oder muss es jedes mal manuell eingeschaltet werden?

Das habe ich mich gefragt...

 

Wegen der Sitzheizung weiß keiner zufällig Bescheid?

 

 

Der Knopf ist nicht zum einschalten sondern zum ausschalten ;) z.B. wenn du mit Anhänger rückwäts fährst, da macht das ausschalten Sinn weil die Sensoren sonst wie blöd piepsen würden.

 

PS. die Sitzheizung ist zweistufig.........an und aus ;):D


Zitat:

Original geschrieben von gtspecial

... Der Bordcomputer ist einfach zu bedienen (rechten Hebel am Lenkrad drücken) und zeigt alle wichtigen Funktionen an – beim Diesel auch das individuelle Serviceintervall. Bei mir wird wohl der Durchschnittsverbrauch immer im Vordergrund stehen – dieser lag beim Testwagen (90 PS Diesel, 5 Gang) bei 5.9 l/100 km – was für ein 1500 km junges Vorführfahrzeug erstaunlich wenig war! ....

5,9 l/100km, hmm, wenn man bedenkt das der bordcomputer, wobei das teil als bordcomputer zu bezeichnen ja eher ein witz ist - wenn er wichtig wird zeigt er nur "- - -", ja mindestens 0,5 l unterschlägt, ich weiß ja nicht was daran "erstaunlich wenig ist". Zumal er ja im mix mit 4,2 l/100km beworben wird.


"Erstaunlich wenig", denn:

 

Bei einer Probefahrt werden die wenigsten "verhalten" Gas geben.

 

Das Fahrzeug noch nicht einmal eingefahren ist und der Verbrauch i.d.R. dann noch abnimmt.

 

Der Bordcomputer bei meinem Fahrzeug prinzipiell mehr anzeigt, als ich tatsächlich verbrauche.

 

Der Wagen eine relativ hohe Stirnfläche bietet und die wenigsten mit dem Wagen durch die Stadt "probefahren". Der Händler lag in ländlichem Gebiet und somit sind Geschwindigkeiten über 80 eher die Regel.

 

Die Werksangabe bei fast allen Fahrzeugen nur mit leichtem Gasfuss zu erreichen sind und ich selbst 5.0 l/100 km angesichts des transportierten Raumes für wenig halte!

 

Da braucht ein Smart oder Polo BMT ähnlich viel!


Dacia Lodgy....der neue Van !

Zitat:

Original geschrieben von gtspecial

... Der Bordcomputer ist einfach zu bedienen (rechten Hebel am Lenkrad drücken) und zeigt alle wichtigen Funktionen an – beim Diesel auch das individuelle Serviceintervall. Bei mir wird wohl der Durchschnittsverbrauch immer im Vordergrund stehen – dieser lag beim Testwagen (90 PS Diesel, 5 Gang) bei 5.9 l/100 km – was für ein 1500 km junges Vorführfahrzeug erstaunlich wenig war! ....

Touran 1.9 TDI mit DPF fährt bei uns im Schnitt mit 1-2l mehr. Also passt die Differenz ja: Touran angegeben mit 5,9l, Lodgy mit 4,2l.

 

Zitat:

Original geschrieben von nruter

...Zumal er ja im mix mit 4,2 l/100km beworben wird.

Das Testverfahren ist in Europa genau festgelegt: Geschwindigkeitsprofil(mit Toleranzschlauch), welcher Gang gefahren werden muss und so weiter. Also kannst du Dacia genausowenig vorhalten, dass sie ein Fahrzeug falsch bewerben, wie jedem anderen Hersteller. Man DARF das Auto garnicht mit anderen Verbrauchswerten angeben...

 

Ich stehe dem ganzen auch kritisch gegenüber, die wenigsten Fahrer schaffen die Testverbräuche. Auch wenn ich mit viel Sorgfalt immer noch jeden angegebenen Verbrauch unterbieten konnte :)

 

Der Fahrzyklus (NEFZ) entspricht (zumindest für Deutschland) einfach nicht einer realistischen Fahrt. Abgesehen davon sollten mal 90% aller Autofahrer ihre Gangwahl überdenken: Ich höre immer wieder, dass man ja nicht 50 im 5. Gang fahren kann, so ein Quatsch! (vor allem von Menschen, die in den 70ern oder 80ern ihren Lappen gemacht haben) Fast ausschließlich alle Fahrzeuge können dies in der Ebene ohne Probleme. Vielleicht gibt es einzelne Ausnahmen, aber die Regel ist es nicht!

 

Zitat:

Original geschrieben von gtspecial

...

Der Bordcomputer bei meinem Fahrzeug prinzipiell mehr anzeigt, als ich tatsächlich verbrauche.

...

Also meine bisherigen Erfahrungen zeigten genau das Gegenteil: Das Fahrzeug verbraucht bis zu 10% mehr als der Bordcomputer anzeigt, die Hersteller verlassen sich auf die Faulheit der Kunden, nachzurechnen. Bei meinen Eltern funktioniert das, unser Touran versäuft immer zwischen 5-10% mehr und meine Eltern freuen sich über den "niedrigen" Verbrauch im Display.


Bei meinem Avensis ist es tatsächlich anders herum 8-)

 

Wichtig ist jedoch, dass es diese Anzeige gibt, denn die erzieherische Wirkung ist nicht von der Hand zu weisen.

 

Um den Verbrauch des Lodgy noch ein wenig zu relativieren, kann ich noch den Verbrauch von unserem Urlaubsmietwagen ergänzen. Dies war ein Citroen Berlingo XTR der 6.5 L/ 100 km verbraucht hat.

 

Meine Symphatien hat der Lodgy jedenfalls 8-)


Zitat:

Original geschrieben von gtspecial

Bei meinem Avensis ist es tatsächlich anders herum 8-)

 

Wichtig ist jedoch, dass es diese Anzeige gibt, denn die erzieherische Wirkung ist nicht von der Hand zu weisen.

 

Um den Verbrauch des Lodgy noch ein wenig zu relativieren, kann ich noch den Verbrauch von unserem Urlaubsmietwagen ergänzen. Dies war ein Citroen Berlingo XTR der 6.5 L/ 100 km verbraucht hat.

 

Meine Symphatien hat der Lodgy jedenfalls 8-)

Die Jungs von Toyota sind halt ehrlicher als die von VW. * Duckundweg, die Fanboys kommen gleich :D *

 

Aber für die erzieherische Wirkung bin ich vollkommen deiner Meinung und ich sympathisiere auch mit Ihm. Da muss ich aber noch zwei gewisse Personen von Überzeugen :D


Das meiste Potential liegt halt im rechten Fuss, und auch die Werksangabe zu schaffen ist je nach Fahrprofil möglich.

 

Ich schaffen mit meinem Avensis, 2.0 D4 - Benzin, Automatik jedenfalls um die 7.5 L/ 100 km - und der Wagen ist bereits 336.000 km gelaufen. Das finde ich einen guten Wert, minimal waren es 6.5 l/100 km - aber dann muss ich Morgens früher aufstehen, damit ich pünktlich auf der Arbeit bin 8-)


@gtspecial

Hallo

und sorry, ich weiß ja nicht welches auto du fährst, ich kann aber nach drei jahren und 60000km, dazu gehören auch drei reisen nach italien ua mit motorradanhänger dazu, deine angaben/vermutung nicht bestätigen. Nach den 60000 km sind es 5,62l/100km als echter verbrauch und 5,18 nach bordcomputer und NEIN zu anfang lag der verbrauch nicht höher. http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/347399.html

Ab über 130 km/h geht der verbrauch erst spürbar hoch, sonst wird es nur spürbar weniger wenn man auf langstrecke unter 80 bleibt.

Der Logan MCV hat einen CWwert von 0,36, der Lodgy von 0,35, soviel zum thema "relativ hohe Stirnfläche".

 

Im grunde kann ich deine meinungen/erfahrung verstehen, nur sind 5,9 l/100km nicht "erstaunlich wenig", das könnten dann genausogut 7,9 sein, egal wie man es betrachtet.

 

Und wenn man den Lodgy mit einem Smart oder polo vergleicht ist das so als wenn man ein einfamilenhaus mit einer hundehütte vergleicht ;).


Dacia Lodgy....der neue Van !

Was ich sagen wollte ist, dass ein junger Vorführwagen wahrscheinlich kaum "gestreichelt" wird und das die Umgebung des Händlers eher zum "Ortsende-Herausbeschleunigen" einlud - als zum konstanten gleiten mit dem Fahrzeug.

 

Der Vergleich zum Smart und Polo sollte aufzeigen, dass angesichts des transportierten Raumes der Wert sehr gut ist.

 

Und nun zur Frage welche Autos ich wie bewege, bzw. bewegt habe. Jeweils der Minimalwert:

 

Audi 80, 2.0 ABT (90PS), Benzin - 6.25 L/100 km

Audi A2, 1.4 (75PS) Benzin - 4.25 L/100 km

Toyota Avensis, 2.0 D4, Benzin, Automatik - 6.50 L/100 km

 

Ich kann also meinen rechten Fuss im Griff haben. Und das ich mein privates Auto anders fahre als einen Vorführ-, Miet- oder Dienstwagen sollte keine Überraschung sein.


@chris....

Zitat:

Original geschrieben von nruter

...Zumal er ja im mix mit 4,2 l/100km beworben wird.

 

Das Testverfahren ist in Europa genau festgelegt: Geschwindigkeitsprofil(mit Toleranzschlauch), welcher Gang gefahren werden muss und so weiter. Also kannst du Dacia genausowenig vorhalten, dass sie ein Fahrzeug falsch bewerben, wie jedem anderen Hersteller. Man DARF das Auto garnicht mit anderen Verbrauchswerten angeben...

 

Zitatende

 

Mit dem unterschied das es mal einen praxistest gab, logan gegen noch zwei andere, jeder bekam seine, nach werksangaben durchschnittsliter in den tank, der logan fuhr weiter als 100km. :D


Zitat:

Original geschrieben von nruter

...

Der Logan MCV hat einen CWwert von 0,36, der Lodgy von 0,35, soviel zum thema "relativ hohe Stirnfläche".

...

Der CW-Wert ist der Strömungswiderstandsbeiwert, hat also mit der Stirnfläche nichts zu tun. Erst CW-Wert*Stirnfläche ergibt den Luftwiderstand. Ich vermute jetzt einfach mal auch, dass der Lodgy die größere Stirnfläche hat.

 

Und zum Verbrauch des Logans: Alle Hersteller erschummeln sich paar zehntel Liter durch: Extremer Reifendruck, LL-Öl oder anderen Kleinigkeiten. Der eine Hersteller mehr, der andere weniger...


Im Verhältnis zum Avensis auf jeden Fall - ich kam mir danach in meinem Auto vor wie in einem Schützenpanzerwagen 8-)


@gtspecial

hat der lodgy eine durchschnittsverbrauchsanzeige und/oder eine momentanverbrauchsanzeige, letztere wäre ja wichtiger, da sieht man sofort was der tritt aufs gas anrichtet :D , mein mcv hat "nur" erstere.


  • 1
  • von 74
  • 74

Deine Antwort auf "Dacia Lodgy....der neue Van !"

zum erweiterten Editor
Dacia: Dacia Lodgy....der neue Van !

Ähnliche Themen zu: Dacia Lodgy....der neue Van!

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests