Grand C4 Picasso
Citroën C4, C4 Picasso & Cactus :

Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen

  • Citroën Grand C4 Picasso Panorama
  • Citroën C4, C4 Picasso & Cactus  Forum
  • Citroën Grand C4 Picasso Blogs
  • Citroën Grand C4 Picasso FAQ
  • Citroën Grand C4 Picasso Tests
  • Citroën Grand C4 Picasso Marktplatz
Citroën C4

Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen

Wir müssen unseren VW Sharan gehen ein neueres Auto tauschen und haben uns (bei der finanziell eingeschränkten Suche) in den Citroen Grand C4 Picasso "verliebt". Na ja, jedenfalls hat das Auto mehr flair als die von uns in den Endauscheidungen mitgenommenen Opel Zafira B, Nissan NV 200 Evalia und evtl Dacia Lodgy. Aus Kostengründen soll es ein Diesel mit der 1.6er Maschine und 112PS sein.

 

Ich hätte nun vor der Probefahrt und eventueller Kaufverhandlungen (EZ 2011, 20.000km, EUR 16.000,00, Tendence, 110) gerne Erfahrungen zum Thema Zuverlässigkeit, Werkstattkosten und Ersatzteilkosten erfahren. In der Rubrik Kaufberatung komme ich da vielleicht nicht weiter.

 

kleine Anmerkung: vor gefühlten 180 Jahren sind wir privat GSA und in der Arbeit AX gefahren. Der GSA war total klasse- aber ständig kaputt, sodass ich seitdem tatsächlich nur deutsche Autos gefahren bin...


sorry


Servus guten morgen

also grundsätzlich ist es ein gutes Fahrzeug ohne grosse Macken, Bj 2009 1,6 hdi zur zeit 89000 kilometer.Service alle 20tsd , ca 350 Euros,bei 80tsd sind normal Bremsen zu erneuern,mit Teilen, ca 700 euro,wichtig ist, den Dieselfilter zu erneuern, wenn als Fehler-Abgassystem defekt- erscheint, Motor lauft auf Notprogramm, abstellen ,starten und geht wieder. Kann allerdings auf Autobahn beim Überholen lebensgefährlich sein.Schlechte Wischleistung bei Verwendung der Originalwischerblätter im Winter oder ab 2 Grad in der Mitte der Windschutzscheibe.Es gibt allerdings Abhilfe , Bosch A428S, 49 euro,habe ich gestern montiert , vorläufig keine Probleme. Heizleistung an der B-säule , zumindest bei meinem, nicht vorhanden, trotz aller Variationen , nur Kältestrom.Dritte Sitzreihe völlig problemlos.

Dieselverbrauch auch sehr gut, er lässt sich lt Bordcomputer mit 5,6 liter fahren, kommt auf Fahrweise an,meine Frau schaltet nicht in die höchsten Gänge , bei ihr ist der Verbrauch aber nie mehr als 6,5 Liter.Ein grosses Risiko ist allerdings die Haltbarkeit des 1,6 Hdi Motors,soll angeblich bei 160tsd Kilometer sein.Da gab es in D bereits ein Gerichtsurteil, das hilft uns Verbrauchern aber nix,habe noch von keinem Motorschaden gehört.Wenn ,dann ist Citroen sehr schlecht mit Kulanzlösungen, meine Werkstatt in A -Gallspach Leeb ist aber sehr bemüht. Meine Erfahrung mit Michelin Wi Alpin 4 sind nicht gut,bei meinem keine Schneetraktion, habe jetzt Roadstone, bisher keine gravierenden Probleme. Liebe Grüsse Benno


GS und GSA hatte ich auch Einige. Superauto, leider für Nichtschrauber teuer instandzuhalten. Aber zum C4 Picasso: Der ist durchaus zu empfehlen. Verarbeitung stimmt und der Komfort auch. Den kann man durchaus kaufen.


auch meine uneingeschränkte empfehlung.

 

fahre bereits den zweiten grand. erst hdi135 provence und nun hdi110 selection.

 

...habe mir noch das myway und das panoramadach gegönnt...is einfach schöner ;)

 

...umme ecke steht bei mir noch ein selbiger [url=http://suchen.mobile.de/.../170389943.html?... ]hickory[/url]


Themenstarter

Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen

Zitat:

Original geschrieben von hans9107

auch meine uneingeschränkte empfehlung.

...

...umme ecke steht bei mir noch ein selbiger [url=http://suchen.mobile.de/.../170389943.html?... ]hickory[/url]

Nachdem ich schon so viel negatives gelesen hatte (aber das gibt es auch beim VW Touran, den dennoch jeder zweite Taxifahrer hat), finde ich eine "uneingeschränkte Empfehlung" schon nett- auch wenn "umme Ecke" ca. 600km sind. Trotz gutem Preis ein weiter Weg.


Themenstarter

Ist schon "lustig". Da wollen wir einen Citroen kaufen, obwohl wir solche Beiträge wie Citroen bald am Ende und CITROEN C4 - 8 Seiten Mängelhistorie bei Neufahrzeug !!! lesen und schaffen es nicht. Irgendwie scheinen wir an die unlustigsten Autohändler geraten zu sein :-(, die in Ihren Anzeigen einen Panoramahimmel anbieten, wenn sie die Panoramscheibe meinen, andere Verbrauchswerte als im Prospekt angegeben und auf die Frage nach dem Sonnenrollo im Tendence in der zweiten Reihe erst verneinen und dann sagen es lasse sich von vorne nach hinten zuziehen, etc.pp..

Na, und preislich kommen wir halt auch nicht zusammen .-)

 

Meine Frau meint nun, dass der Peaugeout 5008 baugleich (also Masse, Kofferaumvolumen, Motoren) mit dem Grand C4 wäre. Den habe ich gerade zu einem guten Preis in Herne entdeckt.


Der Beitrag ist zwar etwas älter aber trotzdem:

 

Ich habe seit 4 Wochen einen Grand C4 Picasso 120VTi Selection. Ganz bewusst übrigens noch das derzeitige Modell, der Neue gefällt mir nicht so wirklich.

Habe die Kaufentscheidung noch nicht bereut.

 

Der Preis war mit die 28% unter Liste als Bestellfahrzeug mit Tageszulassung mehr wie akzeptabel.

Das einzige was ich nicht geordert habe war das Sonnendach. Die Panorama Windschutzscheibe ist schon Wintergartenlike.



Es ist vielleicht schon etwas spät, auf die Anfrage zu antworten, aber ich hatte gerade den Zettel in der Hand, auf dem ich mir notiert hatte, woher die Teile für dieses "französische Auto" kommen. Bei "deutschen Autos" ist es ebenso!

 

C4 Grand Picasso, von Citroen, Frankreich:

 

- montiert in Vigo, Spanien

- Kabelbäume aus Marokko

- Gelenkwellen aus Mosel, Sachsen

- ABS-Ventilbaugruppe, BOSCH, Slowenien

- Sitze, Spanien

- Gurtstraffer, Rumänien

- Sicherheitsgurte, Autoliv, nicht Schweden, sondern Döbeln (Sachsen)

- Alu-Felgen, Polen

- Scheiben, Frankreich

- Schalter, Elektronik, Valeo, Spanien

- Getriebe-Schaltsteuerung, Italien

u.s.w.

 

Soweit für die Befürworter von Autos aus bestimmten Nationen!


Ja, Autos bestehen heutzutage aus Komponenten aller Herren Länder. Den Golf-Fans zeige ich auch immer gerne als Erstes den französischen Valeo-Kühler unter der Haube.

In früheren Zeiten war das noch anders, da gab es wirklich durchgängig französische oder deutsche oder italienische Autos. Beim Engländer war Lucas-Elektrik drin, der Franzose hatte eine Lima von Ducellier und der deutsche Wagen einen Pierburg-Vergaser und eine Bosch-Elektrik. Lange her.


Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen

Unserer ist jetzt 4 Monate alt, hat gut 7.000 Kilometer gelaufen.

Hat seit zwei Wochen Michelin Alpine 4 Winterreifen. Läuft damit sehr ruhig.

 

Benzinverbrauch auf der Autobahn: Mit einer Tankfüllung sind bei viel Autobahn und moderater Fahrweise 700 bis 800 Kilometer Reichweite drin.

Im Mischbetrieb 50% Landstraße und 50% Stadt sind es um die 550 bis 600 Kilometer

Urlaubsfahrt nach Ostfriesland, 50 Kilometer über den Westerwald, A45 - A1 - A29 und nochmal 50 Kilometer bis zur Küste, zusammen so um die 460 Kilometer und dann in Ostfriesland gefahren.

Getankt nach so etwa 700 Kilometern und da waren noch lt Computer 80 Kilometer möglich.

 

Zum Auto: Hat an Beschädigungen bisher einen kleinen Kratzer - leider tief - auf der linken hinteren Seitentür - Vermutlich Supermarktparkplatz. Hat beim entdecken die Sonne absolut exakt gestanden sonst hätte ich den nicht gesehen.

 

Innen keine Mängel, kurioserweise kommen meine Frau und ich mit der feststehenden Nabe und den 20 Bedienelementen sehr gut klar, hatte ich Befürchtungen.

 

Aussen: auf der Fahrertür steht die Schutzleiste mittig etwas ab 2-3 mm. Ist mir bei der Übergabe nicht aufgefallen, ist mir selbst erst Ende September aufgefallen, ist aber auf einem Bild vom Juli sichtbar.

 

Ich würde mir den jederzeit wieder holen, wenn auch mir der Neue GC4P optisch nicht so gefällt.


Zitat:

Original geschrieben von bigboy4015

Unserer ist jetzt 4 Monate alt, hat gut 7.000 Kilometer gelaufen.

Hat seit zwei Wochen Michelin Alpine 4 Winterreifen. Läuft damit sehr ruhig.

Vor ein paar Tagen noch zu meinem Vater gesagt: Das erste Auto, bei dem ich keinen Unterschied im Komfort zwischen Sommer- und Winterreifen feststelle.

 

Zitat:

Innen keine Mängel, kurioserweise kommen meine Frau und ich mit der feststehenden Nabe und den 20 Bedienelementen sehr gut klar, hatte ich Befürchtungen.

Habe das Gejammere über Bedienung nie nachvollziehen können. Die feststehende Nabe ist gigantisch. Endlich hat mal einer nachgedacht. Alleine deshalb können wir uns schon keinen neuen C4 Picasso kaufen... ;)

 

Zitat:

Aussen: auf der Fahrertür steht die Schutzleiste mittig etwas ab 2-3 mm. Ist mir bei der Übergabe nicht aufgefallen

Das ist jetzt ein Witz, oder? Exakt dasselbe bei uns.

 

Zitat:

Ich würde mir den jederzeit wieder holen, wenn auch mir der Neue GC4P optisch nicht so gefällt.

Sehe ich wieder genauso. Würde ich immer wieder kaufen. Einziger Nachteil sind ein paar Windgeräusche und die relativ hakelige Schaltung. Ansonsten ein Spitzen-Familienauto.

 

p. s.

 

C4 Picasso 110 HDi FAP Tendance

23 Monate, 27.000 km

Durchschnittler Verbrauch über die letzten 10.000 km: 6,0 l / 100 km


Fahre seit Mai 2010 den C4 Grand Picasso als 2,0l Diesel mit 150 PS.

Für mich passt dieser Motor ideal zu dem mit fast 1,7 to. doch sehr schweren Fahrzeug, besonders wenn man, wie ich im Mittelgebirge (Taunus) unterwegs ist, und regelmäßig Steigungen von 11 - 13 % fährt.

Trotz des hohen Drehmomentes (340 NM) und der regelmäßigen Bergfahrten blieb mein Durchschnitts-verbrauch immer um 6,3 l - für ein so schweres Fahrzeug mit großem Motor ein sehr guter Wert.

Fahrspaß war mit diesem Auto immer garantiert, Ausstattung und Komfort haben uns auf Anhieb überzeugt.

Auch das 6-Gang-Getriebe ist bei dieser Motorisierung Gold wert.

Zum Thema 3. Sitzreihe: Handling hervorragend einfach und immer ohne Probleme, wesentlich besser als bei unserem Vorgängerfahrzeug Renault Grand Scenic.

An die feststehende Lenkradnabe haben wir uns schnell gewöhnt, Bedienung war immer problemlos. Den digitalen Zentraltache waren wir schon von Renault her gewöhnt, ich möchte mittlerweile gar keine Rundinstrumente mehr.

Was uns am C4 GP auf Anhieb überzeugt hat: Im Gegensatz zu Renault kann man beim C4 GP die Scheinwerfer schnell, einfach und ohne "Verrenkungen" selbst wechseln. Bei Renault sind entweder kleine Hände und massive Verrenkungen oder gar ein teurer Werkstattaufenthalt nötig...

 

Wenn uns in den 3 1/2 Jahren etwas negativ aufgefallen ist, dann dies:

 

- Die Anordnung und Bedienung der Klimaautomatik links vom Lenkrad ist sehr ungünstig, mehrere Bedienhandgriffe und Hinschauen sind immer nötig. Beim neuen Modell ist das im großen Mitteldisplay mit Touchpad wesentlich besser gelöst, wie ich jetzt auf eine Probefahrt feststellen konnte

 

- Der C4 GP ist ein "Reifenfresser" auch bei sparsamer Fahrweise, und das bezieht sich sowohl auf Winter- als auch auf Sommerreifen. Beide haben kaum länger als zwei Sommer bzw. Winter gehalten, und bei Preisen von rd. 150 EUR pro Reifen wegen der Reifengröße geht das ganz schön ins Geld. Vor allem die sonst guten und teuren Michelin-Reifen scheinen dem C4 GP nicht zu "liegen", wegen der weicheren Gummimischung bei Michelin ist hier der Verschleiß noch höher. Wechsele daher jetzt nach und nach auf Dunlop.

 

Tja, und jetzt der "Knaller": Am 1.12. ist unser C4 GP bei noch nicht mal 70.000 km liegengeblieben, und wie sich jetzt herausgestellt hat ist die Ursache eine gerissene Steuerkette im Motor, das bedeutet Austausch-Motor. Ist angeblich bei Citroen noch nie vorgekommen, habe es hier im Forum noch nicht überprüft und bin jetzt auf der Suche nach einem anderen Auto.

 

Unser Fazit:

Trotz der kleinen Schwächen und des Motorschadens für uns ein insgesamt tolles Fahrzeug, und deshalb schauen wir uns jetzt nach einem zweiten C4 GP um, weil wir wieder einen 7-Sitzer benötigen.


Unserer C4GP ist nun 4 Jahre und 2 Monate alt.

 

Verbrauch mit 150 PS HDI noch nie über 7,2 Liter, trotz Kurzstrecke und Bergen in Tirol.

Urlaubsfahrt durch die Dolomiten nach Lignano und zurück 5,5 Liter Durchschnitt mit einem Tank.

 

Positiv:

+ viel Platz

+ viel Licht durch Panoramascheibe und Panoramadach

+ angemessener Verbrauch (zw 6.3 und 6.5 Liter)

+ gute Heizung im Winter, trotz Diesel

+ sehr gutes Licht mit neuen H7 Lampen (Osram oder Philips) noch besser

+ 2 Rückrufe durch Citroen AT, sofort angeschrieben worden und problemlos von Werkstätte erledigt.

+ Man kommt sehr gut zum Lampenwechseln zu (vorne sehr gut, hinten sind nur drei Schrauben zu lösen)

 

Negativ in den 4 Jahren

- Koppelstangen vorne unterdimensioniert, nach 50.000 km gegen Meyle HD-Koppelstangen getauscht.

- linke Sitzwange des Fahrersitzes bereits auf Garantie getauscht, da Schaumgummi gebrochen --> tritt

jetzt wieder auf

- Kupplungspedal aus Kunststoff gebrochen (Trittfläche unter Gummikappe abgebrochen) -> keine Kulanz

durch Citroen AT !!)

- Aluminiumkorrosion an den vorderen Fensterrahmen -> wurde durch Händler problemlos getauscht.

- Fensterheber links spinnt und gab nun seinen Geist auf ->lt Werkstätte Probleme mit Steuerelektronik

im Motor welche für mehrere Funktionen zuständig ist. Ersatzteil soll angeblich 382,--€ kosten. Betrifft

mehrere Fahrzeuge der Baureihe (siehe Internet)

 

Fazit:

Für den Preis haben wir ein sehr gutes Fahrzeug bekommen, welches nur die oben angeführten interessanten Mängel hatte. Er fährt jedoch seit 4 Jahren im Dauereinsatz mit meiner Frau und den Kindern und funktioniert ansonsten einwandfrei. Keine Probleme im Winter in den Bergen und im Sommer bei der Hitze. Heuer wurden die Reifen fällig und gegen Dunlop Blue Response getauscht. Die originalen Michelin waren nicht so meins.

 

Wenn es so bleibt, sind die Kosten überschaubar und wir werden ihm noch ein paar Jahre die Treue halten.

 

LG ans Forum

Shadowfax


Zitat:

vor gefühlten 180 Jahren sind wir privat GSA und in der Arbeit AX gefahren. Der GSA war total klasse- aber ständig kaputt, sodass ich seitdem tatsächlich nur deutsche Autos gefahren bin...

Da musste ich schmunzeln. Mein allererstes Auto war eine Ente- quietschgelb und schon nach einem Jahr mit deutlichen Anzeichen von Rost. Das zweite war der GSA - für seine Zeit einfach futuristisch, aber bei zahlreichen Werkstattbesuchen lernte ich kennen, was an einem Auto alles kaputt gehen kann. Ich bin dann aber immer wieder zufrieden nach Hause geschwebt - bis es mir zu but wurde und ich zu Toyota, Mitsubishi & Co. gewechselt bin.

 

Mit dem C5 fasste ich wieder ein Citroen-Lenkrad an - und siehe, von den alten Macken keine Spur mehr. Ich fahre momentan den vierten C5. Keiner davon hat außerplanmäßig die Werkstatt gesehen. einen habe ich sogar bedingt durch die Umstände 70.000 km ohne jede Inspektion gefahren und er hat es klaglos hingenommen.

 

Bei Citroen scheint sich also viel getan zu haben.

 

Und in zwei Wochen hole ich einen C4 Picasso ab.


Hinweis: In diesem Thema Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen gibt es 16 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 21. Juli 2014 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen"

zum erweiterten Editor
Citroën C4, C4 Picasso & Cactus : Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen

Ähnliche Themen zu: Citroen Grand C4 Picasso - Eure Erfahrungen

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen