Senator
Opel Omega & Senator:

Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen

Opel Omega B

Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen

Hallo!

Denke es wird etwas Zeit,dieses Problem etwas zu beleuchten!

Um Mitarbeit und Gedanken wird gebeten!

 

mfg

 

bei allen Fehlern ist zuerst eine Ölstandskontrolle vorzunehmen!!!!!!!!!!!!!

 

Fehler(F)--Motor kann nicht in N oder P gestartet werden,

oder kann in allen Lagen gestartet-

Ursache(U)-a) Wählhebel nicht in N oder P

b) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt

c) Wählhebelpositionsschalter defekt

 

F-Position-- Park Position(P) hält nicht oder greift nicht ein,

U-a) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt

b) Übermäßige Reibung in Parksperrmechanismus

c) Parksperrmechanismus im Getriebe defekt

 

F--Verzögertes Schalten von N auf D

U-a) Ölstand im Getriebe zu niedrig

b) Öldruck unzureichend

 

F--Rutschen des Getriebes oder schütteln im 1.Gang

U-a) Öldruck unzureichen

b) Drehmomentwandler defekt

c) Bremsbandeinstellung stimmt nicht

d) Ölverlust in Bremsband Ölkreislauf

e) Freilauf für 4. Gang oder Freilauf auf Planetenradsatz defekt

 

F--Position R ,Kein Rückwärtsgang möglich

U-a) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt

b) Ölsieb schmutzig

c) Rückwärtsgang Kupplung defekt

d) Ölstand im Getriebe zu niedrig

e) Öldruck unzureichend

 

F--Fahrzeug bewegt sich oder kriecht in Stellung N

U-a) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt

b) Bremsband zu eng eingestellt oder Bremsbandmechanismus hängt

 

F--Harte Schalten und Ruck von N auf D

U-a) Bremsbandmechanismus defekt oder fehlerhaft

b) Ölstand zu niedrig

 

F--Schlechte Beschleunigung

U-a) Not-Schaltprogramm aktiviert,Drosselklappenpoti Motor fehlerhaft

b) Drehmomentwandler defekt

c) Ölstand zu niedrig

d) Öldruck unzureichend

 

F--Kein Hochschalten von 1 auf 2.Gang

U-a) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt,verbogen

b) Magnetventil(MV 2/3 oder 1-2/3-4) / Kabel defekt

c) MV klemmt,verdreckt

d) Ölverlust in der 2. Gang Kupplung

 

F--Schaltprobleme 1 bis 2. Gang,rupfen

U-a)a) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt

b) Magnetventil / Zuleitung defekt

c) Ölverlust im 3. Gang Kupplung

b) Falscher Öldruck im zweiten Schaltkupplung(zu gering)

c) Ölverlust in der 2. Gang Kupplung

d) Druckhalteventil(Trommel) für Schaltkupplung fest oder Lecks im Öl-

kreislauf

 

F--Schaltprobleme 2 bis 3 Gang

a) Bremsband hängt,klemmt

b) MV Bremsband defekt, blockiert,klemmt

c) Ölverlust in der 3. Gang Kupplung

d) Ölverlust im Rücklauf der Bremsband-Ölkreises

e) Öldruck zu gering

 

F--Kein Hochschalten von 3 auf 4.Gang

U-a) Schaltgestänge zwischen Wählhebel und Getriebe verstellt

b) Magnetventil 2-3 oder 1-2/3-4 / Zuleitung defekt

c) MV klemmt,verdreckt

d) Ölverlust in der 3. Gang Kupplung

 

F--Keine Anwendung der Wandlerüberbrückungskupplung

U-a) MV Wandler / Zuleitung defekt

b) Ölverlust im Ölkreislauf

c) Ölstand zu niedrig

 

F--Geräusche vom Wandlerüberbrückungskupplung

U-a) Drehmomentwandler defekt

b) Unzureichende Öldruck

 

F--Kein Motorbremswirkung auf Wählhebelstellung D

und Manuell-Programm Wählhebelstellung 3, 2, 1

U--a) Overdrive Kupplung im vierten Getriebegang defekt

b) Ölverlust im Ölkreislauf des Getriebes


Moin,

 

und immer mal einen Blick auf die Sicherung werfen, wenn die Fehlermeldung zum ersten Mal erscheint!

 

VG

 

Thomas


Themenstarter

Ja,Ubid da hast Du Recht-immer die Sicherung F9 und F26 kontrollieren!

manchmal reicht ein aus-und einstecken dieser Sicherungen aus!

falls der Rückfahrscheinwerfer nicht mehr geht und man hat eine Automatik kann die F9 durch sein und damit fehlt

der Wählhebelpositionsgeber!

im Schaltplan schwer zu finden,die Verknüpfung!

 

mfg 


Themenstarter

schade.das Du nicht auf die vorher gestellten Anmerkungen antwortest und man alles aus der Nase ziehen must!

wenn man weiß,was gemacht wurde,können Dir hier alle helfen!

 

es gibt noch 2 sachen,die vorher geklärt werden müssen-

A-die Spannungsversorgung, Sicherung F9 und F26 kontrollieren

B-denke dein Steuerschieber im Reglergehäuse der großen Ölwanne bewegt sich nicht mehr und steht

auf Stellung Rückwärtsgang!

ergo,warum soll da ein elekrtrischer FC kommen!

Schaue mal nach dem kleinen Gestänge im Getriebe,was die bewegungen vom Wählhebel auf diesen

Steuerschieber überträgt!

wenn dieses Gestänge ab ist oder defekt kannst Du nur noch den vorher eingelegten Gang fahren!

deswegen kannst Du aber deinen Motor anlassen,weil diese Signale vom Wählhebelpositionsgebr kommen,elektrisch!

 

mfg

 

Edit-im falschen thema geschhrieben!


Themenstarter

zweiter Teil !

nach vielen wieder sich häufenden Problemen eine Ergänzung des ersten Teils!

Automatikgetriebe AR 25/35

Probleme mit der TIME-TRACKS-Steuerung,Wählhebelpositionsschalter,Magnetventilen !

1 Aufleuchten aller Kontrolleuchten für die Anzeige der Fahrstufen auf der Mittelkonsole bzw. Auftreten der Fehlercodes 56 (P0705) und 82 (P0706)führen irrtümlich zum Ersetzen des Wählhebel-Positionsschalters.

2 Getriebe schaltet beim Anfahren nicht in den 1. und 2. Gang - keine Beschleunigung. Kontrolleuchte im Display leuchtet(Zahnrad) bzw. bei MID wird die Fehlermeldung

-Automatik Getriebe- angezeigt.

der Fehlercode 41(P0730) ist abgelegt,

Getriebe läßt sich manuell im Notlaufprogramm schalten und fahren

Ursache:

zu 1:

Falsche Einstellung von Wählhebelgestänge und Wählhebel-Positionsschalter.

Fehler an der Steckverbindung X8(Getriebe),

Wählhebel-Positionsschalter am Kabelsatz verdreckt,Kontaktprobleme.

zu 2:

Mechanische/hydraulische Störungen (Fehlercode 41,P0730) an den Magnetventilen

für 1-2/3-4 und/oder 2-3 Schaltung.

Diese Magnetventile können mechanisch verklemmen.Fehlercode kommt dann über

die TIME-TRACKS-Steuerung(Zeitsteuerungsüberwachung der Drehzahlgeber von

Motor und Getriebeausgangsdrehzahlsensor)

u 2: Mechanische/hydraulische Störungen an den Magnetventilen 1-2/3-4 und/oder 2-3 Schaltung

Mechanische/hydraulische Störungen an den Magnetventilen treten hauptsächlich durch Verklemmen der Magnetventile auf, was durch Setzen des Fehlercodes 41(P0730) angezeigt wird, wenn folgende Bedingungen vorhanden sind:

- der Wählhebel ist in "D", "3", "2" oder "1"

- die Störung dauert länger als 5 Sekunden(TIME-TRACKS)

- die Motordrehzahl ist größer wie 3500-3800 U/min

Elektrische Störungen an den Magnetventilen werden immer z. B.

durch die Fehlercodes 15(P0751), 16(P0752), 17(P0753,P0756,P0757,P0758) usw. angezeigt.

die folgenden Tabelle zeigen die dafür erforderlichen Bedingungen, wie z.B.:

-Fahrsituation

- Gewälte Fahrstufe

- Wirkliche Fahrstufe im Getriebe

- Motorsituation

·-Betroffenes Magnetventil

Fehlercode 41(P0730)-------------SCHALTFEHLER HYDRAULIK FEHLER

der Fehler wird erkannt, wenn das Verhältnis zwischen Motordrehzahl und Getriebeausgangsdrehzahl über 3 s außerhalb einer bestimmten Toleranz liegt

-Schlupf zu groß, Zeitsteuerungsüberwachung der Drehzahlgeber von

Motor und Getriebeausgangsdrehzahlsensor

Auswirkungen:

- folgende Magnetventile ,Bremsband, 1-2/3-4 Schaltung, 2-3 Schaltung, Drehmomentwandlerkupplung(WÜK) und elektrohydraulischer Druckregler werden abgeschaltet

-bei der Fehlererkennung können in den einzelnen Fahrstufen noch  manuell Gänge geschaltet werden (Notlaufprogramm):

Wählhebel Position- Getriebeschaltung Operation

Manuell dritter Gang (3) - (D) 4. Gang

Manuell zweiter Gang (2)- (D) 3. Gang

Manuelle erster Gang (1)- (D) 1. Gang

Rückwärts (R) - Beide

Park, Neutral (P, N) - Beide

-Kein Fahren im 1. und 2. Gang,

Magnetventil 2-3 Schaltung klemmt in Position "offen"

Ganganzeige   Fahrverhalten   Motordrehzahl    Fehlercode 41(P0730) tatsächl.Gang

.                                                                          wird gesetzt im

1-     schlechte Beschleunigung    zu niedrig               --                               4

2-             = -                                 =                 im 2.Gang manuell              3

3-          normal                         normal                      --                               3

D-            =                                   =                          --                               4

Kein Fahren im 3. und 4. Gang,

Magnetventil 2-3 Schaltung klemmt in Position "geschlossen"

1-               normal                        normal                    --                               1

2-                 =                                =                           --                               2

3-bleibt im 2.Gang                          zu hoch                in D 3                          2

D-hartes Rückschalten                        =                     in D 4                          1

Ganganzeige Fahrverhalten Motordrehzahl  Fehlercode 41(P0730)      tatsächl. Gang

.                                                                    wird gesetzt in

Kein Fahren im 1. und 4. Gang,

Magnetventil 1-2 und 3-4 Schaltung klemmt in Position "offen"

1-     schlechtes Beschleunigen  zu niedrig                       --                          2

2-             normal                     normal                             --                          2

3-                =                            =                                   --                          3

D-           zu hoch                    zu hoch                       in D 4                        3

Kein Fahren im 2. und 3. Gang,

Magnetventil 1-2 und 3-4 Schaltung klemmt in Position "geschlossen"

1-            normal                        normal                          --                         1

2- bleibt im 1. Gang -                  zu hoch                       in D 2                    1

3- springt von 1.auf 4.Gang          zu hiedrig                    --                         4

D-           normal                         normal                           --                        4

 

Hoffe es hilft dem Einen oder Anderen!

Daten sind aus verschiedenen  Datenbanken und Fehlercodes zusammengesetzt!

 

mfg


OmegaB2.5V6 OmegaB2.5V6

Omega B 2,0 16V

B

Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen

Hi.

Also der Positionsschalter ist es nicht. Der war dicht und funktioniert. Jetzt kann es nur noch ein Magnetschalter sein. In der Beschreibung von Dir ( Dankeschön nochmal ) steht 3. und 4. Gang geht nicht. Bei mir geht aber nur der 4. nicht. Beim besxhleunigen dreht er hoch mit beschleunigung und geht dann ins Notlaufprogramm. Er geht aber nicht in den 4. Kann den Wählhebel von 1 bis D durchschalten aber defenitiv sin nur 3 Gänge aber nicht der 4.Gang. Dafür dreht er bei 70- 80 KM/h zu hoch.

 

Man, ich will in Urlaub.

 

Viele Grüße

 

Nobby


Hallo,

hab da mal eine Frage bezüglich "Öl vom Getriebe"

mein omi hat nachdem beim gang einlegen alle positionslämpchen aufgeleuchtet haben bei voller fahrt das gesamte öl vorne im motorraum herausgeschmissen. natürlich auch auf den auspuff und hat dann entsprechend geraucht. ich kann aber nicht fetstellen wo und warum das öl ausgetreten ist. jetzt geht der omi weder vorwärts noch rückwärts zufahren. kein gang bewegt ihn mehr.

wer kann dazu was sagen, oder hat eine idee was es sein kann?

danke für gute tips


kurtberlin kurtberlin

Import-Berliner

B

Da hast du die Getriebeentlüftung wohl einfach irgendwo an den Unterdruck Bereich mit angeschlossen.

Ein häufiger Fehler, der schon so manchem Getriebe das Genick gebrochen hat.

 

Der dicke Schlauch der Entlüftung bleibt irgendwo an der Spritzwand fixiert, im Motorraum mit der Öffnung nach unten zeigend, hängen.

 

Füll erst mal Öl (ATF) auf, wenn dein Getriebe den Geist durch diese Aktion noch nicht aufgegeben hat, kann es mit ein wenig Glück danach wieder funktionieren.

Ohne ATF geht nämlich nichts im AT Getriebe.

 

Die Ursache für die leuchtenden Lampen der Schaltstufenkontrolle, liegt ziemlich sicher am Wählhebelstellungsschalter (WHSTS), der sollte mal überholt werden.


hi

entlüftungsschlauch lag frei an der spritzwand, getriebe lief auch ca 400 km gut, dann schaltete es mitten in der fahrt auf einmal runter und dann gleich wieder hoch, tat sich auch beim umschalten vom 2 in den dritten gang schwer.

am entlüftungsschlauch kann es nicht rausgekommen sein, da das öl sogar vorne auf dem rippenriemen und lichtmaschine verteilt war... allerdings am kühler keine ölspuren waren.

vor dem motor sind doch hydraulikschläuche verlegt, die so eine art ventile haben, kann es da ausgetreten sein?

Das ist übrigens das zweite getriebe, das erste hatte genau die selben probleme und deshalb habe ich es ausgetauscht

hab mal 2 bilder der leitungen mit diesen ventilen hochgeladen



Themenstarter

Hallo!

ein 4-Zylinder!

Achte auf das Grünmarkierte!

da sind 2 Gummischläuche für den Getriebeölkühler+2 Stahlleitungen

die vom Getriebe nach vorne gehen!

 

mfg



Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen

wo könnte das Öl denn rausgekommen sein?

 

hab gerade nochmals nachgeschaut, und großen Dank für deinen Tipp hab´s glaube ich gesehen das da ein Schlauch ab ist. Ich hoffe das es die Ursache ist und das das Getriebe kein Schaden genommen hat!


Themenstarter

Luftfilterkasten abbauen und runter schauen!

meist Gammeln die Rohre in den Befestigungsklammern am Längsträger weg!

 

mfg


hab nochmals vielen Dank, bin wieder ein Stück weiter. Die Rohrleitungen unter dem Luftfilter sind OK. Nun hoffe ich das das Getriebe kein Schaden genommen hat.

 

LG


neues getreibe ist aber nciht die welt, ich hab 3 stunden gebraucht zum wechsel, und kosten tun die dinger auch nciht merh viel


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen gibt es 21 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 7. März 2014 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen"

zum erweiterten Editor
Opel Omega & Senator: Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen

Ähnliche Themen zu: Automatikgetriebe AR25/35 - Fehler, Ursachen, Lösungen

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests