• Online: 3.753

MINI Clubman R55 1.6 Cooper S Test

31.07.2011 11:47    |   Bericht erstellt von der_koelner

Testfahrzeug MINI Clubman R55 1.6 Cooper S
Leistung 174 PS / 128 Kw
Hubraum 1598
HSN 0005
TSN AJI
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 75000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2008
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von der_koelner 3.0 von 5
weitere Tests zu MINI Clubman R55 anzeigen Gesamtwertung MINI Clubman R55 (2007 - 2015) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Meine MissCooper bewege ich seit August 2008 überwiegend auf Autobahnen, selten im Stadtverkehr, meist schnell unterwegs und durchaus auch voll beladen. Winter wie Sommer im Einsatz

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Übersichtlich
  • + Kompakte Abmessungen
  • - Doppeltür hinten ist cool, nervt aber im Alltag
  • - Gesamtqualitätseindruck nicht dem Preis angemessen
  • - Zu lautes Innengeräusch (ab 100 km/h)

Antrieb

3.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Spaßmacher
  • - Säufer

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr agil und wendig
  • + Querdynamisch ein Genuß
  • - Wendekreis wie ein LKW

Komfort

2.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Zuviel unnötige Härte, verstärkt durch Runflats
  • - Zu laut für längere Strecken

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Macht trotz der kleinen Mängel Spaß

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 50
Haftpflicht bis 200 Euro ()
Vollkasko 200-400 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Karosserie/Rost - Frontscheibe (750 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Für Wenigfahrer mit mehr Anspruch an den Laderaum als im Mini ist es das richtige Auto, die Mini-tpyische Dynamik ist noch da. Auch für den sportlichen Ausflug ins Grüne am Wochenende gut geeignet. Und: Nie liegengeblieben, keine mechanischer Mangel an Motor oder Fahrwerk!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Die Qualitätsansprüche, die der Preis weckt, werden nicht erfüllt, Viele Kleinigkeiten, die es verleiden (rostende Zierleisten, nicht immer einwandfreie Funktion der Clubdoor, usw.). Dazu nicht für  stetige Langstrecken geeignet, wegen Geräuschkulisse und unnötiger Fahrwerkshärte.

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 3

11.09.2011 22:31    |    keinermehrfrei

Ist halt kein Langsteckenfahrzeug, Fazit = falsch gekauft:-)

Verbrauch über 10 Liter ist relativ, aber bei 174 PS gibt es halt kein 3-Liter-Auto

Kofferraum beim Mini halt mini, aber bei umgelegten Rücksitzen passt da schon was rein, oder?

Fahrverhalten find ich top, ebenso Verbrauch und Reichweite, meiner braucht 8,5 Liter im Jahresschnitt

Entweder ist das ein "Montagsauto" oder eben ein anderes wie meiner

Den Bericht kann ich nicht teilen

18.09.2011 09:32    |    keramdlonra

In vielen Punkten Zustimmung ( Verarbeitung, Fahrwerkhärte...) , aber auch mit Sport Button und viel Spass beim Fahren komm ich mit dem R55S mit reichlich 8l aus, das ist angesichts der Leistung nicht zu viel...

Langstrecken find ich unproblematisch, das Auto macht einfach Spass. Aber es scheint speziell bei den ersten Clubbis S jede Menge Montagsautos zu geben, meiner gehört auch dazu...

01.02.2012 08:48    |    Kurvenräuber137127

Zitat:

Aber es scheint speziell bei den ersten Clubbis S jede Menge Montagsautos zu geben, meiner gehört auch dazu...

Ich liebe unsere Minis (Cooper S und JCW Clubman), aber Montagsautos werden bei Mini wohl an jedem Montag (bis Mittwoch?) produziert.

 

Bezüglich Fahrwerkshärte:

Ist halt die Frage, welches Fahrwerk man drin hat. Die "sportliche Fahrwerksabstimmung" ist schon ziemlich hart, dafür erreicht der Mini damit aber auch Sportwagenkurvengeschwindigkeiten und untersteuert kaum.

Das Serienfahrwerk (haben wir im Cooper S) ist für den Alltag eigentlich perfekt, dafür untersteuert der Mini bei forcierter Gangart und erreicht "nur" GTI-Kurvengeschwindigkeiten.

Wem das Serienfahrwerk (auf NIcht-Runflats) zu hart ist, der hat sich eindeutig das falsche Auto gekauft und sollte sich besser nach etwas wie nem Golf Comfortline, Citroen oder A-Klasse umsehen. :)

 

Verbrauch: Cooper S 8 LIter, JCW knapp unter 9 Liter = absolut begeister vom Verbrauch im Vergleich zu anderen gleich schnellen Benzinern, die wir vorher hatten! :)