• Online: 3.269

Kia Sorento 3 (UM) 2.2 CRDi AWD Platinum

09.02.2017 14:42    |   Bericht erstellt von Moneywasher

Testfahrzeug Kia Sorento 3 (UM) 2.2 CRDi AWD
Leistung 200 PS / 147 Kw
Hubraum 2199
HSN 8253
TSN AFL
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 16000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Moneywasher 4.0 von 5
weitere Tests zu Kia Sorento 3 (UM) anzeigen Gesamtwertung Kia Sorento 3 (UM) (2015 - 2020) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Sorento UM Platinum jetzt seit Mai 2016. In fast allen Fahrsituationen begeistert mich dieses Fahrzeug. Besonders jetzt im Winter macht sich das AWD positiv bemerkbar. Auch wenn mir einige Ausstattungsmerkmale (Head Up Display, Niveauregulierung/Luftfederung) fehlen, bin ich dennoch insgesamt äußerst zufrieden mit dem gebotenen Preis-Leistungs-Verhältnis von Kia.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Qualitativ gute Verarbeitung im Innenraum
  • + Sehr gute Übersicht nach vorne und zur Seite
  • + Großartiger Kofferraum
  • - Eingeschränkte Übersicht nach hinten (wird aber durch 360°-Kamera ausgeglichen)

Antrieb

3.5 von 5

Der Antrieb zeigt sich wie erwartet insgesamt zufriedenstellend, nicht aber optimal. Sehr bedauerlich, dass hier kein 6-Zylinder-Diesel angeboten wird.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Automatik schaltet weich und angenehm
  • + Gute Beschleunigung im unteren Drehzahlbereich
  • - Mehrverbrauch durch Automatik nicht mehr zeitgemäß

Fahrdynamik

4.0 von 5

Unter Berücksichtigung des Fahrzeuggewichtes von ca. 2 Tonnen bin ich mit der Fahrdynamik ingesamt sehr zufrieden.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr gute Bremswirkung
  • + Sehr ordentliche Beschleunigung, besonders im Sport-Modus äußerst agil
  • - Lenkung ein wenig schwammig

Komfort

4.0 von 5

Beim Sorento begeistert mich die relativ komplette Komfortausstattung mit den vielen Assistenzsystemen. Diese funktionieren zuverlässig und sind einfach und leicht zu bedienen. Allerdings kann die Federung nicht immer überzeugen. Insbesondere zur Verwendung als Zugfahrzeug fehlt hier dringend eine Niveauregulierung.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr bequeme Sitze mit gutem Seitenhalt.
  • + Sehr gute intuitive Bedienung!
  • - Es fehlt hier eine Niveauregulierung/Luftfederung, fährt sehr hart über Bodenunebenheiten.
  • - Heizung benötigt im Winter relativ lange Anlaufphase.

Emotion

4.5 von 5

Wen auch immer es interessieren mag, ich definiere das Image eines von mir gefahrenen Fahrzeug ganz allein. Nach 30 Jahren Fahrzeugerfahrung bei den Premiummarken BMW und MB stelle ich bei mir selbst nicht die geringsten Entzugserscheinungen fest.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Tolles zeitgemäßes Design
  • + Erheblicher Imagezugewinn
  • - Nur ein Motor auswählbar.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich kann den Kia Sorento UM mit AWD und Automatik nur wärmstens empfehlen. Das Fahrzeug vermittelt mir ganz erheblichen Fahrspaß, lässt sich jederzeit souverän beherrschen und verfügt über fast alle aktuell gewünschten Fahrerassistenzsysteme. Mit persönlich fehlen hier nur ein Head-Up-Display, die Niveauregelung/Luftfederung sowie eine verbesserte Online-Anbindung im Fahrzeug. Dennoch verfügt der Sorento über ein insgesamt außerordentlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier gewinnt er den von mir detailliert durchgeführten Vergleich mit dem VW Touareg, dem Jeep Grand Cherokee dem Volvo XC 90 mehr als deutlich. Ich würde die Entscheidung auf jeden Fall wieder so treffen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0