• Online: 4.260

Auktion: Mercedes 300 SL AMG - Zu schön zum Fahren, zu schnell zum Träumen

verfasst am

Der 300 SL ist ein Traumwagen. Noch exklusiver aber sind die AMG-Versionen des Klassikers mit komplett neuer Technik. Es gibt nur elf Stück, einer wird jetzt verkauft.

Wunderschön und bis auf die Felgen ganz der Klassiker: Dieser Mercedes 300 SL AMG wird bei RM Auctions in Monaco versteigert Wunderschön und bis auf die Felgen ganz der Klassiker: Dieser Mercedes 300 SL AMG wird bei RM Auctions in Monaco versteigert Quelle: Chester Ng ©2014/Courtesy of RM Auctions

Monaco - Kein Zweifel, der Mercedes 300 SL Flügeltürer (W198) ist ein exklusiver Oldtimer. Der Wert eines guten Exemplars beträgt laut Classic Data etwa 600.000 Euro. Doch es geht noch exklusiver. Zwischen 1996 und 2006 entkernte AMG insgesamt elf Exemplare des schönen Klassikers, acht geflügelte Coupés und drei Roadster, und baute sie mit moderner Technik neu auf.

Die Idee stammte vom Sultan von Brunei, der bei AMG sechs originale Gullwing bestellte – aber mit zeitgemäßer Technik. AMG stimmte zu, baute die sechs Fahrzeuge auf Basis originaler Klassiker und nahm das Modell danach inoffiziell ins Programm.

Unter der originalen Karosse steckt ein neues Auto. AMG verkaufte den aufwändigen Umbau zum Stückpreis von einer Million Euro Unter der originalen Karosse steckt ein neues Auto. AMG verkaufte den aufwändigen Umbau zum Stückpreis von einer Million Euro Quelle: Chester Ng ©2014/Courtesy of RM Auctions Der AMG-SL wurde nie beworben, sondern nur ausgewählten "Freunden des Hauses" angeboten. Fünf davon griffen zu, für eine Million Euro. Sie erhielten dafür einen Klassiker mit einem neuen V8-Motor von AMG (M119). Mit sechs Litern Hubraum, 380 PS und einem maximalen Drehmoment von 580 Newtonmetern.

Ein neues Auto unter altem Blech

Da der Motor viel größer ist als der originale Sechszylinder, musste der Rahmen des Vorderwagens komplett umgebaut werden. An den V8 flanschten die AMG-Ingenieure eine W4A-Vierstufen-Automatik.

Für so viel Leistung war der 300 SL nicht ausgelegt. Fahrwerk und Bremsanlage wurden deshalb grundlegend überarbeitet, mit einer Hinterachse vom R129 Roadster und den Bremsen aus dem W124. An der Vorderachse wurden AMG-C36-Scheibenbremsen montiert.

Unter der Motorhaube steckt ein AMG-Achtzylinder-Sauger mit 380 PS: Dafür musste der komplette Vorderwagen umgebaut werden Unter der Motorhaube steckt ein AMG-Achtzylinder-Sauger mit 380 PS: Dafür musste der komplette Vorderwagen umgebaut werden Quelle: Chester Ng ©2014/Courtesy of RM Auctions Hinzu kam eine Servolenkung, ein Soundsystem, eine moderne Klimaanlage, Dreipunktgurte, sprich: Ein komplett neues Auto, in der Karosse eines der schönsten Klassiker überhaupt.

Verkauf in Monaco

Die Geschichte ist so faszinierend wie das Auto selbst. Aus diesem Grund wird sie alle Jahre wieder erzählt, wenn eines der elf gebauten Fahrzeuge ans Tageslicht darf. Sei es um versteigert zu werden oder auch nur, damit wir ein bisschen staunen können.

Diesmal kommt beides zusammen: Am 10. Mai 2014 wird eines der fünf Autos, die nicht nach Brunei gingen, bei RM Auctions in Monaco versteigert. Geplanter Erlös: Nicht unter Neupreis. Wir rechnen fieberhaft: Wie viele Schwiegermütter müssten wir verkaufen, um uns diesen (fast) echten, 250 km/h schnellen 300 SL leisten zu können?

Während wir rechnen, genießen wir zusammen mit Euch die wunderschönen Bilder dieses einmaligen Traumwagens. Nie war Blasphemie am Klassiker verlockender. Auch, wenn die AMG-Siebzehn-Zoll-Felgen nicht ganz passen wollen. Oder das Lenkrad. Oder die Schaltkulisse ...

 

Quelle: supercars; rm auctions; mercedes-fans; carbuzz

Avatar von bjoernmg
Renault
111
Diesen Artikel teilen:
111 Kommentare: