• Online: 11.701

ADVENTSKALENDER – 6. DEZEMBER - Welcher Exot schluckt welchen Baum

verfasst am

Vor dem Weihnachtsbaum im Wohnzimmer liegt der Weihnachtsbaum im Auto. Ein nicht ganz ernst gemeinter Vergleichstest von vier Baumtransportern

Mit unserem Unterstützer Christoph aus der Programmierecke haben wir getestet: Welcher Baum geht in welches Auto? Mit unserem Unterstützer Christoph aus der Programmierecke haben wir getestet: Welcher Baum geht in welches Auto? Quelle: MOTOR-TALK

Die Testwagen: Toyota GT 86, Nissan Leaf, Peugeot 3008, Plymouth Sports Suburban Die Testwagen: Toyota GT 86, Nissan Leaf, Peugeot 3008, Plymouth Sports Suburban Quelle: MOTOR-TALK Berlin – Vier Autos, vier Adventwochenenden und eine Frage: Was haben Toyota GT86, Nissan Leaf, Peugeot 3008 und ein 1960er Plymouth Sport Suburban Station gemeinsam? Erstens: Man sieht sie selten auf der Straße. Zweitens: Noch seltener trifft man sie beim Weihnachtsbaumhändler. Zumindest das haben wir geändert.

Toyota GT86: Größer als man denkt

Gestandene Männer wünschen sich zu Weihnachten etwas einfaches: nichts. Mancher von ihnen fährt sogar einen GT86, und zwar gegen den Willen seiner Frau.

Nun stellt die Weihnachtszeit Menschen und Beziehungen oft auf die Probe und eine davon lautet: Wer holt den Baum? Der gestandene Mann natürlich. Mit seinem GT86.

Der Toyota lässt 1,60 Meter Baum verschwinden. Der Toyota lässt 1,60 Meter Baum verschwinden. Quelle: MOTOR-TALK Der Test: Das japanische Sportcoupé ist 1,29 Meter hoch, der Kofferraum fasst 243 Liter. Aber: mit umgelegter Rückbank passen mindestens 1,60 Meter Nadelbaum ins Auto. Mit vorgeklapptem Beifahrersitz wächst die Baumlänge auf zwei Meter. Mehr braucht doch niemand. Außer ein bisschen Schnee. Der GT hat doch Heckantrieb.

Nissan Leaf: Baum im Cockpit serienmäßig

Außen ist unser Leaf weiß, aber unterm Blech ganz grün. Wer das Strompedal sparsam nutzt, sieht im Display ein digitales Tannenbäumchen sprießen. Und zwar sommers wie winters.

In den Leaf geht eine 1,90-Tanne. In den Leaf geht eine 1,90-Tanne. Quelle: MOTOR-TALK Der Test: Ist das süße Bäumchen nun für oder gegen unseren Baumtransport? Schließlich wurde die Tanne barbarisch von der Wurzel des Lebens getrennt. So oder so, mit umgelegten Rückbanklehnen fasst der 1,55 Meter hohe Leaf einen 1,90-Meter-Baum. Öko hin, Baumsterben her: Wer mit jedem gefahrenen Kilometer Grünzeug rettet, der darf auch mal einen Baum fällen.

 

 

 

Peugeot 3008: Der Franzose zum Selber-Hacken

Peugeot 3008: Dieser Baum ist sein Freund. Peugeot 3008: Dieser Baum ist sein Freund. Quelle: MOTOR-TALK 37 Elektro-PS für die Stadt, 163 Diesel-PS für den Acker. Beide zusammen machen den Peugeot 3008 zum Allrader. Theoretisch kann Papa so selbst in den Wald fahren und einen passenden Baum fällen. Praktisch ist das meist verboten.

Der Test: 1241 Liter Kofferraum bei 1,64 Meter Höhe und ein umklappbarer Beifahrersitz bedeuten: Eine 3-Meter-Tanne passt locker in den Franzosen. Hoffentlich auch ins Wohnzimmer.

 

Testsieger `60er Plymouth Sport Suburban: Alt wie ein Baum…

Ein Auto, so groß wie ein Boot - nein, eine Yacht! Nicht mal der Besitzer selbst kann genau sagen, wie viel der hinten schluckt.

Klarer Sieger: 3,30 Nadelbaum gehen in den Plymouth Sports Suburban aus dem Jahre 1960. Klarer Sieger: 3,30 Nadelbaum gehen in den Plymouth Sports Suburban aus dem Jahre 1960. Quelle: MOTOR-TALK Der Test: Satte 3,30 Meter finden zwischen den Riesenheckflossen Platz. Kleine, aber lustige Anekdote am Rande: Der Lieblings-Weihnachtsbaum der Deutschen, die Nordmanntanne (Abies nordmannia), braucht ca. 20 Jahre, um diese stolze Höhe zu erreichen. In dieser Zeit hätte der Plymouth schon 10 Mal zum TÜV gemusst.

Mit einem surrenden Geräusch fährt die Heckscheibe herunter, die Klappe öffnet sich und unser kräftiger 3,30-Baum verschwindet in den Tiefen amerikanischer Automobilbaukunst. Ladies und Gentleman, wir haben einen Testsieger!

Das Autofahrer-Bier des Tages: Clausthaler Classic Premium

Bier des Tages; Clausthaler Classic Bier des Tages; Clausthaler Classic Quelle: MOTOR-TALK

  • Geruch: 2 Punkte
  • Geschmack: 2 Punkte
  • Süffigkeit: 2 Punkte
  • Hipster-Faktor: 3 Punkte
  • Image: 3 Punkte
  • Schmeckt wie echtes Bier: 1 Punkt
  • Label-Design: 2 Punkte
  • Würde ich wieder trinken: 75 Prozent

Kann ja mal passieren: Der Vorreiter in Sachen alkoholfreies Pils hat nach jahrzehntelangem Marketing zwar ein solides Image, geschmacklich konnte sich das Clausthaler im direkten Vergleich nicht durchsetzen - für ein Pils schmeckte es zu süß. Trotzdem: 75 Prozent würden es wieder trinken, nicht immer - aber hin und wieder.

0 Punkte: Schrecklich; 1 Punkt: Unbefriedigend; 2 Punkte: Noch akzeptabel; 3 Punkte: Geht in Ordnung; 4 Punkte: Gut bis sehr gut; 5 Punkte: Besser als in der Werbung

Der Röhrl des Tages

"Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße."

Quelle: MOTOR-TALK

Hier geht´s zu allen anderen Geschichten aus unserem Adventskalender !

Avatar von granada2.6
Mercedes
1
Diesen Artikel teilen:
1 Kommentar: