• Online: 4.153

Suzuki News

Suzuki Kizashi Sport: Topmodell startet in Europa

verfasst am

Mit dem Suzuki Kizashi Sport will Suzuki seine Modellpalette nach oben abrunden. In den USA, der Schweiz und Japan ist die Stufenheck-Mittelklasselimousine bereits länger auf dem Markt, nun kommt sie auch im restlichen Europa in den Verkauf.

Ganz zu trauen scheint Suzuki seinem Topmodell auf dem europäischen Markt noch nicht. Der Suzuki Kizashi, ein Konkurrent des Honda Accord, Mazda 6, Toyota Avensis oder Skoda Octavia, wird in Europa nur als Limousine und als „Sport“-Version in Vollausstattung angeboten. Die einzige echte Ausstattungsoption ist eine Metalliclackierung. Suzuki wird den Kizashi Sport zunächst als Fronttriebler mit Sechsgang-Schaltgetriebe auf den Markt bringen und im kommenden Jahr eine Variante mit Allradantrieb und Automatik-Getriebe nachschieben.

Sportliche Reiselimousine

Wie der Name schon sagt ist der Suzuki Kizashi Sport die sportliche Ausgabe der Mittelklasselimousine. Das Sportpaket beinhaltet neben einem speziellen Designpaket (u.a. in die Karosserie integrierte Auspuffrohe) auch einen leistungsstarken Motor: Die einzige Option ist hier ein 2,4-Liter-Benziner. Die des Vierzylinders beträgt 178 PS (131 kW) bei 6.500 Umdrehungen pro Minute. Das maximale Drehmoment von 230 Newtonmeter liegt bei 4.000 U/min an. Das Fahrzeug beschleunigt in 7,8 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h. Den Verbrauch des Suzuki Kizashi gibt Suzuki mit 7,9 Litern auf 100 Kilometer für die Version mit Sechsgang-Schaltgetriebe und 8,3 Litern auf 100 Kilometer für die Automatik-Ausführung an.

Umfangreiche Serienausstattung

Im Standard-Listenpreis des Suzuki Kizashi Sport ist bereits eine umfangreiche Serienausstattung enthalten. Die Sicherheitsausstattung umfasst ABS, die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) inkl. Bremsassistent und ESP mit Traktionskontrolle. Zu den passiven Sicherheitstechnologien zählen sieben Airbags inklusive eines Knie-Airbags für den Fahrer. Eine komplette Lederausstattung, eine Zweizonen-Klimaautomatik, Xenon-Scheinwerfer, Parkhilfen, ein elektrisches Glasschiebehubdach und ein zehnfach elektrisch verstell- und beheizbarer Fahrersitz mit Memory-Funktion bilden dagegen die umfangreiche Komfort-Ausstattung der Mittelklasselimousine. Zum Komfort tragen ebenfalls acht Cupholder, eine 60:40 teilbare Rückbank und eine Durchladeöffnung für lange, schmale Gegenstände bei. Ohne Umklappen fasst der Kofferraum 461 Liter, die Zuladung beträgt maximal 505 kg.

Der Suzuki Kizashi Sport wird in Sagara / Japan produziert. Die Frontantriebs-Version kostet 26.900 Euro. Mit Allradantrieb und Automatik soll der Listenpreis 29.900 Euro betragen.

Von Nicola Wittenbecher

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
44
Diesen Artikel teilen:
44 Kommentare: