• Online: 5.141

Fiat Tipo 1.4 Pop: Erster Test, Händlerbesuch, Rabatte - Magnifico, Fiat - der Tipo ist mehr wert, als er kostet

verfasst am

Der neue Fiat Tipo kann was, vor allem für den Preis. In Brandenburg wird er für 9.999 Euro verkauft. Für so wenig gab es lange nicht so viel gutes Auto. Unser erster Fahrbericht.

Dahlwitz-Hoppegarten – „Für 15.000 Euro kriegste doch keinen Golf“. Autoverkäufer Steve Leipert schwärmt vom neuen Fiat Tipo. „Der geht so schon gut. Und Ende des Jahres kommt erst der Kombi“. Der soll dann ungefähr 15.000 Euro kosten. Im Moment bekommt man den Stufenheck-Tipo im Autohaus König am östlichen Rand von Berlin für viel weniger.

Die Neun muss vorne stehen, hat der Chef gesagt. Deswegen steht vor dem Autohaus jetzt ein weißer Fiat Tipo mit 1,4-Liter-Saugbenziner. Auf der Scheibe kleben große, gelbe Zahlen: 9.999 Euro.

Mit einer Eintauschprämie für unfallfreie und verkehrssichere Fahrzeuge, die nicht älter als Baujahr 2008 sind, sinkt der Preis nochmal um 3.000 auf 6.999 Euro. Obendrauf kommen Überführungskosten von 799 Euro und die Zulassungsgebühren. In der regulären Fiat-Liste kostet der Tipo mindestens 13.990 Euro - zuzüglich dieser Nebenkosten.

Den Fiat Tipo gibt es mit Rabatten für weniger als 10.000 Euro Den Fiat Tipo gibt es mit Rabatten für weniger als 10.000 Euro Quelle: MOTOR-TALK

Die Serienausstattung im neuen Tipo

Leipert gibt uns den Schlüssel für einen seiner Vorführwagen. Am Straßenrand steht ein Fiat Tipo 1.4 16V Pop: 95 PS, 127 Newtonmeter Drehmoment, Höchstgeschwindigkeit 185 km/h. Preis: 10.499 Euro – wegen der schwarzen Metallic-Lackierung (500 Euro).

Ansonsten gibt es in diesem Tipo vieles ohne extra Preisaufschlag. Zur Serienausstattung gehören Zentralverriegelung mit Funkschlüssel, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn, beheizte und elektrisch verstellbare Außenspiegel sowie ein MP3-Radio mit vier Lautsprechern, USB- und Aux-Eingang. Die Rücksitzbank ist im Verhältnis 60/40 umklappbar. Für die Sicherheit gibt es einen Fahrerairbag und Seitenairbags vorn. ESP, ABS und Reifendruckkontrolle muss der Hersteller per Gesetz einbauen.

Unser Modell kostet mit Metallic-Lackierung regulär 14.490 Euro. Und mit Rabatt 10.499 Euro Unser Modell kostet mit Metallic-Lackierung regulär 14.490 Euro. Und mit Rabatt 10.499 Euro Quelle: MOTOR-TALK

Auf zur Probefahrt

Wir drehen den Zündschlüssel, der 1,4er startet angenehm leise. Das kleine Display zwischen Tachometer und Drehzahlmesser zeigt den Kilometerstand: 151. Brandneu, nicht mal eingefahren. Der Drehzahlmesser rechts daneben zeigt am besten einen Wert zwischen 1.000 und 2.000 Touren. Darüber wird der Saugbenziner laut.

Aber „darüber“ muss mitunter sein. Die 95 PS lassen den nur 1.225 Kilogramm schweren Tipo locker im Verkehr mitrollen. Wenn im Berliner Umland allerdings der Feierabend anbricht, treten alle gerne fest aufs Gas. Man spürt im Tipo, dass anderen Autos das Beschleunigen leichter fällt. Wer es vergessen hat: So fühlt sich ein Auto mit einem Sprintwert von 11,5 Sekunden an.

Dazu bewegt die rechte Hand permanent den Schalthebel. Doch die viele Arbeit am Sechsgang-Getriebe lohnt sich. Der Tipo verbraucht auf unserer ambitionierten Probefahrt 7,4 Liter. Laut NEFZ sollen es 5,7 sein – trotzdem ist der Wert akzeptabel.

MOTOR-TALK-Redakteur Philipp Monse am Steuer des neuen Fiat Tipo MOTOR-TALK-Redakteur Philipp Monse am Steuer des neuen Fiat Tipo Quelle: MOTOR-TALK

Fahrwerk, Lenkung und genug Platz

Der zähe Motor – wen überrascht das bei einem Auto für 9.999 Euro? Richtig. Überraschend gut ist dagegen das Fahrwerk des Tipo. Flott durch den Kreisverkehr oder über Brandenburger Bodenwellen, alles kein Problem. Der Tipo federt angenehm und fährt präzise um die Ecke. Das liegt auch an der gut arbeitenden Lenkung. Die bietet zusätzlich den bei Fiat üblichen City-Modus zum leichteren Rangieren bei wenig Platz. Eine Rückfahrkamera gibt es nicht.

Groß fühlt es sich in Innern an. Fahrer und Beifahrer sitzen mit genügend Raum und auf erstaunlich bequemen Stoffsitzen. Die Beinfreiheit auf den hinteren äußeren Sitzen ist für ein Fahrzeug der Kompaktklasse sehr gut, der Kofferraum reicht mit einer guten Geometrie für satte 520 Liter Gepäck.

Der in der Türkei gebaute Tipo steht auf der sogenannten „small/wide“-Plattform von FCA, auf der auch 500L, 500X und Jeep Renegade aufbauen. Der Innenraum wirkt ansonsten allerdings eher rumänisch als italienisch. Türverkleidungen, Schalter, Mittelkonsole – die hier verwendeten Materialien erinnern an extreme Günstig-Marken wie Dacia oder Lada. Die Verarbeitung ist passabel.

Der 1,4-Liter-Saugbenziner reicht, um im Verkehr mitzurollen. Wer schnell fahren will, hört den Motor jubeln Der 1,4-Liter-Saugbenziner reicht, um im Verkehr mitzurollen. Wer schnell fahren will, hört den Motor jubeln Quelle: MOTOR-TALK

Dacia, Fiat, egal?

Käufer halten diese Schwächen nicht ab. Im Gegenteil, die sind begeistert, sagt Verkäufer Leipert. Manche wollen gleich den Vorführwagen mitnehmen, statt auf ein frisches Auto zu warten. „Autos für fünfzig- bis sechzigtausend Euro – das kann sich doch keiner leisten“.

Der Händler bietet erst seit Kurzem Autos der Marke Fiat an, hat aber offensichtlich schnell verstanden, worum es geht. 150 Tipo hat er vorbestellt. Andere Händler orderten einstellig, erzählt Herr Leipert, und fragen jetzt nach Nachschub.

Ins Spiel kommt der Tipo besonders bei Menschen, bei denen sonst ein Gebrauchter oder ein neuer Dacia die erste Wahl wäre. Den größeren Dacia Logan MCV (Kombi) gibt es schon ab 7.990 – allerdings ohne Klimaanlage und Radio. Wer beides will, muss schon 10.190 Euro bezahlen.

Dazu hat der Tipo einen Vorteil: Fiat, das klingt für viele eben besser als Dacia. Steve Leipert kann es egal sein. Auf der anderen Straßenseite verkauft der Händler die Autos der Renault Gruppe - und Gebrauchtwagen.

Weitere Informationen über die Preise beim neuen Fiat Tipo findet Ihr hier.

Technische Daten – Fiat Tipo 1.4 Pop

  • Modell: 1.4 16V
  • Motor: 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner
  • Leistung: 95 PS (70 kW) bei 6.000 U/min
  • Drehmoment: 127 Nm bei 4.500 U/min
  • Getriebe: Sechsgang-Handschaltung, Frontantrieb
  • 0-100 km/h: 11,5 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
  • Verbrauch: 5,7 l/100 km
  • CO2: 133 g/km
  • Länge: 4,532 m
  • Breite: 1,792 m
  • Höhe: 1,497 m
  • Leergewicht: 1.225 kg
  • Kofferraum: 520 l
  • Listenpreis: Ab 13.990 Euro
  • Händlerpreis: Mit Rabatt und Eintauschprämie ab 6.990 Euro
Avatar von granada2.6
Mercedes
912
Hat Dir der Artikel gefallen? 26 von 29 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
912 Kommentare: