• Online: 5.261

Fiat 500X SUV Facelift (2019): Preise, Motoren, Markstart - Fiat renoviert den 500X

verfasst am

Fiat hat das SUV 500X überarbeitet. Optisch ändert sich nicht viel, dafür haben die Italiener an der Motorenpalette geschraubt. Mitte September kommt das City-SUV zu uns.

Fiats 500X erhält nach knapp vier Jahren ein umfangreiches Facelift. Vor allem unter der Haube haben die Italiener ihr City-SUV überarbeitet Fiats 500X erhält nach knapp vier Jahren ein umfangreiches Facelift. Vor allem unter der Haube haben die Italiener ihr City-SUV überarbeitet Quelle: Fiat

Köln - Fiat schickt seinen 500X nach knapp vier Produktionsjahren mit einem Facelift in den nächsten Lebensabschnitt. Und dafür packen die Italiener vor allem die Technik unter der Motorhaube an. Die optischen Auffrischungen betreffen vor allem Schürze und Lichtanlage.

Das Modell "Urban" erhält zum neuen Modelljahr neue Stoßstangen, während die Variante "Cross" einen Unterfahrschutz bekommt. Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung und automatischer Geschwindigkeitsregler sind beim 500X serienmäßig mit an Bord. Wer mehr ausgibt, bekommt unter anderem Totwinkel-Assistent und einen autonomen Notbremsassistenten dazu. Ebenfalls optional sind die LED-Hauptscheinwerfer.

Für den Fiat 500X bieten die Italiener sieben verschiedene Versionen des Innenraums an Für den Fiat 500X bieten die Italiener sieben verschiedene Versionen des Innenraums an Quelle: Fiat Insgesamt bietet Fiat 14 verschiedene Karosseriefarben und sieben Ausstattungen für den Innenraum an. Der Fahrer blickt auf ein 3,5 Zoll großes TFT-Display, dessen Informationen konfigurierbar sind. Tacho und Drehzahlmesser werden links und rechts davon analog dargestellt. Gelenkt wird das SUV mit einem neuen, ergonomisch verbesserten Lenkrad mit Multifunktionstasten.

Das Entertainmentsystem Uconnect bietet ein sieben Zoll großes Display und lässt sich mit Smartphones über Apple Carplay oder Android Auto verbinden. Einige Funktionen des Systems, darunter die Lautstärke der Musik, können zudem per Sprachsteuerung bedient werden.

Neue Motoren halten Einzug im 500X

Auch unter der Haube tut sich was. Den Turbodieseln verordnet Fiat zur Erlangung der Euro-6d-Temp-Zertifizierung SCR-Katalysatoren. Zudem ziehen zwei neue Turbobenziner in das City-SUV ein. Die neue Motorengeneration nennt Fiat "Firefly". Den Anfang macht ein 1,0-Liter-Dreizylinder mit 120 PS. Hier schaltet der Fahrer die sechs zur Verfügung stehenden Gänge manuell.

Darüber rangiert ein 1,3 Liter großer Vierzylinder mit Doppelkupplungsgetriebe, der es auf 150 PS bringt. Beide Motoren sind mit einem Otto-Partikelfilter ausgerüstet und erfüllen so die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Beide Motoren bestehen aus Aluminium, um Gewicht einzusparen.

Der stärkste angebotene Turbobenziner besitzt eine Leistung von 150 PS Der stärkste angebotene Turbobenziner besitzt eine Leistung von 150 PS Quelle: Fiat Das Benziner-Trio wird komplettiert durch einen überarbeiteten 1,6-Liter-Vierzylinder-Saugmotor, der 110 PS leistet.

Auf der Turbodiesel-Seite stehen für Deutschland zwei Aggregate zur Verfügung. Der 1,3-Liter-Multijet mit 95 PS ist mit einem manuellen Getriebe und Vorderradantrieb kombiniert. Hinzu kommt ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 120 PS Leistung, der wahlweise mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe lieferbar ist.

Ein 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS wird außerdem mit Allrad und einer Neungang-Automatik kombiniert. Dieser Motor wird zum Marktstart noch nicht in Deutschland verfügbar sein. Hierzulande kommt der überarbeitete Fiat 500X am 15. September dieses Jahres auf den Markt. Mindestens 17.490 Euro müssen Kunden auf den Tisch legen.

 

*****

In eigener Sache: Du willst regelmäßig die besten Auto-News lesen? Dann abonniere unseren wöchentlichen E-Mail-Newsletter oder täglichen Whatsapp-Newsletter (Mo-Fr). Es dauert nur 1 Minute.

Avatar von Dennis_M
61
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
61 Kommentare: