• Online: 6.333

Honda Civic Type R Prototyp - Gift und Galle auf Japanisch

verfasst am

2015 kommt der neue Civic Type R auf den Markt. Mit einem klaren Ziel: Er soll die Konkurrenz in der sportlichen Kompaktklasse richtig nass machen.

Honda Civic Type R auf der Teststrecke in Tochigi, Japan Honda Civic Type R auf der Teststrecke in Tochigi, Japan Quelle: Honda

Tokio – Dieser Honda sieht nicht nur böse aus. Der Civic, der hier im kleinen Schwarzen seine Runden dreht, ist ein Prototyp des neuen Type R. Einer, der Platzhirsche wie Golf GTI und Astra OPC von der Strecke fegen soll.

Auf dem Weg dahin verfolgen die Honda-Entwickler mit japanischer Präzision eine urdeutsche Messlatte: Der Civic Type R soll bei seiner Markteinführung im Jahr 2015 der schnellste Fronttriebler auf der Nordschleife werden. Bei 8:07 Minuten liegt der Rekord, und Honda will ihn “pulverisieren”.

Keine künstliche Begrenzung

Honda Civic Type R: Die "mehr als 280 PS", die Honda momentan angibt, sind deutlich untertrieben Honda Civic Type R: Die "mehr als 280 PS", die Honda momentan angibt, sind deutlich untertrieben Quelle: Honda Zu diesem Vorhaben passt natürlich kein elektronischer Begrenzer, der bei 250 km/h Einhalt gebietet. Der giftigste Civic darf so schnell rennen, wie ihn sein Motor trägt. Und das wird ziemlich schnell. Rund 320 PS sollen es werden, und etwa 400 Newtonmeter maximales Drehmoment. (Offiziell spricht Honda bisher von “mehr als 280 PS”). Den Sprint auf 100 km/h soll der Type R in “weit unter sechs Sekunden” schaffen – das ist für einen Fronttriebler schon ambitioniert.

Neue Turbo-Generation

Hondas Geheimwaffe bei der GTI-Jagd: Die neuen VTEC-Turbomotoren. VTEC bedeutet: Die Benziner verfügen über variable Ventilöffnungszeiten. Hinzu kommt nun ein kleiner, schnell ansprechender Turbolader. Die neuen Motoren gibt es in drei Größen: Mit 1,0, 1,5 und 2,0 Litern Hubraum. Im Civic Type R kommt die Technik zum ersten Mal, natürlich in der größten Variante, zum Einsatz.

Trotz aller Rekord-Ambitionen soll der Honda Civic Type R beim Preis vergleichsweise bescheiden bleiben: Angepeilt sind rund 35.000 Euro. Auf teures Carbon zur Gewichtsreduzierung verzichten die Entwickler da natürlich. Aluminium und Kunststoff müssen reichen.

Aktuell hat kein Volumenhersteller einen Kompakten mit über 300 PS am Markt. Hondas Konkurrenten in dieser Klasse wären demnach ein BMW M 135i (320 PS) und ein Mercedes A45 AMG (360 PS). Wir sind gespannt – auf den Gift und Galle spuckenden GTI-Pulverisierer.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von bjoernmg
Renault
200
Diesen Artikel teilen:
200 Kommentare: