• Online: 4.780

Lamborghini Huracán Performante Spyder (2018): Daten, Preis - Der schnellste und teuerste offene Lambo

verfasst am

Seit dem Genfer Autosalon ist der Huracán Performante Spyder der wohl schnellste offene Lambo. Und der teuerste offene Lambo ist im Grunde ein Audi. Jedoch kein R8.

Auf dem Genfer Autosalon präsentierte Lamborghini die offene Version seines ehemaligen Nordschleifen-Rekordhalters: Den Huracán Performante Spyder Auf dem Genfer Autosalon präsentierte Lamborghini die offene Version seines ehemaligen Nordschleifen-Rekordhalters: Den Huracán Performante Spyder Quelle: sb-Medien | Guido ten Brink

Genf – Es ist, als bekäme Sprint-Star Usain Bolt einen eineiigen Zwilling, der Converse-Treter anstelle von Laufschuhen trägt: gleiche Gene, entspanntere Ausstrahlung. Geringfügig langsamer, doch immer noch verdammt schnell. Genauso verhält sich die offene Variante des Lamborghini Huracán Performante zum bekannt schnellen Coupé.

Der in Genf präsentierte Spyder trägt im Heck denselben 640 PS starken V10-Sauger wie der ehemalige Nordschleifen-Rekordhalter. Ebenfalls gekoppelt mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb. Die Waage soll beim offenen Lambo nur 35 Kilogramm mehr zeigen, das wären rund 1.420 Kilo.

Nur unwesentlich langsamer als das Coupé

Das Trockengewicht des Lamborghini Huracán Performante Spyder soll nur 35 Kilogramm über jenem des Coupés liegen - das wären rund 1.420 Kilo Das Trockengewicht des Lamborghini Huracán Performante Spyder soll nur 35 Kilogramm über jenem des Coupés liegen - das wären rund 1.420 Kilo Quelle: sb-Medien | Guido ten Brink 3,2 Sekunden braucht der Spyder für den Sprint auf 100 km/h. Damit fehlen schlanke 0,2 Sekunden auf die Sprintzeit des Coupés. Der Topspeed ist mit 325 km/h identisch. Optisch unterscheidet sich der offene Performante durch das aktive Aero-Paket mit anderen Schürzen von den übrigen Huracán Spyder. Daneben überarbeitete Lamborghini die Aufhängung, stimmte die Arbeitsweise des Allradantriebs sowie der Fahrmodi neu ab.

Der bislang stärkste offene Huracán kam mit demselben Aggregat auf 610 PS, bei mehr als 100 Kilogramm höherem Gewicht. Selbst der schwächere, heckgetriebene Spyder ist schwerer. Der Huracán Performante Spyder startet bei 219.585 Euro. Mehr als Lamborghini für jeden anderen Unverlöteten der Baureihe verlangt. Weitaus kostspieliger als die offenen Varianten des technischen Bruders Audi R8.

Der technische Bruder aus Carbon

Italdesign baut fünf Exemplare des 610 PS starken Zerouno Roadster. Preis: Ab 1,9 Millionen Euro Italdesign baut fünf Exemplare des 610 PS starken Zerouno Roadster. Preis: Ab 1,9 Millionen Euro Quelle: dpa / Picture Alliance Und doch gibt es im VW-Konzern einen weitaus teureren V10-Sportwagen. Den Italdesign Zerouno Roadster, ebenfalls auf dem diesjährigen Genfer Salon vorgestellt. Hersteller ist die Designschmiede, die offiziell bei Audi eingegliedert ist. Die Italiener setzen eine neue Karosse auf die R8- und Huracán-Plattform - im Stile Lamborghinis und zur Gänze aus Kohlefaser gefertigt. Angaben zum Gewicht gibt es nicht.

Fest steht, dass die 610-PS-Variante des V10-Konzernaggregats zum Einsatz kommt. Wie schon beim im Vorjahr vorgestellten Zerouno Coupé. 1,5 Millionen Euro wollte Italdesign für einen von nur fünf gefertigten Supersportlern sehen. Mehr Exemplare werden es beim Zerouno Roadster auch nicht. Die Preise für den Roadster mit herausnehmbarem Kohlefaser-Dach starten bei 1,9 Millionen Euro.

Avatar von Sven Förster (SvenFoerster)
13
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: