• Online: 5.382

Lamborghini Huracan Performante: Nürburgring-Rekord - Der Schnellste auf dem Ring

verfasst am

Eine neue Bestzeit auf der Nordschleife: Lamborghini brauste mit dem Huracan Performante in 6:52 Minuten um den Ring – schneller als Aventador SV und Porsche 918 Spyder.

Der Lamborghini Huracan Performante fuhr in Rekordzeit um die Nordschleife - bei 6:52 Minuten blieb die Stoppuhr stehen Der Lamborghini Huracan Performante fuhr in Rekordzeit um die Nordschleife - bei 6:52 Minuten blieb die Stoppuhr stehen Quelle: Lamborghini

Nürburgring – Am liebsten zeigen die Hersteller was sie können in der Eifel. Die Nordschleife des Nürburgrings sortiert eiskalt aus. Nur, wer das beste Gesamtpaket aus Leistung, Fahrwerk, Bremsen und Leichtbau liefert, setzt hier Bestzeiten. Flotte Zeiten bedeuten Prestige, Rekorde sind eine Sensation. Die schnellsten Sportler brausen in weniger als sieben Minuten um den 20,6-Kilometer-Kurs.

Das letzte große Ding kam von Porsche. 2013 umrundete Langstrecken-Profi Marc Lieb im Porsche 918 Spyder in 6:57 Minuten den Kurs. Jetzt war eine Konzernschwester schneller: Lamborghini hat dem Porsche fünf Sekunden abgenommen. Die Italiener notieren eine Zeit von 6:52,01 Minuten.

Lamborghini-Testfahrer Marco Mapelli fuhr die bislang schnellste Zeit auf der Nordschleife des Nürburgrings Lamborghini-Testfahrer Marco Mapelli fuhr die bislang schnellste Zeit auf der Nordschleife des Nürburgrings Quelle: Lamborghini

Lamborghini Huracan Performante: Rekord auf der Nordschleife

Das neue Rekordauto heißt Lamborghini Huracan Performante. Offiziell stellt Lambo die Sonderedition des Sportlers erst in wenigen Tagen in Genf vor. Bis dahin gibt es Bilder im Erlkönig-Kleid. Und, abgesehen von der Zeit, kaum offizielle Daten.

Der Performante übernimmt Details aus der Rennwagen-Version Huracan GT3. Laut Informationen der „Auto, Motor und Sport“ bekommt er auch den Ansaugtrakt aus der Marken-Rennserie Super Trofeo. Insgesamt soll der 5,2-Liter-V10-Saugmotor etwa 30 PS und 40 Newtonmeter stärker sein als jener der Serienversion. Macht 640 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment.

Hinzu kommen etwa 40 Kilo Gewichtsverlust, davon zehn Kilo durch eine neue Abgasanlage, sowie eine neue, aktive Aerodynamik. Genaue Daten nennt Lamborghini in Genf. Die Rekordzeit stammt von Lamborghini-Testfahrer Marco Mapelli. Er fuhr bereits mit dem Aventador SV gefährlich nah an den 918 Spyder (6:59 Minuten).

Wie üblich absolvierte der Lambo keine ganze Runde. Es fehlen gut 200 Meter bei der alten Boxengasse. Die verkürzte Strecke ist Standard, weil im Zufahrtsbereich auf die Strecke während der Testfahrten der Industrie eine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt. Ein Auto könnte übrigens noch schneller sein als der Performante: McLaren hat zum Hypersportler P1 keine offizielle Zeit veröffentlicht. Insidern zufolge war er weitere vier Sekunden schneller.

Avatar von SerialChilla
Ford
25
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
25 Kommentare: