• Online: 3.359

Honda ZSX: Möglicher Mittelmotorsportler mit Civic Type R-Motor - Bekommt das NSX-Baby scharfe Zähne?

verfasst am

Skizzen wie Ultraschallbilder: Sie zeigen einen Honda "Baby-NSX" - doch viele Fragen bleiben. Fest steht: Der kleine Hondasportler wird ein Cayman-Jäger.

Wiedergeburt des bodenständigen Honda Sportwagens? Bis 2009 hatten die Japaner den S2000 mit 240 PS aus einem 2,0-Liter Sauger im Programm Wiedergeburt des bodenständigen Honda Sportwagens? Bis 2009 hatten die Japaner den S2000 mit 240 PS aus einem 2,0-Liter Sauger im Programm Quelle: Carscoops

Berlin - Einen Spitznamen wird man so schnell nicht mehr los. Das gilt in der Grundschule genauso wie im Automarkt. Schmeichelhaft sind sie selten: Der Volvo P1800 ES aus den 1970ern ist heute besser als "Schneewittchensarg" bekannt. Die Bezeichnung spielt auf die Heckpartie mit großen Glasflächen an. Der VW Passat B3 wird von Markenfans nur "Nasenbär" genannt, weil er keinen Kühlergrill im klassischen Sinn trägt. Und wenn Honda nicht bald Konkretes zum geplanten Mittelmotor-Sportwagen verrät, wird der Japaner als "Baby-NSX" durchs Leben fahren müssen.

Denn so wird das Fahrzeug in Medien und Foren genannt, weil noch niemand seinen offiziellen Namen kennt. Frühes Bildmaterial zeigte: Honda plant einen Sportwagen im Stil des Hybrid-Supersportlers NSX. Nur eine Nummer kleiner. Die ersten Hinweise tauchten vor mehr als einem Jahr auf. Nachdem handfeste Kommentare des Herstellers ausblieben, wurde es still. Viele glaubten nicht mehr an den NSX-Bruder. Jetzt gibt es neue Zutaten für die Gerüchteküche.

Womöglich hat das Baby bereits seinen Namen: ZSX

Gleiche Gene: Hondas geplanter Mittelmotor-Sportwagen ähnelt dem Hybrid-Supersportler NSX. Als wahrscheinlich gilt die Typenbezeichnung "ZSX" Gleiche Gene: Hondas geplanter Mittelmotor-Sportwagen ähnelt dem Hybrid-Supersportler NSX. Als wahrscheinlich gilt die Typenbezeichnung "ZSX" Quelle: Carscoops Auf der Seite Carscoops sind Patentzeichnungen aufgetaucht. Sie zeigen: Das Karosseriedesign bleibt nahe am NSX. Auf der aktuellsten Abbildung fehlen das Dach sowie die A- und B-Säule. Eine Designstudie für regenfreie Tage zeigt sie trotzdem nicht. Der Zeichner wollte den Blick auf den Innenraum freigeben: Zu sehen ist eine breite Mittelkonsole und ein Lenkrad wie aus einem Formel-1- oder DTM-Fahrzeug.

Honda dürfte es ernst meinen, schließlich stammt das Material aus zuverlässiger Quelle: Das Patentamt der Europäischen Union veröffentlichte die Skizzen - ein Standardverfahren, wenn ein Unternehmen das Design seines Produktes schützen lässt. Honda sicherte sich vorläufig die Innenraumgestaltung. Und die Typenbezeichnung womöglich gleich mit: "ZSX" gehört nun den Japanern. Dass der Mittelmotor-Sportler diese Buchstabenfolge tragen wird, ist nicht garantiert. Aber wahrscheinlich.

Fordert dieser Honda den Porsche Cayman?

Was wird vor der Hinterachse stecken? Markenfans gehen vom 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder aus dem aktuellen Honda Civic Type R aus Was wird vor der Hinterachse stecken? Markenfans gehen vom 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder aus dem aktuellen Honda Civic Type R aus Quelle: Carscoops Bleibt die Frage nach dem Antrieb. Markenfans rechnen mit dem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo aus dem Kompaktsportler Honda Civic. Der Motor mit variabler Ventilsteuerung leistet 320 PS und trieb den scharfen Civic bereits zur Frontantrieb-Rekordzeit auf der Nürburgring Nordschleife. Anfang der 2000er-Jahre verfügten der zweisitzige Honda S2000 und der erste Civic Type R über ähnliche Aggregate. Im Sportwagen leistete der 2,0-Liter-Sauger damals rund 20 PS mehr.

Bei Leistungsdaten weit unterhalb des NSX wird es bleiben. Mit einem aufgeladenen V6 und drei Elektromotoren kommt er auf 581 PS Systemleistung. Doch vor namhaften Sportwagen mit vier Zylindern bräuchte sich ein "Baby-NSX" mit einem Civic-Type-R-Aggregat im Heck nicht zu fürchten. Also Achtung, Porsche Cayman, Audi TT oder Jaguar F-Type und Co: Da ist was im Anflug. Und so niedlich wie sein Spitzname wird dieser Honda bestimmt nicht.

Avatar von SvenFoerster
41
Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 11 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
41 Antworten: