Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Zuviel getankt - Tankstellenbetrug?

Zuviel getankt - Tankstellenbetrug?

Themenstarteram 30. Oktober 2003 um 23:52

Ich führe regelmäßig Fahrtenbuch im Excel mit Tanken und Verbrauch und stelle auch meinen Tageskilometerzähler mit jeder Betankung zurück. An einer Tankstelle in G stellte ich erstmals im April eine ca. 5 l zu üppige Betankung bei ca. 50 l fest. Kürzlich der selbe Fakt.

Nun habe ich meinen Tank bis zum ersten Aufleuchten der Kontrolllampe leergefahren und ca. 10 km noch weiter.

Und nun das tolle Ergebnis:

Tankvolumen laut Hersteller: 55 Liter

Geschätzter restlicher Tankinhalt: ca. 3 - 4 Liter Super

Getankt: 57 Liter!!!!!!!

Das heißt, es müssten 60 bis 61 Liter in den Tank passen.

Das Tankvolumen wurde beim Importeur hinterfragt, Tolleranzen sind nicht bekannt.

In anderen kritischen Situationen (Kontrolleuchte brannte schon lange - noch über 30 km gefahren) habe ich nie mehr als 53 l getankt.

Ist schon mal jemanden so etwas passiert?

Wie komme ich ohne teure Gutachten weiter?

22 Antworten

Hi,

korrekterweise müßte man die Temperatur des in den Tank laufenden Sprits während des Betankungsvorgangs prüfen um einen korrekten Vergleich durchführen zu können, da Flüssigkeiten bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedliche Volumina haben.

Moin,

Die Ausdehnung von Benzin ist zwischen Minus 10°C und 25°C nicht von so großem Belang, als das einen großen Unterschied machen täte. (Ansonsten wären Tanksäulen sicherlich temperiert!) Ausserdem kommt die Suppe aus einem Tank im Boden und ist übers Jahr gesehen nur recht geringen Schwankungen unterworfen.

Erstens die Frage ... ist in den 57 Litern die Reserve von 3-5 Litern bereits eingerechnet ?!

Wenn du genau wissen willst, wie genau die Tanke abrechnet ... Tank einen 5 Liter Reservekanister voll. Kleine Abweichungen wirst du damit zwar nicht feststellen, aber eine Grobe.

Allerdings gebe ich dir zu bedenken, das jede Tanke einmal im Jahr GEEICHT wird und diese eigentlich nicht ohne Probleme manipuliert werden können. Vor allem würde es auffallen.

MFG Kester

Themenstarteram 31. Oktober 2003 um 17:16

Hallo Rotherbach,

Drahkke hat sicher äußerst sensibel in Physik aufgepasst.

Spaß beiseite.

Mit der Ausdehnung sehe ich das genauso.

Getankt + Reserve sind, wie beschrieben tatsächlich 60 - 61 Liter.

Mit dem Reservekanister ist Schnulli. Je nachdem, wie ruhig meine Hand ist und wie man das Plasteding auf die Ecke stellt, gehen schon mal mehr als 6 Liter rein.

Ja, mit dem geeicht, das ist mir schon klar.

Wie hat mir aber ein TÜV- oder DEKRA-Mensch am Telefon gesagt?

Wenn man will geht alles (siehe Computervieren)

Wenn du es genau wissen willst,...

 

... dann fülle zuhause deinen 5-Liter-Kanister mittels Meßbecher mit Wasser. Anschließend markierst du den Pegelstand. Danach gießt du die Blumen mit dem Wasser und fährst mit dem entleerten und trockenen Kanister zur Tanke und befüllst diesen bis zu deiner Markierung. Wenn du dabei drauf achtest, das der Kanister auf einer Ebene, z. B. die Zapfsäule, steht, sollten an dem Strich genau 5 Liter drinnen sein.;)

Gruß,

Mario

Die Tankvolumina sind nicht leicht genau zu bestimmen.

Die Messuhr der Tankstelle dagegen muss geeicht und *sehr* genau sein. Prüfe mal an der Zapsäule, wann das letzte mal geeicht wurde und von wem (TÜV?) - dazu muss dort eine Plakete & ein Siegel kleben.

Das beste ist, Du fragst dort (TÜV?) mal nach.

Moin,

Das mein Tipp sicherlich nicht dazu geeignet ist, 5 ml Abweichung festzustellen, sollte klar sein, oder ?

Aber eine 10%ige Abweichung (wären 500 ml) sollte man schon visuell feststellen können.

Im übrigen haben Tankstellen jährliche Eichpflicht. Da kommt also keine Tanke drum rum.

MFG Kester

Moin...

Also das ist ja grad mal sehr interessant zu lesen. Ich habe einen Golf 3. Den habe ich letztens wirklich sehr leer gefahren, dürften halt noch so 2 Liter drin gewesen sein. Dann bin ich halt zur Tankstelle gefahren und dann hab ich genau wie du auch nicht schlecht gestaunt. In meinen, laut Hersteller 50 Liter fassenden Tank, habe ich dann 53 (und paar zerqueschte) Liter getankt.

Fand ich sehr seltsam und wollte halt jetzt meinen tank wieder so leer fahren und bei einer anderen Tankstelle nochmal testen.

Tschau

Sebastian

In den Golf gehn aber 55L...

Oh mist, irgendwie hab ich da dann grad irgendwie übel was verwechselt, naja ist ja auch noch früh und gestern abend war lang und hart... ;.)

Aber trotzdem dachte ich mich irgendwie dran zu erinnern dass da zuviel rein ging, ich glaub ich suche nochmal meinen Tankbeleg...

Naja peinliche Sache grad...

Themenstarteram 9. November 2003 um 12:04

Hab mich lange nicht gemeldet,

aber ich habe auch noch keine neueren Erkenntnisse.

Der nächste Schritt ist bei mir auch Tank wieder so weit leerfahren und dann wieder in gleicher Weise volltanken an einer anderen Tanke.

Einen interessanten Tipp habe ich inzwischen noch bekommen: Zapfen bis zum ersten Abschalten der Pistole. Ich denke, dann müsste der Vergleich genauer werden.

Moin moin.

Ich fahre meine Autos auch immer(!) bis zum Vakuum leer. Da muckt dann aber auch kein Zeiger mehr.;)

Beispiele:

-Der Auditank faßt ca.68 Liter. Maximum tankte ich schon bis zu 71 Liter!!!.

Da war er aber auch schon so leer, das er an Steigungen und in Kurven das stottern anfing.

-Der Tank des Mustangs faßt nach Herstellerangaben ca. 55l. Maximal getankt habe ich aber auch schon 57l.

-Der Tank des Pontiac soll ebenfalls 55l fassen. Maximal gingen aber auch 69l rein. Da rollte ich aber auch zur Tanke weil ca. 100 m davor der Motor schon ausging.

-Beim 17M habe ich es noch nicht ausprobiert und beim Mopped muß man eh schon vor der großen leere auf Reserve stellen.

Gruß,

Mario

PS.: übrigens - nur mal am Rander erwähnt - ich mußte bislang noch nie zu Fuß zur Tanke. Das nenne ich "Timing". toi toi toi *aufholzklopf*;):p

Themenstarteram 12. November 2003 um 21:36

Naaahmt,

ich möchte das Thema vorerst zum Schluss bringen.

Habe mein Teil also heute wieder so weit leergefahren (Reichlich in die Reserve) und 56,7 Liter getankt.

Dabei wie an der letzten Tanke die Pistole ausgequetscht. Der Verbrauch entspricht dem letzten (bei etwa gleichen Fahrbedingungen).

Fazit:

Vielleicht habe ich es an bewußter Tanke nach dem ersten Schock mit dem Ausquetschen der Zapfpistole wissen wollen ... und vorher in den letzten Jahren nie rich´tig vollgetankt.

Schaumermal

Tankstellenbetrug

 

Ich habe heute getankt

auf der Zapfsäulenanzeige 20,01 Euro

bei der Bezahlung ohne den Betrag zu nennen schnell die Kreditkarte durchgezogen und schwupps warens 20,05 Euro auf der Rrechnung! Der italienische Kassierer war plötzlich ganz ausser sich und hat auf italienisch geflucht als ich ihm das angemerkt hab...

Jet Tankstelle Offenbach!

;) aber keine sorge dieser Betrug bleibt nicht unberührt!!!

Da war aber jemand tief unten im Keller. ;)

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Zuviel getankt - Tankstellenbetrug?