ForumBehindertengerechte Mobilität
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Behindertengerechte Mobilität
  5. Zuschuss für ein PKW

Zuschuss für ein PKW

Themenstarteram 23. August 2011 um 16:05

Hallo!

Hoffentlich kann mir hier jemand helfen. Ich bin GDB 50 und kann nur noch mit Gehhilfen (max 100m) oder mit dem Rolli Wege zurück legen. Arbeiten kann ich gar nicht mehr (zu 100%). Nun ist es zum Glück aber das linke Bein und somit benötige eigentlich fast keinen Umbau am PKW, "nur" Automatik.

Mir wurde vor Jahren mal gesagt, dass man auch einen Zuschuss (Höhe ?)erhalten kann, wenn man komplett EU ist. Das nennt sich dann "Teilhabe am sozialen Leben" (oder so ähnlich).

Wo kann man das denn beantragen? Denn plötzlich weiß keiner mehr, dass er es mir gesagt hat.

 

Über Antworten würde ich mich freuen.

Danke!

Beste Antwort im Thema
am 23. August 2011 um 21:27

Red ma mit dein Arzt: das hört sich ehr nach 90 % an.

Was du meinst ist Eingliederungshilfe - es gibt aber auch noch ein anderes Wort dafür , das ist ein Jährlich fester Betrag 1500 €, denn kann man sich auf einmal oder Monatlich auszahlen lassen.

Es gibt verschiedene wege die zu beantragen, ich hab es über die " Auto " schiene gemacht. Jeden Monat 125 €

Beim Landkreis

Ach ja, der Staat will imer Sparen deshalb must du das so Formulieren das die nur ja sagen können !!! -- Du darfst den kein Spielraum geben zum ablehnen

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 23. August 2011 um 21:27

Red ma mit dein Arzt: das hört sich ehr nach 90 % an.

Was du meinst ist Eingliederungshilfe - es gibt aber auch noch ein anderes Wort dafür , das ist ein Jährlich fester Betrag 1500 €, denn kann man sich auf einmal oder Monatlich auszahlen lassen.

Es gibt verschiedene wege die zu beantragen, ich hab es über die " Auto " schiene gemacht. Jeden Monat 125 €

Beim Landkreis

Ach ja, der Staat will imer Sparen deshalb must du das so Formulieren das die nur ja sagen können !!! -- Du darfst den kein Spielraum geben zum ablehnen

am 23. August 2011 um 21:30

PS. Ein zuschuss für ein PKW ist schwer, bei der AG nur wenn du eine Versicherungspflichtige Arbeit vorweisen kannst ( das wären dann 9500 € ) fürn Auto Kauf. Wie das bei andere Ämter aussieht weiss ich nicht.

Hi,

ich hatte mich bei der RV-Anstalt erkundigt, ob ich einen Zuschuß bekomme, bin 100% Schwerbehindert und EU. bekomme ja ne Rente.

Zuschuß wurde abgelehnt, da ich ja nicht Berufstätig bin. Heißt, wenn ich ein Kfz. benötige, dann muß ich es selber bezahlen, da ich ja nicht zur Arbeit muß.

Themenstarteram 28. August 2011 um 20:37

Danke für die schnellen Antworten. Das ich eigentlich mehr GDB haben sollte,meinte mein damaliger Stabsarzt auch. Begründet wurden die 50% damit,dass ich noch zu Jung sei,die Erkrankung zu wenig erforscht....und so weiter. Deshalb habe ich da keine Chance. Viel schlimmer finde ich,dass ich auf normalen Parkplätzen parken muss. Dass macht sich schwer mit dem Aussteigen... Habt ihr das denn? Den Tipp werde ich aber mal befolgen,wenn ich auch nicht weiß wie es zu schreiben ist,dass sie nicht ablehnen können

Zitat:

Original geschrieben von Nanni08

Begründet wurden die 50% damit,dass ich noch zu Jung sei, ....

Wie Hirnrissig ist das denn?

Stelle schnellst möglich einen Verschlimmerungsantrag bei Deinem Versorgungsamt, oder wer bei Dir zuständig ist.

Richtig, das ist der erste Schritt, dann wende Dich vertrauensvoll an www.mobil-mit-behinderung.de Heinrich Buschmann. Eventuell begleitest Du ja ein Ehrenamt, dann stehen die Aussichten gut auch über die Eingliederungsschiene und über Stiftungen etwas zu erreichen.

Wenn Du den Veränderungsantrag stellst beim Versorgungsamt, sprech mit Deinem Hausarzt, was Du erreichen möchtest. Wenn Du z.B. im Rollstuhl nur große Strecken überbrücken kannst, brauchst Du den Kennbustaben B + aG. Das bedeutet 100% Steuerbefreiung in der KFZ Steuer, wenn es nur ein G werden sollte, sind es immerhin noch 50% KFZ Steuerersparnis. Also rann an den Feind.

Gruß Klaus

Zitat:

Original geschrieben von Siggi1803

Zitat:

Original geschrieben von Nanni08

Begründet wurden die 50% damit,dass ich noch zu Jung sei, ....

Wie Hirnrissig ist das denn?

Stelle schnellst möglich einen Verschlimmerungsantrag bei Deinem Versorgungsamt, oder wer bei Dir zuständig ist.

Themenstarteram 4. September 2011 um 17:28

Einen Schwerbehindertenausweis habe ich ja schon, nach einigem Hin und Her. Er ist auf G und 50% geschrieben. Mit aG bekomme ich nicht durch da ich ja auch allein unterwegs sein kann mit dem Auto. Deshalb möchte ich ja eines. Damit mein Mann mich nicht überall hinfahren muss. Mit dem Rolli bzw Kurzstrecken mit den Gehhilfen kann ich dann auch alleine zum Arzt.

Bei aG steht nämlich auch, dass man nur in ständiger Begleitung sein kann und so schlimm ist es ja zum Glück nicht.

Mein Mann steht schon kurz dafor mir einen Smart zu kaufen, nur damit ich allein wenigstens wo hin komme....

Achso, ein Ehrenamt bekleide ich nicht. Komme sozusagen direkt von der Bundeswehr...

In meinen Papieren zur EU-Rente steht das ich zu 100% erwerbsunfähig bin und auch nicht ehrenamtlich tätig sein darf!

Meint Ihr, die können mir dann trotzdem helfen?

Also, dass ist mir neu, ich bin 100% EU mit den Kennbustaben B,G,aG und H, werde 24h mit Sauerstoffversorgt und begleite zwei Ehrenämter, wer sollte mir denn das verbieten wollen?. Solange ich noch selbst denken kann, kann ich machen was ich noch kann, Unser Bundespräsident hat mich für meine Ehrenamtliche Tätigkeit bedankt mit 1000,- Euro für das neue Auto.

Vor allem darf man nicht alles glauben von den sogenannten Klugschwätzern, man muss es versuchen einfach zu machen, wenn man krank ist, ist man krank. Wer kämpft kann Gewinnen, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

PS: Bei aG heist es lediglich außergewöhnlich Gehbehindert, da steht nichts von ständiger Begleitung. Ich kann dir dutzende aufzählen, die Querschnittgelähmt sind und ein angepasstes Auto haben in das Sie mit dem Rollstuhl hinters Lenkrad fahren und selbst Ihr Auto steuern. Vieke haben keinen Partner, also auch keine Begleitperson. Das kommt immer auf einen selbst an, ob man den Mut hat etwas zu wagen.

Gehe einfach mal zu einem SHG-Treffen in Deiner Nähe vom MMB e.V.

LG Klaus

Zitat:

Original geschrieben von Nanni08

Einen Schwerbehindertenausweis habe ich ja schon, nach einigem Hin und Her. Er ist auf G und 50% geschrieben. Mit aG bekomme ich nicht durch da ich ja auch allein unterwegs sein kann mit dem Auto. Deshalb möchte ich ja eines. Damit mein Mann mich nicht überall hinfahren muss. Mit dem Rolli bzw Kurzstrecken mit den Gehhilfen kann ich dann auch alleine zum Arzt.

Bei aG steht nämlich auch, dass man nur in ständiger Begleitung sein kann und so schlimm ist es ja zum Glück nicht.

Mein Mann steht schon kurz dafor mir einen Smart zu kaufen, nur damit ich allein wenigstens wo hin komme....

Achso, ein Ehrenamt bekleide ich nicht. Komme sozusagen direkt von der Bundeswehr...

In meinen Papieren zur EU-Rente steht das ich zu 100% erwerbsunfähig bin und auch nicht ehrenamtlich tätig sein darf!

Meint Ihr, die können mir dann trotzdem helfen?

Nochmal, stelle einen Verschlimmerungsantrag und siehe weiter.

Sollte dennoch eine Ablehnung kommen, dann gleich einen Widerspruch einlegen und sich eventuell einer professionellen Hilfe annehmen, zum Beispiel der VDK oder ähnliche.

 

Und mit dem Merkzeichen "B" gehst Du von falschen Voraussetzungen aus. Das heißt nicht automatisch, daß Du "alleine nichts mehr machen darfst", nur daß Du eine Begleitperson beanspruchen kannst die dann unentgeltlich mit Dir mitkommt.

Zum Beispiel bei der Bahn, ins Kino und sonstige öffentliche Veranstaltungen.

Mit dem Auto darfst Du selbstverständlich alleine fahren, so oft und lange Du willst. Das hat mit dem Merkzeichen gar nichts zu tun.

Selbstverständlich kannst Du auch alleine mit der Bahn fahren, auf öffentliche Veranstaltungen gehen, oder wer weiß sonstwas.

 

Merkzeichen "B" heißt nur, das Du eine Begleitperson in Anspruch nehmen kannst, wenn Du es willst.

@Siggi

Schön, wenn sich einer mal richtig auskennt und nicht nur Halb-Wahrheiten hier herum geistern.

hallo, auch ich habe meine probleme ! habe die schöne KOHLEN Karte von der Stadt bekommen auf grund meiner probleme nach fast 5 jahren mit dem Anwald ! 18 einsprüche gegen den einspruch !!

Und jetzt ? Jetzt weigert sich die BG,s für die Umbauten grade zustehen ,geschweige die DEUTSCHERSICHERUNGSANSTALT MÜNSTER !

da schiebt jeder es vor sich her ! habe mich in BERLIN Beschwert , und was soll ich sagen ! die zeit hätte ich lieber an einer Parkuhr verbringen sollen . da bewegt sich aufjeden fall etwas .

Ich solle weiter auf den Klageweg weiter machen ! mfg fritz

Hallo TE,

der Ratgeber Behinderung wird Dir bestimmt helfen.

Auch solltest Du alle schriftlichen Aktivitäten mit Deinen Ärzten bzw. dem sozialen Dienst (gibt es in jedem Krankenhaus) genauestens absprechen. Du ersparst Dir so viel Kummer.

Viele Grüße

Paule

@Nanni08

Habe dir ein PM gesendet.

Sorry für die Meldung hier im Thread, löschen geht nicht :-)

Ich möchte mich auch mal zu Wort melden.

Habe 100% allerdings nur ``G``, Oberschenkel rechts amputiert und habe für einen Zuschuss

nur für den Umbau gebeten.

Automatik hatte ich vorher schon,wurde abgelehnt,da Bj 96 zu alt.

Wenn die RV zahlt dann nur für ein Fzg bis zwei Jahre.

Welcher normale Arbeitnehmer kann sich von heut auf morgen ein Neufahrzeug leisten?

Jetzt habe ich mir selber ein Handgas eingebaut und hoffe dass die Regierung wechselt.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen