ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. zumutbar ?

zumutbar ?

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 19:38

Hallo ,

Dieses Jahr hat es leider mich erwischt , ich darf Springer machen . Zur Zeit fahre ich einen alten TGA mit 560.000 km auf der Uhr . Auf Grunde der Mängel habe ich heute mit meinem Junior - Chef telefoniert und es kam nur die Aussage das er sich das am Samstag mal ansieht und ich diese Kiste so lange fahren soll wie er es sagt . Da ich davon ausgehen kann das die ganzen Mängel an einem Samstag nicht behoben sind hatte ich mich schön mit ihm in der Wolle !! Für mich ist dieser LKW unzumutbar da ich der Meinung bin das er nicht in diesem Zustand verkehrssicher ist .

Fahrerhausfederung defekt ( Meine armen alten Bandscheiben machen das nicht mit )

Getriebe erhebliche Probleme ( Handschalung )

Extremer Luftverlust (kann nach 2 min. Luft pumpen )

Fahrerfußraum (gemessen mindestens 16 Grad) kälter als der Rest ! ( Habe den Fehler mittlerweile minimiert so das es erträglich ist .

Das war jetzt nur der LKW

Da ich fest vorhabe diesen LKW ( sofern die Mängel nicht beseitigt werden ) am Montag nicht mehr aufzuschließen begebe ich mich da natürlich auf ziemlich dünnes Eis ( Arbeitsverweigerung )

Was haltet ihr davon ? Wie sieht das mit der Rechtsprechung aus ? Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gesammelt ??

Martin

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. Januar 2015 um 20:15

Handeln und tun , das werde ich machen . Ich habe leider nur ein Kreuz und wenn dies komplett für die Tonne ist braucht mich weder mein jetziger noch der unter Umständen zukünftige Arbeitgeber . Bezüglich der Heizung möchte ich noch anmerken das ich seit Montag ( erster Tag mit dem LKW ) erkältet bin und somit eventuell nicht mehr dem Horror auf unseren Straßen gerecht werde was somit ein Risiko darstellen könnte ( also doch Sicherheitsrelevant ) .

Getriebe auf der Autobahn zu verteilen mit dem dementsprechenden Ölverlust unter Umständen könnte ja auch zu Unfällen führen was dann ja auch Sicherheitsrelevant ist .

Ganz klar ist mir jedoch das ich das weitere fahren mit diesem Fahrzeug ablehne und mich am Montag , wenn es sein muss , um 8 Uhr im Büro melde um ein verkehrssicheres Fahrzeug zu lenken . Somit begehe ich keine Arbeitsverweigerung denke ich mal .

Da ich am Samstag sowieso Hofdienst habe werde ich natürlich versuchen das ganze in Ruhe zu klären aber mit Sicherheit werde ich nicht unterkriegen lassen .

Wir können doch nicht alles mit uns machen lassen .

Martin

25 weitere Antworten
25 Antworten

Extremer Luftverlust oder hakelige Schaltung ist schon am Samstag zu beheben und das andere am nächsten Samstag ,das wichtigste zuerst.

Ganz einfach Kiste stehen lassen bis alles repariert ist ob nun 53 oder nicht notfalls muss der Chef eben sich nen neuen Arbeitnehmer suchen so hart wie es ist , aber jammern und fahren ist die eine Seite .

Handeln und tun sind die andere Seite.

Zitat:

@18.430 schrieb am 8. Januar 2015 um 11:38:15 Uhr:

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 8. Januar 2015 um 11:25:15 Uhr:

Eine Arbeitsverweigerung könnte eine fristlose Kündigung zur Folge haben.

Drahkke? Bist du's?

Wie kommst du darauf? :confused:

Sicherlich könnte eine "Arbeitsverweigerung" eine fristlose Kündigung zur Folge haben, aber ob diese dann auch gerechtfertigt ist, wird anschließend ein Arbeitsgericht zu entscheiden haben.

Auch der Profitgier des Unternehmers sind Grenzen gesetzt.

Themenstarteram 8. Januar 2015 um 20:15

Handeln und tun , das werde ich machen . Ich habe leider nur ein Kreuz und wenn dies komplett für die Tonne ist braucht mich weder mein jetziger noch der unter Umständen zukünftige Arbeitgeber . Bezüglich der Heizung möchte ich noch anmerken das ich seit Montag ( erster Tag mit dem LKW ) erkältet bin und somit eventuell nicht mehr dem Horror auf unseren Straßen gerecht werde was somit ein Risiko darstellen könnte ( also doch Sicherheitsrelevant ) .

Getriebe auf der Autobahn zu verteilen mit dem dementsprechenden Ölverlust unter Umständen könnte ja auch zu Unfällen führen was dann ja auch Sicherheitsrelevant ist .

Ganz klar ist mir jedoch das ich das weitere fahren mit diesem Fahrzeug ablehne und mich am Montag , wenn es sein muss , um 8 Uhr im Büro melde um ein verkehrssicheres Fahrzeug zu lenken . Somit begehe ich keine Arbeitsverweigerung denke ich mal .

Da ich am Samstag sowieso Hofdienst habe werde ich natürlich versuchen das ganze in Ruhe zu klären aber mit Sicherheit werde ich nicht unterkriegen lassen .

Wir können doch nicht alles mit uns machen lassen .

Martin

Zitat:

@jmlif schrieb am 8. Januar 2015 um 19:45:19 Uhr:

Ganz einfach Kiste stehen lassen bis alles repariert ist ob nun 53 oder nicht notfalls muss der Chef eben sich nen neuen Arbeitnehmer suchen so hart wie es ist , aber jammern und fahren ist die eine Seite .

Handeln und tun sind die andere Seite.

Endlich mal klare Worte von einem " Truckertoni " .

Ich dachte schon , wir sind hier alles nur " Weicheier " . ;)

Das hat nichts mit Truckertoni zutun bin seit 21 jahren LKW Fahrer und kann sehr wohl hier entscheiden was ich tun würde.

Mache es ja bei meinem Job genauso, LKW defekt geht er in die Werkstatt wenn es gravierend ist, und es gibt viele Kollegen hier die sich von ihrem Chef nicht auf der Nase rum tanzen lassen, ist halt alles ein geben und ein nehmen.

Das es natürlich auch Kollegen gibt die zu alles Ja und Amen sagen, sind dann die diejenigen die wenig verdienen und Fahrzeuge fahren die kein anderer Fahren will.

Und die nimmt der Chef her und sagt schau dir den an der fährt und du zierst dich, kenne ich alles zugut und lang genug,aber ich bin an meinem Berufstand gewachsen so wie mein Lohn und mein Chef.

am 9. Januar 2015 um 7:24

Zitat:

@camions schrieb am 8. Januar 2015 um 20:15:18 Uhr:

...

Getriebe auf der Autobahn zu verteilen mit dem dementsprechenden Ölverlust unter Umständen könnte ja auch zu Unfällen führen was dann ja auch Sicherheitsrelevant ist .

...

Mh, ggf. hättest du das in deinen Eingangspost schreiben sollen. Das hätte einiges schon eher erklärt. Die vorherige Aussage "Getriebe erhebliche Probleme/Handschaltung" ließ da zuviel Interpretationsspielraum.

So gesehen, inkl. Luftverlust ... verkehrsunsicheres Fahrzeug, stehen lassen. Punkt.

Aus dem Beitrag kannst du trotzdem nicht schliesen was an dem Getriebe Probleme macht. Wenn die Synchronisierung hinüber ist und das Getriebe beim Schalten Kracht, ist das zwar nicht schön, aber das Getriebe verteilt es nicht auf der Autobahn ;) Da muss man halt zwischenkuppeln und zwischengas geben dann kracht auch nichts mehr beim Schalten.

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 21:37

Ok , Erklärung Getriebe

1 . Ich fahre in 3 klein ( langsam ) an , gehe dann in 4 groß ( schnell ) und ohne das ich etwas mache schaltet er runter in 4 klein ( langsam ) natürlich ohne zu kuppeln .

2. Rückwärtsgang in klein ( langsam ) gibt"s nicht

3. Von 7 klein ( langsam ) in 6 oder 5 klein ( langsam ) runterschalten geht nicht da die komplette Gasse nicht da ist , kann diese Gasse erst schalten wenn ich 6 oder 5 groß ( schnell ) schalte .

4. Das gleiche wie unter Punkt 1 zu lesen aber in 6 groß ( schnell ) was mit erheblichen Geräuschen von statten geht .

5. 2 groß ( schnell ) zum anfahren ist nicht empfehlenswert da er nichts anzeigt und der Rückwärtsgang unbemerkt eingelegt sein kann

Also anfahren in 3 klein ( langsam ) dann zu 4 klein ( langsam ) danach 5 groß ( schnell ) und das ganze mit 40 tonnen im Berg . Da kommt richtig Freude auf !! Runterschalten im Berg ist auch nicht von schlechten Eltern .

Ach so , dank meiner 53 Jahren bin ich auch fähig AK oder Fuller Getriebe geräuschfrei zu fahren .

Ich habe in den fast 33 Jahren schon so ziemlich alles gefahren aber das hier setzt allem die Krone auf !!

Martin

Geht mir grad ein Licht auf .

Kann ja nur der Schalthebel selbst sein . Massefehler

wie wärs mit firmawechseln?

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 22:01

Bin ich ernsthaft am überlegen . Erst morgen mal abwarten was sich ergibt . Da ich mittlerweile dort schon so ziemlich zu Inventar gehöre ( 19 Jahre ) fällt eine solche Entscheidung ziemlich schwer und an das was ich dort verdiene komme ich mit Sicherheit hier in der Gegend nicht dran . Für Mindestlohn mache ich diese Arbeit mit Sicherheit nicht .

Martin

Deine Antwort