ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. zulässige Reifendimension bei DDR Fahrzeugen

zulässige Reifendimension bei DDR Fahrzeugen

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 13:02

Ich suche eine offizielle Liste/Tabelle, die es wohl von der KTA gab/gibt, in der die zulässigen Reifendimensionen stehen. Diagonal- und Radialreifen.

Besonders interessieren mich dabei die Wohnanhänger.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Erste Anlaufstelle wäre für mich das KBA.

Naja, wenn es um Wohnanhänger geht, da kann man doch fast alles eintragen lassen, was im Radhaus freigängig dreht und was die nötige Traglast hat (und die ist bei Queck und Co. nicht allzuhoch...)

Wenn er Bremsen hat, dann nicht. Da braucht es dann noch eine Berechnung.

Zitat:

@moppel andi schrieb am 14. Juni 2020 um 13:02:10 Uhr:

Ich suche eine offizielle Liste/Tabelle, die es wohl von der KTA gab/gibt, in der die zulässigen Reifendimensionen stehen. Diagonal- und Radialreifen.

Die Liste gibt es im Rahmen der "Umkennzeichnung der Fahrzeuge im Beitrittsgebiet", hier: "Verwendete Reifengrößen an PKW, für die durch das ehemalige Kraftfahrzeugtechnische Amt (KTA) eine Allgemeine Betriebserlaubnis erteilt wurde" vom 08. Juli 1991, veröffentlicht im Verkehrsblatt Seite 573 Nummer 160. Abgedruckt auch in der Richtliniensammlung des Beck-Verlages unter der Nummer 4 zu §36 StVZO.

Am 17. Juni 1992 wurde eine entsprechende Liste für Nutzfahrzeuge veröffentlich, im Verkehrsblatt Seite 348 Nr. 135. Vom Beck-Verlag im o.g. Werk unter der Nummer 5 zu §36 abgedruckt.

Zitat:

Besonders interessieren mich dabei die Wohnanhänger.

PKW-Anhänger finden sich in der zweiten Liste, Tabelle 26. Allerdings habe ich die Wohnwagen da nicht gefunden?!

 

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 6:24

Danke für deine Antwort. Genau diese Liste meinte ich. Für die PKWs konnte ich die durch Google dann auch finden. Tja, vielleicht sind Wohnwagen seinerzeit einfach unter den Tisch gefallen.

Wenn du die ABE-Nummer (KTA oder KBA, am besten beide) hast lässt sich vielleicht darüber noch etwas herausfinden.

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 16:36

Danke für deine Antwort.

 

Nein ich hab leider nichts weiter.

 

Vielleicht muss ich mein Anliegen konkretisieren.

Ich habe einen intercamp 355 von 1987. In der Zulassungsbescheinigung sind nur die Diagonal Reifen eingetragen. Das ist ja weiter nicht schlimm, dass ist ja bei Autos heute auch so, dass in der Regel nur eine Reifengröße steht. Allerdings habe ich da ja COC Papier wo alle werksseitig freigegeben Reifen drin stehen. Ich hätte jetzt halt auch gern ein Dokument aus dem offizielle hervor geht, was beim intercamp freigegeben ist/war. Meiner Meinung nach sollten das 165/R13 sein. Wie beim Wartburg 353. Aber ich kann das eben nicht belegen.

Mir ist klar, dass man sich alles mögliche eintragen lassen kann, aber das ist ja nicht erforderlich wenn ich gleich die "richtigen" Reifen fahre.

Und deshalb bin ich auf der Suche nach dem entsprechenden Dokument.

Es gab/gibt eine Liste vom TÜV, ich glaube die hieß "Liste A" oder so ähnlich, die umschlüsselt, welche Diagonalreifen welchen Gürtelreifen entsprechen.

Die Liste müßte ich mal suchen.

Aber verrat uns doch bitte zuerst, welche Diagonalreifen denn genehmigt sind?

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 19:45

6.00 x 13

Zitat:

@moppel andi schrieb am 19. Juni 2020 um 19:45:12 Uhr:

6.00 x 13

Hier gibt´s eine Umrechnungsliste:

https://www.kuhnert-anhaenger.de/reifengroessen.html

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 20:13

Die kenn ich.

Das sind die technisch möglichen Reifen. Aber eben nicht die, die laut der damaligen ABE beim Fahrzeug zugelassen sind.

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 20:19

Sowas für Wohnwagen

Screenshot_2020-06-19-20-22-03-267_cn.wps.xiaomi.abroad.lite.jpg

Zitat:

@moppel andi schrieb am 19. Juni 2020 um 16:36:34 Uhr:

Ich habe einen intercamp 355 von 1987. In der Zulassungsbescheinigung sind nur die Diagonal Reifen eingetragen. Das ist ja weiter nicht schlimm, dass ist ja bei Autos heute auch so, dass in der Regel nur eine Reifengröße steht. Allerdings habe ich da ja COC Papier wo alle werksseitig freigegeben Reifen drin stehen.

und genau da sollte man ansetzen:

Kannst dun ein (anonymisiertes) Bild vom Fahrzeugschein einstellen?

Für die West-Version Berger Oase 355 hätte ich hier die (BRD-) ABE D489 gefunden, bei dem Modell sind Radial-Reifen in 155 SR13 und 165 SR13 genehmigt, auf 4,5 Jx13 ET 45. Allerdings hatte ich die Anfrage so verstanden, dass es sich um die Ost-Version handelt, und die muss ja nicht zwingend das gleiche Fahrgestell haben.

Zitat:

@nogel schrieb am 19. Juni 2020 um 17:53:14 Uhr:

Es gab/gibt eine Liste vom TÜV, ich glaube die hieß "Liste A" oder so ähnlich, die umschlüsselt, welche Diagonalreifen welchen Gürtelreifen entsprechen.

Die Liste A (wie auch die Liste B) ist von 1969 (korrigiert 1970) und wurde vom Bundesverkehrsministerium im Verkehrsblatt veröffentlicht, also schon so richtig offiziell. Naturgemäß enthält sie die in der BRD zur damaligen Zeit üblichen Fahrzeuge, hilft also dem TE so erstmal nicht weiter.

(Dass die entsprechende Verlautbarung 1991 aufgehoben wurde scheint nicht weiter zu stören, die Liste wird unverändert angewandt)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. zulässige Reifendimension bei DDR Fahrzeugen