ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Zukunft Dampfhybrid?

Zukunft Dampfhybrid?

Themenstarteram 14. August 2017 um 22:21

Hallo Motortalker!!!

Ich bin neu im Forum und hoffe, dass ich mit meiner Frage im richtigen Forum bin.

Ich interessiere mich für alternative Antriebe. Bin ausgesprochener Ottofan und im Grunde genommen kein Umweltschützer und halte den Klimawandel für erfundenen Schwachsinn, bin aber gegen Luftverschmutzung. Vor allem bin ich der Meinung dass vor 120 oder 150 Jahren, die Öl"lobby" dafür verantwortlich war, dass wir heute nicht mehr mit Dampf sondern mit Benzin und Diesel fahren und frage mich ob sich das in Zukunft wieder ändern könnte. Ich denke an autarke leistungsverzweigte Mildhybride mit Dampfmotor und Elektromotor und an die Möglichkeiten ungenuzte Wärme z. B. durch. Alpha-Stirlingsmotoren gekühlt durch den Fahrtwind, einsetzbar wie Range-Extender, in Elektrizität umzuwandeln...

Vor allem finde ich es schlimm, Autos an die Steckdose zu hängen, solange der Strombedarf nicht ohne Atomkraftwerke gedeckt werden kann.

Was haltet ihr davon?

Freue mich über eure Antworten!

Lg Clemens aus Tirol

Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

@motor_talking schrieb am 8. September 2022 um 11:21:45 Uhr:

1. Gegenüber einer Vervielfachung des Strombedarfs, die die alten Leitungen offenbar tragen können, sind geschätzte 25% Mehrbedarf durch E-Autos dann auch nicht die Welt.

2. Wenn der Ausbau der alten Leitungen bisher versäumt wurde, heißt das doch nicht, dass es verboten wäre ihn jetzt nachzuholen?

3. Aber dir geht es wahrscheinlich mehr darum, dass nicht einfach alles innerhalb von Monaten ausgebaut werden kann. Ist natürlich richtig. Nur so viele E-Autos können auch gar nicht kurzfristig produziert werden, dass es so schnell gehen müßte.

1. das ist das Problem - aktuell sind die an der Grenze, alle Nase lang fliegt denen was um die Ohren. Bei uns ist ständig der Ortungsdienst und der Notdienst unterwegs. Wenn Deine Badewanne voll ist bis zum Rand stellst Du ja auch das Wasser ab und sagst nicht "25% mehr geht noch rein"

2. geschätzte 400 Mio Investition seien nötig am Stromnetz unserer Stadt heißt es. Verboten vielleicht nicht - aber finanziell knifflig wohl. Und aufgrund der Fehlerquote zu 1 schon seit Jahren überfällig.

3. Nun hat sich das hier halt anders dargestellt:

Zitat:

@dsc001 schrieb am 15. August 2017 um 12:04:35 Uhr:

.... wir werden Zeit haben uns darauf einzustellen ...

.... Spätestens so ab 2025 wenn sich jeder ein Auto mit den Fahrleistungen eines Tesla leisten kann wird der Markt mit BEV geflutet.

Also in drei Jahren muss es fertig sein nach Deiner Einschätzung ...

;)

Zitat:

@dsc001 schrieb am 15. August 2017 um 12:04:35 Uhr:

Das Problem mit hoher Belastung des Stromnetzes sehe ich nicht. Das durchschnittliche Auto fährt bei uns etwa 40km am Tag. E-Mobile werden den Schwerpunkt zunächst beim Kurzstreckenfahrzeug haben. Dürften also eher noch deutlich drunter liegen. Wie auch immer. Es müssen lediglich in der Gegend von 6kWh pro Auto und Tag nachgeladen werden. Millionen E-Autos werden nicht über Nacht auf unseren Strassen erscheinen und wir werden Zeit haben uns darauf einzustellen.

Kann ich voll bestätigen. Hier die Verbrauchsstatistik meiner Wallbox die noch nicht so lange in Betrieb ist:

07.2022 176 kWh

06.2022 86 kWh

Ich fahre und verbrauche natürlich viel mehr als dies den Anschein erweckt. Ich denke ich komme auf 10.000km p.a.

Aber es ergibt sich einfach zu oft daß ich unterwegs lade. Und da der Akku locker 400km macht, lade ich nur alle 1-2 Wochen. Zu Hause eigentlich nur wenn ich weiß dass ich eine länger Fahrt vor mir habe und den Akku davor voll haben will. Die letzte Ladung war gerade mal 8 kWh, danach war der Akku randvoll.

Bei uns in der TG gibt es inzwischen eine Handvoll Wallboxen. Einer mit seinem PHEV lädt täglich, aber die anderen eAutos sind auch nur selten angestöpselt.

Hallo zusammen,

bitte driftet hier nicht weiter ab in die üblichen Grundsatzdiskussionen zum Thema Stromerzeugung, Strombedarf oder Fahrzeugverbräuche, auch wenn das zwischenzeitlich vor 5 Jahren in diesem Thread in Beiträgen erwähnt wurde - bei Bedarf steht dazu der Community-Thread zur Verfügung.

Bitte konzentriert euch im weiteren Verlauf auf das eigentliche Thema "Zukunft Dampfhybrid" - danke.

Grüße

ballex

MT-Team | Moderation

Deine Antwort
Ähnliche Themen