ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Zahlverhalten der Gesellschaft

Zahlverhalten der Gesellschaft

Themenstarteram 30. April 2017 um 11:33

Wenn ich mir so diesen Thread durchlese frage ich mich wirklich wer heute noch seine Einkäufe ohne Finanzierung zahlt?

Man liest fast nur von dubiosen Milchmädchenrechnungen und die Worte "Kredit, Bürgschaft, Pfandleihe, Finanzierung" sind in der Überzahl.

Zugegeben es ist sehr interessant sich in die Problemstellungen anderer einzulesen und die Naivität einiger Personen nötigt mir auch gelegentlich ein süffisantes Grinsen ab.

Vielen empfehle ich das Überdenken des Konsumverhaltens an erster Stelle. Einfach mal eine Stufe runterschalten und realistisch bleiben. Auch mal etwas gleich bezahlen. Wenn man das Geld nicht hat dann priorisieren und einen Kredit dafür aufnehmen. Das war es dann.

Grundsätzlich nimmt man einen Kredit im Privatbereich nur für Auto oder Eigenheim auf. Wer sich einen TV oder ähnliche Dinge finanziert ist in meinen Augen ein Assi. Da sollte man sich dann schon mal mit dem ALG2 Antrag beschäftigen wenn man nicht bereits ein Bezieher ist.

Leute kauft nur das was ihr euch leisten könnt und zahlt es gleich. Das ist einfacher als 5 Kleinkredite verwalten zu müssen.

Beste Antwort im Thema

TE,

du solltest ganz schnell deine diskriminieren Äußerungen über Menschen unterlassen, die etwas anderes als ein Auto oder eine Immobilie finanzieren. Das sind weder ausschließlich Assis noch zählen sie automatisch zur "Unterschicht".

Deine Wortwahl zieht sich so durch alle Threads, die Du im Finanzierungsforum über das Konsumverhalten gestartet hast.

Wer glaubst Du eigentlich, wer Du bist, um einen solchen Dreck über die große Mehrheit der konsomierenden Menschen auskübeln zu dürfen? Gerade Du, der Typ, der hier schon eine Lügenschichte nach der anderen über seine angeblichen Fahrzeuge erzählt hat.

Für mich bist Du ein verklemmter Spinner, nichts weiter.

Kannst gerne bimmeln, ist mir schxxxegal.

167 weitere Antworten
167 Antworten

Meine Damen und Herren, sie hörten das Wort zum Sonntag!

Themenstarteram 30. April 2017 um 11:53

Das Wort gilt aber auch an den restlichen Wochentagen.

Aber jetzt mal im Ernst.

Was ist los? Grundsätzlich kann ich dich verstehen, und würde sogar noch weiter gehen und noch nicht mal ein KFZ finanzieren.

Aber dafür extra einen Thread aufmachen? Hast doch schon in den anderen Threads deine Meinung dazu abgegeben.

Hätte das nicht gereicht?

Schönen Tanz in den Mai,

der_Nordmann

Themenstarteram 30. April 2017 um 12:07

Mal ganz im Ernst! Ich finde es bedenklich wie viele Leute sich keine Gedanken über Finanzen machen und der Industrie auf den Leim gehen.

Einfach mal kleinere Brötchen backen. Zudem realistisch handeln. Das wollte ich mal in einem gesonderten Thread zur Sprache bringen und hier diskutieren.

Ja, was das KFZ betrifft teile ich auch deine Meinung nicht mal hier einen Kredit aufzunehmen. In meinem Eingangspost hatte ich es eher für Notsituationen vorgesehen. Nur leider versäumt darauf explizit hinzuweisen.

Grundsätzlich gilt das Kauf auf Pump sinnlos ist und eher für die Unterschicht geschaffen wurde. Ausgenommen Eigenheim und Notsituationen um zum Beispiel mobil zu bleiben um seinen Arbeitsplatz zu erreichen. Hierfür reicht dann aber auch ein Clio und es muss kein neuer Golf GTI sein. Man darf nämlich nicht vergessen das wenn einem der Kauf nicht das Genick bricht dann ist es in der Regel der Unterhalt.

Zitat:

@Renegade1000 schrieb am 30. April 2017 um 11:33:16 Uhr:

Grundsätzlich nimmt man einen Kredit im Privatbereich nur für Auto oder Eigenheim auf. Wer sich einen TV oder ähnliche Dinge finanziert ist in meinen Augen ein Assi. Da sollte man sich dann schon mal mit dem ALG2 Antrag beschäftigen wenn man nicht bereits ein Bezieher ist.

Ich habe das Gefühl, dass ich gerade wieder in der Schule bin und der Oberlehrer am Pult steht.

Warum sollte das nicht jeder für sich entscheiden dürfen? Warum sollte man nicht für ein Smartphone oder einen Fernseher einen Kredit aufnehmen dürfen? Durch den extrem niedrigen Zins zahlt man aktuell nahezu nix drauf.

Warum wäre ich dann ein Asozialer? Was hat das mit ALG2 zu tun? ALG2 bekomme ich nicht, weil ich einen Kredit nicht bezahlen kann, sondern weil ich keinen Job habe und nicht ausreichend Rücklagen. Wenn ich einen Kredit nicht bezahlen kann, dann lande ich im schlechtesten Fall in der Privatinsolvenz.

Du solltest lernen zu unterscheiden, wer aus welchen Gründen und wieso welchen Kredit aufnimmt. Es gibt sicher Fälle in denen vorher zu sehen ist, dass der Kredit nicht dauerhaft bedient werden kann. Das ist aber beim Auto und Eigenheim exakt genauso.

Der TE scheint alle zu missionieren wollen. Er scheint zwanghaft in allen Threads schreiben zu müssen. Er ist der Bewahrer aller, die schwaches Fleisch haben und sich zu Finanzierungen hinreißen lassen könnten. Wenn es ihn nicht gäbe...

Themenstarteram 30. April 2017 um 14:59

Na ja, dass mit der Verschuldung sollte man den Leuten schon mal vor Augen führen.

Wieso einen Kredit für einen Kleinbetrag wie für ein Handy oder TV aufnehmen?

Zitat:

@Renegade1000 schrieb am 30. April 2017 um 14:59:34 Uhr:

Na ja, dass mit der Verschuldung sollte man den Leuten schon mal vor Augen führen.

Wieso einen Kredit für einen Kleinbetrag wie für ein Handy oder TV aufnehmen?

Warum fühlst Du Dich dazu berufen? Jeder ist seines Glückes Schmied allein.

TE,

du solltest ganz schnell deine diskriminieren Äußerungen über Menschen unterlassen, die etwas anderes als ein Auto oder eine Immobilie finanzieren. Das sind weder ausschließlich Assis noch zählen sie automatisch zur "Unterschicht".

Deine Wortwahl zieht sich so durch alle Threads, die Du im Finanzierungsforum über das Konsumverhalten gestartet hast.

Wer glaubst Du eigentlich, wer Du bist, um einen solchen Dreck über die große Mehrheit der konsomierenden Menschen auskübeln zu dürfen? Gerade Du, der Typ, der hier schon eine Lügenschichte nach der anderen über seine angeblichen Fahrzeuge erzählt hat.

Für mich bist Du ein verklemmter Spinner, nichts weiter.

Kannst gerne bimmeln, ist mir schxxxegal.

Zitat:

@Renegade1000 schrieb am 30. April 2017 um 14:59:34 Uhr:

Na ja, dass mit der Verschuldung sollte man den Leuten schon mal vor Augen führen.

Wieso einen Kredit für einen Kleinbetrag wie für ein Handy oder TV aufnehmen?

Ich habe in meinem Leben noch nie etwas auf Kredit gekauft. Aber mal anders gefragt: Wieso sollte ich z.B. eine 0% Finanzierung eines Fernsehers ablehnen, selbst wenn ich den 3 Mal in Bar bezahlen könnte? Das wäre wirtschaftlich viel rationaler, da ich das Geld ja anderweitig nutzen oder anlegen kann.

Ich denke das ganze ist deutlich komplexer als es auf den ersten Blick scheint. Keine der beiden Extremmeinungen (Contra- oder Pro-Konsumkredit) wird wohl eine zufriedenstellende Antwort liefern.

Meine Eltern hatten, bevor sie 30 wurden, ein Haus auf Kredit und zwei abbezahlte Fahrzeuge, sowie zwei Kinder. Ohne Akademiker Titel, ohne besondere Erbschaften, ohne (für damalige Verhältnisse) großen Verzicht. Heute ist soetwas schwer möglich.

Ich persönlich denke, unser Leben ist durch zusätzliche Möglichkeiten deutlich teurer geworden. Smartphone, Handyvertrag mit Internet, Notebooks, zuhause Internet, Fitnessstudio, Clubabende, Elektronik allgemein .. etc pp

Da müssen dann andere Ausgaben gekürzt werden. So bezahlt man heute nicht mehr für das Auto, sondern die reine Nutzung, in Zukunft vielleicht nur noch für die Mobilität. Bezahlen für das Eigenheim ist dem Bezahlen für die Wohnnutzung gewichen.

Ob das ganze jetzt grundsätzlich negativ ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Ich denke beide Konzepte können funktionieren.

In Zeiten von legaler Sklaverei in Deutschland können sich einige sicher gar kein Leben ohne Kredit mehr leisten. Wie soll man von nem Mindestlohn nen Auto bar bezahlen um damit zur Arbeit zu kommen. Also muss ein Kredit aufgenommen werden. Das macht die Situation nicht besser. Ist aber Realität.

Deutschland ist ein reiches Land. Wir schaffen das ...

Etwas provokant gefragt:

Warum "darf" man eigentlich für ein Haus einen Kredit aufnehmen und für ein Auto nicht? Schließlich geht es hier um signifikant höhere Beträge und längere Laufzeiten. Das Risiko ist somit wesentlich höher. Aber damit hat scheinbar niemand ein Problem.

Ein Haus / eine Eigentumswohnung ist eine Investition (wertstabil, wertsteigernd), ein Auto ist i.d.R. ein Konsumgut (Wert sinkt).

  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Zahlverhalten der Gesellschaft