ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. XC90 T8 MJ2020 Eigenartiges Fahrverhalten

XC90 T8 MJ2020 Eigenartiges Fahrverhalten

Volvo XC90 2 (L), Volvo

Hallo zusammen,

bin schon seit längerem dabei aber nur als stiller Mitleser;)

Wir haben seit ca. 1,5 Monaten unseren Schönen T8 aus MJ 20 und uns ist aufgefallen, dass er bei starker Beschleunigung immer nach rechts zieht bzw. beim Bremsen dann nach links.

Außerdem wird er ab ca 150 km/h sehr schwammig und man muss die ganze zeit korrigieren ... und das trotz dem Polestar Fahrmodi.

Hatte dass von euch auch schon jemand oder weiß was da faul sein könnte ?

Freue mich auf eure Antworten oder Vermutungen:)

 

Beste Antwort im Thema

Die Sensoren sind hier aber nicht das Thema bitte.

 

@lsxc90 - was hat die Prüfung des Reifendrucks ergeben?

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hab zwar keinen T8 sondern einen aktuellen B5 Diesel, jedoch habe ich nicht mal im Ansatz das von Dir beschriebene Problem. Im Gegenteil - mein B5 ist extrem stabil auch in Extremsituationen, in meinem Mail eine Notbremsung aus hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn. Alles sehr stabil, sowohl bei hoher Geschwindigkeit als auch beim Bremsen.

 

Hast Du ein Luftfahrwerk? Da könnte das eventuell herkommen. Auch den Liftsruck checken, vielleicht wurden falsche Luftdruckwerte angelernt, ein Nachteil des rein ABS-überwachten Systems, dass man die absoluten Drücke nicht mehr sieht.

Hallo TomZed,

ja unserer hat ein Luftfahrwerk, doch unser "alter" ein D5 aus MJ16 hatte auch eins und war viel fahrstabiler und ruhiger selbst bei hohen Geschwindigkeiten.

Aber danke für für deinen Tipp ich prüfe mal nochmal den Luftdruck :)

Hallo!

Ich fahre auch seit kurzem den T8, MJ 2020, Polestar, LF; habe diese Probleme ebenfalls NICHT ansatzweise!!

Der Wagen verhält sich bis jetzt sehr stabil, läuft gut!

Irritiert war ich allerdings auch darüber, das der Luftdruck nicht mehr quantitativ angezeigt wird! Hat jemand eine Ahnung, warum das geändert wurde?

 

Schöne Weihnachten!

Zitat:

@Metnatsol schrieb am 25. Dez. 2019 um 14:58:55 Uhr:

Irritiert war ich allerdings auch darüber, das der Luftdruck nicht mehr quantitativ angezeigt wird! Hat jemand eine Ahnung, warum das geändert wurde?

Weil es so einfacher ist. Man spart sich die Sensoren mit Sendern in jedem Rad sowie den Empfänger.

 

Grüße vom Ostelch

Es ist definitiv ein Verlust an Informationen und Sicherheit und das oft zitierte Argument, dass die Sensoren ja ach so teuer seien - bei einem solch teuren Auto - echt lächerlich.

Aber wurde an anderer Stelle schon zu Genüge diskutiert und daher hier btT.

MIch hat das auch gestört mit den Sensoren, aber es gibt mehr Gründe als nur die Kosten. Z.B. ist es ein Gewicht an einer ungefederten Masse, diese will man, aus Komfortgründen reduzieren. Auch ist es mit dem Wuchten nicht immer einfach, je nach Konstruktion des Sensors.

Meine Erfahrungen, beide Systeme funktionieren, aber das Realdrucksystem warnt deutlich früher. Mit beiden Systemen hatte ich schon platte Reifen. Bei dem sensorlosen System wurde erst bei 1 Bar Restluftdruck gewarnt, da war ich aber schon, auf Grund des schwammigen Fahrverhaltens auf dem Weg zur Tankstelle.

Nö, das sensorlose System warnt bei etwa 0,2-0,3 Bar. Hatte ich erst kürzlich hier ein Video dazu gemacht.

Ich finde das sensorlose System viel besser, da ich meine Sommer- und Winterreifen auf den Original-Felgen wechseln lasse und somit die Sensoren nicht ständig ein- und ausgebaut werden müssen

Ja, so hat eben jeder seine eigenen Erfahrungen gemacht. Und ich hatte in jeder Bereifung Sensoren drin. Das Auto muss natürlich in der Lage sein mehrere Sensoren, ohne großes Anlernen zu erkennen. Kann nicht jedes Auto, so z.B. die älteren Renault Zoe Modelle, da muss man dann immer in die Werkstatt beim Zykluswechsel um die Sensoren programmieren zu lassen, weil es nicht genug Speicherplätze gibt :) für zwei Sensorbereifungen.

Die Sensoren sind hier aber nicht das Thema bitte.

 

@lsxc90 - was hat die Prüfung des Reifendrucks ergeben?

@gseum danke der Nachfrage - der Reifendruck ist auf allen 4 Rädern gleich eingestellt und auch absolut so wie er sein soll.

Bleibt also weiterhin die Frage an was das schwammige Fahrverhalten und das nach rechts und links ziehen beim beschleunigen und bremsen kommt ...

Ich denke da wird dann im neuen Jahr doch mal ein Besuch in der Werkstatt nötig sein :)

Ja wird es, denn wenn der Reifendruck passt ist etwas anderes hin. Spurstangen und oder Querlenker wären dann fragliche Kandidaten.

Mal ein gaaaanz blöder Hinweis: Sind die Radschrauben fest und mit Drehmoment angzogen - 140 Nm glaube ich. Wäre nicht der erste, bei dem die Radschauben nach Reifenwechsel nicht nochmal nachgezogen wurden.

Grüße

Welches Reifenfabrikat und welche Dimension wird’s verwendet?

Was ist der tatsächliche Reifendruck?

Wie sehen die Felgen aus? Randstein touchiert?

Ganz gleich, was die Ursache für dieses Fahrverhalten ist. Es ist weit jenseits von "normal" und es sollte schleunigst vom :) normalisiert werden. Da würde ich gar nicht erst selbst überlegen, was es wohl sein könnte. Dass ich ein Auto mit solchem Verhalten als "Stand der Technik" hatte, ist ungefähr 35 Jahre her. ;)

Grüße vom Ostelch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. XC90 T8 MJ2020 Eigenartiges Fahrverhalten