ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wollmilchsau und das Dilemma eines verwöhnten Petrolhead bei der Suche nach dem richtigen Auto

Wollmilchsau und das Dilemma eines verwöhnten Petrolhead bei der Suche nach dem richtigen Auto

Themenstarteram 12. August 2016 um 17:22

Hallo liebe MTler,

wie in der Überschrift zu lesen habe ich derzeit ein kleines Dilema zu bewältigen. In der Tat ist es eher ein "Luxusproblem" aber vielleicht hat ja einer von euch die Zündende Idee und kann mir ein KFZ vorschlagen welches ich selbst noch nicht auf dem Schirm hatte...

Derzeit nenne ich zwei Fahrzeuge mein eigen - einen Nissan Murano aus 2005 mit 95.000KM und einen BMW 320Ci (Coupé) aus 2002 mit 205.000KM. Die beiden sind wirklich Grundverschieden aber dies macht auch iwie den Reiz aus. Was mir aber mittlerweile einfach tierisch auf den Sender geht ist, dass beide abwechselnd im 14-Tage-Modus das ein oder andere Zipperlein haben. Zum einen geht das mittlerweile ins Geld zum anderen ist der Zeitaufwand einfach nicht mehr vertretbar. Jetzt sollen beide EINEM PKW / SUV / Pickup wasauchimmer weichen... Und hier sind wir auch schon beim Problem!!! Nach meinem Wunsch soll der neue fahrbare Untersatz die wichtigsten Merkmale der beiden Fahrzeuge mitbringen - und das sind:

Beim BMW:

präzise Lenkung

schlüssiges Motor-Getriebe-Konzept

Anhängerkupplung (ja das Coupé hat eine abnehmbare!!! AHK mit bis zu 1500kg Anhängelast)

Zuverlässigkeit ( bis vor ca. 6 Monaten)

Beim Murano:

bequemer Ein- und Ausstieg

Platz in jedem Abteil Sitzreihe 1 - Sitzreihe 2 - Kofferraum

Bose Soundanlage

Rückfahrkammera

bäriger Antrieb

Was die Ausstattung angeht sieht es wie Folgt aus:

MUST HAVE:

Anhängerkupplung mit 1500kg Anhängelast oder mehr.

Rückfahrkammera zumindest aber Rückfahrsensoren

Scheiben ab B-Säule in schwarz

Sitzheizung

Kann sein muss aber nicht:

Soundsystem

DAB

Leder

Xenon

Kann man sich sparen:

Assi-Systeme

Navi

 

Um mal vorweg zu nehmen ich habe schon folgende Fahrzeuge Probe gefahren:

BMW 523i E60 FL

+ Motor, Getriebe, Fahrwerk

- Platzangebot, Einstieg ( ist wohl nur für den asiatischen Markt gebaut worden)

Skoda Superb II 1,8 TSI Combi

+ Platzangebot

Motor / Antrieb war mir einen Tick zu lahm

Fahrwerk war in meinen Augen annehmbar...

Ford Mondeo Tournier 2,0 3.Gen

Platzangebot OK

Motor / Antrieb war zu lahm...

Fahrwerk überraschend gut

VW Passat B7 1,6TDI ( Firmenwagen)

Platzangebot i.O.

Motor / Antrieb - da wollen wir mal nicht von sprechen

Fahrwerk war OK

Wobei mir bei den gefahrenen VAG Produkten irgendwie ein wenig Flair und Charakter gefehlt hat.

Was ich sehr skeptisch betrachte sind diese Luftpumpenmotoren. Ich habe irgendwie Angst das mir nach einer gewissen Zeit die Luftpumpe (Turbo) um die Ohren fliegt.

So und nun mal her mit euren Ideen und Vorschlägen.

Dafür schon einmal ein herzliches Dankeschön!

 

Beste Antwort im Thema

Verwöhnter Petrolhead mit diesen von dir genannten Fahrzeugen?

TE, hinter der Überschrift deines Threads hatte ich so richtige Kracher vermutet.

Hat aber funktioniert, bin auf diesen reißerischen Titel reingefallen.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Budget?

Ich denke die üblichen Verdächtigen von ABM wirst du schon im Blick haben, darum noch ein paar Modelle in der Größe mit kräftigen Saugmotoren und Hinterradantrieb:

- Lexus GS300, 3 l, 249 PS, statistisch gehört Lexus zu den zuverlässigsten Herstellern, Platzangebot???

- Cadillac CTS, 3,6 l, 311 PS

- Crysler 300C, 3,5 l, 249 PS, unten drunter steckt ein Mercedes, eine Mercedes-Werkstatt sollte also damit klar kommen, auch wenn man was Komplizierteres ansteht als Verschleißteile.

Verwöhnter Petrolhead mit diesen von dir genannten Fahrzeugen?

TE, hinter der Überschrift deines Threads hatte ich so richtige Kracher vermutet.

Hat aber funktioniert, bin auf diesen reißerischen Titel reingefallen.

Hm.... was soll ich sagen, ich schliesse mich meinem Vorschreiber an und stelle fest, dass sich hinter der Überschrift mehr verbergen könnte. Arbeitest Du bei der Bild-Zeitung? reißerischer Artikel und dann nix im Text? Nun gut... es spricht für Dich.

Getriebe: hier führt meiner Meinung nach nichts an einer Wandler-Automatik vorbei. Handgerührt macht man heute nicht mehr und alles andere ist nicht so gut beim Gewichte ziehen.

Motor: ja, entweder Diesel ab 2L aufwärts mit Turbolader oder eben Saug-Benziner mit 2,5L oder mehr Brennraum.

Alles aus Deiner Wunsch-Liste hätte der C5 als Tourer oder Limo... und noch mehr davon. Dazu einen saustarken 2,2L Diesel mit 204PS und ein sehr gutes P/L-Verh.

Zitat:

@keksemann schrieb am 12. August 2016 um 19:52:41 Uhr:

Getriebe: hier führt meiner Meinung nach nichts an einer Wandler-Automatik vorbei.

Doch, schon - die CVT des Murano, den er bereits hat... ;)

Der BMW X3 E83 hätte die direkte Lenkung, die Du eben vom BMW kennst, und geht im Platzangebot zumindest etwas mehr in Richtung Murano. Der 2.5er kommt allerdings nicht ganz an die Fahrleistungen des Nissan 'ran, der 3.0er hingegen schon - und wenn das noch nicht reicht, gibt es noch den 3.0Si.

Rückfahrkamera gab's allerdings keine, wobei man die auch im Gegensatz zum Murano nicht so dringend braucht, der X3 ist übersichtlicher. Parksensoren rundum sind meistens vorhanden. Die Anhängelast beträgt 1800 kg beim 2.5er, 2000 kg beim 3.0er. Das Fahrwerk ist leider deutlich straffer als beim Murano, mit Sportfahrwerk und den größeren Felgen bleibt eigentlich Null Restkomfort.

Bin bei meiner Wahl zwischen X3, Murano, Freelander I6 und Grand Vitara V6 beim X3 gelandet, wobei der eigentlich der Letzte in der Liste war - aber der vom Zustand her Beste von den verfügbaren Fahrzeugen. Superb, Mondeo, Passat - hmja, entbehrt nicht einer gewissen Langeweile, obwohl sie natürlich objektiv vernünftiger und vermutlich auch im Unterhalt günstiger sind.

Murano-Kragenweite waren sonst noch Lexus RX (auch meistens mit Rückfahrkamera und Soundsystem bestückt) oder Mazda CX-7, wenn's exotischer sein darf: Auf der Murano-Plattform steht auch noch der Infiniti FX35, bei dem wurde die CVT allerdings gegen eine Wandlerautomatik ersetzt. Ist aber aus Werkstatt-Sicht 'ne Herausforderung (eine zu finden...).

Letztendlich ist's natürlich eine Preisfrage (an Stratos' Frage erinnernd), brauchbare X3 gibt's ab ca. 10000 Euro aufwärts.

Gruß

Derk

Die VAG TSI Motoren hatten SK-Probleme, da würde ich nur die neuen mit ZR in Betracht ziehen.

BMW hat auch den robusten R6-Diesel im Programm, auch im X3. Allerdings ist der xDrive da nicht unproblematisch, gerade auch mit dem Drehmoment des 30d.

Ford Mondeo (oder auch den S-Max Van auf gleicher Basis) gab's eine Zeitlang mit dem kräftigen 5 Zyl. Benziner von Volvo, allerdings auch mit TL bepustet.

Volvo selbst? Hat neben den Benzinern auch 5 Zyl Diesel, zB im XC60 und XC70.

Gängiger Vorschlag als Zugfahrzeug ist die MB E-Klasse. Hinterradantrieb, Motorenauswahl und alle erdenklichen Ausstattungen scheinen mir Deinen Wünschen nach der Wollmilchsau am nächsten zu kommen.

Themenstarteram 16. August 2016 um 11:06

An alle die bisher geantwortet haben ein herzliches Dankeschön...

Nun ich arbeite nicht bei Bild und auch nicht in der Redaktion eines anderen Käseblättchen...:p Persönlich sitze ich in der Kundenbetreuung eines deutschen Electronic Versandhändler aus Bayern. Aber es wäre dann wohl eine Überlegung wert den Job zu wechseln...:D

Ich finde ich bin schon ein wenig verwöhnt, denn ich durfte in den 16 Jahren meines Autofahrerleben doch so manchen (witzigen) fahrbaren Untersatz mein eigen nennen der gewisse Besonderheiten hatte. Worauf ich ein wenig stolz bin ist das alle Fahrzeuge bis auf den Passat aus eigener Tasche bezahlt waren und sind.

z.B.

Audi 100 Typ44

VW Passat Variant 35i

Ford Mondeo 3.Gen. ( Firmenwagen )

VW Golf III

Ford Focus TDDi

BMW 320Ci Coupé

Nissan Murano Z50

Auch hatten wir in der Familie einige KFZ die ich regelmäßig bewegen durfte / darf wie z.B.:

BMW 520i E39

Jepp Grand Cherokee WJ

Honda Civic 1.6 4. Gen.

Rover 200

BMW 116i FL

Back to topic:

Das Budget habe ich vergessen zu erwähnen. Sorry... Dieses bewegt sich bei 20.000,-€ - 22.000,-€ Evtl. über Finanzierung bis 30.000,-€. Voraussetzung ist, das ich für meine beiden insges. zwischen 8 und 10 T.€ bekomme.

Diesel ist für mich leider nicht die richtige Motorisierung. Ich fahre derzeit ca. 10 - 12 Tkm / jährlich. Und die 5km in die Arbeit sind nicht gut für den DPF.

Dieses WE habe ich einen Streifzug durch die örtlichen Autohäuser gemacht und festgestellt das bei uns in der Provinz nicht wirklich was dabei war... Entweder falsch motorisiert (Diesel) oder schwachbrüstiger Benziner oder keine AHK. :( Es ist echt zum Mäusemelken!!!:rolleyes:

Danke an an der Stelle nochmal für eure Vorschläge.

Lexus, Infiniti Cadillac und Volvo hatte ich noch nicht wirklich auf dem Plan...

Ich werde mal googeln an welcher Ecke Händler für Lexus, Infiniti und Cadillac zu finden sind...

Hoffentlich haben die dann mehr drauf als mein Örtlicher Nissan Händler... "Welches Model haben Sie? Nissan... wie nochmal??? ÄÄÄHHHMM ja.... da muss ich mal im Computer schauen. Wie wird der geschrieben?" Auf die Dichtungen für die hinteren Türen warte ich nun seit September 2014... Trotz dreifacher Nachfrage!

Leider sind die 5Zyl. Ford meist schon etwas älter. Daher fallen die leider raus. Und die neueren Mondeo sind leider auch so 2.0 EcoLuftpumpe gedöhnse Dinger.

Ich glaube ich werde in den sauren Apfel beißen müssen und dann doch auf den Zug mit den downgesizten Turbobenzinern aufspringen müssen... :(

Bis Bald...

Zitat:

@beamerfan schrieb am 16. August 2016 um 11:06:07 Uhr:

Ich glaube ich werde in den sauren Apfel beißen müssen und dann doch auf den Zug mit den downgesizten Turbobenzinern aufspringen müssen... :(

Es gibt schon noch Alternativen mit Saugmotor:

Mazda 6 zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Infiniti (Nobelmarke von Nissan) M-Serie / Q70 zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Lexus GS 450h zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dodge Charger zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

 

Ich würde mal sagen der hier passt wie Ar... auf Eimer. Ggf. Gasanlage nachrüsten um die Kraftstoffkosten zu senken, der Motor ist jedenfalls hervorragend geeignet, und fertig ist die Laube.

Alternativen wären noch:

Subaru Forester XT

Lexus RX

Themenstarteram 18. August 2016 um 14:38

@MrNearly: Dieses Fahrzeugkonzept passt tatsächlich wie Ar... auf Eimer. Nur ist mir der vorgeschlagene Motor einfach zu groß... wie auch die daraus resultierenden Folgekosten. Mit nachträglich eingebauten Gasanlagen bin ich ein gebranntes Kind. Mein 3er Coupé hat eine... Mein Fazit nach fast 7 Jahren Gasbetrieb: Geld gespart - Auto versaut!

Wenn ich jedoch alle Vernunft über Bord werfen würde, würde ich sagen der Motor kann nicht groß genug sein. Nur muss ich als kleiner, inzwischen verheirateter, Sachbearbeiter auf die Kohle schauen. Daher auch der Schritt -> aus 2 mach 1 mit einem kleinen Hauch von Luxus und Sportlichkeit.

Ich habe jedoch gesehen das es die R-Klasse noch mit einem 3,5l V6 gibt. Hier werde ich mal Nachforschungen anstellen. Außer du sagst lass die Finger von dieser Kombi...

Ich kann mit einem Spritverbrauch von 12 bis 14 Liter Leben. Natürlich wäre ein geringerer Verbrauch ein angenehmes Zuckerl.

12 - 14 Liter ist auch der Spritverbrauch den mein Murano bei meinem derzeitigen Fahrprofil an den Tag legt. Was darüber hinaus geht ist für mich eher nicht mehr vertretbar.

@Stratos Zero: Die Leistungsdaten und Ausstattungen sind sehr verlockend bei den Limousinen jedoch sehen die Einstiegsluken wie bei der aktuellen BMW 5er Reihe aus. Und das ist für mich eine reine Katastrophe. Den ich zierliches Kerlchen (1,89m 130kg) komme in einen E60 / F10 nicht rein ohne mit dem Hintern an der B-Säule und der Schulter / Kopf am Dachholm hängen zu bleiben... Was verwunderlich ist, ist das dies beim Passat B6, SuperbII oder beim 5er E39 nicht passiert!?!

Leider kann ich die Lexus / Infinity Modelle nicht testen da hier am Ar... der Welt kein Autohaus einen Lexus / Infinity stehen hat...

Ich wusste nicht das Mazda einen 2,5l Benziner anbietet... hatte gedacht das bei 2.0l Schluss ist. Ich werde mal den örtlichen Händler mal ansteuern und mal testen ob das Runde in das Eckige ohne anzuecken reinpasst. :)

@ Klatt: Deine Vorschläge habe ich auch durchleuchtet. Beim Lexus ist das Problem des fehlenden Händlers. Ansonsten interessant vor allem als Hybrid. Beim Forester ist das Konzept sehr stimmig jedoch ist hier wieder die 2,0l Luftpumpe im Einsatz... Hast du mit diesem Motor evtl. persönliche Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank für euren Einsatz und die gesendeten Vorschläge!!!

Die R-Klasse macht für dich doch gar keinen Sinn, was bringt dir das? Da kannst du genausogut einfach deinen Murano weiterfahren und sparst dir das ganze Geld.

Die von mir verlinkten Limousinen sind alle deutlich geräumiger als ein alter 5er, darauf hab ich bei der Auswahl schon geachtet. Am größten ist der Dodge.

Wenn du schon beim Mazda Händler bist kannst du dir ja auch gleich den CX-5 ansehen, den gibt es auch mit dem selben 2.5er Motor. Aber ich würde immer der Limousine / Kombi den Vorzug gegenüber einem SUV geben, SUV haben schlechtere Fahreigenschaften.

Hmmm, bei dem Budget?

Platz vorn, hinten, und im Kofferraum?

Bose Sound?

Habe mir vor kurzem genau diesen hier geholt.

Musst noch eine AHK nachrüsten lassen. Der Diesel zieht, als Eco-Motor hast Du 192,-€ Steuer, also vertretbar auch bei geringer Fahrleistung.

Das Modell gibt es auch als Benziner. Wenn die Bose-Edition zu viel Ausstattung hat, geht es auch einfacher. Platz hat er ohne Ende, Einzelsitze auf der 2.Sitzreihe bieten Sitzkomfort, den Du wo anders so nicht findest.

Der Grand Scenic wird Ende des Jahres durch ein neues Modell abgelöst. Du bekommst jetzt auch bei Neuwagen/Tageszulassungen sehr gute Preise. Technisch ausgereift, ohne Kinderkrankheiten.

Ich hatte früher einen Oktavia, davor Golf, zuletzt einen kurzen Scenic. Der hat mich echt überzeugt, nur der Kofferraum war zu klein. Da hat der Grand Scenic jetzt keine Wünsche mehr offen gelassen.

Deine "zierlichen" Ausmaße habe ich mit 1,98m und 125kg auch ungefähr. Passt. Auch mit Glasdach ist noch genügend Kopffreiheit vorhanden (falls das auf Deiner Optionsliste landet... Ich hab es jetzt, obwohl ich es nicht wollte, ist aber ganz nett...) :)

Grand Scenic
Themenstarteram 18. August 2016 um 17:04

Hallo Stratos Zero,

du hast vollkommen recht das der Murano und die R-Klasse vom Konzept sich nicht unterscheiden.

Jedoch gibt es Punkte die die R-Klasse für mich persönlich etwas interessanter machen würde:

- Anhängerkupplung (Mein Murano hat diese leider nicht - von Nachträglichen einbauten halte ich nichts)

- Wandlerautomatik (verträgt Anhängerbetrieb besser als die CVT vom Murano)

- evtl. etwas direktere Fahrwerksabstimmung -> Der Murano ist auf BAB, Schnell- und Bundesstraßen ein Traum vom Fahrgefühl. Sobald es auf Kreis- und Nebenstraßen geht ändert sich das Bild und es ist fast ein Kampf das Auto sauber in der Spur zu halten. -> Ein z.B. X5 kann diese Disziplin deutlich besser - Erfahrung da selbst probiert.

- großer und guter Benz-Händler in der nähe ( Nissan-KFZ-Meister kannte die Bezeichnung Murano nichtmal:confused::mad:)

Das die von dir genannten Limousinen im Innenraum nicht kleiner sind als ein BMW E60/F10 bezweifle ich keinesfalls. Denn selbst wenn sie auch nur gleich groß wären, würde mir dies schon genügen. An dieser Stelle hast du mich wohl falsch verstanden - Entschuldige bitte meine falsche Ausdrucksweise.

Was ich eigentlich befürchte ist, dass der Türausschnitt (A-Säule <-> B-Säule und die Höhe zwischen Dach und Schweller) ähnlich sein könnten. Und dann hätte ich das Problem welches ich beschrieben habe (Schulter/Kopf und Hintern ecken am Fahrzeug an:().

Danke für den Tipp mit dem CX-5 das hatte ich noch nicht gewusst. Den CX-5 werde ich mir auch anschauen / probefahren.

Das ein SUV und ein "normaler" PKW vom Fahrverhalten zwei unterschiedliche Welten sind bemerke ich jedes mal wenn ich auf den Peugeot 207 meiner Frau oder auf mein BMW Coupé umsteige.:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wollmilchsau und das Dilemma eines verwöhnten Petrolhead bei der Suche nach dem richtigen Auto