ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wertstabiles gebrauchtes Pendlerauto mit 1-2 Jahren geplanter Nutzungsdauer

Wertstabiles gebrauchtes Pendlerauto mit 1-2 Jahren geplanter Nutzungsdauer

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 11:08

Hallo zusammen,

ich trete demnächst eine neue Stelle an zu der ich täglich 28 km pendle (einfach). Das Fahrprofil ist ca 2 km Stadtgebiet, 15 km Autobahn und 11 km Bundesstraße. Bei 220 Arbeitstagen im Jahr gibt das 28 * 2 * 220 = 12320 km. Mit etwas Luft für ungeplante Fahrten würde ich von ca 15t Kilometer Laufleistung pro Jahr ausgehen. Für längere Urlaubsfahrten etc. kommt der Diesel-Kombi meiner Freundin zum Einsatz.

Einkäufe etc. erledigen wir auch mit dem Kombi, ich werde das aktuell gesuchte Auto daher voraussichtlich fast immer alleine nutzen. Mir würde ein Auto in der Größenordnung Ford Focus, Opel Astra (Limousine bzw. Coupé, kein Kombi) Peugeot 207, Ford Fiesta, Hyundai i30 o.ä. gefallen. Es sollte mit genug Durchzug daherkommen um beim Auffahren auf die Autobahn, Überholvorgängen und ähnlichem angenehm Beschleunigen zu können. Ich habe aber nicht vor mit >160 km/h auf der Autobahn unterwegs zu sein. Ich denke ca. 100-130 PS sollten dafür reichen, was meint ihr?

Ich werde das Auto voraussichtlich nur 1-2 Jahre nutzen und anschließend wieder verkaufen. Ich suche daher ein Modell, das über diese Nutzungsdauer möglichst günstig ist wenn man Wertverlust, Unterhaltskosten und zu erwartende Reparaturkosten zusammenrechnet. Als Budget habe ich bis zu 8000 € zur Verfügung. Würdet ihr eher einen neueren Wagen in Richtung der 8000€ empfehlen oder weniger ausgeben und dafür Rücklagen für die zu erwartenden Reparaturen einplanen?

Da ich das Auto 5 Tage die Woche benötige um zur Arbeit zu fahren sollte ein ungeplanter Ausfall möglichst vermieden werden. Welche Modelle sind wertstabil und besonders zuverlässig?

Klimaanlage/automatik, ABS und ESP sollten vorhanden sein. Tempomat wäre ein Nice-to-have, aber kein Muss-Kriterium. Suchbereich ist Großraum Karlsruhe (Umkreis 100km).

Vielen Dank schonmal für's Lesen, ich freue mich auf eure Empfehlungen!

Beste Antwort im Thema

Toyota Prius II wäre mein Tipp.

Gibts für 8000 EUR.

Wertstabil weil zuverlässiger Hybrid mit MPI-Benziner und die Abgasgeschichten in der Region um Stuttgart/Karlsruhe weiter anziehen werden.

Relativ reparaturkostenarm.

Hat etwa die gesuchte Größe.

Hat immer die gesuchte Ausstattung.

Recht gut auch: Audi A2 1.4 MPI-Benziner - immer mit Schaltgetriebe. Alu-Karosse bleibt zeitlos. Restwerte sind stabil, weil es keinen echten Nachfolger gab.

Auch interessant: A-Klasse BR 169 (09/2004–04/2012) als A160, A170, A180 (sind alles MPI-Benziner ohne Turbo).

Gründe : es gibt viele bei dir, und die dürften mehrheitlich gepflegt sein. Und war auch ohne Nachfolger (BR 176 war ja anders).

Und hohe Identifikation mit MB im Stuttgarter/Karlsruher Raum.

Die dann gern auch mit der Autotronic (eine CVT-Wandlerautomatik) - weil die einkommensschwachen, älteren Leute auch gern nicht schalten, aber eben hoch sitzen wollen.

Such dir einen mit 1-2 Vorbesitzern, scheckheftgepflegt im Marken-Autohaus (und führe das penibel fort) und - wenn passend zum Einsatz - Ganzjahresreifen, und frischer HU. Investiere 100 EUR in eine Gebrauchtwagen-Bewertung.

Alle haben die grüne Plakette (geringe Feinstaub-Emissionen) und bekommen auch die blaue Plakette (geringe NOx-Emissionen), wenn die mal kommt.

Sonst natürlich alle deine genannten Autos - am besten als MPI-Benziner.

Die Koreaner kann man so aussuchen, dass auch am Ende noch Garantie übrig bleibt. Dann kann man damit werben. Und mach vor Verkauf die HU dann nochmal neu, so dass wieder keine Mängel rauskommen.

Schau, dass in deinen Haltezeitraum kein Zahnriemenwechsel (am A2 1.4) reinfällt und auch am Ende noch bisschen Platz ist. Die anderen (Prius, A-Klasse) haben Steuerkettenmotoren.

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Toyota Prius II wäre mein Tipp.

Gibts für 8000 EUR.

Wertstabil weil zuverlässiger Hybrid mit MPI-Benziner und die Abgasgeschichten in der Region um Stuttgart/Karlsruhe weiter anziehen werden.

Relativ reparaturkostenarm.

Hat etwa die gesuchte Größe.

Hat immer die gesuchte Ausstattung.

Recht gut auch: Audi A2 1.4 MPI-Benziner - immer mit Schaltgetriebe. Alu-Karosse bleibt zeitlos. Restwerte sind stabil, weil es keinen echten Nachfolger gab.

Auch interessant: A-Klasse BR 169 (09/2004–04/2012) als A160, A170, A180 (sind alles MPI-Benziner ohne Turbo).

Gründe : es gibt viele bei dir, und die dürften mehrheitlich gepflegt sein. Und war auch ohne Nachfolger (BR 176 war ja anders).

Und hohe Identifikation mit MB im Stuttgarter/Karlsruher Raum.

Die dann gern auch mit der Autotronic (eine CVT-Wandlerautomatik) - weil die einkommensschwachen, älteren Leute auch gern nicht schalten, aber eben hoch sitzen wollen.

Such dir einen mit 1-2 Vorbesitzern, scheckheftgepflegt im Marken-Autohaus (und führe das penibel fort) und - wenn passend zum Einsatz - Ganzjahresreifen, und frischer HU. Investiere 100 EUR in eine Gebrauchtwagen-Bewertung.

Alle haben die grüne Plakette (geringe Feinstaub-Emissionen) und bekommen auch die blaue Plakette (geringe NOx-Emissionen), wenn die mal kommt.

Sonst natürlich alle deine genannten Autos - am besten als MPI-Benziner.

Die Koreaner kann man so aussuchen, dass auch am Ende noch Garantie übrig bleibt. Dann kann man damit werben. Und mach vor Verkauf die HU dann nochmal neu, so dass wieder keine Mängel rauskommen.

Schau, dass in deinen Haltezeitraum kein Zahnriemenwechsel (am A2 1.4) reinfällt und auch am Ende noch bisschen Platz ist. Die anderen (Prius, A-Klasse) haben Steuerkettenmotoren.

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 15:57

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Den Prius II finde ich vom Umweltaspekt her sehr interessant, leider sagen die Testberichte die ich bisher gelesen habe dass bei diesem Modell kaum Fahrspaß aufkommt (schwammiges Fahrwerk träge Lenkung). Auch die Unübersichtlichkeit (kleine Rückfenster) finde ich nicht so schön.

Die A-Klasse Modelle werde ich auf jeden Fall mal Probe fahren, in Richtung MB hatte ich noch gar nicht gedacht.

Würdest du nur wegen der evtl. noch strenger werdenden Umweltzonen zu einem Benziner raten oder ist es auch wirtschaftlich sinnvoller? Nach meinen Recherchen sind 15.000 Kilometer pro Jahr je nach Modell schon mit einen Diesel günstiger.

Gibt es kostenlose Listen die Aussagen zur Wertstabilität älterer Autos erlauben? Ich habe beim ADAC eine sehr praktische Aufstellung von Gebrauchtwagenpreisen ("Gebrauchtwagenpreise 2016") gefunden, aber leider reicht die nur bis zum Baujahr 2008 zurück.

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 16:17

Den Opel Astra hier finde ich ganz schick, aber mir kommt er bei der Laufleistung etwas zu teuer vor. Laut Vergleich mit ADAC Liste (Opel Astra 1.4 Turbo Edition, 140 PS), Baujahr 2011, 102t km) kostet der durchschnittlich 7964€. Was meint ihr?

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der Fahrspaß beim Prius entsteht beim Blick auf den Energiemonitor. Der ganze Rest ist völlig egal. Für ne andere Form: Auris Hybrid oder Yaris Hybrid - gibt's auch schon welche unter 8000 EUR.

Wer noch Spaß will: Honda CR-Z - ist auch ein Hybrid. Ist aber kaum gesucht und ein Luschi-Hybrid und Luschi-Spaß. Braucht also den Käufer, der das so will und das Schaltgetriebe richtig bewusst sucht!

Und ganz ehrlich: der Fahrspaß in einem i30, Fiesta, 207 (von dir so genannt) hat auch enge Grenzen. :-)

Noch Modelle, dann auch mit mehr Spaßfaktor:

Toyota MR-2 - braucht aber den Spezialkäufer

Mazda MX-5 - geht eigentlich immer, wenn es sommerlich wird

Mercedes SLK - gerade in deiner Region

Am Ende ist es eine Wette: was verliert der junge Fiesta an Wert gegen was kostet der ältere, gepflegte MR-2/SLK/MX-5 an Unterhalt/Reparaturen über die Haltedauer. :-)

Zitat:

Würdest du nur wegen der evtl. noch strenger werdenden Umweltzonen zu einem Benziner raten oder ist es auch wirtschaftlich sinnvoller? Nach meinen Recherchen sind 15.000 Kilometer pro Jahr je nach Modell schon mit einen Diesel günstiger.

Ist ja alles Kaffeesatzlesen. Mal schauen, wer dann ob Oktober nach den Koalitionsverhandlungen in Berlin am Drücker ist.

Zitat:

Gibt es kostenlose Listen die Aussagen zur Wertstabilität älterer Autos erlauben? Ich habe beim ADAC eine sehr praktische Aufstellung von Gebrauchtwagenpreisen ("Gebrauchtwagenpreise 2016") gefunden, aber leider reicht die nur bis zum Baujahr 2008 zurück.

Frag mich mal nach kostenlosen Listen für die Lottozahlen der nächsten Wochen. :-) Nein, das ist alles Bauchgefühl. BTW: auch gebrauchte 8000 EUR-SUV könnten ziemlich gefragt sein in 1-2 Jahren. Oder auch nicht - auch je nach Spritpreis und Neuwagen-Angebot.

Themenstarteram 1. März 2017 um 13:27

Hallo Grasoman,

vielen Dank noch einmal für deinen ausführlichen Input. Nachdem ich mich die letzten Tage viel mit dem Thema beschäftigt habe, möchte ich zusätzlich den Schwerpunkt Umweltfreundlichkeit berücksichtigen und suche in Richtung LPG oder Hybrid. Die Wertstabilität steht nun an zweiter Stelle. Da dies das Anforderungsprofil noch einmal deutlich verändert erstelle ich hierzu einen seperaten Thread.

Schönen Gruß,

matt.s

Leasing: 1 & 1 und Sixt starten Auto-Flatrate

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wertstabiles gebrauchtes Pendlerauto mit 1-2 Jahren geplanter Nutzungsdauer