ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Werde ich hier abgezogen?

Werde ich hier abgezogen?

Themenstarteram 13. Mai 2020 um 11:50

Hallo, ich bin Student und habe beim Aussteigen aus meinem Wagen den neben mir stehenden Mercedes 180 mit meiner Autotür beschädigt. Brav wie ich bin, habe ich die Polizei verständigt, die den Schaden aufgenommen hat.

Jetzt bekomme ich von meiner Haftpflichtversicherung den Bescheid, dass die Reparatur nach Gutachten 1700 € kosten soll und dazu noch eine Wertminderung von 250 kommt.

Eigentlich wollte ich den Schaden selber bezahlen, da ich in der Versicherung nicht höher gestuft werden möchte, aber das kann ich mir nicht so nicht mehr leisten.

Ich habe das Gefühl, dass ich von der Gegenseite ausgenommen werden soll und dass das Gutachten so nicht stimmen kann. Meine Versicherung will es mir aus Datenschutzgründen nicht zusenden. ???

Kann der Schaden, selbst wenn er in einer Mercedes-Werkstatt repariert wird so hoch sein?

Wäre es mein Wagen, würde ich hier den Schaden allenfalls beilackieren lassen und glaube, dass die Gegenseite das auch so machen wird und die volle Versicherungssumme kassieren wird.

Kann mir jemand raten, was ich hier machen kann und ob ich dagegen vorgehen kann?

 

 

Mercedes Kratzer
Mercedes Kratzer 02
41 Antworten

Wenn ein Schaden über die Versicherung geht wird immer maximal abgezockt - leider! Damit saniert sich jede Werkstatt.

In dem Fall wird die Türe komplett lackiert. Dazu wird ggf. die Türe komplett ausgebaut. Eine Tür stehend eingebaut lackieren ist nicht so gut. Gibt gerne Orangenhaut, da man nicht ohne Probleme genügend Lack auftragen kann. Gibt schnell Laufnasen. Liegend geht das viel besser.

Man muss hier von Stundensätzen von 160€ ausgehen.

Grundsätzlich ist es rechtens eine Komplettlackierung durchzuführen. Nur so wird das Ergebnis perfekt. Eine Smart Reparatur kann hier nicht verlangt werden.

Die Versicherungen prüfen das ohnehin selbst und erheben ggf. Einspruch. Keine Versicherung will zu viel bezahlen.

Das kann doch stimmen also lass es über die Versicherung machen.

Du kannst da nicht viel machen denn der Geschädigter bestimmt wie

der Schaden repariert wird.

Seelze 01

als schädiger sollte man doch kleine brötchen backen. warum sollte der mercedesfahrer irgendwelche light-reparaturen machen lassen ?? und das gutachten kann nicht stimmen....

Als Fahranfänger habe ich auch mal eine Stossstange leicht touchiert ... kein visueller Schaden, hab es aber trotzdem gemeldet.

Das Fahrzeug wurde dann von einer Fachwerkstatt auf 1800€ Schaden taxiert ... der "Geschädigte" bot mir an für 1000€ alles zu erledigen ... ich hab es dann der Versicherung eingereicht, de facto wurde dann kein Schaden festgestellt.

Bei dir sieht man es aber ...

Was sagt denn das Gutachten über die Vorgehensweise?

Das Gutachten hat der Themenstarter nicht erhalten - aus Datenschutz-Gründen schreibt er.

Spielt auch keine Rolle. Die Versicherung prüft Gutachten auf Plausibilität. Das Recht den Schaden ausbezahlen zu lassen hat jeder. Zusätzlich zur Wertminderung kann noch eine Nutzungsausfallentschädigung oder ein Ersatzfahrzeug für die Reparaturdauer verlangt werden. Die ist noch nicht mal aufgeführt.

Zitat:

@andi_munich schrieb am 13. Mai 2020 um 12:04:13 Uhr:

Wenn ein Schaden über die Versicherung geht wird immer maximal abgezockt - leider! Damit saniert sich jede Werkstatt.

Schade das du meinst die Werkstätten zocken hier ab, denn eigentlich klingt dein weiterer Text so als hättest du etwas Ahnung von der Sache.
Wenn das also über die Versicherung läuft, dann schaut die auch auf den Kostenvoranschlag der Werkstatt und wenn da was nicht stimmt gibt es kein o.k. für die Rep. und/oder die wollen noch ein Gutachten haben.

In dem Fall wird die Türe komplett lackiert. Dazu wird ggf. die Türe komplett ausgebaut. Eine Tür stehend eingebaut lackieren ist nicht so gut.

Richtig, aber ob die Tür ausgebaut wird hängt auch damit zusammen ob angrenzende Teile beilackiert werden müssen, und das ist oft der Fall.
Bei Fahrzeugen wo der Außenspiegel auf der Türhaut sitzt muß eh die Türverkleidung runter um dann an den Stecker zu gelangen, dann ist es kein weiterer Aufwand die Tür dann ausgebaut zu lackieren, das hat dann wieder den Vorteil das man nicht den ganzen Wagen abkleben muß. (Auch das ist wieder Arbeitszeit);)

Man muss hier von Stundensätzen von 160€ ausgehen.

Bei Mercedes sicherlich, und die Arbeitszeit ist das was am Ende den Preis so hoch treibt.

Grundsätzlich ist es rechtens eine Komplettlackierung durchzuführen. Nur so wird das Ergebnis perfekt. Eine Smart Reparatur kann hier nicht verlangt werden.

So ist es.

Die Versicherungen prüfen das ohnehin selbst und erheben ggf. Einspruch. Keine Versicherung will zu viel bezahlen.

Eben, aber warum schreibst du dann oben das die Werkstätten abzocken und sich so sanieren?

Themenstarteram 14. Mai 2020 um 9:41

Danke für die Antworten, ich habe jetzt doch Zahlen aus dem Gutachten, die Reparatur kostet 2000 € und 250 € Wertminderung.

Ich habe nicht bestritten, dass der Geschädigte den Schaden reparieren lassen kann und darf, sondern war über die Höhe entsetzt. Diese ist durch einen Gutachter festgestellt worden.

Warum muss das so teuer sein? Mein Vater hat sich letztens die Heckklappe seines Golfs eingedrückt, die Reparatur hat 1900 € gekostet, neue Heckklappe und Lackierung, ausgeführt in einer VW-Vertragswerkstatt. Das steht in keinem Verhältnis zu dem Kratzer, den ich verursacht habe.

Als Geschädigter würde ich das Geld kassieren und den Schaden dann mit Smartrepair beheben lassen.

Es ist halt ärgerlich, dass man als ehrlicher Fahrer der Dumme ist und sehen muss, wie das eigene Fahrzeug nach und nach beschädigt wird, zB. auf dem Parkplatz des Supermarktes und keiner so eine Beschädigung meldet.

Bei ner schwarzen Fahrertür mitten auf der Fläche irgendwas dauerhaftes mit Smartrepair veranstalten?

Viel Erfolg beim Versuch ner Kuh den Stabhochsprung beizubringen - ist nämlich ein genauso erfolgsträchtiges Unterfangen.

Wie alt ist der Mercedes denn und wieviele Km hat er runter? Das ist für die Art und Kosten der Reparatur u. U. relevant.

warum dieses theater? jeder hat doch eine versicherung!! oder kommt als nächster beitrag : ...die haben mich hochgestuft... ??

Ich würde mir an Stelle des Mercedes-Fahrers die Hände reiben, die Kohle einstecken und darauf warten, dass ich wieder in Urlaub fahren kann. So ist das nunmal, dagegen wehren kannst du dich nur, indem du nächstes Mal besser aufpasst.

 


Schade das du meinst die Werkstätten zocken hier ab, denn eigentlich klingt dein weiterer Text so als hättest du etwas Ahnung von der Sache.
Wenn das also über die Versicherung läuft, dann schaut die auch auf den Kostenvoranschlag der Werkstatt und wenn da was nicht stimmt gibt es kein o.k. für die Rep. und/oder die wollen noch ein Gutachten haben.

Eben, aber warum schreibst du dann oben das die Werkstätten abzocken und sich so sanieren?

Das will ich gerne erklären, warum ich hier von "abzocken" und "sanieren" rede.

Die Gutachter, die da engagiert werden haben ein Interesse daran, vom Autohaus, Karosseriebauer wieder einen Auftrag für ein Gutachten zu erhalten. Also wird das Gutachten maximal teuer erstellt - gerne in Richtung 150% Reparatur wenn ich das mal so salopp formulieren darf.

Außerdem werden die Gutachten mit vielen kleinen Einzelposten und hoch angesetzten Einzelbeträgen aufgebläht. Es handelt sich um Einzelposten, die man niemals bei einer Reparatur ohne Versicherung in Rechnung bestellt bekäme. So wird die Gesamtschadensumme nach oben getrieben.

Ein Beispiel ist zum Beispiel der Posten Verwahrkosten. Dafür das ein Fahrzeug auf dem Hof zur Reparatur herum steht wird pro Tag Geld verlangt. Bei meinem Bruder z.B. lief letztens ein Hund in die Karre - vorne auf das Eck. Gutachterschadenhöhe: 6500€ Wenn man nun die Posten des Gutachtens durchgeht finden sich zu den o.g. Verwahrkosten ein Betrag von 120€. Oder 2K Klebstoff Parksensoren 30€ - alles Nettopreise versteht sich. Jede Menge überhöhte Einzelposten, die dann am Ende zu einer hohen Summe führen.

Geht man mit dem gleichen Schaden in die Werkstatt und läßt sich ein Angebot geben mit dem Hinweis ich muß den Schaden selbst bezahlen wird auf einmal der Schaden deutlich billiger.

Das mag alles im Rahmen des Rechts sein. Es wird aber alles maximal hoch ausgeschöpft. So kommen dann hohe Schadenssummen zusammen.

Deine Antwort