ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wer hat hier Vorfahrt? (Vorbeifahren an parkenden Autos)

Wer hat hier Vorfahrt? (Vorbeifahren an parkenden Autos)

Hallo,

Situation gemäß Skizze im Anhang:

Fahrzeug (rot) fährt auf der linken Spur an, auf der rechten Spur parkenden Autos (beige) vorbei. Die linke Spur war zum Zeitpunkt des ausscherens frei. Nun kommt ein Fahrzeug (blau) aus der Einmündung, sieht gerade soviel dass es losfahren kann und steht dann dem roten Fahrzeug auf der Spur gegenüber.

 

Solche Stellen gibt es bei uns einige in der Stadt und ich bin mir nicht sicher wie man sich zu verhalten hat. Da bin ich vor allem nicht der einzige. Volksmeinung scheint zu sein, dass das rote Fahrzeug um jeden Preis Platz machen muss, dass geht soweit dass die Spur vom blauen blockiert wird, biss der rote zurücksetzt oder sich irgendwie zwischen die parkenden (beigen) Autos quetscht.

 

Nach kurzem überlegen würde ich jedoch sagen dass das blaue Fahrzeug erst einfahren darf wenn die Spur frei ist.

 

Was ist hier richtig?

Frage
Beste Antwort im Thema

Das rote Fahrzeug befindet sich auf der Vorfahrtsstraße und hat Vorfahrt auf der gesamten Fahrbahn gegenüber dem Querverkehr. Der blaue PKW muss sich vorsichtig hineintasten.

Der blaue PKW begeht hier eine klare Vofahrtsverletzung.

Bei der in der Skizze dargestellten Situation gilt gegenseitige Rücksichtnahme(§1 stvo), partnerschaftliches Verhalten usw.

Es könnte ja auch sein, das für den Blauen die Sicht zum Zeitpunkt des Abbiegens frei war. Das muss der Rote auch erkennen und mig dem Fehler rechnen und warten.

Auch muss der Blaue die Situation abwarten.

BEIDE haben das zu machen was am wenigsten gefährlich ist.

Auch der Rote darf bei freier Sicht nur so schnell an den parkenden Autos vorbeifahren, dass er mit Blauen nichtzusammenstößt.

Gerade im innerstädtischen Verkehr müssen Beide mit Schwierigkeiten an so einer Stelle rechnen und dürfen nur so schnell fahren das eine Gefährdung ausgeschlossen ist.

Sollte es jetzt einen Unfall geben wird ein Richter wahrscheinlich mit 50/50 Schuld urteilen.

Ärgerlich ist es in der Skizze nur wenn der Blaue wie ein Verrückter mit Vollgas abbiegt und auf den Roten zuhält und sich so freie Bahn verschaffen will. Gilt natürlich auch im umgekehrten Fall. Der gelassenere sollte seine Kamera einschalten, die bösen Gesichter und Drohungen aufnehmen und anzeigen.

Wenn man dazu Lust hat.

Oder einfach der Klügere gibt nach.

Eine ähnliche Situation hatte ich mit meinem Fahrschüler während der Fahrausbildung. Ich der Rote auf der Skizze.

Da ich immer mein Iphone mit der Kamera mitlaufen lasse( zur Ausbildungsbesprechung) konnte ich meinem Gegenüber seinen Stinkefinger und Vogelzeigen gut dokomentieren. Ich bin ausgestiegen und hab ihm die Kamera gezeigt. Daraufhin setzte er zurück.

Leider haben die Eltern meines minderjährigen Fahrschülers, die ein paar Meter weiter warteten,auf eine Anzeige bestanden und in dem Verfahren kam außer einer Geldbuße für den Anderen nichts heraus. Und natürlich meine vertane Zeit.

Und bevor jemand fragt, ich habe das iphone natürlich nur im Stand bei abgeschaltetem Motor bedient. Das Bedienverbot von Telefonen gilt auch für den Fahrlehrer, weil er das Fahrzeug führt.

Markus

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Meinst du mit Vorfahrt, welches Auto nicht anhalten muss wenns eng wird!?!?!

Analog dazu, dass Rot auch dann gegenüber der Nebenstraße Vorfahrt hat wenn es überholt, soll Blau warten.

Das rote Fahrzeug befindet sich auf der Vorfahrtsstraße und hat Vorfahrt auf der gesamten Fahrbahn gegenüber dem Querverkehr. Der blaue PKW muss sich vorsichtig hineintasten.

Der blaue PKW begeht hier eine klare Vofahrtsverletzung.

Bei der in der Skizze dargestellten Situation gilt gegenseitige Rücksichtnahme(§1 stvo), partnerschaftliches Verhalten usw.

Es könnte ja auch sein, das für den Blauen die Sicht zum Zeitpunkt des Abbiegens frei war. Das muss der Rote auch erkennen und mig dem Fehler rechnen und warten.

Auch muss der Blaue die Situation abwarten.

BEIDE haben das zu machen was am wenigsten gefährlich ist.

Auch der Rote darf bei freier Sicht nur so schnell an den parkenden Autos vorbeifahren, dass er mit Blauen nichtzusammenstößt.

Gerade im innerstädtischen Verkehr müssen Beide mit Schwierigkeiten an so einer Stelle rechnen und dürfen nur so schnell fahren das eine Gefährdung ausgeschlossen ist.

Sollte es jetzt einen Unfall geben wird ein Richter wahrscheinlich mit 50/50 Schuld urteilen.

Ärgerlich ist es in der Skizze nur wenn der Blaue wie ein Verrückter mit Vollgas abbiegt und auf den Roten zuhält und sich so freie Bahn verschaffen will. Gilt natürlich auch im umgekehrten Fall. Der gelassenere sollte seine Kamera einschalten, die bösen Gesichter und Drohungen aufnehmen und anzeigen.

Wenn man dazu Lust hat.

Oder einfach der Klügere gibt nach.

Eine ähnliche Situation hatte ich mit meinem Fahrschüler während der Fahrausbildung. Ich der Rote auf der Skizze.

Da ich immer mein Iphone mit der Kamera mitlaufen lasse( zur Ausbildungsbesprechung) konnte ich meinem Gegenüber seinen Stinkefinger und Vogelzeigen gut dokomentieren. Ich bin ausgestiegen und hab ihm die Kamera gezeigt. Daraufhin setzte er zurück.

Leider haben die Eltern meines minderjährigen Fahrschülers, die ein paar Meter weiter warteten,auf eine Anzeige bestanden und in dem Verfahren kam außer einer Geldbuße für den Anderen nichts heraus. Und natürlich meine vertane Zeit.

Und bevor jemand fragt, ich habe das iphone natürlich nur im Stand bei abgeschaltetem Motor bedient. Das Bedienverbot von Telefonen gilt auch für den Fahrlehrer, weil er das Fahrzeug führt.

Markus

Zitat:

Original geschrieben von OhLord

Meinst du mit Vorfahrt, welches Auto nicht anhalten muss wenns eng wird!?!?!

Ja, exakt, Vorfahrt ist vielleicht nicht so der richtige Begriff.

 

 

 

Zitat:

Analog dazu, dass Rot auch dann gegenüber der Nebenstraße Vorfahrt hat wenn es überholt, soll Blau warten.

Es wird in der Praxis eben genau andersherum gehandelt und zwar von locker 90% aller Fahrer, da wird blockiert, gehupt und rumgemosert weil sich irgendwie jeder im recht sieht wenn er glaubt auf "seiner" rechten Spur immer Vorfahrt zu haben.

 

Edit: Vielen Dank für die ausführliche Antwort mahaho, genau solche Reaktionen sind dort an der Tagesordnung...

Ich umfahre den Mist inzwischen immer.

Was wiederum daher kommt dass 90% der deutschen Lenker nicht unbedingt das Wahlrecht haben sollten! ;)

Blickkontakt sobald möglich, schlank machen, weiterfahren! :)

Klappt ab und zu sogar! ;)

Zitat:

Original geschrieben von OhLord

Was wiederum daher kommt dass 90% der deutschen Lenker nicht unbedingt das Wahlrecht haben sollten! ;)

Blickkontakt sobald möglich, schlank machen, weiterfahren! :)

Klappt ab und zu sogar! ;)

Eben

So langsam frage ich mich wie der ein oder andere seinen Führerschein bestanden hat :confused:

Der Blaue ordnet sich ganz rechts ein und wartet ganz kurz,  bis der Rote (ich) sich vorbeigemogelt hat. Ich (der Rote) bedanke mich mit einem partnerschaftlichen Handzeichen und einem freundlichen Lächeln.

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Der Blaue ordnet sich ganz rechts ein und wartet ganz kurz,  bis der Rote (ich) sich vorbeigemogelt hat. Ich (der Rote) bedanke mich mit einem partnerschaftlichen Handzeichen und einem freundlichen Lächeln.

Das mit Freundlichkeit ist zwar schon der richtige Weg, das mit Vorbeimogeln zeigt aber dass du wohl auch noch das falsche Verständnis hast...

Lernen, lernen, lernen, dass hört nie auf.

Hallo,

es kommt darauf, wer zuerst da ist:

Siehst Du den blauen PKW bevor Du an den parkenden Autos bist, so musst Du warten, weil das Hindernis auf Deiner Seite ist.

Wenn Du schon an den parkenden Autos vorbei bist, dann muss das blaue Auto warten, weil es Vorfahrt zu gewähren hat. Allerdings darf dann auch keine Lücke zwischen den parkenden Autos sein, denn sonst heisst es für Dich rein in die Lücke, blaues Auto vorbei und wieder raus aus der Lücke.

 

Grüße,

diezge

Auf jeden Fall hätte das blaue Auto nicht einfahren dürfen.

Sollte es doch zu diesem Fall kommen ist der gesunde Menschenverstand gefragt. Verständigen und die Situation klären. Das gilt für beide. Eine sture Haltung "Ich bin ja im Recht und habe Vorfahrt" ist auf beiden Seiten fehl am Platze.

@llama

Warum ist das das falsche Verständnis, wenn ich mich als Blauer einmal kurz zurücknehme? Konfrontation bringt nichts - dann stehen sich zwei Autos Kühler an Kühler gegenüber. Was dann? Mein Sinnen ist von jeher, eine Situation zu entschärfen - alles andere bringt nichts! Mir fällt deshalb keine Perle aus der Krone;)

Zitat:

Original geschrieben von Llama

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Der Blaue ordnet sich ganz rechts ein und wartet ganz kurz,  bis der Rote (ich) sich vorbeigemogelt hat. Ich (der Rote) bedanke mich mit einem partnerschaftlichen Handzeichen und einem freundlichen Lächeln.

Das mit Freundlichkeit ist zwar schon der richtige Weg, das mit Vorbeimogeln zeigt aber dass du wohl auch noch das falsche Verständnis hast...

Lernen, lernen, lernen, dass hört nie auf.

Also wenn Du schon falsches Verständnis vorwirfst und lernen lernen, lernen verlangst, musstes Du das schon begründen.

Zumal Du die Freundlichkeit begrüßt, ich finde das beist sich irgendwie.

Ich denke Freddi wollte nur die Situation klären.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Auf jeden Fall hätte das blaue Auto nicht einfahren dürfen.

Sollte es doch zu diesem Fall kommen ist der gesunde Menschenverstand gefragt. Verständigen und die Situation klären. Das gilt für beide. Eine sture Haltung "Ich bin ja im Recht und habe Vorfahrt" ist auf beiden Seiten fehl am Platze.

Vorsicht! Es kann sein, dass der "Blaue" den "Roten" noch nicht sieht, wenn er auf die gerade Straße einfährt. Und sich beide erst sehen, wenn "Rot" gerade dabei ist, am ersten Parker vorbei zu fahren. In diesem Fall ist es wohl die berühmte "unklare Verkehrslage".

Zitat:

Original geschrieben von Flinx1960

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Auf jeden Fall hätte das blaue Auto nicht einfahren dürfen.

Sollte es doch zu diesem Fall kommen ist der gesunde Menschenverstand gefragt. Verständigen und die Situation klären. Das gilt für beide. Eine sture Haltung "Ich bin ja im Recht und habe Vorfahrt" ist auf beiden Seiten fehl am Platze.

Vorsicht! Es kann sein, dass der "Blaue" den "Roten" noch nicht sieht, wenn er auf die gerade Straße einfährt. Und sich beide erst sehen, wenn "Rot" gerade dabei ist, am ersten Parker vorbei zu fahren. In diesem Fall ist es wohl die berühmte "unklare Verkehrslage".

So wie der TE es geschildert hat war ja ROT schon neben den geparkten Autos als Blau abgebogen ist. Blau hat sich nach beiden Seiten zu vergewissern das er niemanden behindert.

Und bei der unklaren Verkehrslage, welche ja sehr schnell ohne "Schuldige" auftreten kann, schrieb ich ja was dann ausschlaggebend ist....

....der gesunde Menschenverstand beider Beteidigten ohne irgendwelche Machtspielchen.

Die Sache ist eindeutig, große Diskusionen sind hier folglich nicht von nöten.

Das solche simplen Situationen zu Komplikationen ja sogar Aggressionen führt, sieht man leider ab und an, in der Regel werden sie aber partnerschaftlich geregelt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wer hat hier Vorfahrt? (Vorbeifahren an parkenden Autos)